XP-G R4 (x2) - Schattentöter

      XP-G R4 (x2) - Schattentöter

      Hi, jetzt hab ich mal meine Fahrrad Halogenglübirne aus dem LumtecN Fahrradscheinwerwerf rausgeschmissen und dafür 2x XP-G 44 reingesteckt :led:
      Neee, ganz so einfach war es nich. Ich habe zunächst eine Cobritherm(ALU)platinen geätzt:

      Dann gesägt:

      Dann mit SMD Lötpaste versehen:

      Dann mit dem Heißluftfön von unten 'verlötet' (In der Mitte seht ihr einen MOSFET-Gleichrichter 2xF7319)

      Dann kommt der 1.Test (die 2.Platine ist auf der Rückseite mit WLK aufgeklebt 2 mal durchgebohrt und die XPGs in Reihe 350ma KSQ ist am MOSFET Gleichrichter angeschlossen:

      So sieht nun der LumotecN vorher aus (Halogenbirne hab ich schon entfern):

      Dann mit einem Dremel entkernt:

      Dann an den Seiten 2x Eingeschnitten, so dass die Platine (ähm neu LED Birne) eingesteckt werden kann und intern angelötet:

      So sieht es im Detail aus:

      Uns so von vorne:

      Jetzt habe ich also den orginalen LumotecN Reflektor+Gehäuse und statt der Glühbirne sind jetzt eben 2 XP-G R4 drinnen :) (genau da, wo vorher der Glühfaden war ist quasi nur nen Leuchtmitteltausch so und da ich jetzt die 10 Bilder verbraucht habe müsst Ihr kurz warten ... :P
      Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

      Schattentöter 2. Teil

      So nun mal den (fast fertigen) Schattentöter - der Kühlkorperbe kommt noch nen schwarzen Anstrich zur Tarnung :D

      Und "First Light @350mA" :

      Spannung an beiden Leds 5.77 V Spannung vor dem Gleichrichter 5.80 V = 30mV Drop :led:
      Un weils so schön ist "Second Light @ 700mA":

      Beide Bilder sind übrigens unter völlig identischen Bedingungen Aufgenommen, in den Nächsten Tagen dann Bilder am Fahrrad und im vergleich zu ner normalen Halogenfunzel

      lg Sol
      Life results from the non-random survival of randomly varying replicators
      mhh es gab irgendwo mal eine seite in der solcherlei umbauten auch detailliert dagelegt wurden. da wurde immer sehr viel wert darauf gelegt, die led passend im reflektor zu positionieren, was fast immer auf zersägte relektis hinauslief. sry finde den link grade net mehr.
      Wie Du siehst ist alles heil geblieben und funktioniert wie erwartet. Der Gegenverker muss auch nicht direkt auf die LED Chips blicken :rolleyes:
      Mein Ziel war ja gerade den Reflektor NICHT zu verändern sonder lediglich die Leuchtstärke einen kleinen Tick anzuheben :whistling:

      lg Sol
      Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

      rbt schrieb:

      mhh es gab irgendwo mal eine seite in der solcherlei umbauten auch detailliert dagelegt wurden. da wurde immer sehr viel wert darauf gelegt, die led passend im reflektor zu positionieren, was fast immer auf zersägte relektis hinauslief. sry finde den link grade net mehr.
      enhydralutris.de/Fahrrad/LEDWerfer0402/index.html

      Olaf Schultz hat allerdings auch noch mit erheblich größeren LEDs gearbeitet als diesen Winzlingen. Im Prinzip ist es richtig, optimale Lichtverteilungen erreicht man nur, wenn der optische Brennpunkt der LED im Brennpunkt des Reflektors liegt. Wie die Bilder allerdings zeigen, ist der Fehler durch Bauhöhe der XP-G und Platinen offensichtlich nur gering.

      Sehr schöne Sache, sauber umgesetzt! Gratulation.

      Mein Problem bei den Doppelhalb-Lampen war immer, die Hälften optisch erträglich auf dem KK zu verkleben. Bei meiner aktuellen Lampe habe ich jedenfalls schonmal die Notwendigkeit zweier Rohscheinwerfer umgangen, indem ich zwei Taschen in den KK gefräst und die LEDs so bis auf die Schnittebene versenkt habe Link. Die kleinen XP-Gs verlocken jetzt schon, mal eine Lampe mit extrem breiter Abstrahlung zu bauen oder eine, deren Abstrahlung man durch Umschalten einer Gruppe von Emittern verändern kann...

      kampfgnom schrieb:

      Wie die Bilder allerdings zeigen, ist der Fehler durch Bauhöhe der XP-G und Platinen offensichtlich nur gering
      Wenn die LED näherungsweise im Brennpunkt sitzen, ist das Lichtfeld wahrscheinlich besser als mit den üblichen HS3-Lampen, bei denen die Glühwendelposition doch erhebliche Toleranzen hat. Und im Foto sieht's ja auch so aus.

      Nos schrieb:

      Wo liest du das denn?.......hier finde ich nichts
      Zitat: "(2) An Fahrrädern dürfen nur die [..] für zulässig erklärten lichttechnischen Einrichtungen angebracht sein." Für zulässig erklärt werden die Scheinwerfer per Prüfzeichen des Kraftfahrtbundesamtes.

      Nos schrieb:

      Wo liest du das denn?.......hier finde ich nichts. Wenn es nicht blendet gut montiert ist ist es ok. oder?
      Die Zulassung gilt für den VK-Zustand der Lampe, erlischt also automatisch mit baulichen Veränderungen. Niemand behauptet, dass die Lampe so nicht zulassungsfähig wäre, nur müsste man für dieses 'Remix' eben eine neue Zulassung anstreben. Das gilt übrigens auch, wenn der Hersteller eine andere LED verbaut. B+M haben für aktuelle IQ fly sicher eine neue KBA-#, da dieser SW anfangs mit Rebel, später dann mit XR-E lief.

      Gruß, Uwe
      Es steht sogar ausdrücklich im Gesetz, dass Scheinwerfer nur mit den dafür vorgesehenen Leuchtmitteln betrieben werden dürfen.
      Theoretisch ist es natürlich möglich für deine Lampe eine Zulassung zu bekommen, allerdings befürchte ich, dass das Streulicht zu hoch sein wird und dir eine Zulassung zu teuer ist.
      Aber ich will hier nicht den Moralapostel spielen...hab ja selber ne R2 in meinen Scheinwerfer eingebaut ;)
      Sind 3000lm für eine Zimmerbeleuchtung zu viel? Niemaaaaaaaaals :P
      Hier ist der Thread zu der Lampe
      @350mA wird der Kühlkörper lauwarm und ich trau mich die Lampe ohne Fahrtwind zu betreiben - eigentlich unglaublich wie wenig Hitze die kleinen Freunde @350mA erzeugen, da darf man echt gespannt sein, was dann erst ein S2 Binning ermöglicht. Wenns die Teile dann mal in WW gibt hat man schon wieder ganz neue Möglichkeiten auch für den Innenbereich :D .
      @700mA wird der Kühlkörper nach wenigen Minuten doch recht warm.
      Nach meiner Schätzung dürften beim Betrieb am Nabendynamo jedoch nicht mehr als 500mA zu
      erwarten sein und dann gibt es ja die aktive Kühlung durch den Fahrtwind über die Seitenflügel.

      lg Sol
      Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

      foo38 schrieb:

      schöner Umbau! Vor allem fällt der ja auch kaum auf. Es denkt jeder, das wäre eine handelsübliche Lampe.

      Wie gut lassen sich denn diese Alukernplatinen Ätzen? Wo gibts die?


      Lassen sich - im Prinzip - gut ätzen, wenn man die Fallstricke kennt, näheres findest du hier - in meine CIC Projekt habe ich die auch schon verbaut und da gibt's auch mehr Details... kaufen kannst Du die bei Conrad, such einfach nach 'Cobritherm'

      lg Sol
      Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sol“ ()

      kampfgnom schrieb:

      H2SO4 schrieb:

      ...allerdings befürchte ich, dass das Streulicht zu hoch sein wird ...
      Glaube ich persönlich nicht. Das Foto legt die Vermutung nahe, dass das Leuchtbild i.A. dem des Scheinwerfers mit Originalbirne entspricht. Es gibt zwar Streulicht oberhalb der Kern-Ellipse, aber das sieht nicht besonders intensiv aus.

      Das ist richtig, dass es vermutlich dem Original sehr ähnelt...mit der einzigen Ausnahmen, dass es 10mal heller ist ^^.
      Und genau deshalb ist das Streulicht für eine Zulassung garantiert zu viel.
      Sind 3000lm für eine Zimmerbeleuchtung zu viel? Niemaaaaaaaaals :P
      Hier ist der Thread zu der Lampe