LED Leuchte - Zusammenstellung passend?

    LED Leuchte - Zusammenstellung passend?

    Moin zusammen,

    ich hab schon bissn was bei euch und in diversen anderen Foren quer gelesen. Ich würde mir für ein 90x30x30 Schrankfach was mit Pflanzschalen zur Dekoration ausgestattet ist eine LED Leuchte für eine bessere Ausleuchtung sowie besseren Wachstum zulegen. Leider sind fertig Lösungen für diese Art einfach zu teuer und meistens auch überdimensioniert weshalb ich eine simple Eigenbaulösung im Kopf habe.
    Hierzu habe ich mir im Shop etwas zusammen gestellt und Frage mich ob das so passend ist. Über kurz oder lang wird die Leuchte mit einem TC420 Time Controller gedimmt werden so dass am Abend das Licht etwas gedämpfter ist, sowie steht evtl. eine erweiterung über eine einfache günstige RGB Leiste an welche primär meinem Genuss (Sonnenauf- und Untergang, Mondlichtphasen, etc.) dienen soll und nicht für die Unterstützung des Wachstums - also ne rein subjektive Spielerei für mich selber :)

    Die Zusammenstellung wäre:
    Coverline Profil
    6 x Cree-OP-G2-R5
    Wärmeleitklebepads für die LEDs
    MW Netzteil LPC-35-1050

    Wenn ich das richtig sehe komm ich mit den LEDs auf 6W - heißt ich kann problemlos noch ne RGB mit ~12 W dran hängen und bin immer noch im grünen Bereich?
    Reicht die Kühlung von dem Coverline Profil für die 6 LEDs oder hab ich das zu knapp bemessen?

    Freue mich auf Feedback und Verbesserungsvorschläge :)

    lg
    Andi
    Morgähn, willkommen im Forum.

    1m von dem Coverline Profil kann so 30-40W an Abwärme abführen, vorausgesetzt die warme Luft kann auch halbwegs zirkulieren. Wenn man es direkt unter ein Schrankbrett montiert, kann die Luft schlechter zirkulieren, also reduziert sich die Kühlleistung.
    Wie du auf die 6 W kommst ist mir nicht ganz klar - bei 1050mA brät jede LED mit gut 3W, das wären schon 18-20W bei 6 von den XP-G2 LEDs.
    Immer noch im grünen Bereich, solange, wie gesagt, das Profil seine Wärme auch an die Umgebungsluft abgeben kann. Zusammen mit 12W RGBs bist du, mit gut 30W, schon am Anschlag. Allerdings sind 30W weisses LED-Licht schon ziiemlich hell, vielleicht würde ein Netzteil mit 700mA auch ausreichen für die kleine Fläche.

    Grüsse,
    Robert
    Moin Robert,

    danke für die fixe Antwort.
    Da hab ich mich wohl leicht verhauen was meine "Berechnung" betrifft.

    Wenn du sagst die 1050mA ist schon arg hell gehe ich davon aus das sind Erfahrungswerte die mir fehlen. Von dem her - würde dann natürlich auch n 700mA reichen. Kann ich das von mir gewählte NT mit entsprechend anderer mA Zahl nehmen oder liegt die Empfehlung eher woanders?
    Zirkulation ist halt so ne Sache, vorallem hab ich von dem coverline auch nicht die komplette Länge verfügbar, ich werd so bei 85cm liegen denke ich. Das Fach hat halt nur 90cm in der Länge, und bissn Spielraum brauch ich ja auch noch zu den Seiten wegen den Kabeln. Und da die Geschichte nicht sonderlich hoch ist wird das Profil direkt an der Decke montiert werden müssen.

    Würde ich jetzt ein 700mA Netzteil nehmen reduziert sich ja auch die verbrauchte Watt Zahl, dann sollte ich doch laut Plan auskommen - auch mit RGB Leiste? Oder macht dann doch die "größere" Variante nehmen um auf der Sicheren Seite zu sein...? :)

    Lieben Gruß
    Andi
    Dein ausgesuchtes Netzteil mit 700mA liegt innerhalb der Spezifikation (eine weisse LED benötigt etwas über 3V Spannung, bei 6St. also so um die 19V, da passt das NT). Kannst also jedes der beiden nehmen.
    Damit du eine Vorstellung hast von der Helligkeit, stell dir die LED-Leistung mal ~6 vor als Halogenlicht. Also 20W LED entsprechen etwa so 100-150W Halogen/Glühbirnenlicht.
    Wenn du es vom Design her ertragen kannst, dann lass wenigstens 1cm Luftspalt zwischen Coverline und Holzdeckel, es sollte halt nicht direkt dranstossen.
    Urgs, ok - das wird mir dann doch zu hell. Dann wirds die 700mA Variante, die reicht völlig aus.

    Wenn Du sagst ich kann beide nehmen, das eine aber ne Maximale Leistung von 30V hat und ich mit den LEDs schon bei ~19V bin wirds aber doch mit ner 12er RGB eng - oder bring ich jetzt was völlig durcheinander Oo

    Luftspalt wird se wohl eh bissn haben, dachte ich mach das mit ner Hutleiste oder alternativ mit der Stahlseil aufhängung so knapp wie möglich. So oder so bleibt aber n kleiner Spalt oben - zwangsläufig.

    Danke für Deinen input :)
    Öhm - die 12V für die RGB musst du dir woanders holen! Dazu nimmst ein KonstantSPANNUNGSnetzteil.
    Ich nehme an, daß RGB nicht immer alle auf 100% laufen sollen, also noch einen Controller für die versch. Farbstimmungen dazu. Ich vermute mal, daß du die weitverbreiteten 12V-RGB-Stripes verwenden willst?
    Huch Oo Ich wollte den TC420 als Controller verwenden. Ich glaub ich hab ne völlig verquere vorstellung, die LED Eigenbau Lampe sollte auch über den gesteuert werden. Wenn das nu so gar nich geht hat sich die Steuerung über den TC420 als dimmer eh erledigt, den kann ich soweit ich weiss eh nur mit 12V oder 24V betreiben. Respektive kommt dann das NT einfach an ne Schaltuhr, hilft ja nix :(

    Ich meinte die Standard 12V Stripes ju...
    Das geht schon alles, ist nur etwas mehr Aufwand. Du kannst bspw ein 24V (oder auch 12V, dann musst du eben die LEDs anders verteilen) Netzteil benutzen, daran den TC420, dann deine 6 LEDs an einen Meanwell LDD-700 und den Dimmeingang mit dem TC420 verbinden.
    Dann brauchst du noch 24V-RGB-Stripes (oder eben 12V, muss halt zum Netzteil passen) und kannst die auch an den TC420 anschließen (vorausgesetzt der hat mindestens 4 Ausgänge, einen für die weißen LEDs und 3 für die RGB-LEDs
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Ok ich seh schon, ich sollte mich erstmal noch bisschen einlesen bevor ich das in Angriff nehme. Bin davon ausgegangen das es etwas einfacher wird. Warum ich bspw. eine dimmbare KSQ haben muss ist mir völlig unklar. Die Dimmung läuft doch über den tc420. Folglich wäre eigentlich meine erste intervention gewesen ein 700mA Netzteil zu besorgen, das an den TC420 anzuschließen und dort die RGB (ohne Weißlicht btw) auf je einen Kanal sowie die Verbindung der in Reihe geschaltenen LEDs auf einen Kanal (wenn ich mich nicht verrechnet hab hat eine LED ~0,3A x 6 = 1,8 A || heißt über den Kanal mit max. 4A kann ichs laufen lassen?).
    die RGB mit 24V sollte ja auch kein großes Problem sein, außer der höhere Strombedarf?!
    Sorry, aber in deinem letzten Beitrag ist jetzt ungefähr alles falsch was du gesagt hast...

    Die KSQ muss dimmbar sein (oder linear, aber ich empfehle trotzdem dimmbar, sonst musst du auch noch die KSQ kühlen) weil du sonst die anliegenden LEDs nicht dimmen kannst (klar, oder?^^) - und dimmen ist das, was der tc420 tut.
    Dann möchtest du die LEDs in Reihe schalten, also nix mit 1,8A sondern die 700mA die deine KSQ ausgibt.

    Eine KSQ liefert einen konstanten Strom - wenn jetzt dein TC420 HINTER der KSQ (also zwischen KSQ und LEDs) wäre, würde die KSQ in jeder "AUS"-Phase (google: PWM) die Spannung auf das Maximum drehen, der TC420 schaltet wieder in eine "AN"-Phase und alle deine LEDs rauchen ab...


    Normalerweise ist der Strombedarf bei 24V kleiner als bei 12V (bei gleicher Leistung)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Moins

    Kein Grund sich für die Unfähigkeit anderer zu entschuldigen ;)

    Ich glaub ich habs nu einigermaßen begriffen, aber halt nur einigermaßen.
    Wenn, wie du sagst, auf den in Reihe geschaltenen LEDs die 700mA der KSQ liegen kann ich die doch nicht mit dem TC420 verbinden? Bei dem hab ich pro Kanal eine Maximalbelastung von 4A. Oder hab ich schon wieder nen Denkfehler drinne Oo

    Sollte das doch gehen würde die Zusammenstellung also ungefähr so aussehen wie auf meiner kleinen Grafik?

    Als Netzteil für den TC420 reicht ein einfaches 24V Netzteil, oder? Also bspw. das MW LPV-35 mit 24V?

    Als KSQ das MW LDD-700LW passt ja ohne groß zu löten (außer die Verbindungen der Litzen) oder Abwärme abzuführen. Also folglich einfach mit in das Coverline Profil hängen oder sollte das wegen der entstehenden Wärme der LEDs lieber außerhalb mit angebracht sein?

    Danke für die Geduld :)

    Gruß Andi
    Hi Andi,

    jetzt bist du schon fast auf dem richtigen Gedankenweg. Die KSQ (LDD-700) hat eingangsseitig 3 Anschlüsse; plus IN und minus IN verbindest du direkt mit den 24V des Netzteils, und den DIM-Eingang verbindest du mit Ch1- des TC420.
    Theoretisch solte das LDD-700 dann die weissen LEDs dunkel lassen, wenn der TC420 kein PWM ausgibt, bzw. der Kanal 1 auf 0 eingestellt ist. In der Praxis kann ichs nicht garantieren, weil ich es noch nie selber ausprobiert habe. ^^
    Um die Abwärme des LDD-700 brauchst du dir keine Gedanken machen, das ist ein Stepdownwandler der nur sehr wenig Leistung verbrät. Der muss nicht gekühlt werden.
    Ich hab den TC420 noch nicht von innen gesehen, eventuell bräuchte man noch einen LM7805 um die 5V zur Verfügung zu stellen (ka ob der LDD intern PullUps hat?)
    Ansonsten passt es soweit. Wenn du jetzt noch irgendwann deine RGBs anschließen willst, kommst der Pluspol an an OUT und die 3 Minuspole an (z.B.) CH2-4
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Hi :)

    Ok, so langsam wirds :D

    Nur das ichs richtig verstehe, über das 24V Netzteil wird quasi nur die LED Lampe betrieben, die Dimmung läuft über den TC420 (der braucht dann aber nochmal extra ein Netzteil damit er zum einen die RGB sowie die Steuerung für die Lampe übernehmen kann?) Oder gehe ich vom 24V Netzteil an die KSQ sowie an den TC420 um beides damit zu bestromen? Bei ersterer Lösung kann ich das NT für die reine LED Lampe ja runter dimensionieren weil ich die 6 LEDs nicht mit 35W befeuern muss sowie das NT für die RGB entsprechend dieser ausrichten.
    Bei der zweiteren sind die 35W ja ziemlich genau korrekt gewählt, ~19W die Leds, 12W die RGB, teilung des Stroms vom NT dann natürlich vor der KSQ und nicht danach.

    Soweit korrekt? :)
    Der TC420 wird, wie auch die weissen LEDs bzw. die KSQ, direkt an 24V angeschlossen. Er nimmt sich davon seinen Betriebsstrom, und ausserdem versorgt er die RGB-Streifen.
    Ein Netzteil 24V/35W passt also.
    Aber, NICHT das im ersten Beitrag von dir erwähnte LPC-35-1050, sondern ein Festspannungsnetzteil !!!
    Alles klar, dann weiss ich glaube Bescheid.

    Überarbeitete Grafik anbei mit theoretischer RGB Leiste.
    Passt der Aufbau so?


    Das einzige was ich mich jetzt noch frage, brauch ich von der KSQ - DIM nicht auch noch einen Gegenpol am TC420? Geht ja quasi nur eins an den "-" Pol, aber nix von der KSQ an den "+" Pol des TC420?!
    Neue Einkaufsliste würde dann wie folgt aussehen:

    CoverLine Alu Profil
    6 x Cree-XP-GS-R5 auf Star Platine
    Wärmeleitklebepads für die LEDs
    KSQ || Mean Well LDD-700LW
    Netzteil || Mean Well LPV-35 mit 24V

    optional:
    TC420
    RGB Leiste

    Oder kann ich die LEDs ohne Dimmer mit der KSQ gar nicht betreiben? Dann wandert der TC420 von optional zu must have :)

    Gruß
    Andi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schelmish“ ()

    @Phillux: Was siehst du was ich nicht sehe?

    Du kannst die LEDs mit KSQ auch ohne den Dimmer betreiben - dann gibts halt nur AN/AUS ;) In dem Fall lässt du einfach den DIM-Pin unangeschlossen

    Der DIM-Anschluss erwartet eine Verbindung zu GND, wenn er aus sein soll und keine Verbindung, wenn er an sein soll. Die DIM-Leitung schaltet also nur GND durch oder auch nicht - je nach Dimm-Einstellung des TC420.

    Die Klebepads sind nicht das Optimum, aber du arbeitest ja nur bei 700mA, da müssten die gut ausreichen.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Moin,

    evtl. tausch ich die Klebepads noch mit dem zwei-Komponenten Kleber aus dem Shop aus. Bin nur davon ausgegangen das die Pads auch ok sind da im High Power - LED Zubehör mit angeboten.

    Ich mach mich dann ans bestellen, bin schon gespannt wie das komplette Setup wirkt wenn alles fertig ist \o/
    Besten Dank für die Geduld, Nachsicht und Hilfe - ohne euch wäre wohl ziemlicher Murks raus gekommen :D

    lg
    Andi
    Die Pads liefern ein zufriedenstellendes Ergebnis, wenn man die LEDs nicht mit maximaler Leistung betreibt. Da das in deinem und vielen anderen Fällen nicht vorkommt und die Pads natürlich viel leichter zu verarbeiten sind, haben die schon ihre Berechtigung.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]