24V 9AH NiMH Akku Laden

    24V 9AH NiMH Akku Laden

    Hallo Gemeinde... Direkt mit LED hat es zwar nicht zu tun aber hier gibt es ja den einen und anderen der sich mit sicherheit besser mit dieser Technik auskennt als ich. Ich besitze ein Elektrofahrrad der Marke Panther. Das Fahrrad wird von einem 24V 9AH NiMH Akku angetrieben. Nun ist das Ladegerät defekt gegangen und nun wollte ich euch mal fragen ob ich auch ein anderes, eventuell universales Ladegerät benutzen kann. Wie hoch sollte/darf der Ladestrom bei diesem Akku sein??? Ach so, der Originale Ladesteckkontakt besitzt 3 Pins. Wozu benötige ich 3 Kontakte?? plus...Minus...und????

    Wenn mir jemand helfen könnte wäre ich sehr Dankbar



    MFG Marc
    Bilder
    • IMG00006-20090414-2100.jpg

      87,15 kB, 800×600, 55 mal angesehen
    • IMG00005-20090414-2100.jpg

      44,97 kB, 784×588, 67 mal angesehen
    Der Ladestrom bei normallade beträgt 0,1C also hier 900ma, je nach Temperaturentwickelung kannst du auch bis 0,5C hoch. Ich persönlich lade mein Akkus gerne mit 0,25C, das ist noch schonend und nicht zu langsam. Also nimm mal einen Ladestromvon ca. 2A.

    Ja der dritte Pin, hmmm ....... ich hab da Vermutungen, aber vll weiß ja schon jemand bescheid?
    Es kann auch eine Schnittstelle sein. Manche Sony Li-Ion Akkus haben eine Schaltung eingebaut, die von dem Gerät in sie benutzt werden erkannt wird. Dies Gerät schaltet ab wenn nicht ein Orginalakku eingebaut ist, und sogar auch bei äußerlich baugleichen Akkus des selben Herstellers!
    Danke schonmal für die vielen Antworten. Ich hatte heute den Akku mal auseinander gebaut. Es sind alle 3 Pin belegt. Siehe Bild oben Pin 1: Rot (+) / Pin 2: Minus (-) und Pin 3 geht an einen Temperatursensor. Der 2te Kabel des Temperatursensors geht an Schwarz des Akku`s, also Minus bezieht der Fühler seinen Strom vom Akku und Plus dann vom Stecker. Das alte Netzteil ist leider schon entsorgt ohne irgendwelche Daten zu sichern. Durch einen Freund habe noch ein anderes 24V Ladegrät bekommen. Es ist von einem Elektroroller. Das Laderät besitzt aber nur 2 Kontakte bzw Kabel, Plus und Minus. Kann ich dieses eventuell an das Akku hängen? Aber wie sieht es dann mit dem Temperaturfühler aus? Oder kann man den Ladestrom auch gleichzeitig als Plusstrom für den Fühler nehmen???

    MFG Marc
    Bilder
    • DPP_0005.jpg

      27,86 kB, 333×445, 955 mal angesehen
    • DPP_0007.jpg

      34,03 kB, 534×356, 87 mal angesehen
    • DPP_0011.jpg

      20,4 kB, 534×356, 62 mal angesehen
    Der Temperaturfühler ist eigentlich nur wichtig wenn Du Schnellladen willst, bzw. das Ganze rückwärts - Schnellentladen.
    Also mäßiges Laden und man kann auf den Anschluß - Temperaturfühler -> Ladegerät verzichten.
    Gruß Heinz
    Edit: Wenn das Ladegerät deines Freundes 400mA Ausgangsstrom hat lädst Du mit 0,05C - also sehr schonend aber auch sehr langsam.
    Kann mir absolut nicht vorstellen das sich die Akkus bei diesem geringem Ladestrom auch nur ansatzweise erwärmen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dussel“ ()

    Dank Dir wegen der schnellen Antwort. Habe mal das Ladegerät an den Akku angeschlossen. Aber nach ca einer Stunde zeigte mir der Akku (LCD Anzeige) an, das er voll sei. Das konnte ich mir nicht vorstellen also habe ich es gleich am Fahrrad ausprobiert. Siehe da, unter Last gerade max halbvoll. Also kann ich beim laden nicht auf die LCD Anzeige des Akku vertrauen. Schaltet sich solch ein ladegerät von selbst ab oder muss ich darauf achten? Wie lange muss ich ca laden lassen um solch einen großen Akku bei dieser geringen Ladestromstärke zu laden?

    marc84 schrieb:

    Schaltet sich solch ein ladegerät von selbst ab oder muss ich darauf achten? Wie lange muss ich ca laden lassen um solch einen großen Akku bei dieser geringen Ladestromstärke zu laden?
    Das was Du da hast ist ja auch kein Ladegerät, sondern ein einfaches Netzteil, dass Dir 24V generiert. Zudem kann es gut sein, dass Du damit gar nicht ganz voll laden kannst.
    Eine Abschaltung erfolgt hier sicherlich auch nicht, dazu gäbe es mehrere Methoden, die z.B. bei Jens Seiler gut beschrieben sind. Dein Netzgerät macht wohl eher keins davon.

    Achja: Um Deine 2. Frage noch zu beantworten:
    Sollte der Akku ganz leer sein und noch tatsächlich seine volle Kapazität von 9Ah haben, dann teile die 9Ah durch 0,4A und Du bist bei 22,5 Stunden.