Unterschied von Netzteil zu "LED-Treiber"

    Unterschied von Netzteil zu "LED-Treiber"

    Hallo,

    mich würde interessieren, ob es einen Unterschied zu handelsüblichen 12V Netzteilen (wie sie z.B. bei Routern verwendet werden) und 12V LED-Treibern (wie
    im Bild dargestellt) gibt.

    Ansich stelle ich mir unter LED-Treiber eine Strom- und nicht Spannungsversorgung vor.
    Klar, bei normalen LED-Stripes wäre dies unpraktikabel, da alle paar cm eine Gruppe parallel geschaltet wird.

    Sind Festspannungs-LED-Treiber eine bestimmte Art Netzteil oder gibt es einen sonstigen technischen Unterschied ?

    Gruß und schönes Wochenende! :)
    mendowser
    Bilder
    • NT_vs_LEDdrv.jpg

      72,62 kB, 535×610, 287 mal angesehen
    LED Treiber haben oft Möbelfreigabe, so das man sie unbesorgt und versicherungstechnisch sauber in Möbeln oder abgehängten Decken verbauen kann. Ich nehme halt, was es bei Pollin oder der Bastelkiste gerade gibt
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Ansich stelle ich mir unter LED-Treiber eine Strom- und nicht Spannungsversorgung vor.

    Jedes Netzteil stellt gleichzeitig eine Strom- und Spannungsversorgung dar, weil ohne Spannung fließt kein Strom. Die Spannung beschreibt einen Potentialunterschied zwischen zwei Potentialen (z.B +12V und 0V, Differenz also +12V). Als Strom kann man sich dann die Bewegung von Ladungsträgern von einem Potential zum anderen vorstellen. Erst die Bewegung von Ladungsträgern ermöglicht uns in irgend einer Form Arbeit zu verrichten. Je mehr Ladungsträger pro Zeit zwischen den Potentialen fließen, desto höher ist auch der Strom. Die Größe des Potentialunterschiedes ist dann ein Maß für die Energie, die nötig ist um Ladung von einem Potential zum anderen zu transportieren.

    Jetzt zu deiner Frage:
    Ein typisches Steckernetzteil liefert uns z.B eine Spannung von 12V und einen maximalen Strom von 1A (Angaben auf dem Netzteil selbst). Angenommen wir würden jetzt eine LED damit versorgen, würden an der LED 12V anliegen. LEDs haben meist eine Durchlassspannung (Betriebsspannung) von ca. 3V, wird die LED mit einer höheren Spannung betrieben, wird sie zerstört. Bedeutet wir würden erstmal unabhängig vom fließenden Strom die LED schon durch Überspannung zerstören.
    Jetzt könnte man denken, warum nicht einfach 4 LEDs hintereinander schalten und schon würde man auf eine Durchlassspannung von 12V kommen (4 x 3V). Erstmal nicht falsch, und zu Zeiten der "Glühbirne" auch machbar. LEDs verhalten sich aber gänzlich anders wie Glühbirnen. Ohne eine Strombegrenzung würden der volle Strom durch die LEDs fließen, wodurch diese sich zu stark erhitzen würden. Der Widerstand der LED wird aber nicht mit steigender Temperatur größer und es kommt somit zu keiner Strombegrenzung wie in der Glühbirne. Resultat ist die thermische Zerstörung der LED.
    Auch wenn die LEDs das eine Ampere abkönnen, sind Steckernetzeile nicht darauf ausgelegt nur stabil 1 A zu liefern. Wie groß da die Toleranzen kann ich nicht sagen, aber das spielt auch eigentlich keine Rolle. Bei Verwendung dieser Netzteile geht man davon aus, dass die zu versorgende Schaltung einen gewissen Stromverbraucht hat, also der maximal fließende Strom begrenzt ist. Danach sucht man auch solche Netzteile aus und legt noch eine Leistungsreserve drauf.

    Warum hole ich soweit aus?

    Der genaue technische Unterschied, liegt im gesamten Schaltungsaufbau. Ein LED-Treiber ist so konzipiert einen festen Strom bei variabler Spannung zu liefern (in gewissen Maßen). Da gibt es aber diverse Funktionsprinzipien, die ich jetzt nicht näher erläutern kann. Die Anwedungsbereiche sind einfach komplett verschieden, weshalb ein Vergleich auf Äpfel und Birnen hinaus laufen würde.

    Also: LEDs betreiben → LED Treiber nötig zur Strombegrenzung
    Ein Steckernetzeil erfüllt dieses Kriterium NICHT! Soll es auch gar nicht.

    Der LED Treiber als solches muss aber versorgt werden und dazu eignen sich je nach Treiber diese Steckernetzeile auch.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen ;)

    Viele Grüße

    Hxg135

    @Superluminal:

    Steckernetzteile sind auch geprüft und zugelassen (CE, GS, usw.). Die sind also genauso für Möbel zugelassen und versicherungstechnisch abgedeckt, wie Netzteile mit Klemmanschluss.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Hxg135“ ()

    @Hxg135: er wollte wissen, worin der Unterschied zwischen einem "Wald und Wiesennetzteil" und einem LED-Treiber liegt. Es gibt auch unter den LED Treibern 12V Konstantspannungsnetzteile und darauf bezog sich auch seine Frage, jedenfalls spezifizierte er darauf seine Anfrage.

    Sagen wir es mal vereinfacht so... Ein LED Netzteil ist 100% tauglich für LEDs, aber nicht jedes X-beliebige Netzteil taugt für den Betrieb für LEDs. Z.B. gibt es bei den alten Halogentrafos Exemplare, die ohne Gleichrichter die hochfequente Wechselspannung raushauen. Oder konventionelle Trafos, die mit zu wenig Last hochlaufen und zu viel Spannung abgeben. Wenn man sich nicht auskennt, ist man mit LED Netzteilen auf der sicheren Seite. Umgekeht kann man mit der richtigen Wahl unter den normalen Netzteilen auch sparen.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Dann habe ich wohl doch zu weit ausgeholt :D
    Bin jetzt von einem ordentlichen Steckernetzteil ausgegangen, die liefern ja auch eine recht konstante Spannung und können einen Strom von max. 1,5 liefern. Von daher war für mich das auch ein Konstantspannungsnetzteil, was ja eigentlich nur in Kombination mit Vorwiderstand verwendet wird (Beispiel LED-Stripes).

    Klar dürfte ja auch sein, dass man von einer 4€ China "Wandwarze" nicht viel erwarten darf.

    Gruß Hxg135

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hxg135“ ()

    Hallo,

    vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
    Ich hätte meine Frage vielleicht präziser stellen sollen (Unterschied zw. "LED-Treibern" und geregelten Schaltnetzteilen).

    Also ist es eher die Bauform, etc. und keine speziellen technischen Eigenschaften, die den Unterschied machen.

    @HGX: Der unterschied zw. Strom- & Spannungsregelung ist mir zwar bekannt, dennoch vielen Dank für Deine ausgibige Erklärung.
    Für Anfänger wie mich sind solche "kurzen" Erklärungen gold wert und genau das, was man sucht wenn man google mit solchen Problemen belangt :)

    Schönen Sonntag noch!

    Gruß
    Mendowser

    Hxg135 schrieb:

    Steckernetzteile sind auch geprüft und zugelassen (CE, GS, usw.). Die sind also genauso für Möbel zugelassen und versicherungstechnisch abgedeckt, wie Netzteile mit Klemmanschluss.


    Korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber meines bisherigen Kenntnisstandes nach ist die Möbel"zulassung" gekennzeichnet mit . Was das im einzelnen bedeutet - lies nach; es ist aber eben nicht mit anderen Kennzeichnungen bereits abgedeckt. Insbesondere CE ist idR nur eine Konformitätserklärung des Herstellers zu grundlegenden Regeln der EU.
    CE liegt vorallem keine Prüfung zugrunde. Das ist lediglich eine Aussage des Herstellers "es wurde alles eingehalten" (wobei "alles" natürlich nicht 'alles' bedeutet ^^) - die kann ich auch ohne Prüfung auf mein what-so-ever aufbringen, solange niemand kommt und sagt "das stimmt aber nicht" muss das auch niemand nachprüfen.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Da gebe ich euch natürlich Recht, dass die CE Kennzeichnung nicht die Freigabe für den Einbau in Möbeln gleichsetzt. Allerdings bezieht sich die "Möbel-Freigabe" auf die Temperatur, die das Netzteil im Betrieb maximal haben darf um bei der Montage auf entflammbaren Materialien keine Brandquelle darzustellen. (Soweit mein Kenntnisstand, ich habe natürlich jetzt keine Paragraphen gewälzt ;) ).

    Die CE-Kennzeichnung wollte ich nur erwähnen, nicht dass ein unbedarfter Leser auf die Gedanken kommt jegliche Verwendung von Steckernetzteilen in Kombination mit Möbeln sei versicherungstechnisch nicht zulässsig. Obwohl manche Möbel ja durchaus mit Steckernetzteile versorgt werden. Andersherum könnte man meinen Post aber auch falsch verstehen, und denken das Steckernetzteile immer für den Einbau in Möbeln etc. zugelassen sind. Sorry dafür.

    Gruß Hxg135