Beleuchtung einer 3m*1m Großen Fläche

    Beleuchtung einer 3m*1m Großen Fläche

    Hallo ich ziehe gerade in ein Haus und möchte gerne anstatt Fliesenspiegel in meiner Küche eine 3Meter * ca 1Meter große Fläche beleuchten.
    Nun ist die Frage wie ich das am besten Realisiere? Ich habe schon ein Wenig gesucht aber nicht das richtige gefunden. Denn ich bin leider ein Anfänger und mir fehlt nun noch ein wenig Fachwissen. Ich hätte es gerne so das die Komplette Fläche gleichmässig leuchtet und man keine einzelnen Spots sieht. Wie ist das Möglich? Ich habe schon herausgefunden das die Richtigen LEDS der richtige Abstand, Abstrahlwinkel der LEDS usw zuständig ist. Aber das Problem in der Küche ist ja das ich nicht 10 oder 20 center in die Tiefe gehen kann um so genügend Abstand für den nötigen Winkel hätte?. Wie kann ich es nun erreichen das in 2-3 cm entfernung zum angestrahlten Material die Komplette Fläche gleichmässig leuchtet?

    Ich habe hier aus dem Forum mal ein Bild gemoppst ich hoffe der User ist nicht Böse!

    ledstyles.de/index.php?page=RG…per&itemID=2027&type=page !! Sowas stelle ich mir vor. Nur ist dort die Box glaube 10 oder mehr Centimeter Dick.?!? Ist das auch Flacher realisierbar? ggf. mit der Anstrahlung von oben und unten oder so?

    Vielen Dank für die Hilfe !!!

    quicksilver schrieb:

    Nur ist dort die Box glaube 10 oder mehr Centimeter Dick.?!?
    Nee, ist deutlich flacher, aber auch deutlich kleiner als 1 m, das Ding...

    dazu fragst Du am Besten den User, von dem Du das Bild gemopst hast, es handelt sich hierbei um ein geheimnisumwittertes, sagenumwobenes Material, dessen Art und Herkunft bis heute nebelhaft im Verborgenen liegen - siehe hier...

    im übrigen fördert die Suche nach "Endlighten" einiges zu Tage, nach sowas wie hier wird mind. 1x Pro Woche gefragt... :sleeping:
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Hi danke für die Tipps. Habe nun ein wenig nach dem Stichwort Endlighten gesucht, gibt es denn günstige Bezugsquellen? denn direkt bei Evonik ist das ja schon kein günstiger Spaß oder? Hat da vielleicht jemand einen Tipp wo man es bissel günstiger bekommen könnte? Oder gibt es noch günstigere alternativen? denn bei 3m länge wird das schon nicht sooo günstig :S Und in dem Thread ist von Chinaflexbänder die Rede :/ ? hat da ggf. auch jemand nen kleinen Link ? ^^

    Vielen Dank für die Hilfe!!
    Hi, vielleicht findest du in diesem oder diesem Thread ein paar Antworten auf deine Fragen. Endlighten wurde wirklich schon oft hier durchdiskutiert. Anstatt mit der Forums-Suche solltest du in google mit dem Zusatz "site:led-styles.de" suchen, das funktioniert besser.
    Irgendein User hatte mal eine recht große Esszimmer-Endlighten-Panel-Leuchte gebaut, aber die finde ich gerade irgendwie nicht. Weiß jemand wer das war?
    in den Threads wird wohl immer das Endlighten genutzt. Was ja auf 3m*0,7m ja recht teuer wird:( hat da jemand eine günstigere Alternative? Und sollte ich mich dafür entscheiden das ich doch das Endlighten nutze... kann ich dafür auch das Synergy 21 LED Flex Strip nutzen? oder müsste ich die einzelnen LED Module nutzen? bin damit ein wenig überfordert, da bei den ganzen Posts keine genauen Details drin stehen was genutzt wurde.
    Hab mal in einem anderen Forum gelesen, dass es ungefähr so funktionieren soll
    Damit man die Wand nicht sieht gibt man als Hintergrund weißes Plexiglas. Davor stellt man das "EndLighten T" Plexi transparent, welches auf den Glaskanten mit Led-Streifen beleuchtet wird. Alles zusammen in einen Alu- oder Holzrahmen und fertig!
    Ob zwischen den beiden Plexis ein Abstand sein muss, weis ich nicht mehr, aber kann man leicht versuchen
    Ah Ja hatte dann vielleicht vor lieber an das EndLighten hinten eine normale undurchlässige Folie zu kleben, denn möchte nicht mehre Schichten haben und das ganz so schmal wie möglich zu halten! Denn ich muss wohl oder übel um die Plexiglas Scheibe vor Hitze usw zu schützen noch mit einer Glasscheibe versehen. Aber was mich beschäftigt ist der massiv hohe Preis. Denn bei 3m*ca0,7m Länge kommt man allein für die EndLighten ja auf 270 Euro !! und dann hat man noch keine LED kein Netzteil usw :( sehr teurer Spaß. Oder wo bestellt ihr das EndLighten?

    quicksilver schrieb:

    und die Frage nach eine sinnvollen Alternativlösung?
    Es gibt keine Alternative, wenn du über die Kanten einspeisen willst.
    Alternative wäre halt von dahinter beleuchten, aber dann bist du bei 10cm Dicke.

    Ansonsten zu deinen LEDs: Um dir da weiter zu helfen muss man wohl wissen, was die Platte alles ausleuchten soll. Nur den Herd und das Spülbecken oder die ganze Küche?
    Muss es RGB sein? Du wirst wohl 99% der Zeit weißes Licht benötigen. Das kann man zwar auch mit RGB mischen, aber der CRI davon ist grottig. Und ich denke, du willst halt doch noch beim Kochen Zitronen von Orangen unterscheiden können?
    Alternativ könntest du abwechselnd Weiße und RGB-LEDs nehmen, wie in dem Panel von orca, aber dann kommst du wohl um selber löten nicht rum.
    Verstand ist das, was am gerechtesten unter den Menschen verteilt ist -
    jeder meint, er hätte genug davon.
    Und ich denke doch, dass es eine Alternative gibt!

    Wir haben einen Leuchtenlieferanten, der hat anscheinend das Problem lösen können.
    Seine Lichtpaneele für Küchenrückwände haben eine Gesamtstärke von nur 15mm und werden über die Glaskante mit LED-Streifen mit Licht versorgt.
    Der Vertreter hat nur soviel verraten, dass auf den Glasscheiben eine "Lochfolie" geklebt wurde.
    Es dürfte sich dabei über eine Art Streufolie handeln.

    Bin noch am suchen, aber sollte ich etwas passendes finden, lasse ich es euch gerne wissen :)
    Ja, das wurde hier auch schon alles x-fach erwähnt.

    Bevor es Endlighten gab, war es ne gängige Methode (bzw. ist es immer noch), in ne Glasplatte seitlich einzuspeisen, und in die Glasplatte ein Raster aus kleinen Kerben reinzugravieren, die das Licht streuen, das hat nen ähnlichen Effekt...

    gibt auch noch so Streufolien, ähnliches Prinzip wie bei nem TFT-Monitor, namens "3M Optical Lighting Film"...

    damit kennen sich Leute gut aus, die mit Werbetechnik zu tun haben und so beleuchtete Schilder etc. machen.

    Kommt dann unter'm Strich aber auch nicht billiger - wenn man so was ausgefallenes in der Küche haben will wie ne gleichmäßig beleuchtete Fläche in 3 m x 1 m, dann ist das halt nicht für Dreieurofuffzig zu haben, kann man jetzt noch 100x schreiben... :D
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!