Wie berechne ich den Leitungswiderstand

      Wie berechne ich den Leitungswiderstand

      Zum Anschluß von elektrischen Bauteilen verwendet man Leitungen.
      Leitungen stellen in einem Stromkreis einen Widerstand dar, an dem auch eine Spannung abfällt.
      Diesen Spannungsfall sollte man bei der Dimensionierung einer Schaltung ggf. berücksichtigen.

      Grundsätzliches:
      Jedes Material hat einen spezifischen Widerstand, Formelzeichen ist das Rho.


      Rho für Kupfer beträgt 0,01785 Ohm mm²/m.

      R ist der Widerstand mit der Maßeinheit Ohm
      l ist die Länge mit der Maßeinheit m (Meter)
      A ist der Querschnitt mit der Maßeinheit m² (Meter zum Quadrat)

      Der Widerstand einer Leitung wird mit zunehmender Leitungslänge, bei gleichem Querschnitt, größer.
      Der Widerstand einer Leitung wird mit zunehmenden Leitungsquerschnitt, bei gleicher Länge, kleiner.

      Daraus ergibt sich die Formel



      Bei oben genanntem spezifischen Widerstand muß in die Formel die Länge l in Metern,
      und der Querschnitt A in mm² eingesetzt werden. Das Ergebnis ist Ohm.

      Achtung!

      In einer Anwendung muß man berücksichtigen, dass der Strom zum Verbraucher hin- und wieder abgeleitet werden muß.
      Verbaut man z.B. eine zweiadrige Litze als Zuleitung muss die Länge der Leitung also auch doppelt gerechnet werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Sparlampe“ ()

      Du meinst wohl Leitungswiderstandsverwirrer? Wer sowas online stellt, gehört ja bestraft :thumbdown: Wer nicht mal zwischen Querschnitt und Durchmesser unterscheiden kann...

      EDIT: Upps, sehe gerade, der Beitrag war ja schon uralt... Es haben doch wohl hoffentlich nicht alle im letzten Jahr mit diesem Tool gerechnet?? 8|
      EDIT2: Das Tool wurde korrigiert und rechnet jetzt richtig...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MOSFET“ ()

      EDIT: Nein, diesem Tool sollte man nicht vertrauen. Das Tool wurde korrigiert und rechnet jetzt richtig! Es gibt bestimmt noch ein paar bessere im Netz, aber braucht man die denn wirklich? Entweder man setzt die benötigte Kabellänge/-querschnitt direkt in die Formel aus Post 1 ein oder man merkt sich, dass eine Leitung von 1m Länge und 1mm² Querschnitt 17,85 Milliohm hat und rechnet dann mit Dreisatz um (wobei man natürlich daran denken muss, dass der Widerstand mit steigender Länge steigt, mit wachsendem Querschnitt aber sinkt...). Und zuguterletzt sollte man noch wissen, dass man den Querschnitt A bei gegebenem Drahtdurchmesser d mit A=d²*pi/4 berechnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MOSFET“ ()