Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Spule von Treiber defekt - Ersatz?

    MOSFET - - LED Experten Forum

    Beitrag

    Ich würde Euch beiden ganz ganz dringend sichere Kleinspannung empfehlen Zitat von L4M4: „@MOSFET: Und das bedeutet jetzt ganz genau was?“ Dass der böse Strom noch gefährlicher wird, wenn man 1. nicht rechnen kann:Zitat von L4M4: „Hab ausgerechnet, dass jede LED ~13mA bekommt, also kräftig unterstromt wird (0,13mA*140V = 18W)“Zwei Fehler in einer Zeile... ... und 2. selbst wenn man korrekt 130 mA ausgerechnet hätte, immer noch so gar keine Ahnung hat, auf welche Bauteilparameter man achten muss:…

  • Benutzer-Avatarbild

    Spule von Treiber defekt - Ersatz?

    MOSFET - - LED Experten Forum

    Beitrag

    Wenn das IC wirklich ein BP2832A ist, - läge die Schaltfrequenz bei 37mH und 140V LEDs an gleichgerichteten 230V bei knapp über 10 kHz => ich glaube eher an 3,7 mH - muss die Drossel auf einen Sättigungsstrom ausgelegt werden, der dem doppelten LED-Strom entspricht (critical conduction mode), bzw. auf 0,4V/RSense - liegen zwischen zwei Pins des SO8 325V Peak

  • Benutzer-Avatarbild

    Day trade nicht abrufbar?

    MOSFET - - Ledstyles.de Intern

    Beitrag

    Tja, was soll ich sagen: Ohne dass ich weiter etwas gemacht hätte, wird die XM-L2 U2 auf Cu-Kern-Platine jetzt auch bei mir angezeigt. Sicher die magische Kraft der Worte "Sollte eigentlich gehen"...

  • Benutzer-Avatarbild

    Day trade nicht abrufbar?

    MOSFET - - Ledstyles.de Intern

    Beitrag

    Zitat von Kanwas: „Sonst einfach aus dem normalen Shopbereich auswählen.“Geht bei mir auch nicht, das sieht bei mir so aus: ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda Die XM-L2 U2 auf Cu-Kern-Platine taucht da nicht auf, auch Löschen des Browserverlaufs hilft nicht Beim Anklicken direkt aus dem day trade gab es folgende Meldung: ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda

  • Benutzer-Avatarbild

    Day trade nicht abrufbar?

    MOSFET - - Ledstyles.de Intern

    Beitrag

    Zum dritten Mal in kurzer Zeit war heute die XM-L2 U2 auf Cu-Kern-Platine im Daytrade, ohne dass es dazu eine aufrufbare Artikelnummer gäbe, sprich: jedes Anklicken führte nur zu einer Fehlermeldung Ich kann mir nicht vorstellen, dass das keinem aufgefallen ist, zumal wenn es da dann keinen Umsatz gibt. Ist das nur eine andere Art zu sagen "Wir können uns soviel Sonderangebote nicht leisten, es gibt heute nur zwei Angebote" oder wie versteh ich das? Oder geht es nur mir so und es liegt an irgend…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, den kannst Du nehmen. Richtig billig ist das natürlich nicht, ich hatte da jetzt eher China-Preise im Kopf. Die Alternative wäre die instructables-KSQ für <1€. Voraussetzung ist da halt, dass Du den Eigenbau nicht scheust und noch Kühlfläche für einen MOSFET verfügbar hast.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Fakrae: „Aber 0,4V sind für einen normalen Buck-Treiber viel zu wenig. Der braucht mal mindestens 1V, wenn er nicht als "low-drop" verkauft wird.“Das halte ich für ein Gerücht. Der "Drop" beim üblichen Hysterese-Buck setzt sich aus der Spannung am Sensewiderstand (Häufig 100mV) und dem Produkt aus Nennstrom und RDS(on) des internen MOSFETs zusammen, beim AL8805 z.B. kommt man da typisch auf 0,35V und maximal auf 0,5V. Und dass ein Buck als "Low-Drop" verkauft würde, habe ich noch nie g…

  • Benutzer-Avatarbild

    1) Der ideale Treiber wäre ein Schaltwandler für alle Topologien, also Buck, Boost, Invers-/Sperrwandler, Cuk, SEPIC... Das ist gar nicht so unrealistisch, der LM3429 zeigt den richtigen Weg: Eine current mode-Regelung, bei der sowohl der MOSFET-Strom als auch der Ausgangsstrom erfasst werden, optimalerweise der MOSFET-Strom per Drainspannungsmessung und der Ausgangsstrom über einen niederohmigen Shunt mit beliebigem Potenzialbezug... 2) Dazu wäre noch eine Möglichkeit zur Synchrongleichrichtung…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der seriöse Elektronikprofi, nennen wir ihn Dr. Jekyll, wird Dir an dieser Stelle erklären, dass es gerade für höhere Spannungen sinnvollere und viel einfachere Schaltungen gibt, die bei Auslegung und Aufbau nur einen Bruchteil der Nerven kosten, z.B. 3A LED-Treiber (4,5V...18V) für Selbstbauer (die man mit einem Spannungsregler vor dem MOSFET-Treiber auf fast beliebige Spannungen und Ströme aufblasen kann) oder eine Applikation des ZXLD1370 (bis 60V, Strom vom externen MOSFET abhängig). Erst un…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tiere und PWM

    MOSFET - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Also meine Schaltungen funktionieren am besten, wenn ich sie mit Theorie herleiten und begründen kann. Ohne Theorieverständnis wäre ich wohl meinen Job los. Aber ich will Dir das nicht aufdrängen, solange Deine Schaltungen ohne Verständnis funktionieren, werde glücklich damit

  • Benutzer-Avatarbild

    Tiere und PWM

    MOSFET - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Bei wirksamer Drossel müsste die Eingangsspannung des Filters natürlich 12Vss sein (12V bei PWM ein und ~0V bei leitender Freilaufdiode). Ich vermute mal, Du hast so etwas hier: ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda Wie man sieht, folgt der Drosselstrom mit nur geringer Anstiegszeit der PWM und klingt nach Ausschalten über die Freilaufdiode so schnell ab, dass Du den Peak auf dem CRT-Bildschirm kaum siehst. Der Elko sieht also praktisch einen gepulsten Rechteckstrom und "mitte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tiere und PWM

    MOSFET - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Dass da irgendwas nicht passt... Welchen Tastkopf hast Du verwendet, 1:1 oder 10:1? Ist die Frequenz wirklich 400Hz? Besteht die Last nur aus LEDs oder sind da Vorwiderstände mit bei (Stripes)?

  • Benutzer-Avatarbild

    Tiere und PWM

    MOSFET - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Einen Spannungsverlauf wie im oberen Bild bekommt man (EDIT: bei vollem Eingangsspannungshub) nur bei kontinuierlichem Strom, das ist bei 12V PWM-Eingang, 400 Hz und 100µH ausgeschlossen. Dein oberes Oszillogramm zeigt aber natürlich auch nur <900mV Amplitude, da reicht dann bald der ohmsche Widerstand der Drossel zum Filtern...

  • Benutzer-Avatarbild

    Tiere und PWM

    MOSFET - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Step-Down-Wandler arbeiten mit Schaltfrequenzen von teilweise über 100 kHz, damit sie mit einer Drossel im zwei- bis dreistelligen µH-Bereich auskommen. PWM-Dimmung wird dagegen meist mit einigen 100 Hz gemacht, also über den Daumen Faktor 1000 langsamer. Deine 100 µH-Drossel ist in diesem Frequenzbereich ein glatter Kurzschluss und kann bestenfalls die Schaltflanken minimal verschleifen (wobei der Schaltvorgang von PWM-Dimmern ohnehin sehr langsam ist im Vergleich zu einem Step-Down). Filtern w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Juisoo: „Jetzt steh ich vor dem Problem die Diode thermisch an den FET zu koppeln.“Das wäre genau das Falsche! Du musst eine Erwärmung der Diode möglichst vermeiden und im Zweifel lieber T2 thermisch an MOSFET, LEDs oder Kühlkörper koppeln, dann geht der Strom wenigstens runter bei Erwärmung und kann nicht weglaufen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Mensch, super Ergebnis, ich mochte der Simulation ja noch nicht so ganz vertrauen... Nochmal der Hinweis, dass für einen temperaturstabilen Strom T2 und D1 gleiche Temperatur haben müssen (Schließlich heißt der Thread immer noch "...mit verbesserter Temperaturstabilität"). Das ist hier noch viel wichtiger als bei der Version mit der Schottkydiode, weil die Temperaturdriften sowohl der Diodenspannung wie auch der UBE des Transistors relativ zu der kleinen Spannung an R3 noch stärker ins Gewicht f…

  • Benutzer-Avatarbild

    So, ich habe mal alle drei Varianten in LTSpice geschmissen, ich hoffe, man kann was erkennen: ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda Die LEDs sind vereinfacht als Gegenspannungsquelle von 11,8V modelliert. Die Versorgungsspannung steigt innerhalb einer Sekunde von 11,8V auf 12,8V, entsprechend der Drop von 0V bis 1V, d.h. die Sekundenangabe auf der x-Achse ist glei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nochmal ein anderer Gedanke dazu: Mit einem Logic-Level-MOSFET ist die ohnehin geringe Spannung an R2 auch noch stark temperaturabhängig, im Extremfall könnte das zum thermischen Weglaufen führen. Einfach umgehen lässt sich das, indem man R2 nicht am Gate des MOSFET, sondern am Schaltungsplus (also hier +12V) anschließt. Damit ist dann die ursprüngliche Dimensionierung 4k99 (oder auch 4k7) und 22k wieder möglich und sollte zu recht kleinem Drop führen, völlig unabhängig vom Typ des MOSFET.

  • Benutzer-Avatarbild

    Es sollte in der Tat möglich sein, mit dieser Schaltung einen kleineren Drop zu erzielen. Dein Problem dürfte sein, dass Du dich für R2 an der Dimensionierung von Ausskie orientiert hast, die auf einen Standard-MOSFET abgestimmt war. Du hast aber einen Logic-Level (IRL*) eingesetzt. Im eingeregelten Zustand ist bei diesem die Gatespannung deutlich kleiner, entsprechend auch die Spannung an R2. Um gleiche Stromverhältnisse zu bekommen, ist ein kleinerer Wert für R2 sinnvoll, so um die 1k könnte s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zur Verdeutlichung, wie das "falsche" Datenblatt gemeint ist: ledstyles.de/index.php/Attachm…7c228a48355e378c4f2200dda