Angepinnt Microcontroller-Tutorial für Anfänger - Teil I - Grundlagen

      Nabend!
      So, weil ich mich nun auch in die Mikrocontroller einsteigen will benötige ich ja noch einiges!
      Dachte jetzt so an:
      1x ATMEL Evaluations-Board Version 2.0.1 Bestellnummer: 810 038
      1x ATMEL Addon-Board V1.0 Bestellnummer: 810 053
      1x IDE-Kabel UDMA-66 Bestellnummer: 720 590 (zur Verbindung der beiden Karten)
      1x Verlängerunskabel Bestellnummer: 720 739 (so heißt es jedenfalls bei Pollin)
      1x Schaltnetzteil HIPRO HP-02040D43 Bestellnummer: 350 630 (Hat ich hier irgendwo gelesen, mein ich jedenfalls! Das hät ich auch noch liegen!)
      3x Microcontroller ATMEGA8-16PU Bestellnummer: 100 910
      3x Microcontroller ATTiny 2313 Bestellnummer: 100 911
      Fassungen und Transistoren Widerstände kann ich mir über die Firma besorgen!

      Weil mein Asus P5E keinen ISP Anschluss hat! Das noch???
      1x Schnittstellen-Karte parallel/seriell Bestellnummer: 700 058
      oder bei Ebay denn hier bestellen dann könnt ich das ganze am Notebook nutzen???
      cgi.ebay.de/USB-ISP-Programmer…%A4te?hash=item5ad61fd708


      Wenn euch noch was einfällt oder ich was weglassen soll, dann schreibt es mir bitte!
      Das ganze soll dann auch nicht für mich alleine sein, sondern werd mich da mit meinem Arbeitskollegen zusammentun.
      Er will sein bisheriges Wissen, was er in dem Bereich hat, auch wieder auffrischen.

      Ich bedanke mich schonmal dafür, das ihr euch die Mühe gemacht habt, das alles zu lesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hsm.Krause“ ()

      Iopodx schrieb:

      Du brauchst ein Buchse-Buchse Kabel, wenn du die Karte bestellst. (Nullmodemkabel)
      NEIN! Das Eval-Board ist kein PC sondern ein Endgerät was natürlich eine weibliche Buchse hat. Demnach muss das Kabel ein ungekreuztes "Verlängerungs"-kabel sein, eine Seite männlich, die andere Weiblich. Würde aber den USB-Progger bevorzugen. Der Rest ist für den Einstieg perfekt. Vielleicht noch ein Breadboard dazu.

      EDIT: Ein paar ATmega16 schaden sicher auch nicht, wenn du mal ein paar mehr Pins brauchst...

      Iopodx schrieb:

      Du brauchst ein Buchse-Buchse Kabel, wenn du die Karte bestellst. (Nullmodemkabel)
      Man braucht definitiv kein Nullmodem Kabel für das Pollin-Board :!:
      Auch Buchse-Buchse ist falsch (außer man bestückt das Board falsch...)
      Man braucht nur eine 9pol SUB-D Verlängerung.

      Edit: Da war wohl jemand schneller :D
      Dann steuere ich zumindest noch ein "Ein paar ATmega48 schaden auch nicht - sind besser als ein MEGA8" bei 8)
      Grüße aus Niederbayern

      Andy
      _____________________________________________________________________________________
      Momentan laufende Aktionen: PIX- Die Einzelpixel-Platine , Runde PLCC6 Leiterplatte, PLCC6 RGB-Stripe
      Lol Leute, ich hab meines gerade angeguckt und im dunkeln waren das für mich Männleins. Über das Nullmodem hab ich mich ja selber noch gewundert - aber bei Pollin wärs ja nicht unüblich (hab da jedenfalls hier irgendwas rumfliegen was nicht in domis These passt), dass da Spezifikationen übergangen werden.

      Sorry ;) Ist zu spät.
      also das Hipro würde ich dafür nicht nehmen, ich habe mir auch vor einer Woche das Atmel-Board gelötet und als Stromversorgung verwende ich ein 9 Volt NT (das hier , 1A, damit ich auch noch viel externes anschliessen kann, 250mA tuens aber wohl auch), denn gefordert sind 9 Volt. Mehr würde nur in dem L7805 verbrannt werden, der auf dem Board die 5 Volt erzeugt.

      viele Grüße
      EmittingFuture ;)

      EmittingFuture schrieb:

      denn gefordert sind 9 Volt. Mehr würde nur in dem L7805 verbrannt werden, der auf dem Board die 5 Volt erzeugt.
      "Gefordert" sind 9V AC, was etwa 11V DC entspricht (9V x Sqr(2) - 1,4V). Da tun die stabilen 12V auch nicht mehr weh... aber die Vorgabe 9VAC seitens Pollin ist schon schwachsinn. Für den 7805 reichen 7VDC aus, wenn man noch den Spannungsfall über den Dioden des Gleichrichters berücksichtig ist man mit 9VDC bestens bedient.

      Allerdings reichen 250mA nicht für Eval- und Addon-Board! So um die 1A sollten es schon sein, damit ein bissl Luft für das Backlight des LCD und den 5W-Amp vorhanden sind.
      Ich habe mir vor ein paar Tagen auch das ATMEL Evaluations-Board gekauft. Da mein PC keinen seriellen Anschluss mehr hat, habe ich mir eine PCI Karte gekauft, die einen seriellen Anschluss mitbringt. Die beiden Teile habe ich dann mit einem Sub-D-Verlängerungskabel verbunden und leider erkennt Ponyprog das Board (Connection failed) nicht.
      Jetzt stellt sich für mich die Frage: Liegt es an der Hardware, an der Software (Treiber o.ä.) oder gar an der Person hinter dem Bildschirm? :huh:
      Vielleicht hat ja wer hier etwas mehr Ahnung und kann mir sagen, ob das überhaupt mit der PCI-Karte funktioniert.

      vG
      Habe das gerade an einem anderen PC ausprobiert und es hat geklappt - danke für eure Hilfe. :thumbsup:

      Jedoch funktioniert es weiterhin nicht an dem PC, an dem es funktionieren sollte. Bei einer weiteren Suche im Internet bin ich auf diesen Post gestoßen, der genau mein Problem beschreibt. Zwar wird wenig später geschrieben, dass das scheinbar ein bekanntes Problem sei, jedoch hoffe ich, dass mir hier wer helfen kann, da ich das PCI-Board nicht umsonst gekauft haben möchte.
      Sorry, dass ich dieses Thema nochmal ausgrabe :whistling:

      Habe das Problem, dass der Programmer zwar am Rechner zu Funktionieren scheint, aber mehr als Typ auslesen ist in verbindung mit dem Pollinboard nicht drin. Beim Versuch was zu flashen, bekomme ich die Fehlermeldung "Unknown Device" im AVR Studio als auch bei Bascom/Ponyprog. Com-Port ist auf den im Gerätemanager angezeigten viruellen COM2 eingestellt. Egal ob ich das Pollinboard über den Programmer mit Strom versorge oder extern über 9VDC NT. Spannungspegel am Programmer steht auf 5V. Verwendete µC sind Tiny 2313, Mega 8 und 16
      Möchte den Programmer mal direkt ohne das Pollinboard anschließen, bräuchte dafür jedoch die Belegung der Verbindungsleitung zwischen Programmer und µC. Da der Programmer gleichzeitig die Spannungsversorgung stellen kann, möchte ich diese auch nutzen. 10polige Buchse zum anschließen des Programmers ist auf dem Weg, würde dann auf einer kleinen Punktraster einen Stecksockel für den µC und die Buchse für das Verbindungskabel auflöten und die notwendigen verbindungen mit Weichlot oder Litze herstellen. Werden sonst noch Bauteile zum Programmieren benötigt? Testen möchte ich den programmierten µC auf einer Steckplatine.

      SBN89 schrieb:

      Möchte den Programmer mal direkt ohne das Pollinboard anschließen, bräuchte dafür jedoch die Belegung der Verbindungsleitung zwischen Programmer und µC.



      SBN89 schrieb:

      Werden sonst noch Bauteile zum Programmieren benötigt?
      100nF Keramik-Kondensator an jedem Vcc-Pin und 10k Pullup am Reset sollten immer vorhanden sein.
      hallo ich möchte jetzt auch mal mit dem programmieren anfangen ,jetzt ist meine frage was ich für den anfang alles benötige

      1. Fertiggerät Atmel-Evalution-Board Bestellnr. 810 074

      2. Sub-D-Verlängerungskabel, 9-polig, Bestellnr. 720 739

      3. AT Tiny 2313 20PU Bestellnr. 100 911

      4. AT Mega 32-16PU Bestellnr. 100 916

      Ist dies für den Anfang ausreichend oder benötige ich noch etwas und kann es sein das ich irgendein anderes kabel für die verbindung zu meinem laptop brauche?

      mfg |hauke|