Umbau Halogen auf LED - Hilfe bei LED-Wahl

    Umbau Halogen auf LED - Hilfe bei LED-Wahl

    Guten Tag Zusammen,

    da selber Machen immer noch am meisten Spaß macht, baue ich aktuell eine Tauchlampe von Halogen auf LED um.
    Der erste Wurf ist schon in der Testphase und schlägt sich bisher ganz gut, wenn Interesse an dem Projekt besteht kann ich gerne auch mehr Details, Bilder und Schaltpläne liefern.

    Nun aber zu meiner Frage an euch Experten. Aktuell verwende ich drei Cree XP-G3 R5 mit Cree LXP +-3° Optik. Hier auch die Links:

    led-tech.de/de/High-Power-LEDs…ine--LT-2665_120_138.html
    led-tech.de/de/High-Power-LEDs…Star-LT-2072_120_170.html

    Der Abstrahlwinkel von +-3°, also 6° gesamt, ist für die Anwendung Unterwasser leider noch etwas "breit", ich bräuchte einen noch kleineren Abstrahlwinkel. Bei Recherchen habe ich leider keine Linsen mit kleineren Abstrahlwinkeln gefunden.
    Könnt Ihr mir aus euren Projekten/Erfahrungen eine LED-Linsen-Kombination empfehlen, welche noch kleinere Abstrahlwinkel und damit einen noch stärkeren Spot hat, empfehlen?
    Bisher habe ich Linsen mit 21,6mm Durchmesser im Einsatz, da drei Stück perfekt als Ersatz für die alten 50mm-Reflektoren passen, gerne nehme ich aber auch eine LED mit größerer Linse oder Reflektor. Wichtig wäre nur ein Gesamtlichtstrom von ca. 1600lm.

    Vielen Dank euch schon mal für eure Rückmeldungen.
    MfG,
    Max_der_Bastler
    Hallo,
    wenn du eine sehr scharfe und qualitativ hochwertige Abbildung haben willst, dann ist eine ordentliche Kollimationslinse angesagt.
    Mit den üblichen Standard-Plastikoptiken, welche es zu den diversen HP-LED als Zubehör gibt, wird man nicht so gute Strahlqualität bekommen.

    Schau mal hier, bei meinem Lampenprojekten:
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…/LED_LAMPEN/TASCHENLAMPE/
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…NIK/LED_LAMPEN/60W-LAMPE/

    Ich verwende Asphären mit 40mm Durchmesser und ca. 40mm Bennweite.
    Damit kann man den LED-Chip bei geeigneter Einstellung der Fokuslänge scharf abbilden. Das ist dann der geringste Öffnungswinkel, der möglich ist.
    Die Größe des Abbildes ist aber natürlich von der Chipgröße abhängig. Je höher die Leistung, desto größer muß der Chip sein.

    Mit einer XM-L (max. ca. 10W) bekomme ich auf ca. 10m einen Lichtfleck bis unter 50cm Größe hin (ca. 3° Öffnungswinkel).
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…-LAMPE/Lichtfleck_15m.JPG
    Bei einer XHP-50 (20W) ist der Chip etwa doppelt lang und breit und entsprechend wird die Abbildung entsprechend größer.
    led-tech.de/de/High-Power-LEDs…tter-LT-2473_120_229.html

    Die Fokuslänge ist bei meinen Tampen einstellbar, so dass man von einem engen Strahl bis Flutlicht alles haben kann.

    Wenn man noch eine engere Abstrahlung haben wollte, müßte die Brennweite länger werden.
    Das Verhältnis Brennweite zu Durchmesser sollte aber bei 1:1 oder kleiner sein, damit nicht zuviel Licht an der Linse vorbei geht.

    Ein Problem kann sein, dass man nicht so einfach an gute Linsen ran kommt (Aspären, Achromate).
    Hier gibt es sehr preiswerte Optikteile, ob die aber was taugen, das kann ich nicht sagen. Ich habe meine eigenen Quellen.
    https://www.surplusshed.com/search_lenses.php?type=DCX&diameter_to=30&diameter_from=80&focal_length_to=&focal_length_from=&sort=focal_length&sortby=+asc

    Übrigens, mit einer XM-L bestromt bis 3A kommt man locker über ca. 1000...1200 Lumen. Mit der XHP-50 locker über 2000 Lumen. Noch etwas mehr mit der XHP-70.
    Gruß Helles Licht

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HellesLicht“ ()

    Super, danke für die vielen Infos :)
    Werde die Tage mal versuchen ein paar Bilder vom Lichtkegel zu machen. Unterwasser ist ein klarer heller und enger spot sehr praktisch, da man durch Schwebepartikel sonst sehr viel Streulicht zurückgeworfen bekommt.
    Es kann natürlich sein, dass die verwendeten Linsen einfach nicht gut genug sind... In kommerziellen Lampen werden auch solche Linsen verbaut, nur weiß ich natürlich nicht welche genau.
    Im Überwassereinsatz ist der Lichtkegel sehr gut zu gebrauchen, unterwasser wirkt durch den Übergang Glas/Wasser das natürlich nochmal etwas anders.

    Hier gibt es sehr preiswerte Optikteile, ob die aber was taugen, das kann ich nicht sagen.

    Danke für den Link. Ich müsste dann eine Linse mit möglichst kurzer Brennweite nehmen, damit die Maße im Gehäuse nicht zu groß werden, richtig?

    Gruß,
    Max_der_Bastler