Jinx! - LED Matrix Control ... und die nächste Matrix Software ...

    Ja die lieben Effektgeschwindigkeiten .. ist gar nicht so einfach, bei grossen sind sie zu langsam (deshalb ja der Pixelstep zum verändern) und bei den kleinen zu schnell. Da bin ich noch am überlegen wie ich das am elegantesten löse ohne das es zu wackelig wirkt. Der normale Speed Regler geht im Moment von 25 Erzeugungsschritten pro Sekunde bis auf 10 runter, das kann bei kleinen Matrizen immer noch schnell sein yep. Noch weiter runter macht es aber auch irgendwie dann wackelig. Prinzipiell ist es halt eine Pixeländerung pro Frame.
    Mal sehen was mir da noch sinnvolles einfällt, hab ich auf jeden Fall schon auf der ToDo Liste. Ich mein alternativ könnt ihr auch eure Matrizen ausbauen und vergrösern :P
    Nee, ersnthaft hab ich auf der ToDo Liste ... suche nur noch eine elegante Lösung.

    @saw0
    Hmm ist eigentlich nichts vorgesehen den Ausgang zu capturen und als Video/Gif oder was auch immer zu speichern. Ist ja eigentlich auch eher für die direkte Steuerung ausgelegt. Aber ich notiers mir mal, aber die Priorität stuf ich erstmal sehr weit unten ein, da hab ich vorher andere Baustellen, sorry.
    Jo klar, danke, ist auch eher eine "ungewöhnlicher" Feature Request.
    Hintergrund ist nur, dass es diese sehr guten und auf RGB LEDs angepassten Matrixsteuerungen gibt, aber keine halbwegs vernünftige Software für die China-Standalone-Controller, die dadurch extrem an Nutz-Wert gewinnen würden.
    Ja, das mit der Geschwindigkeit ist mir auch schon aufgefallen...

    evtl. wäre es ja ne Möglichkeit, so wie bei Pixelinvader die Animation in ner höheren Auflösung zu rendern, und für kleinere Matrixen dann runter zu rechnen...

    aber das geht natürlich wieder zu Lasten der Geschwindigkeit - wobei's in C kein Problem sein sollte, PI macht das ja auch in Java.

    viele Animationen werden dadurch natürlich "unscharf"/"weichgezeichnet", aber gerade das finde ich persönlich schon auch nen coolen Effekt, siehe dazu auch hier...

    was ich übrigens total super finde, ist das mit den großen Buttons zum Abrufen von Szenen, gerade für ne Live-Bedienung ist das top!

    cool wäre auch, wenn die kleinste mögliche Größe unter 8x8 wäre - ich habe ne 8x5-Matrix, die ich auch mal gerne mit dem Teil ausprobieren würde, die ist so ne Art Eingangsschild (siehe unten), und gerade das mit dem Überblenden der Szenen (was andere SWs nicht können) würde da super passen, da könnte man den Schriftzug schön ein- und ausblenden in div. Hintergründe....

    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Von der Effekterzeugung war ich schon eher auf grösere Matrizen fixiert wie man erkennen kann und viele Effekte machen halt auf einer ganz kleinen wenig Sinn deshalb hab ichs nach unten mal beschränkt, aber das ist kein Thema. Da setz ich die Grenze bei der nächsten Version auf 4/4 runter, das ist nur eine künstliche Begrenzung im Menü, die Engine kann das problemlos. Kann ich heute abend mal machen.
    Animationen in höherer Auflösung berechnen und dann runterrechnen wollte ich nicht haben, ich wollte auf der Matrix nach Möglichkeit eine pixelgenaue Kontrolle haben. Viele Effekte funktionieren bzw. sehen einfach deutlich besser aus wenn sie "scharf" sind. Irgendwie bekommen wir das aber schon noch langsamer.

    Ja, den Showmode mag ich auch. Den hab ich auch ganz allein nur für mich gemacht, darfst ihn aber trotzdem benutzen :D
    Ich bin auch live mit der Matrix unterwegs und wenn alles programmiert ist will ich keinen Schnick/Schnack mehr sehen :D Was demnächst noch dazu kommt ist für den Livebetrieb einen echten DMX Eingang (Enttec DMX USB Pro), so das man die Szenenauswahl und die Masterhelligkeit vom Lichtpult aus steuern kann, dazu muss ich mich aber erstmal mit der Enttec Treiber Api beschäftigen.
    Das ist auch sehr geil, sowas wollte ich auch schon ewig mal haben... (auch schon öfter im Forum erwähnt... ;))

    wäre es denn auch möglich, das über nen VCP zu realisieren...? - also einfach z.B. über USB kommen per tpm2 zwei Bytes rein, eines für die Szene, eines für die Helligkeit...

    dann bräuchte man nicht schon wieder ein extra zu kaufendes Gerät, einfach nen µC mit ner SW, die aus 2 DMX-Kanälen tpm2 macht, würde ich dann auch hier rein stellen...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    @Pesi
    Sollte kein Problem sein, man kann Befehle auch seriell empfangen, warum nicht. Ist weniger Aufwand als die DMX API Enttec ... wenn du was baust das nen DMX Eingang hat und die Kanäle wandelt kein Problem. Ich benötige sowas dann halt in der DMX Kette. Ich splitte DMX zwar immer auf aber erst auf der Bühne, das heisst bei mir steckt das in der Kette nach dem Pult, sprich es muss auch einen DMX Thru geben und sollte (nachdem gern einiges in der Kette hängt) den Rechner auch vor Überspannungen schützen ...
    Dazu als Thru natürlich stabil laufen, sonst wirds dunkel auf der Bühne. Deshalb hab ich mich auch für den Enttec entschieden, der hat auch nen eigenen Prozessor und schiebt die Daten auf Thru auch weiter wenn der Rechner stirbt und hat sich im Livebetrieb als stabil bewährt. Aber wie gesagt, bin zu allen Schandtaten bereit ;)

    //EDIT
    Hab im ersten Post mal noch zum testen die Version 0.84a angehängt. Hier hab ich mal die Untergrenze des Speed Reglers von 10 Änderungen/Sekunde auf 5 verringert, somit kann auf kleinen Matrizen die Speed mal weiter gedrosselt werden, bis mir irgendwann eine geschmeidigere Lösung einfällt. Ausserdem hab ich die minimale Matrix Auflösung von 8x8 auf 4x4 gesenkt, damit Pesi was zum spielen hat. Wobei ich sagen muss das es bei einer Auflösung von 4x4 schon schwer ist irgendeinen Effekt cool rüberzubringen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Seddi“ ()

    Das ist klar! - aber bei 8x5 kann man schon noch was machen, mit GIF für "Logos" und dann bisschen Gewaber dahinter... ;)

    Ein DMX "Thru" ist ja normalerweise ne passive Sache - Eingangs- und Ausgangsbuchse sind einfach parallel geschaltet, das Signal wird dort abgegriffen... da ist also keinerlei "Bearbeitung"/"Durchschieben per SW" nötig, kann also auch nix auf der Bühne ausfallen, wenn dieser *Empfänger* abkackt.

    so werde ich das machen, mit nem SEDU - der wird seinerseits von nem Laptop aus versorgt, hier kann also nirgends ne gefährliche Spannung her kommen, die nicht schon im PC drin wäre ;)

    von da weiter zum DMX-Splitter auf der Bühne oder wo auch immer - macht also für die Verkabelung prinzipiell keinen Unterschied, nur dass es direkt nach dem DMX-Interface (bei mir E:Cue Nano oder Butler) erst noch durch den DMX-Empfänger für die Matrix-Steuerung durch geht...

    Seddi schrieb:

    Hier hab ich mal die Untergrenze des Speed Reglers von 10 Änderungen/Sekunde auf 5 verringert, somit kann auf kleinen Matrizen die Speed mal weiter gedrosselt werden, bis mir irgendwann eine geschmeidigere Lösung einfällt.
    Hm, das wird wohl schwierig - ist ja ne rein "physikalische Sache", also wenn Du z.B. ne Matrix mit 8 Pixel Breite hast, und der Punkt soll in 2 Sekunden von links nach rechts wandern, dann macht er also 8 Schritte (von Pixel zu Pixel, OK, eigentlich 7) in 2 Sekunden = 4 Steps/Sekunde, also "ruckel, ruckel".

    damit's "geschmeidiger" aussieht, müsste der Punkt also von Pixel zu Pixel "überblenden", dies ginge am einfachsten mit der runterrechnen-Methode, aber dann ist's eben "unscharf"/nicht mehr "pixelgenau".
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Pesi schrieb:

    so werde ich das machen, mit nem SEDU - der wird seinerseits von nem Laptop aus versorgt, hier kann also nirgends ne gefährliche Spannung her kommen, die nicht schon im PC drin wäre


    Um die Spannungen vom Sedu mach ich mir keine Sorge, eher wenn was ganz komisches auf der DMX Linie abläuft. Dann soll halt bitte nur der Sedu abrauchen aber nicht mein USB ;)
    Cooles Video :) Thx

    Man muss noch den ein oder anderen Effekt noch ein bisschen auf die Matrix Größe anpassen (Spirale z.B.) aber richtig cool. Ach ja und die Matrix liegt auf dem Kopf ;)
    Nee, ernsthaft cooles Vid. Gefällt mir :)

    War nun aber unter Windows 7 wenn ich das richtig gesehen habe, oder ? Mich würde immer noch dein XP Problem interessieren und da den Fehler finden ...

    So, das bedeutet das von der Ausgabe her nur noch tpm.net ungetestet ist und die anderen Protokolle auf jeden Fall schon mal passen, das gefällt mir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Seddi“ ()

    Hallo,
    die Software gefällt mir sehr gut! :thumbup:

    Nur beim Spectrum Analyser haperts. Links in der Vorschau ist mal der Windows Media Player zum Vergleich. Dort kann man sehen, dass das Spektrum von Jinx! viel "leerer" ist. (vorallem im linken Bereich)
    WMP ist da viel "voller" und sieht einfach viel besser aus.Das liegt nicht an der Verzögerung des Screen-Captures.

    Gruß Matthias
    Bilder
    • JINX!.jpg

      144,5 kB, 1.057×503, 547 mal angesehen

    Seddi schrieb:

    Um die Spannungen vom Sedu mach ich mir keine Sorge, eher wenn was ganz komisches auf der DMX Linie abläuft. Dann soll halt bitte nur der Sedu abrauchen aber nicht mein USB ;)
    Ich kapier' jetzt trotzdem nicht, wo das Problem ist... ?(

    dadurch, dass Du den SEDU für DMX->USB *parallel* dazu hängst, ändert sich doch an Deiner bestehenden Verkabelung nix. Also wenn die vorher safe war, in dem Sinne, dass nix von der Bühne zurück auf Dein Interface kann, dann ist sie's nachher immer noch.

    mal ganz grob als Skizze, links Deine Verkabelung, rechts mit dem SEDU dazu - da muss ja deswegen nun nicht *noch mal* irgendwie ein aktiver Splitter/Isolator rein...



    Seddi schrieb:

    So, das bedeutet das von der Ausgabe her nur noch tpm.net ungetestet ist
    Da fällt mir ein, am Protokoll wurde noch was geändert - sorry, bin die letzten Monate zu überhaupt nix gekommen, wollte ich noch im Thread veröffentlichen...

    Basti (Counterfeiter) hätte gerne noch ein Byte für die Gesamtzahl der Pakete gehabt, zusätzlich zur Paketnummer, also wurde das noch ergänzt - d.h. der Header ändert sich dadurch, aber wir (Pepe und ich) haben gesagt, lieber machen wir die Änderung jetzt (zum Zeitpunkt "jetzt" gab's eigentlich nur eine SW, die tpm2.net ausgegeben hat), bevor dann x Leute ihre SWs umbauen müssen.

    sorry dafür! - vielleicht kannst Du das noch ändern, das sieht dann praktisch so aus:

    Quellcode

    1. Blockstart-Byte: 0x9C
    2. Block-Art: 0xDA = Datenframe (DAta) *oder*
    3. 0xC0 = Befehl (Command) *oder*
    4. 0xAA = Angeforderte Antwort (vom Datenempfänger an den Sender, mit Nutzdaten) *oder*
    5. 0xAC = Antwort ohne Daten (ACknowledge)
    6. Framegöße in 16 Bit: High-Byte zuerst, dann
    7. Low-Byte
    8. Hier wird die Länge der Nutzdaten angegeben, *nicht* des gesamten Frames inkl. Header!
    9. Paketnummer: 1-255
    10. Anzahl Pakete: 1-255
    11. Nutzdaten: 1 - 65.535 Bytes Daten oder Befehle mit Parametern
    12. Blockende-Byte: 0x36

    wobei nun die Paketnummer auch auf "menschliche Zählweise" geändert wurde, also 1. Paket ist Nr. 1, weil 0-255 ja 256 Pakete wären, die Anzahl geht aber nur bis 255...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pesi“ ()

    @Matthias
    Hmm .. schwer nachzuvollziehen. Prinzipiell spielt sich bei unserem Gehör, und somit auch bei unserer Musik, das meiste zwischen 200 Hz und 2kHz ab, daher ist ein Analyzer auch logarithmisch um die unteren Freqzuenzen besser darzustellen. Die Frequenzanalyse selbst ist sehr genau (mit Frequenzgeneratoren gegengeprüft), da aber wie gesagt unsere Musik immer sehr basslastig ist hab ich die höheren Frequenzen im Bild etwas angehoben um ein homogenes Bild zu bekommen, es geht ja um den Effekt und nicht um eine exakte Frequenzanalyse. Dabei hab ich mich immer ein bisschen an Winamp gehalten und mit allen mir erdenklichen Musikarten gegengechecked, der Bassbereich kam eigentlich nie zu kurz. Daher kann ich mir den Unterschied zwischen dem WMP und meinem Bild kaum erklären, was für ein Lied hast du denn da am laufen gehabt ? Dann kann ich hier mal gegenchecken warum das so unterschiedlich ist. Wie gesagt ich hab hier über Rock, Pop, Classic so ziehmlich alles durchgejagt und eigentlich immer ein "volles" Bild gehabt. Würde ich hier gern mal gegenchecken, wenn du mir das Lied verrätst :)

    Hier mal ein Screenshot mit Winamp zum Vergleich:


    @Pesi
    Mit dem DMX HeckMeck ... ich hab keine Angst das vom Sedu Board meine DMX Kette zerstört wird, sondern eher das ein Moving Head oder was auch immer abraucht, 230V auf die DMX Kette bringt und meinen Laptop zerstört ;)

    Mit dem tmp.net .. gut zu wissen, das gehört mal dringend in den Thread hinein :P Baue ich um am Wochenende, ist ja kein grosses Ding, dann sollte das konform sein.

    @turi
    Nochmal dein Video angeschaut .. sind da 2 LEDs kaputt, nicht gepatcht oder stimmt da was an meiner Ausgabe nicht ? Sowohl der Pixel rechts oben in der Ecke als auch rechts unten in der Ecke bleibt immer dunkel ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Seddi“ ()

    Ja - wie Du an meiner Beitragsfrequenz merkst (früher mal Durchschnitt 4 pro Tag, i.M. nicht mal 4 pro Woche), bin ich seit einiger Zeit arg mit anderen Dingen beschäftigt - kommt aber noch

    Seddi schrieb:

    sondern eher das ein Moving Head oder was auch immer abraucht, 230V auf die DMX Kette bringt und meinen Laptop zerstört ;)
    Ja, nochmal: Dafür hast Du doch Deinen Splitter auf der Bühne - da ändert sich ja nix dran, wenn Du beim Laptop, also in die Leitung zwischen Interface und Splitter noch ein Gerät (das zum DMX "in USB" wandeln) dazwischen hängst - und dafür muss das weder nen galvanisch getrennten noch erst recht nicht irgendwie per SW gepufferten "Thru" haben...

    ich vermute oben auch eher ein Problem mit Winamp o.ä., bei mir passt der Analyzer auch, klar, habe ihn jetzt nicht mit nem Profi-Gerät gegengecheckt (wozu auch, interessiert ja keinen, wie "genau" der ist, ist ja nur ein Effekt), aber bei mir sieht er immer "gut" aus, also alle Bänder machen was, recht ausgewogen...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    1. Very cool effects!
    Jinx looks very fresh and not so gloomy.For a text effect can be to add support for the Cyrillic?

    2. I wrote in the Glediator-thread, and write here)))

    I am a fan of 3D-cubes and long dreamed of control software for them. In
    theory, any program to control the LED-matrix applies, only need to add
    a 3D effects and teach how to "stack" 2D in 3D (eg 8x8x8
    in 8x64)


    Are you interested? Can you do this?


    By the way: Madrix 3 will support 3D-matrix
    @NoNameStriker ...
    Hmm bist du sicher das dein Windows Aufnahme Device deinen Sound captured ? Das sieht mir vom Spektrum her eher aus als ob der Mikroeingang ausgewählt ist, nicht belegt und die Soundkarte verstärkt irgendein Störsignal. Prüf mal deine Aufnahmeeinstellungen in Windows, es kann auch nicht jede Soundkarte seinen eigenen Ausgang wieder aktivieren und aufnehmen, das Problem kommt öfters mal vor. Ich denke aber einfach mal da stimmen die Einstellungen in Windows nicht. Im Zweifelsfall hilft dann nur sowas wie VirtualAudioCable (brauch ich auf meinem Notebook auch), ist aber leider nicht kostenlos. Ach ja beim Winamp, einfach alles was sich Skin und supertoll und stylisch nennt wegschmeissen und das ganze im guten steinalten klasssichen Gewnad lassen und du hast auch ein farbiges Spectrum (und auch sonst keine Probleme mit dem Teil) ;)

    @godkiller
    Cyrillic ? Puh :) I will write it on the list, but dont expect something very soon ;)
    Its not so trivial to make a programm that will drive a 3d matrix in a good way. I like 3d matrices, but I dont have one, so my motivation for programming that is not really high. So for this time, sorry, I dont think I will code anything in that way in the near future.

    @denganzenrest
    Tausche gerade mal wieder die Datei aus, neue Version 0.85 (download im ersten Post):
    -einige kleine Fehler behoben
    -tpm2.net an die letzte Version angepasst (siehe Post von Pesi 3 drüber)
    -Doppelklick auf "Master" macht nun ein Panic-Black-Out (Übrigens ein Doppelklick auf Gamma setzt den Wert wieder auf 1, hab ich auch noch nirgends erwähnt)
    -Auch die Fader in den Einzelkanälen haben nun Positionsbuttons, die Pos-Buttons vom Autofade sind verkleinert und verschoben worden
    -Mastestrobe implementiert
    -erster Versuch die Oberfläche bzw. mal das Hauptfenster etwas zu lockern und zu sortieren

    Eigentlich hab ich mir ja gerade einen Feature-Stop verordnet, da ich erstmal eine stabile Version 1.0 fertig bekommen möchte bevor weitere Effekte dazu kommen, aber ich bin die Tage bei irgendeinem Post hier im Forum über die Idee mit einem Masterstrobo für den Liveeinsatz gestolpert (keine Ahnung wer das geschrieben hatte, vermutlich Pesi?). Egal, mir gefiel die Idee auf jeden Fall und so hab ich mal eins eingebaut, es strobed den Master solange man den Button gedrückt hält. Die Intervallzeit ist einstellbar (wird global gespeichert) und das Strobe ist auch im Showmode verfügbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Seddi“ ()

    Im Zweifelsfall hilft dann nur sowas wie VirtualAudioCable (brauch ich
    auf meinem Notebook auch), ist aber leider nicht kostenlos.
    Freeware / Donationware?

    VB-CABLE allows routing signal from an application to another one.

    Typical application for the Virtual Audio Cable is to route your sound to an audio software in order to record and analyze it...

    vb-audio.pagesperso-orange.fr/Cable/index.htm