Packdichte SMD-LED's auf Standard-Leiterplatte

    Packdichte SMD-LED's auf Standard-Leiterplatte

    Hallo zusammen,

    auf einer Fläche von 33mm x 190mm sollen 80 weiße LED's (3528) in 4 Reihen zu 20 Stück, Gesamtleistung wird so ca. 11 Watt sein. Vorwiderstände o. ä. sind nicht dazwischen

    Ist die Fläche bei einer Standard-Leiterplatte zu klein wegen der entstehenden Wärme? Oder wie macht man es am besten, wenn so dicht gepackt werden soll?
    Auf der Rückseite ist kaum Luftzirkulation, aber es ist eine da. Die Vorderseite ist offen an der Luft, auch keine Glasplatte o. ä.

    Habe mir mal dein modifizierten Baustrahler angekukkt. Deine LED's sind etwas leistungsstärker und du bestromst die mit 80 mA, dennoch wird es irgendwo 60°C warm. :/ Ich will meine mit 40 mA bestromen und auch ein Steg unter der LED lang legen, also möglichst viel Kupfer drauflassen. Vllt. bringt es auch was, wenn man zwischen LED und Kupfer einen Minitropfen Wärmeleitpaste packt. Auch könnte es was bringen, statt einer normal dicken Leiterplatte eine dünnere zu nehmen und die auf der Rückseite mit kleinen Alu-U-Profilen (5x5x5) verstärken bzw. auch um die Wärme abzuleiten. Aber ob das bei vllt. 0,5 oder 1mm Kunststoff der Leiterplatte, der eben zwischen Kupfer und Alu klemmt überhaupt noch was relevantes bringt. Aber mir fehlt da absolut die Erfahrung.
    Die 3528 LEDs geben ihre Wärme zum Großteil über die Anschlüsse ab.
    I.d.R. ist die Kathode thermisch höher belastet als die Anode.
    Deshalb macht es Sinn hier mit großen Kupferflächen auf der Platine zu arbeiten und die LEDs vernünftig zu verlöten. Mit Wärmeleitpaste würde ich nicht noch zusätzlich rummatschen.

    Wenn es nicht sein muss, würde ich mir die Lötorgie nicht antun.
    Weder von Hand noch im Pizzaofen.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    Ich dachte eig. immer, dass die Wärme über den Gehäuseboden abgegeben wird, deswegen auch die Idee mit der Wärmeleitpaste.

    Wenn ich das gerade mal eben schnell richtig gerechnet habe, gibt eine LED bei 3,2V und 40 mA ca. 0,1W an Wärme ab. Was sagt mir das jetzt? ?(
    Steht dazu nicht irgendwo was im Datenbladl von irgendeinem Hersteller?

    Und so schlimm stelle ich mir die Lötorgie jetzt nicht vor. Wie lange dauert das? Ne Stunde vllt.?

    Sabu schrieb:

    Auf der Rückseite ist kaum Luftzirkulation, aber es ist eine da. Die Vorderseite ist offen an der Luft, auch keine Glasplatte o. ä.


    Dann würde es ja so in etwa passen.
    Als Beispiel:


    Wobei mir im Moment nicht klar ist, wo die 40mA her sind.
    Ich habe für meine auch kein Datenblatt, deshalb gehe ich von 20mA (15mA) aus.

    mfg
    Sieht sehr gut aus! Die Rückseite kann man noch mit Kleber einsauen? Weil da fehlt mir noch der Befestigungsflansch, der ist ca. 2 cm. Könnte man aber drankleben in der Hoffnung dass das etwas länger hält. Achja, die Leiterbahnen müssten auch wohl noch etwas bearbeitet werden, das wäre aber ne Kleinigkeit, hoffentlich.