PAR 16 LED Umbau, 24 Spots an 4,5m Decotruss

    PAR 16 LED Umbau, 24 Spots an 4,5m Decotruss

    Auf Grund einiger Fehlschläge, inzwischen veränderten Ansprüchen an das Ergebniss und zum Schluss auch um endlich fertig zu werden gehts ab Post 39 mit einem neuen Konzept weiter.



    Ich bin gerade dabei mir eine Beleuchtung für mein Wohnzimmer zu bauen.
    Die Beleuchtung soll aus mehreren kleinen PAR 16 Spots bestehen die an Decotraverse hängen. Ein 1,5m langes Stück Traverse habe ich bereits seit ein paar Jahren im Einsatz. Dort hängen jetzt 6 Spots dran die ich mit je einer Cree LED (KW) ausgestattet habe. Dazu kommen noch 3 Spots mit 20W Halogen, für das "gemütliche" Licht. Die 6*3,5W LED machen natürlich viel mehr Licht als die 3*20W.

    Die bestehende Technik soll jetzt umziehen, umgebaut und erweitert werden.
    Der Plan:
    - Länge der Traverse verdoppeln auf dann 3m
    - In den weißen Spots die LEDs gegen warmweiße austauschen, die gleichen wie auch schon in meiner Flurbeleuchtung, da sind noch einige von vorhanden.
    - Zusätzlich 10-15 RGB Spots
    - DMX für die RGB Spots, der vorhandene Lichtschalter neben der Tür soll die weißen Strahler schalten + eventuell in der Zukunft ein Dimmer

    Zum DMX Empfang hab ich mich nach dem MY9942 umgeschaut, siehe http://www.ledstyles.de/ftopic18999.html mal schauen was turi demnächst neu anzubieten gedenkt.


    Heutiger Stand:
    Bestehende Installation hängt da wo sie seit Jahren hängt, neue Traverse ist unterwegs, 1. Materialbestellung von Pollin ist angekommen.
    Die Steuerung für die RGB Spots ist in Arbeit. Zwei Dinge müssen noch geklärt werden. 1. DMX Empfang mit dem MY9942 oder mit Pesis 3 Kanal DMX Empfänger. MY9942 ist etwas teuerer, hat aber eine Gamma Korrektur integriert, was für diesen IC spricht. 2. KSQ für die RGB LEDs. Geplant ist, einen DC/DC Wandler auf 5V zu verwenden und dann je Kanal eine Instructables.com-KSQ zu verwenden. Ein Testaufbau nur mit einer grünen LED ergab für die Stromversorgung einen Wirkungsgrad von 50%, nicht gerade prickelt, da muss noch nachgebessert werden.

    Da Bilder gucken immer beliebter ist, wie einen Roman zu lesen hier noch zwei Bilder:
    1. der Par 16 Spot mit RGB LED (Zuleitung wird noch verändert, ist nur zum testen)
    2. DC/DC Wandler mit nachgeschalteter KSQ



    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „licht tim“ ()

    Ich hab mich noch mal mit dem verwendetem DCDC Wandler beschäftigt. Laut mitgeliefertem Schaltplan ist eine Strombegrenzung eingebaut, bestehent aus Shuntwiderständen und einem OP. Der OP wirkt, über Dioden entkoppelt, auf den Feedback Pin des Regles. Das Teil kann also auch Konstandstrom, zumindest solange die Ausgangsspannung kleiner 5V ist. Da das bei mir der Fall ist (nur eine LED) ideal. Es sind 4 Shuntwiderstände parallel verbaut, je 1 Ohm. So liefert der Regler ca 450ma. Durch entfernen eines Widerstands sinkt der Ausgangsstrom auf gute 300mA. Also Ideal!
    Durch Trennen des En Pins von der Masse kann auch mit PWM gedimmt werden.

    Die Platinen sind jedoch etwas zu groß, aber es gibt Platz der nicht relevant ist, der abgesägt werden kann. Nächste Woche werden dann mal 3 KSQ in den Par 16 eingepasst werden.
    Es gibt wiedermal neues. Ich hab einen MY9942 bekommen.
    Die Gamma Korrktur von dem Teil ist super. Lineares rauf und runter faden sieht nun auch fürs Auge linear aus.
    Leider gibts auch nicht so gutes: die ersten 18-20 Schritte der 265 die im DMX übertragen werden haben keine Funktion. Ich vermute, dass das daran liegt, dass durch die Gamma Korrektur und der 14Bit PWM die ersten Schritte so klein, das der LM2575 nicht einschaltet. Das ist ein bischen doof, aber da ich kein Oszi hab, kann ich nichts genauer nachvollziehen. In Datenblättern zum LM2575 hab ich leider keine hilfreichen Zahlen zum On/Off Pin gefunden.
    Ich hab gerade keine Kamera greifbar, sonst gäbs jetzt noch ein Bild vom fliegenden Testaufbau. TSSOP 28 ist verdammt klein, besonders wenn man keine Platine dafür hat, der IC aber danach schreit, getestet zu werden. :D
    Die nachbestellten DC/DC Wandler sind auch angekommen, liegen aber noch bei einem Kollegen. Insgesammt hab ich davon jetzt 70 Stück, aber bei 45ct das Stück schaltet das Hirn teilweise aus.
    Ich hab mir ein Oszi organisiert und mal gemessen. Der LM2575 braucht zu Einschalten eine mindest Pulsdauer am En Pin von 20µS.
    Jetzt muss ich mich entscheiden. Gamma Korrektur und die ersten 18 Stritte der DMX Signals nicht nutzten können oder eben keine Gamma Korrektur. Mit dem MY9942 lässt sich auch ein recht angenehmes Weiß einstellen, und der Bauteilaufwand ist etwas geringer, Pesis 3 Kanal DMX Dimmer braucht ein paar Teile mehr, ist dafür aber ein klein bischen günstiger.
    Counterfighter hat da auch schon eine Platine zum Test bestückt und war von der Gammakorrektur auch begeistert. Er hat aber von den Problemen im unteren Bereich nichts berichtet. Ich denke, es wird Zeit, dass ich auch mal anfange, die Platinen zu bestücken.
    Der MY9942 gibt das Signal sauber raus. Ich verwenden den als PWM Generator mit 120Hz. Nur mein LM2575 kann leider die kleinen Schritte nicht wiedergeben. Der macht keien Mucks wenn das High Signal der PWM kürzer 20µS ist.
    Interessant wäre noch die Konstantstrom Funktion des MY9942. 350mA soll ja gehen, nur trau ich dem Winzling nicht ganz viel Wärme zu.

    Edit:
    ich hab noch irgentwo eine Hand voll DX Treiber mit PT4115. Der letzte Versuch die Dinger mit einem PWM Signal zu füttern war gescheitert. Wenn ich die am Wochenende wieder find, probier ich die nächste Woche auch noch mal aus. Der soll bis 20khz PWM können. Dann sollte der mit 14bit PWM @120Hz auch klar kommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „licht tim“ ()

    Servus,

    Ich finde es ja schon ziemlich cool, dass du dir PAR16 an
    einer Traverse in dein Wohnzimmer baust. Sieht bestimmt sehr abgespaced
    aus.

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Kondensator für die
    Beschaltung des LM2575 das Problem ist. C_out sollte laut Datenblatt ein
    'high grade capacitor' sein. Also für hohe Frequenzen ausgelegt sein und einen niedrigen ESR haben.
    Aber da das SMD's sind wirst du den wohl kaum gegen einen anderen austauschen wollen.
    Moin
    der LM2575 macht keinen Mucks wenn die Pulse am En Pin zu kurz sind, da hilft dann auch der Ausgangs C nicht mehr.

    Eine Entscheidung ist inzwischen gefallen: die LM2575 müssen verwendet werden, Nachschub ist eingetroffen.




    Beim DMX Empfang tendiere ich aktuell eher zu Pesis 3 Kanal DMX Empfänger.
    Gestern hab ich mit dem mechanischen Aufbau des ersten Prototypen angefangen. Der Aufbau besteht aus einen Stapel Platinen (3mal LM2575 und einmal DMX Empfang) und darüber der KK für die LED.
    Zusammengehalten wird alles durch 2 110mm langen M3 Gewindestangen.








    Ich hab leider nur noch ein kleines Reststückchen Platine gefunden. Das Stück Lochraster wird natürlich noch gegen ein passendes Stück ersetzt und soll später dann den DMX Empfang tragen.
    Der zweite Teil des PAR Gehäuses kommt dann einfach noch drüber.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „licht tim“ ()

    Woche Urlaub ist rum, nu gehts weiter.

    Der erste Par 16 ist quasi fertig, es könnte noch ein bischen Kosmetik gemacht werden, aber notwendig ist das nicht. Tut ja, und ist schließlich auch nur das erste Testopfer.
    Attiny, Mäuseklavier und des Kleinzeug auf einem Reststück Streifenraster arangiert, den LM2575 noch je einen Transistor und zwei Widerstände spendiert (PWM invertieren) die 4 Platinen und die LED miteinander verstrickt, ein ca 30cm langes Stück Patchkabel mit RJ45 Stecker als Anschlussleitung, fertig.

    Die Platine mit dem LM2575, die Ecken müssen weg, ein Transistor mit zwei Widerständen invertiert die PWM.
    Hohlbuchse, USB Buchse und Gleichrichter mussten weichen. durch die beiden neuen 3mm Löcher kommen die Gewindestangen, die Muttern werden mit Kunststoffscheiben isoliert.
    Oben in der Reihe mit den Lötpunken werden die mittleren Pins nicht mehr benötigt, sieht zwar auf den ersten Blick etwas komisch aus, dort ein Loch für die Befestigung, aber das hat so seine Richtigkeit.



    Der fertige Aufbau im hinteren Teil des Par 16 Gehäuses.



    Die Zuleitung ist ein abgeschnittens Patchkabel mit RJ45 Stecker. Die Spots haben also nur eine kurze Zuleitung mit einem kleinen Stecker. RJ45 find ich einfach super. Das ist jetzt das zweite größere Projekt, wo ich die verwende.
    Pinbelegung in diesem Projekt:
    Or + or/wß = Spannungsversorgung plus
    br + br/wß = Spannungsversorgung minus
    bl = DMX +
    bl/wß = DMX -

    das grüne Paar ist nicht verwendet. Ein Kabel mit RJ45 Buchsen mit ca 30cm Abstand muss ich noch anfertigen. Das wird dann einfach in die Traverse gelegt und die Strahler angesteckt. Ist zwar etwas Vorarbeit, aber die Montage ist hinterher kinderleicht.

    Für die noch folgenden Stahler wird es eine geätzte Platine geben. Steckverbinder würden die Montage sehr vereinfachen, mal schauen, was ich so unterbekomme. Ein großteil soll als SMD auf die Platine um Platz zu schaffen. Die Trasistoren zum Invertieren kommen dann auch mit auf diese Platine. Es sei denn, die PWM liese sich schon im Attiny invertiern, möglich es das bestimmt, nur kann ich das leider nicht. Dann könnt ich mir noch 9 Bauteile sparen.

    Als nächstes gehts nun etwa so weiter:
    Layout erstellen, und Platinen herstellen
    Traverse aufhängen
    weiße Strahler umbauen und aufhängen
    eventuell Dimmer für die Weißen
    RGB Spots

    Über Fragen, Anregungen, Vorschläge etc würd ich mich freuen.

    Alle Bilder sind jetzt im Forum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „licht tim“ ()

    licht tim schrieb:

    Es sei denn, die PWM liese sich schon im Attiny invertiern, möglich es das bestimmt, nur kann ich das leider nicht. Dann könnt ich mir noch 9 Bauteile sparen
    Was ist denn nun drin, der Receiver von mir..? - falls ja, Link auf die genaue Version, dann kann ich Dir schnell eine mit PWM invertiert machen...

    licht tim schrieb:

    PS: der Bilder Upload im Forum geht immernoch nicht....
    Bei mir einwandfrei... nur zur Sicherheit: Du versuchst aber nicht, diese Bilder mit knapp 2 MB hier rauf zu laden....?
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Genau, dein 3 Kanal Dimmer mit der 5 Kanal Software . Wenn du mir die Ausgänge invertiern könntest, wäre das super!

    Du kannst Bilder in die Galerie hochladen? Eigentlich versuche ich Bilder für Foren so klein wie möglich zu halten. Die letzten Beiden sind schon etwas groß geraten. Aber in die Galerie bekomme ich keinerlei Fotos, unabhängig der Größe.
    Edit: ich nehm alles zurück und behaupt das Gegenteil. Ich kannte bisher nur die Galerie als Bilder Upload ins Forum, aber es gibt ja viel besseres! Bilder sind jetzt alle im Trockenen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „licht tim“ ()

    3 W RGB ist in der Tat nicht sonderlich hell, daher werde ich auch alle 15 und nicht wie erst überlegt nur 10 meiner LEDs verbauen.
    Optiken hab ich noch nicht, da muss ich noch passende finden. Garnicht so einfach, mein Limit pro Spot liegt bei 20€, die sind schon fast ausgereizt.
    Leuchtbild ohne Optik ist halt einfach ein großer Kreis, je nach Abstand immer größer und dunkler.

    licht tim schrieb:

    Genau, dein 3 Kanal Dimmer mit der 5 Kanal Software . Wenn du mir die Ausgänge invertiern könntest, wäre das super!
    mach' ich, dauert aber ein bisschen, weiß noch nicht genau, wann ich dazu komme (spätestens Anfang nächster Woche) - ggfs. noch mal dran erinnern!
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Vielen Dank schon mal!
    Sehr eilen tuts nicht, hab das Material erst zum Teil hier, ein weiterer Teil ist unterwegs und ein 3. Teil muss noch bestellt werden.
    Ich mach immer nur in der Woche nach der Arbeit weiter, am Wochenende gibts massenhaft anderes zu tun, Wochenpendler halt. Daswegen gibts hier auch immer mal ein paar Tage Pause.

    licht tim schrieb:

    Die Zuleitung ist ein abgeschnittens Patchkabel mit RJ45 Stecker. Die Spots haben also nur eine kurze Zuleitung mit einem kleinen Stecker. RJ45 find ich einfach super. Das ist jetzt das zweite größere Projekt, wo ich die verwende.


    Passt das bzgl. der Leistung/Strom? Als Richtwert: Bei PoE (gleiches Kabel) geht das bis 15W bei 44V. Dabei kommt es durch den niedrigen Leitungsquerschnitt zu entsprechenden Verlusten. Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet
    Querschnitt und Strombelasbarkeit ist alles OK. PoE ist mit 300mA angegeben. Das können die Pins am Stecker also problemlos. Querschitt ist nicht ganz viel, das stimmt, daher verwende ich für die Stromversorgung für Plus und Minus je ein Aderpaar. Zudem sind die Stücke Patchkabel sehr kurz, ca. ein halber Meter. Dannach gehts mit 1,5² weiter.
    Hab gerad noch mal nachgeschaut, das Patchkabel hat 24 AWG, laut Wiki entspricht das 0,25² zwei parallel bin ich bei 0,5² - für maximal knapp 300mA sollte das vollkommen ausreichen.

    Betriebsspannung wird bei mir durch ein 24V SNT bereitgestellt. Die Spannung werde ich noch etwas runterdrehen, da die Kondensatoren auf den LM2575 Platinen nur 25V Typen sind.

    10W China Kracher, hmm ich bezweifel das ich die gekühlt bekomme. Der verwendete KK ist zwar recht groß, aber im Lampengehäuse ist fast keine Luftbewegung. Ich hab noch eine WW 10W China LED (ausgetauscht weil hässliche Farbe), vielleicht mach ich damit einfach mal einen Temperatur Test.
    Die 3W LEDs hab ich erst bekommen, danach hab ich mir eine Verwendung dafür ausgedacht, daher "müssen" die da jetzt rein.
    Hier anbei mal die SW mit invertierter PWM-Ausgabe - nicht getestet, sollte aber laufen, war ja nur ne winzige Änderung...
    Dateien
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!