Problem: KSQ mit AP 8802H funkt nicht - Ideen?

    Problem: KSQ mit AP 8802H funkt nicht - Ideen?

    Hallo LED-Fans,
    ich habe mir ein Ringlicht aus Alucorex für meine kleine CNC Fräse gebaut. 4 x 1W LEDs drauf, LED SMD 1W 108NW von Reichelt. Schwierig zu verlöten, ging aber letztlich- Heißluft von unten. Dieses kleine Ringlicht wird an 24V von einer KSQ mit dem AL 8805 von diodes.com angetrieben, Schaltung nach Applikation von Diodes.com. Funktioniert super, gedimmt wird mit DC aus einer 5V Zenerdiode mit anschl. Spannungsteiler/Poti. Auch das einwandfrei. So weit also gut.

    Für eine größere Maschine habe ich jetzt ein größeres Ringlicht in Arbeit, das mit bis zu 8 x Seoul STW 8Q14C J15C (Reichelt) bestückt werden kann. (Viiel einfacher zu löten.) Diese Maschine wird mit 48V versorgt, so dass ich einen anderen Treiber brauchte, der AL8805 kann nur max 30/36V. Die Wahl fiel auf den AP 8802H, der bis zu 60V Vin verträgt und bis zu 1A liefern kann. Ich brauche aber für die Seoul's nur 100-150mA. Egal.
    Ich habe eine Versuchsplatine angefertigt, nur die Teile genau lt. Applikation drauf, und eine mit Poti usw. Nichts davon funktioniert. Ich habe Rsense mit 2,2 Ohm für knapp 100mA dimensioniert. 100µH Spule, Schottky, wie es sich gehört.
    Am Netzteil an 24V angeschlossen - 4 LEDs in reihe dran - nix Konstantstrom, Strom wächst mit der angelegten Spannung, an der Spule keinerlei Schwingungen zu sehen, bisschen Rauschen, das war's. Kommt reines DC raus. Mein Oszi kann 40 MHz, also da hätte ich schon was sehen müssen, selbst wenn der Baustein 2 MHz machen sollte. Hab jetzt die Schaltung x-mal überprüft, kann aber keinen Fehler finden. Bin ich blind oder seh ich was nicht?
    Hat jmd eine Idee, einen Hinweis, oder gar Erfahrungen mit diesem Baustein?
    Muss man dem mehr Strom abverlangen dass er was tut? Ich seh im Datasheet immer nur Kurven ab 100mA...
    Bin mittlerweile etwas ratlos. Würde mich sehr über Hilfe freuen, vielen Dank schon mal!
    Eagle-Files - Screenshots hier:




    Hmpf... versuche mal, parallel zu den LED's auch so einen 2,2µ KerKo, wie am Eingang zu pappen. Bei einem Schaltregler sollte hinter der Drossel eigentlich ein Speicherkondensator sitzen. Drossel und Kondensator bilden ja eigentlich den Schwingkreis.
    Ich habe erste Erfahrungen mit dem SCT2932 sammeln können (siehe meine Platinen) Biete PCBs für getaktete KSQ - dimmbar
    Der ZXLD1362 (und noch ein paar andere ZXLD sind dazu pinkompartibel. der ZXLD1362 kann ebenfalls bis zu 60V hoch. Allerdings habe ich bei Tests die Erfahrung gemacht, das der 2932 besser ausregelt, egal wieviele LEDs im Strang sind. da ist der ZXLD weicher. Letzterer hat übrigens auch keinen Ausgangskondensator, funktioniert aber auch mit - liefert dann aber ca. 10% mehr Ausgangsstrom, als er sollte.
    Andere Frage, wie spannungsfst ist deine Shottkydionde? Ich kenne deren Datenblatt nicht. Mit einer 20V Shottky kannst du bei 48V natürlich nichts reißen. Genauso die KerKos haben eine Maximalspannung. Sie haben ebenfalls noch die unangenehme Eigenschaft, das die Kapazität spannungsabhängig ist und sie bei Maximalspannung nur noch ca. 30% ihrer Kapazität haben. Wird das IC warm?
    Kannst du es anderweitig schon "kaputtgespielt" haben? Ist mir z.B. bei einem Versuchsaufbau so gegangen, wo ich an den DIM Pin PWM gelegt habe, aber keine Betriebsspannung anlag. Da hat es mir die Ansteuertransis und die SCT's gegrillt, weil in die Eingänge durch die Substratdioden ein Haufen Strom geflossen ist
    Da du einen recht geringen Strom fährst, kann deine dicke Drossel ja noch nicht in Sättigung sein. Aber vielleicht schwingt wegen dem geringen Strom dein Schwingkreis nicht an, weil das Tastverhältnis außerhalb der angegebenen Werte ist??? Versuchs mal mit "dickeren LEDs", die mehr Strom ziehen. So 36-42V ist ja bei 60-100W COB's ganz gängig.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Hallo Superluminal,
    vielen Dank für Deine Hinweise.
    Ich habe jetzt schon mal gecheckt:
    Die Schottky ist eine RS 1B, 100V 1A. Müsste passen. Die im Schaltbild, SB140 kann nur 40V, ist noch vom Vorgänger drin.
    Den zusätzlichen C 2,2 am Ausgang habe ich mal angebracht (X7R 100V, auch am Eingang), leider ohne Erfolg. Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass die Buck-Regler in der Konstantstromapplikation keine C's am Ausgang mögen, k.A warum. Aber ich glaube da ging es um große Kapazitäten, wg. des Startstromes Ich such das mal raus. Aber egal. War ja leider auch nicht erfolgreich.
    Nein, das IC wird nicht warm, die Diode auch nicht.
    Kaputtgespielt, klar, kann immer sein. Aber mittlerweile hab ich drei Platinen, davon eine in der Minimalstbeschaltung, alle verhalten sich gleich. Sehr seltsame Sache.
    So richtig Dicke Dinger hab ich gar nicht liegen, ich mache morgen mal drei vier Cree's zusammen, die können was ab. Allerdings bei geringerer Spannung. Das dürfte aber ja kein Problem sein.

    Aber Dein Projekt ist auch sehr schön. Wenn ich meins hier nicht zum Laufen bekomme, nehme ich Dir noch welche ab. Hast Du davon noch sagen wir 5 Platinen? Und 5 von den Zetex für 60 V? Erst mal nur interessehalber, als Plan B...

    So, erstmal für heute,
    schöne Grüße,
    Hanno/MM
    Hallo Fasti,
    danke für Deine Idee!
    ja, ich habe hier eine Testplatine mit Minimalbeschaltung, da hängt am CTRL nur ein 100nF für den Soft Start. Gleiches Bild, es kommt nur DC, kein konstanter Strom, kein Schalten des Chips zu sehen. Nur Rauschen und eine winzige Überlagerung von 23MHz vom Netzteil, ca. 5mV...
    Gestern habe ich mal 5 CreeXP-G2 R4 in Reihe drangehängt und den Rsense auf 0,47 geändert, gleiches Bild.

    Irgendwie ist da der Wurm drin. Hab das Datenblatt noch mal durch, mein Design gecheckt, bin fast so weit für Plan B.
    Aber ärgerlich, sollte ja eingentlich was machen, dieser Chip.
    In der Tat. Ich habe zwar auch von diesem Händler schon an die 20 versch. Chips bekommen, und alles war ok. Aber man weiß es nie. Dafür ist der Verlust nicht so riesig, wie wenn ich 10 st. bei Mouser oder TME geordert hätte. Nervig ist halt immer die lange Lieferzeit. Man will ein Projekt fertigbekommen, und wartet... Für Produktion würde ich das auch nie machen.
    Also ich glaube auch dass diese Chips Fake sind. Dafür spricht auch dass sie das exposed Pad unter dem Chip nicht haben.
    OK. Lehrgeld.
    Plan B. Superluminal, ich mach mal ne PN...

    Viele Grüße, Hanno/MM