Makita 6317D auf LiIon umbauen

    Alsooooo
    Ich werde es so machen.

    Ladegerät:
    1x Meanwell GST60A18-P1J (18V/3,33A)
    1x CC/CV Buck Modul eingestellt auf 12,6V/4A
    1x Volt-Display weiß zur Spannungskontrolle des Akkus

    2 Akkus:
    2x BMS mit Balancer
    6x Samsung 25S 18650 (3 je Akku)
    2x Ladestandsanzeige die auf dem Akku klebt
    Zur inneren Verkabelung benutze ich 12AWG SIlikonkabel


    Das Buck-Modul ist nötig. Leider.
    Ich wollte eigentlich einfach ein 12V/4.2A MeanWell Netzteil rein packen, aber wenn ich das direkt an den Akku klemme, lädt das wohl am absoluten Limit - sowohl für das Netzteil als auch für den Akku.
    Reine Strombegrenzer gibt es scheinbar nicht, daher habe ich umgesattelt. Das 18V Netzteil habe ich eh schon hier und es passt wunderbar in die Ladegerät-Hülle.
    Ich hab extra keines der allerbilligsten 3$ Module genommen - trotzdem noch eine Frage:

    Gibt es diese LiPo Unterspannungsmodule auch als Überspannungs-Module?
    Als kleine Sicherheit, falls das Buck-Modul doch mal aufgibt.
    Einen kleinen Lüfter verbaue ich auch noch.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „L4M4“ ()

    Die BMS's mit Temperatursensor sind leider viel zu groß für meinen Akku.
    Aber ich könnte eine selbstrückstellende Temperatursicherung einbauen, das wäre sicher keine schlechte Idee - sowas ist in dem Original-Makita Akku auch drin (hab heute den zweiten entkernt)

    conrad.de/de/eska-2007951-a10v…-x-54-mm-1-st-534013.html
    Das ist halt uralte Technik - die wird auch in Heizstäben für Aquarien verwendet.

    Oder Chinaware die für mich besser wäre, wenn die Temperatur denn stimmt - das kann man ja testen.
    aliexpress.com/item/KSD9700-25…rotector/32860802842.html

    Dass ich nur 12V habe sollte ja kein Problem sein.

    Danke für den Denkanstoß!

    Edit: Äußerst überraschend gehe ich erstmal den China-Weg
    Vorteil - ich kann gleich einen Temp-Schalter kaufen, der den 30mm Lüfter im Ladegerät anschaltet wenn irgendwas über 40° warm wird. EIner von den "Normally open" Dingern
    Von den anderen (Normally Closed) kaufe ich mir 45 und 50°und teste die aus, ab wann die wirklich öffnen.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „L4M4“ ()

    Für Werkzeuge?

    dampfakkus.de/akku_liste-nach-groesse.php?size=18650
    und nach "My A" sortieren, dann siehst du die besten Zellen für Hochstromanwendungen.

    Ansonsten nach eigener Präferenz - ob nun Samsung, Sanyo oder LG (oder, oder, oder) ist erstmal egal, solange die Werte passen.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Die Dampferszene schwört auf die Sony VTC Typen.
    Sehr verbreitet ist der Typ VTC5 mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis:
    eu.nkon.nl/rechargeable/18650-…us18650vtc5-flat-top.html

    Ok, wenn Geld keine Rolle spielt und max. Kapazität wichtig ist, kommt die VTC6 infrage.
    15% mehr Kapazität bei 90% höherem Preis. Muss jeder selbst wissen.
    eu.nkon.nl/rechargeable/18650-size/sony-us18650vtc6.html