Frage zu einer KSQ für meine Dezimal Uhr mit Kalender.

    Frage zu einer KSQ für meine Dezimal Uhr mit Kalender.

    llo Forum

    Lohnt es sich oder ist es überhaupt Möglich die WS2812B Strips über den Arduino Uno mit einer KSQ zu bestromen? Meine Frage geht dahin, ich habe meine Uhr mit Kalender fertig verbaut und möchte diese gerne bei mir über dem Aquarium ins Regal stellen. Jetzt möchte ich da die Uhr auf einen Sockel verbaut wurde wo ich hinter der Uhr und dem Kalender ca eine 8 cm Ablage habe auf dem der Ardu steht dort auch das NT hinstellen, da ich bei meinem Aquarium die Beleuchtung über KSQ bestrome und diese schön auf der Ablage zu verbauen wären auch wegen dem Gewicht wissen ob man die Strips mitr KSQ versorgen kann. Ich dachte es sollte von der KSQ der Ardu, und 3 WS2812B Strips, 1er mit 36 LED, 1er mit 12 LED und einer mit 31 LED. bei meiner Berechnung käme ich auf: Ardu 500mA, die Strips 79 LED insg. auf 4740mA zusammen 5240mA . Weis einer ob es solche und ob es solche KSQ zu kaufen giebt. Die kSQ sollte ans Normale Netz mit 230V und den Ardu und die Strips bestromen, an den Ardu kommen nur Strom, Datenleitungen und gemeinsames GND. Ist da Möglich so an zu schliessen?
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen
    Wenn du "KSQ" schreibst, meinst du vielleicht "Netzteil"?

    LED-Strips haben eigentlich immer passende Vorwiderstände um sie direkt an z.b. 12 oder 24V zu betreiben. Dein Arduino Uno braucht 7-12V, wird aber niemals 500mA ziehen, sondern eher so um die 50mA. Hast du mal einen Link zu deinen WS2812B strips?

    c-ya

    Stoffel
    Hallo stoffel

    hier der Link
    aliexpress.com/snapshot/268925191.html

    mir geht es im Grunde darum was zu finden wo ich alles von einem NT oder sowas betreiben kann, also es müsste den Arduino und die 79 LED bestromen, da gemeinsames GND vom Arduino und die Daten leitungen vom Arduino kommen aber die Strips separat eingespeist werden. Die Amper zahl ist so berechnet als wenn die Strips voll beleuchtet wären, aber sie sind im Grunde ja nur so Beleuchtet. die Tages anzeige 30 LED Rot, Aktueller Tag Blau, die Monats Beleuchtung Blau Aktueller Monat Rot und die Dezimal Uhr hat 7 Rote Begrenzungs LED und 29 Gelbe LED zur Anzeige die aber lediglich um 23:59 UHR für 1 Sek. komplett an sind. Hier einmal ein Bild zur besseren vorstellung
    Bilder
    • 2013-11-28 20.33.jpg

      142,73 kB, 640×480, 133 mal angesehen
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen
    Hillo Markus

    Ja das habe ich ja im Moment dran, läuft auch alles soweit so gut. Nur manschesmal tritt das Problem auf, das auf einmal alle Led unkontrolliert die farbe wechseln und ich hatte gedacht das es eventuell mit einer KSQ irgendwie gleichmässiger bestromt würde. Ich habe mir jetzt 5 Auto DCDC Step Down Wandler Konverter Regulator 12V Auf 5V 3A 15W Power Modul AR bestellt, da werde ich wohl mit zurecht kommen.
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen

    Eine Heizuhr?

    Hallo,
    um dir einen vernünftigen Rat geben zu können, solltest du die Schaltung der Uhr
    bzw. zumindest Schaltung die LED-Treiber mal verlinken.

    Wenn im Extremfall mehrere Ampere an 5V benötigt werden, macht das im Durchschnitt 10....20W.
    Pro W kostet bei Dauerbetrieb übers Jahr ca. 2€ für Elektroenergie.
    Mit Wirkungsgrad des NT und DCDC-Wandler usw. kann es also leicht sein, dass deine Uhr übers Jahr
    bis zu 50€ kostet. Bist du dir darüber im Klaren? Ich halte das für vermeidbare Energieverschwendung.

    Wenn du die Uhr trotzdem betreiben willst, sollte man das ein bisschen zu optimieren.
    Die Stromversorgung müßte konkret an die LED-spannungen angepasst sein und auch die Helligkeit kann evtl. reduziert werden.
    Gruß Helles Licht
    Helles Licht

    Da gibt es keine Schaltung die ich Dir Posten müsste, die Strips werden mit 5V betrieben von einem NT und die Datenleitungen fur die Controller die in den LED`s integriert sind werden von dem Arduino Uno angesteuert. Was möchtest Du den da an schaltung haben? die einzelne LED RGB nimmt 60mA insgesammt je Pixel 20 mA 79 LED a. 3 Pixel sind es also kanns Du Dir doch ausrechnen was an mA gebraucht wird.
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen
    Na, er schreibt doch (OK, ist wirklich etwas schwer verständlich bei diesem Buchstabensalat :D), dass er das für die volle Leistung berechnet hat, die aber nie abruft.

    Die Spannung ist hier gut an die LEDs angepasst, sind 5 V, betrieben werden die mit einem WS2812B, wie er schon geschrieben und auch den Strip verlinkt hat - das ist so ein Controller-IC mit eingebauter (linearer) KSQ.

    Man könnte nun höchstens noch ausrechnen, was die Stripes tatsächlich maximal ziehen, und ein besser angepasstes NT verwenden, um ein paar % mehr Wirklungsgrad raus zu holen...

    Bei sowas stellt sich halt generell immer die Frage nach Sinn oder Unsinn - baut er die Uhr gar nicht, dann kann er natürlich noch mehr Strom sparen... ;)

    malerlein: benutzt Du diese Adafruit-Lib für den Arduino...? - falls ja, sehe ich hier eher die Ursache für den unkontrollierten Farbwechsel als bei einem Problem mit der Spannungsversorgung. Weil bei der das Timing für die WS2812B nicht 100% stimmt, da können (je nach Charge) die einen Chips problemlos mit laufen, andere gar nicht, und wieder andere setzen halt ab&zu mal aus...

    Eine Konstantstromquelle zur Versorgung des Stripes hilft hier jedenfalls absolut überhaupt nix, hierzu noch mal die Grundlagen zu Strom und Spannung zu Gemüte führen...

    P.S.: Was an diesen Konverter-Modulen besser sein soll im Vergleich zu gleich ein 5-V-NT zu verwenden, erschließt sich mir auch nicht so ganz... ?(
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    malerlein schrieb:

    einzelne LED RGB nimmt 60mA insgesamt je Pixel 20 mA
    Und du willst die unbedingt so hell haben? Ca. 5mA bis 10mA würden sicher auch noch recht hell wirken.
    Wenn du die Betriebsspannung z.B. auf ca. 4V senkst, dann wird weniger verbraucht.

    Ober besser, du taktest den Strom insgesamt noch mal per PWM (wegen gleichmäßigen Farbwerten) .
    Dann kannst du die Helligkeit und damit die Leistungsausnahme reduzieren.

    Gruß Helles Licht
    z.B. auf ca. 4V senkst, dann wird weniger verbraucht.


    Das stimmt, weil dann der WS2811 überhaupt nicht mehr läuft und die LED dunkel bleibt.

    Ober besser, du taktest den Strom insgesamt noch mal per PWM (wegen gleichmäßigen Farbwerten) .


    Siehe oben.

    betrieben werden die mit einem WS2812B


    Nur zum Verständnis, ich dachte WS2811 ist der Controller und die Typennummer WS2812 ist die 6 Bein 5050SMD, WS2812B die 4 Bein SMD5050 mit jeweils dem Controller drin?

    So ganz blick ich da nicht durch bei den Chinesen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „saw0“ ()

    saw0 schrieb:

    z.B. auf ca. 4V senkst, dann wird weniger verbraucht.

    Das stimmt, weil dann der WS2811 überhaupt nicht mehr läuft und die LED dunkel bleibt.
    Hallo.
    ja, hast recht. Natürlich soll er nicht den uC und auch nicht den Treiber mit Unterspannung betreiben,

    Ich hatte aber auch nicht registriert, das dieser WS2811 ja schon eine Stromquellenschaltung ist.
    Dann bringt das eh nix und die Nutzung der PWM-Funktion ist natürlich die einzig richtige Lösung.
    Gruß Helles Licht

    saw0 schrieb:

    Nur zum Verständnis, ich dachte WS2811 ist der Controller und die Typennummer WS2812 ist die 6 Bein 5050SMD, WS2812B die 4 Bein SMD5050 mit jeweils dem Controller drin?
    Ja, das ist richtig so, war etwas mißverständlich ausgedrückt von mir...

    Helles Licht: Ja, das ist genau der Zweck dieses Chips ;) - und das kann man für so ne Anzeige wie hier ja auch nutzen, man muss ja nicht z.B. Rot auf 255 setzen, sondern nur auf 5 (oder wie viel man halt braucht). Dadurch "spart" man - bei entsprechender Pufferung natürlich auch Strom (d.h., man muss das NT nicht für die volle Helligkeit auslegen).

    malerlein: ja, das ist die, die ich gemeint habe - ich finde die Stelle im Netz nicht mehr, aber hier mal das Resumée, das ich daraus für mich gezogen habe - ich habe nämlich auch das "Problem", dass meine Pixel mit der tpm2/WS2811-Umsetzer-SW einwandfrei laufen, bei jemand anderem aber mit der SW und seinen Pixeln Geflacker auftritt (da hatte ich erst vermutet, dass die Empfangsroutine, die während derAusgabe weiter Bytes empfängt und somit immer wieder mal die Ausgabe kurz unterbricht, einen Reset verursacht):

    im Netz habe ich was gefunden, da hat einer ne Bitbang-Routine mit striktem Timing geschrieben, der erklärt, dass weniger die exakte Länge der 0- und 1-Pulse wichtig
    ist (wie ich auch schon festgestellt habe), sondern eher die Gleichmäßigkeit. Also dass man mit diesem Bitstream insgesamt recht genau an die 800 kHz hin kommt, ohne großen Jitter...

    Das war mir neu, ich hatte das so vermutet (wie der auch), dass halt einfach eine bestimmte Zeit nach der 0-1-Flanke die Leitung gesamplet wird, ist sie dann noch High, dann ist's ne 1, ist sie Low, dann ne 0...

    ich hatte jedoch vermutet (so würde ich so nen Chip designen), dass da bei der Flanke ein Monoflop getriggert wird, nachdem das abgelaufen ist, wird die Leitung gesampelt - anscheinend ist es aber wohl so, dass da ein Oszillator mit 800 kHz läuft, der (PLL oder sowas) mit dem Eingangssignal synchronisiert wird.

    Hat dieses nun zu viel Jitter (= zu unterschiedliche Pausen zwischen den Bits), dann gerät das Ganze aus dem Tritt, und es kommt Schmarrn raus.

    das klingt schon irgendwie plausibel, es hat zwar jemand anders auch (wie ich schon mal) diese 7,5 µs ermittelt, die für einen Reset mind. nötig sind, aber ich habe mal nachgezählt, so lang braucht die Empfangsroutine gar nicht, das Problem ist also nicht, dass deswegen ein Reset auftreten würde, sondern die unterschiedlichen Pausen zwischen den Bits, die dadurch auftreten, also dass der Takt dann nicht konstant ist.

    anscheinend habe ich (da bei mir diese Probleme ja nicht so stark auftreten) immer recht "robuste" Chips erwischt - da steht auch was im Netz dazu, z.B. diese "Fast-SPI"-Codesammlung von Adafruit für Arduino macht auch bei einem Probleme, beim anderen nicht - da ist es genauso, da ist der Takt eben nicht 100% exakt, sondern mal längere, mal kürzere Pausen...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Helles Licht

    HellesLicht schrieb:

    Ich hatte aber auch nicht registriert, das dieser WS2811 ja schon eine Stromquellenschaltung ist.
    Dann bringt das eh nix und die Nutzung der PWM-Funktion ist natürlich die einzig richtige Lösung.


    es gin nicht darum die LED mit 60 mA anzusteuern, das sagt ja schon das die gesamten tage nur mit Rot ausser der Aktuelle Tag in Blau angezeigt wird und so auch die Monate und die Uhr selber. es ging mir lediglich darum die LED`s stabiel zu versorgen. da ich ab und an das Problem habe das zwischendurch was aufblitzt oder schon einmal die LED`s unkontrolliert die Farbe wechseln. Ich versorge die Strips mit einem 5V NT von einem Dlink Router das NT ist stabilisiert und bringt 3000mA was eigentlich reichen sollte.Nur da ab und an das Problem mit dem Farbwechsel und dem Blinken auftaucht hatte ich an eine KSQ gedacht. Aber ich lasse mich gerne belehren, denn sonst bräuchte ich ja hier nicht zu fragen.
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen

    malerlein schrieb:

    da ich ab und an das Problem habe das zwischendurch was aufblitzt oder schon einmal die LED`s unkontrolliert die Farbe wechseln.
    Hallo,
    solche Probleme mit unkontrollierten Datenwechseln können durch unzureichendes Ablocken der
    Betriebsspannung und evtl. auch durch ungünstige Führung von Stromversorgungsleitungen verursacht werden.
    Hast du an den Prozessor und auch an den Treiber-IC entsprechende Stützkondensatoren?
    Wenn ja, welche Werte und welche Bauart?
    Gruß Helles Licht.
    Hi Helles Licht,

    ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber hast du schonmal mit WS2811 / 12 / 12B Streifen und Arduinos gearbeitet?

    Der Arduino hat das ganze Hühnerfutter schon standardmässig drin siehe arduino-info.wikispaces.com/fi…no_Uno_Rev3-schematic.jpg

    Die WS2812B Strips haben die passenden Kondis (C1) logischerweise schon eingebaut, sonst würde das ja auch nicht gehen:

    i00.i.aliimg.com/wsphoto/v2/94…0pixels-36W-white-pcb.jpg

    Ich denke das Problem liegt entweder im Timing oder wirklich am schlechten Netzteil

    Viele Grüße
    Ich gehe nach wie vor von Problemen mit dem Timing der FastSPI-Lib aus...

    malerlein schrieb:

    Aber ich lasse mich gerne belehren, denn sonst bräuchte ich ja hier nicht zu fragen.
    Dann frage ich mich aber schon, wieso Du nicht einfach den Rat von saw0 annimmst und Dir ein ordentliches NT kaufst, sondern statt dessen diese komischen "Auto DCDC Step Down Wandler Konverter Regulator 12V Auf 5V 3A 15W Power Modul AR" ?(

    Nur aus Neugier: Was versprichst Du Dir davon...? - Der Strom, der da raus kommt, ist sicher auch nicht irgendwie "besser" als direkt aus nem guten 5-V-NT... ;)
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!