Gibt es 230V Leuchtdioden?

    Eine einzelne LED, die direkt an 220V zu betreiben ist, gibt es meines Wissens nicht. Macht auch wenig Sinn.
    (Immerhin gibt es mittlerweile LEDs, die dank im Gehäuse eingebauten Widerstands direkt an 12V anzuschließen sind.)
    Aber es gibt (auch beim großen C) eine Menge Leuchtmittel (LEDs oder LED-Cluster mit Sockel), die direkt an 220 V zu betreiben sind.
    LED - Haben wir hier doch gleich gesagt! :whistling:
    Hallo,

    das stimmt. Wir haben allerdings auch Lieferanten für derlei Artikel in Kleinstbauweise. Was genau suchst Du denn?
    Grüße aus unserem LED-Shop Moers

    Ihr & Euer

    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH

    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.
    Hi,

    also eine simple LED für 230V gibt's nicht. Conad und andere bieten hier Ansteuerplatinen an, da selbst ein entsprechender Widerstand niemals in die LED hineinpassen würde. Selbst, wenn Du eine 10mm LED nehmen würdest, würde die Masse des Widerstandes das Abstrahlbild versauen.

    Ich kenne 230V-LEDs nur als gesockelte Varianten, also mit Fassung.
    Grüße aus unserem LED-Shop Moers

    Ihr & Euer

    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH

    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.
    Sofern man sich drauf verlassen kann (können will), das es 230Volt AC @ 50 Hz sind, kann man mit einem simplen (aber für diese spannung GEEIGNETEN) kondensator vor der led erreichen, daß diese an den 230 Volt funktioniert, allerdings muß man da wissen, was man tut, es ist etwas gefährlich. Zudem könnten kleinere netzstörungen die LED zehr schnell zerstören, man müßte das konstrukt in ein nicht brennbares, hitzefestes, nichtleitendes gehäuse packen, aber nicht vakuumdicht, da beim verdampfen der led im fehlerfall der entstehende gasdruck das gehäuse sonst sprengen könnte, packen.

    Ist also net grad trivial.

    Mit einem spannugnsregler dagegen sist die sache isicher und so störungsfest, wie jedes vde-konforme eltektrogerät, die kondensatorlösuing ist NICHT vde-konform (sondern rotchinesisch)


    Marcus
    LED the sun shine ;)
    ...die kleinste mir bekannte schaltung um eine LED an AC 230V leuchten zu lassen hab ich mal gescannt. der strom ueber der LED betraegt dabei nur 7mA, was eine sehr lange haltbarkeit garantiert, jedoch nicht wirklich leuchtet. wuerde diese schaltung gerne pimpen, denke damit waer vieles moeglich...

    an dieser stelle sollte nochmals darauf hingewiesen werden, dass nur fachpersonal an netzspannung arbeiten darf! und privat auch nur hinter einem fehlerstromschutzschalter!!

    woraus besteht sie?
    meine eigene schaltung fuer ne LED an AC 230V ist wesentlich groesser ausgefallen, wobei der kondensator das groesste aller uebel war, jedoch war mein gleichstrom schoen glatt! ;)
    vom blossen auge wuerd ich sagen, dass die LED flackert!
    hab im schlafzimmer einfach ne 5mm rainbowLED verbaut, jedoch zickt die manchmal komisch!!? ;) *wohlwegenlowpower!?*

    und nach ein paar erklaerenden worten folgen die versprochenen scan's;
    hoffe keine patente zu verletzen, wenn ich die einfach so einscanne!!? aber die dinger sind frei verkaeuflich. der rahmen um die scan's soll lediglich die verbreitung einschraenken und dient keinerlei anmassung als urheber!

    - bild 1 sockel
    hier wird AC 230V angeschlossen und die LED wird in den zwischeraum eingesetzt.

    - bild 2 front des prints
    ich schaetze mal das dies ein gleichrichter ist und die farbe bezeichnet die LEDfarbe.

    - bild 3 back des prints
    hier befinden sich 4 bauteile

    Das die schaltung "nur" 7mW hat, liegt vermutlich daran, daß dieses Konstrukt in lichtschaltern, haushaltsgeräten u.ä. verbaut wird, und dort als kontrolleuchte dient. Für den zweck reichen 7mA bei heutigen LEDs locker. Als dekolicht ist das freilich zuu schwach. Bei led-kontrolleuchten ist es heute normal, den strom auf 2-7 mA zu begrenzen, weil die heutigen LEDs sehr hell sind bei 20mA und kontrollecuhten sollen ja grad so hell sein, daß man sie gut sieht, aber eben nicht zuu hell.

    denke, daß daher die begrenzung auf 7mA kommt. denke mal, wenn man auf 15 mA käme, mü+ßte das mit guten leds locker als dekolicht u.ä. ausreichen (sofern man bei EINER 20mA led überhaupt von ausreichend sprechen kann)

    Marcus
    LED the sun shine ;)