LED mit Autobatterie im Außenbereich

    LED mit Autobatterie im Außenbereich

    Hallo!

    Ich bin gestern auf euer Forum gestoßen und habe mir gedacht, dass ich euch um einen Rat fragen könnte bevor ich tiefer in die LED Materie einsteigen will.

    Und zwar haben wir eine Halle ohne Strom außerhalb unserer Ortschaft stehen. Da brauchen wir abends Licht um vernünftig arbeiten zu können. Nun ist das bisher durch Notstromaggregat oder 24V Glühbirnen geschehen. Bei der 24V Version waren die Batterien immer recht schnell leer.
    Deshalb sind wir auf 12V Energiesparlampen umgestiegen. Die sind aber auch unpraktisch, da die zum einem Ewigkeiten brauchen bis die hell werden und wenn die Spannung unter 12V fällt sind die Lampen auch schneller aus als wieder an.

    Gut, dann dachte ich mir bleibt eigentlich nur noch LED. Und jetzt kommt ihr ins Spiel. :)

    So wie ich das sehe gibt es keine 12V Fertiglösung mit starker Leuchtkraft.. zumindest habe ich nichts gefunden?

    Ich möchte so an die 75W bis 100W (Glühbirne) ersetzen, insgesamt bräuchten wir davon bis zu 7 Lampen.

    Wie kostenintensiv wird das? Gibt es Unternehmen / Geschäfte / Privatleute die so etwas für einen angemessenen Preis zusammenbasteln?
    So ne 12V 15W Energiesparlampe kostet fertig 10 Euro. Das ne LED Lampe teurer ist, ist vermutlich klar. Aber wie viel teurer? Habt ihr da so ne Richtschnur an der ich mich orientieren kann? Was brauch ich alles dazu um so ne Lampe an einer 12V Autobatterie mit Solarstrom zu betreiben?

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Grüße

    Marco
    Also.

    Eine Autobatterie ist nicht der Weisheit letzter Schluss. So viel dazu.

    Besser wären Niedervolt Leuchtstofflampen, die sind ähnlich effizient wie LEDs nur deutlich günstiger. Dazu eine Zyklenfeste Batterie, die man auch mal tiefer entladen darf. Auch hier darf eine Nummer größer gewählt werden.

    7 100W Glühlampen sind etwa 7x 1450Lm. Macht also etwa 10.000 Lumen die du da aus LEDs benötigst.

    Die meisten >>bezahlbaren<< LED Replacements haben wohl so ~ 600 Lumen und kosten dabei schon > 50 Euro. Die sind dann aber wieder für 230V.

    Eine Bastellösung wäre wahrscheinlich deutlich günstiger, aber nicht besser als Leuchtstofflampen mit 12V.

    Edit://

    z.Bsp. könntest du 3 38Watt Röhren einsetzen, dann wärst du bei rund 10.000 Lumen bei 114Watt.

    dimmer.de/shopping/artikeldet.…7a4e5fe2fbb66ceb4b63191e6

    Dann wärst du bei etwa 3x 50€ für die EVGs, die ich leider nicht günstiger gefunden habe, die Röhren und Fassungen sind dann recht günstig. Also für unter 200€ sollte man das schaffen. Mit LEDs würde das wohl deutlich teurer und aufwändiger.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Iopodx“ ()

    Mir fällt da spontan diese LED-Leiste (hier in kaltweiß) ein, die man direkt an 24V dank integrieter KSQ betreiben kann und die hat sogar einen Dimmanschluß für PWM.
    Natürlich müssen die 20W auch eine gute Kühlung bekommen, aber der Link zum empfohlenen Kühlkörper ist ja auch vorhanden.
    Leider kostet das auch ein wenig mehr als 60 Euro insgesamt pro Leiste.
    Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    Noch andere wahre Worte... (Englisch!)
    Wow, ihr seid ja unheimlich schnell im beantworten von Fragen. :thumbsup:

    Vielen Dank für eure Bemühungen!

    Ich fasse mal zusammen was ich für 10.000 lm benötigen würde.

    Niedervolt Leuchtstoffröhre (Gesamtstromverbrauch ca 108W)
    • 3 x 75 € - EVG Schaltgerät 12V DC T8, 36W Link
    • 3 x 3 € - Leuchtstoffröhre T8 36W 3 Banden 830/840 - 3350lm Link
    • =================================
    • 234 €


    LED Technik High-Power SMD LED (Gesamtstromverbrauch ca 135W)
    • 8 x 60 € - High-Power SMD LED - 1200lm Link
    • 8 x 18 € - Aluminum Profil + Gehäuse Link
    • =================================
    • 624 €


    Bei der 1 Variante brauch ich zwar auch noch passende Gehäuse, aber die find ich gerade nur mit EVG, was ich ja dann austauschen und doppelt bezahlen müsste. Gibt's bestimmt auch nur als Gehäuse wenn man beim Händler anfragt.

    @Xtrouble: Die Xeon Variante hört sich auch interessant an, ich werde bei ebay mal ein Auge drauf haben. Allerdings sind die meisten "Fertigprodukte" im LED Preissegment.

    Um zu einem Resultat zu kommen: Ich werde wohl nicht auf LED-Technik umsteigen. Die noch offene Selbstbauvariante ist nichts für mich.

    Also, nochmal Danke und einen schönen Sonntag Nachmittag.
    ... Du hast doch oben was von 24V geschrieben, dann kannst du auch das 24V EVG für 25 Euro weniger nehmen..

    Die "Fassungen" bzw. Gehäuse gibts auch ab und zu mal ohne EVG, manchmal auch mit KVG (was etwas günstiger sein dürfte)...

    Und, machst du es da jetzt mit den Leuchtstoffröhren?

    Anderer Ansatz wäre halt größerer Akku + evtl. größeres Solarmodul...

    Iopodx schrieb:

    ... Du hast doch oben was von 24V geschrieben, dann kannst du auch das 24V EVG für 25 Euro weniger nehmen..

    Anderer Ansatz wäre halt größerer Akku + evtl. größeres Solarmodul...


    24V ist nur der Schaltstrom für Zeitschaltuhr und andere Elektronikbauteile. Da haben wir ursprünglich mal Strom für die Lampen abgenommen.
    Aufgeladen wird aber immer nur eine 12V Batterie durch ein Solarmodul, da hängt im übrigen auch ne richtig gute Solarbatterie dran. Diese wird dann auch noch von einer Wasserpumpe und mehr verwendet.

    Ich wollte unsere komplette Elektronik nicht erst aufschreiben, sonst wird's zu langwierig. ;)

    @Timbuk2: Das wäre natürlich auch ne Möglichkeit, ich les mir das mal durch. Fragt sich nur wie lange so eine Lampe bei meinen Bastelkünsten halten würde. :P