Wie viel Lumen für Zimmerbeleuchtung?

    Wie viel Lumen für Zimmerbeleuchtung?

    Hallo Leute,

    ich werde irgendwan demnächst mein Zimmer auf LED Technologie umbauen.
    Die Ausführung, also Seilsystem etc. ist schon alles geplant und daran wird es auf jeden Fall nicht scheitern.

    Nun stellt sich aber für mich die Frage, wieviel Lumen ich insgesamt benötige, um den Raum (4mx3mx2,5m) gut auszuleuchten, ich hätte spontan so auf 600lm Tippen, allerdins ist das nur grob geschätzt.
    Es wäre klasse, wenn Leute die mehr davon verstehen, als ich, mir weiterhelfen könnten.
    Ich werde wohl auch einen PWM Dimmer einbauen, also lieber etwas zuviel Licht, als zu wenig.

    Was könnt ihr mir eigentlich für LEDs empfehlen, die das Sonnenlicht gut immitieren?


    mfg
    nach meinen test ist bis zu 2000 lumen zu wenig,wenn dein zimemr nicht so gross ist würde ich dir cree empfehlen die haben soviel lumen wie seoul und rebel,weil die bissel gebüdelt ist wirk das licht viel stärker mit wenig lumen.

    [gallery]http://www.ledstyles.de/index.php?page=RGalleryImageWrapper&itemID=353&type=page[/gallery]


    [gallery]http://www.ledstyles.de/index.php?page=RGalleryImageWrapper&itemID=378&type=page[/gallery]
    Das ist immer sehr schwer zu sagen, da das empfinden was genug licht ist sehr stark von der person abhängt.
    Pauschal gibt es da keine perfekte antwort.

    Ich bin für mich zu dem schluss gekommen, dass 100lm/m² recht angenehm sind und mit der option zum dimmen durchaus seinen zweck erfüllt. Allerdings hängt es auch sehr stark von der art der beleuchtung ab. Eine möglichst großflächige beleuchtung schafft auf jeden fall ein angenehmeres raumklima und "verbraucht" auch nicht so viel licht.
    Bei weißen wänden und decken und einer indirekten beleuchtung kann man sicher auch schon mit 50-80lm/m² ein angenehmes ambiente schaffen.

    Bei der lichtfarbe würde ich zu neutralweiß raten, wenn es nicht glühlampenlicht imitieren soll.
    Das Kaltweiß von Cree (WG-bin) finde ich aber auch noch ganz passabel und für eine raumbeleuchtung i.O., wenn man nicht so der Fan vn warmen licht ist (ich bevorzuge kaltes licht als hauptbeleuchtung und ein warmes als stimmungslicht. dimmbar, so das man es nach seoinen bedürfnissen gerade einstellen kann.)


    Gruß, MAx
    ledfreak, ich durfte genau die andere erfahrung machen. 90° sind für eine zimmerbeleuchtung Käse.
    12 XRE R2 mit so gerechneten 2800lm (dieser wert sei mal dahin gestellt, weil er nicht "praxisecht" ist) haben bei mir nicht gereicht das zimmer so auszuleuchten das man nicht direkt mit den emittern auf augenhöhe ist und gefahr läuft augenschäden davon zu tragen.

    Hier kommt es aber auch auf den schnitt des zimmers an, vorallem winkel und ecken sind mit so einem strahler nicht anständig zu beleuchten.


    Gruß, Max
    Normal macht man das mit einem Berechnungsprogramm.Dort gibt man ein wie der Raum beschaffen ist und wofür er genutzt wird.
    Dann noch von welchem Hersteller die Leuchten sind und deren Parameter und dann wird angezeigt wievel Licht auf den Quadratmeter fällt.
    Vorteil ist,das man mit den Leuchten spielen kann wo sie angebracht werden könnten.
    Leider weiß Ich jetzt nicht ob Leds in eine solche Berechnung schon mit aufgenommen sind.Aber wenn man den Abstrahlwinkel und Lumen kennt sollte man das auch manuell eingeben können sowie simulieren.Grafisch kann man sich das dann auch noch anzeigen lassen.
    Komm nur grad nicht auf den Suchbegriff fürs www.
    Ich mag das Licht Einer Diode :P
    tja das ist das andere probs,bissel diffius macen nicht das zu viel licht weg geht aber auch nicht das man den nakten emitter siecht,also es sollte so angepasst werden das es optimal ist,wenn man milch glas nimmst,dann sind 2000 lumen sehr weniger dann muste fast das doppelte haben,aber ich finde seoul p4 sowie so viel besser ersten wegen gleichmässiger ausleuchtung,bei viel lumen wirk das licht nicht blau oder zu kalt wie bei der seoul p7,und die seoul p4 werden nicht so schnell heiss wie cree oder rebels
    Hi,

    schau doch mal in meinen Beitrag wo ich meine umgebaute Wohnzimmerlampe (Halogenseilsystem) vorstelle, ist zwar auf ne andere Art und Weise gelöst, aber vielleicht entdeckst da noch ein paar Tipps wie man manches lösen kann.

    Klick

    Versuche auf jeden Fall indirekt zu beleuchten. Denn wenn Du den Emitter, egal in welchem Winkel, irgendwie im Blickwinkel hast dann wird es unangenehm wenn Du nen Lichtpunkt mit ca. 400 Lumen im Blickwinkel hast.


    Gruß, Benny.
    Wow, das ist ja eine super Lösung, RGB is scho ne feine Sache.

    Ich denke, ich werde es wohl auch so in der Art lösen, dass ich eine LED mit Diffusor und eine direkt die Decke bestrahlen lasse.

    Wie wäre es mit 12x Seoul P4, insgesamt 6 Lampen, bei denen jeweils eine mit Diffusor, ich denke abgeschliffenes Plexiglas müsste gehen, die nach unten strahlt und eine LED, welche direkt die Decke anstrahlt.

    Wie mache ich es eigentlich mit der Stromversorgung?
    Kann ich die Lampen mit 4 P7 KSQs betreiben, pro KSQ drei P4s, oder gibt es eine simplere Lönung?

    @Ledbär: Kennst du so ein Programm das kostenlos ist?? - ich bezweifele es :(
    Ich hab mir schon mal 3Ds Max runtergeladen, da konnte man das auch testen, allerdings, ist die 30Tage Probezeit schon vorbei :wacko: .

    mfg