Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 301.

  • Benutzer-Avatarbild

    Gut, das mit dem Eingießen klingt besser als einfach fließend Wasser. Man weiß was die Leute so vorhaben Dann fasse ich mal den Rest zusammen: 8x2,5A - 5A KSQ gesucht, dimmbar, bei ~2,3 bis 3,6V Betriebsspannung der LEDs Hast du schon ein Netzteil für die LEDs, nicht den Kontroller? Wäre ein 5V Netzteil auch möglich? In dem Fall würde ich nämlich die 5V per Kontroller dimmen, und die rund 1,5V (das läßt sich optimieren wenn man das Netzteil auf 4 - 4,5V runterregeln kann) mit einer linearen low-…

  • Benutzer-Avatarbild

    Voltage Drop - was tun?

    dottoreD - - Sonstige LED Basteleien

    Beitrag

    Nun, ob Änderungen oben reinzuschreiben der Übersichtlichkeit dient, wird sich zeigen Zitat von dystonie: „ 1 Led an: 4.6V 40 Leds an: 4.2V 144 Leds an: 3.1V (jeweils gemessen am Punkt wo das Kabel vom 5V Ausgang des Netzteils an den Stripe gelötet ist) An anderen Stellen, z.B. in der Mitte des Stripes oder am Ende bekomme ich überall auch die oben gemessenen Werte. Das Kabel ist schon relativ dick, ich ergänze heute Abend den Querschnitt, wenn ich ihn gemessen habe und auch eine Skizze, wo der …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Cossart: „ Nö. Die Meanwell LDD-x sind Step-Down-Converter.“ Hast recht, mein Fehler. So ist, wenn man Reichelt alles glaubt, aber nicht alles richtig liest Burnrubber: das hier Konstantstromquelle / Kühlung Osram Ostar Stage kennst du? Das mit dem fließend Wasser halte ich jetzt mal per se für keine so gute Idee. Da war vor kurzem mal was dazu bzgl Aquarium, ich finde es nur gerade nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Voltage Drop - was tun?

    dottoreD - - Sonstige LED Basteleien

    Beitrag

    Zitat von dystonie: „ 1 Led an: 4.6V 40 Leds an: 4.2V 144 Leds an: 3.1V “ Wo gemessen ? Zitat von dystonie: „ Den Strip an mehren Stellen versorgen bringt keinerlei Änderung. Direkt am Netzteilausgang messe ich konstant 5V. Die Helligkeit fällt gleichmäßig über den gesamten Strip ab, er wird nicht gegen Ende dunkler oder so. “ Das widerspricht sich. Wenn du an mehreren Stellen einspeist: - wie speist du ein? An welchen Stellen mit wieviel mm2? - was misst du an den Einspeisestellen? - was ist "g…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nun, in dem Fall macht es vielleicht Sinn, wenn du sagst, was du genau vor hast? Von dimmen war davor nie die Rede. LDD 500 setzt man ein, wenn die Ausgangsspannung höher als die am Eingang sein soll. Da funktionieren weder 2Pole noch lineare KSQ.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Superluminal: „Es gibt 2-Pole, die lassen sich einfach zur Kaskadierung parallelschalten: tme.eu/de/katalog/halbleiter_1…3A45104%3B804%3A111286%3B“ Nur beim boosten (LDD-500) tun sich 2-Pole etwas schwer

  • Benutzer-Avatarbild

    Auch wenn's nicht ganz billig ist: Senser Xtreme R.2

  • Benutzer-Avatarbild

    LED Projektor passiv kühlen

    dottoreD - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Gut, die 1K/W kannst du dann schon mal vergessen, weil das ist der dort angenommene Wert für den Kühlkörper. Dir reicht in obigem Fall also die 4,17K/W für deinen Kühlkörper. Nun nochmal zu den LEDs: sitzen die gemeinsam in einem Gehäuse, oder einzeln? In ersterem Fall, wovon ich mal ausgehe, ist obige Rechnung eigentlich schon fertig. Ich glaube nämlich eher nicht, dass sich der Rth auf eine einzelne LED bezieht, sondern auf das gesamte Modul.

  • Benutzer-Avatarbild

    LED Projektor passiv kühlen

    dottoreD - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Äh, warum ein neuer Thread dafür? Den Wärmewiderstand Kühlkörpern/Luft verstehe ich nicht. Soweit ich weiß, gibt es den so nicht und ist im Rth des Kühlkörpers enthalten. Ansonsten musst du das mal erklären woher du das hast. Es ist besser, die Gesamtleistung auf die 3 LEDs aufzuteilen, ausgehend vom Strom und Spannungsabfall über die einzelnen. Oder vereinfacht erst mal ein Drittel nehmen, was aber nicht worst case für die blaue sein wird.

  • Benutzer-Avatarbild

    Du hast natürlich Recht von den 1,6V auszugehen. Dann aber auch mit 100K Basiswiderstand, macht dann 4,8mA. Widerstand (Spannung über) der LEDs und Vorwiderstand ist dabei (nahezu) irrelevant, sofern der resultierende Strom über den 4,8mA liegt. Begrenzend ist immer der kleinere Wert von beiden.

  • Benutzer-Avatarbild

    Du hast die Stromverstärkung von 300 des Transistors nicht berücksichtigt. Bei 5V Betriebsspannung komme ich auf grob 10mA, das reicht gut für die LED.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn du 6x42W Lichtleistung meinst, ja. Nur dass die Angabe eigentlich Schwachsinn ist. Aber das ist ne andere Geschichte. Ja, so ein einfaches Teil reicht schon. Es muss halt noch ins Gehäuse passen. Preislich ist das eher Oberklasse, ob da auch unter der Haube steckt kann man vorab aber meist nicht sagen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, Fernbedienung:( Oder per App. Kommt ja auch immer darauf an, wie oft man tatsächlich was ändert. Oder nur 1x anpasst, und dann ist es gut für 90% der Fälle. Mit Triac-Dimmer möglich wäre wohl auch das EIP060V0240LSD1L, musst etwas dazu googeln, ob es dazu Erfahrungen gibt, ich habe keine.

  • Benutzer-Avatarbild

    6x42W: da habe ich geschluckt. Die knapp 50W des Netzteils beruhigen mich wieder:) das Netzteil hat 24 V Konstantspannung, zum Dimmen von so etwas liefen derletzt hier schon Anfragen, mit Tips und Möglichkeiten. Schau mal ob da was passendes für dich dabei ist. Tipp: schau dir mal die ähnlichen Themen durch Irgendwie wird die Helligkeit von LEDs gerade regelmäßig unterschätzt

  • Benutzer-Avatarbild

    Naja, ein Bild des Chips würde nicht weiterhelfen, aber des ganzen Aufbaus. Du bist dir zB sicher dass es ein Schalter und kein Taster ist? Schalter kann man überbrücken, beim Taster bringt das nichts. Die LEDs sind ja sicher verkabelt, von Luft und Liebe leuchten die nicht Batterie vielleicht?

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja wenn, und wirklich nur wenn du an dem direkt am Netz hängenden Teil was ändern willst: ich würde die beiden Pins des Transistors/ Thyristors die nicht Basis/Gate sind, also nicht vom Prozessor kommen, jeweils einfach kurzschließen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachtrag: Kann die Lichterkette nur an/aus oder hat die weitere Modi? Nur für an/aus scheint mir der Aufwand etwas übertrieben.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn ich das richtig erkenne, liefert das Netzteil gleichgerichtete Wechselspannung, ohne Glättung. Kann sein dass dazu noch ein Kondensator nötig ist. Habe mir das Bild mit dem Batteriepack nochmal angeschaut: ist an der Platine wirklich nur die Feder links oben (Masse) und Kontakt rechts unten über Kabel mit der Platine verbunden? Oder ist der Kontakt bei der Schraube auch mit der Platine verbunden? Wenn ja, wo geht das hin?

  • Benutzer-Avatarbild

    Bei 3V Einstellung des Netzteils kann eigentlich fast nichts schiefgehen, außer dass es gar nicht funktioniert weil die Elektronik erst mit 4V anläuft. Dann müsste die 4,5V Einstellung aber klappen. Zitat von Superluminal: „ Es ist viel "Murks" auf dem Markt, wo der Innenwiderstand der Batterie zur Strombegrenzung genutzt wird. mit einem Festspannungsnetzteil geht das meist in die Hose ;)“ Bei neuer AA kann ich, je nach Typ, deutlich über 1A ziehen. Obiges System ist damit ziemlich sicher wenige…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sterbendes Forum?

    dottoreD - - Ledstyles.de Intern

    Beitrag

    Zitat von Phillux: „Aber wo sind in diesem Forum hier die Kreativen geblieben??? ... Diese Growing-Sachen sehe ich auch eher als Running Gag. Kann man mal testweise im kleinen Rahmen machen um sich zu vergewissern, dass es funktioniert Aber in der heutigen Zeit Kilowatts zu verheizen um einige Tomätchen zu ziehen.“ ja wo sind sie, gibt es sie nicht mehr, oder wollen sie nicht mehr? Aber ich gebe dir recht, Reaktionen auf die Frage “ wie ersetze ich dies oder das ” werden intensiver diskutiert al…