SSIC - Lumifax ,oder was immer das hier auch wird.

      SSIC - Lumifax ,oder was immer das hier auch wird.

      Hallo Forensiker!

      Im Juni habe ich mich beim SSIC beworben in der Hoffnung, mal eben ein paar LEDs abzugreifen und neues Spielzeug in die Finger zu bekommen. 8o Ihr könnt euch vielleicht meine Überraschung vorstellen, als 3 Tage später der DHL-Mann dreimal klingelt!

      Mein Konzept schien Anklang gefunden zu haben: 6 Gartenspiess-Strahler zum Beleuchten eines Kultur-Parks im Münchner Norden. Ich arbeite da hauptberuflich/ehrenamtlich als Haustechniker, und im Garten stehen etliche Skulpturen und Objekte. Seit Anfang Juli steht die Zeit der Sommerfeste in Haus und die Gäste freuen sich immer, wenn sie nach Einbruch der Dunkelheit noch den Weg zur Strasse finden.

      Hier die Konstruktionszeichnung zum damaligen Zeitpunkt; wozu ein CAD-Programm wenns Photoshop 7.0 auch tut.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Lichtgestalter“ ()

      So, gefunden, im Email Client unter gesendete Objekte ... meine Idee war, aus einem Alu-Vollzylinder Vertiefungen rauszudrehen zur Aufnahme der Seoul-Z-LEDs und einer Plexi-Glasscheibe wegen wasserdicht:
      Die Zeichnung hab ich an eine Firma zur Bearbeitung von Metallteilen geschickt, mit der Anfrage wieviel denn 6 solcher Drehteile kosten würden. Die Antwort kam zügig innerhalb 2er Werktage, und raubte mir kurzzeitig den Atem und den Boden unter den Füssen:

      Als nicht-so-betuchter musste also ein Plan B her; das Projekt war schliesslich gestartet, und es soll keiner denken daß ich das Starterpack einfach so aus Habgier abgegriffen hatte *hr hr*
      Bilder
      • Angebot.jpg

        37,21 kB, 759×244, 267 mal angesehen
      Sorry wenn ich im Viertelstundentakt neue Beiträge verfasse - der Editor ist ... gewöhnungsbedürftig. Schade daß es die Slotmaschine nimmer gibt, :whistling:

      Weiter also zu Plan B: Da mein einzig bekannter Drehbankier grade so gar keine Lust/Zeit hat, denke ich drüber nach den obigen Leuchtenkörper *6 aus primitiven geometrischen Körpern zusammenzudröseln.
      Nen Alu-Vollrohr Ø35mm, die LED draufgepappt, und nen Alurohr Ø40mm mit 2,5mm Wandstärke drübergestülpt, macht den selben Leuchtenkörper. Die zweite Vertiefung zur Aufnahme einer Schutzglasscheibe spare ich mir, kann ich auch oben draufpappen.

      Wie man sieht hab ich damit ~490€ gespart, und bevor ich hier weiterbastle, haue ich die erstmal im nächstgelegenen Biergarten auf den Kopf :thumbsup:
      Bilder
      • Warenkorb.gif

        15,15 kB, 691×284, 265 mal angesehen
      @Lichtgestalter
      hast du meine PN bekommen?
      Falls nicht, und da die Frage durchaus auch für andere interessant sein könnte:
      Wie heißt der Shop, bei dem du dein Aluminium bestellst? Ist der empfehlenswert oder nimmst du ihn nur, weil es keinen besseren gibt?
      Die Frage kommt daher, dass ich bisher leider nur schlechte Erfahrungen mit solchen Shops (inzwischen 3 Stück) gemacht habe.
      Hi ho!

      Kennt ihr diese Art Leute. die schon in der Schule immer alles auf dem letzten Drücker anfangen? *Grinsesmilie mit 2 Daumen die mitten auf mein Grinsgesicht zeigen.gif*

      na was soll ich sagen: ich hatte entweder nie zeit oder nie geld um mir diese Aluabschnitte zu ordern, jedenfalls bekomm ich grade torschlusspanik ³
      ausserdem ist fast winter und ich hab grad nicht mehr soo viel verwendung für gartenstrahler-

      Die 6 HP-Leds sind zu 5 geworden, einen hab ich standesmässig verbraten als ich mal unkonzentriert am Labornetzteils saß. "Mensch irgendwas haste vergessen!" "Kühlkörper?" "ups!!"
      Jezz hab ich zwar wieder ne Idee, und auch paar geld um wieder was zu basteln, und bin grade über einen derzeit unbeleuchteten Glasballon gestolpert bevors geknischt hat. Das war mal ein rgb-leuchtglobus / naja nen matter Glasballon mit ~20 cm Ø der ist unten offen, früher war da ein Sockel mit ner unbedeutenden rgb-led drinne, mit nem Nullkommawatt-Netzteil. 14,99 bei Tengelmann, ach ja den gibts ja auch bald nicht mehr, seufz.

      Jedenfalls die Glaskugel (matt) ist schön, dachte ich mir also daß ich da 5 von den seoul-hp-leds auf 5 seiten des würfels klebe als rundumstrahler, fragt sich wo ich die abwärme hinbekomme.
      Heatpipes, schossen mir durch den kopf.
      also die 6. seite des Kupferwürfels, nämlich die nach unten, auf ne Heatpipe gesteckt, die leitet die abwärme 15 cm weiter ruter, wo ein kühlkörper das untere ende der kühlkette bildet und gleichzeitig einen sockel herstellt für mein konstrukt. ! ?

      Jezz frage ich mich wie ich eine 6mm oder 8mm Heatpipe bohrungstechnisch auf der oberen seite in einen kupfer/aluminium -würfel anbinde, und unten am sockel in einen (zB.) Sternkülkörper 178 * 10 mm.
      sollte doch reichen als kühler, sofern ich die heatpipe thermisch gut anbinden könnte. das zeuch verspricht ja glatt wunder,10-100+ mal bessere wärmeleitfähigkeit gegenüber nem reinen kupfer/alu-stab !