Felix vs. Arduino oder: Der Sonnenaufgang x10

    Ich grab das hier mal wieder aus :)

    ICh habe eben einen Versuch mit einem BS170 FET nach diesem Schaltbild:

    Q: flowgrow.de/technik/meanwell-l…rduino-5v-pwm-t38382.html

    Natürlich passend für meine Pins.
    Funktionieren tut es nicht.
    Ganz am Anfang hat die Leuchte gedimmt geleuchtet, ging dann eine Stufe hoch und blieb da.
    Abgesteckt - und seitdem bleiben die Lampen aus, solange der FET am PWM Eingang vorhanden ist.
    Ich habe mit und ohne Widerstand getestet. Programm das Selbe wie alle anderen (das mit den 3 Pin PWM).

    So eine Einfache """Schaltung""" und ich bekomme sie trotzdem nicht gebacken... :whistling:
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Wundert mich nicht, in dem Schaltplan sind Drain und Source vertauscht... ;)
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Funktioniert auch nicht :C
    Das Programm funktioniert wie programmiert, nur das Meanwell Dingens macht was ganz eigenes draus - manchmal, wenn ich das Programm via Reset Neustarte, flackern die Lampen mit 30-40Hz, gehen dann aus für 1-2s und dann wieder flackerfrei an.

    Ich habe den FET ohne jeden Widerstand angeschlossen - deßwegen vllt.? Oder wie wichtig wäre da ein Widerstand?
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    ne, war ne separate Powerbank.
    VOn dem 12V Ausgang hab ich mich längst verabschiedet, der kann nur wenige mA ausgeben, für nen kleinen Lüfter oder so
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Also der 12V Ausgang funktioniert bei mir mit stepdown auf 3V3 für 'nen ESP8266. Meine Schaltung sieht so aus, und funktioniert mit dem einzigen Nachteil, dass sie am Anfang 1x flackert wie ne Leuchtstoffröhre. Das könnte aber mit dem booten des ESP zusammenhängen. Einen maximal-hellen Anfangsimpuls gibt es aber nicht.

    Kann sein dass da normaler Transistor besser ist als ein Fet
    Bilder
    • Bildschirmfoto vom 2018-06-29 19-46-29.png

      13,16 kB, 670×380, 32 mal angesehen
    So eine Schaltung würde ich im Leben nicht hinbekommen - mich haben damals die ersten Versuche mit sowas (LED-Blitzer) schon massiv überfordert :D

    Ich habe noch 4 21xLM301B 4000K Module über - da fehlt nur eines und ich könnte die ganzen Becken via. einem der Treiber von Superluminal und meinem 60V Netzteil betreiben.
    Dann kann ich das LCM-40 und dessen Probleme wieder verkaufen...
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Ich habe heute die BC547B bekommen - funkt auch nicht damit. Mit den FETs die ich habe, funktioniert es bei anderen aber auch.

    Mir ist gekommen, dass ich das Programm dafür ja invertieren muss - die Arduino Software mault nicht rum. Immerhin etwas.

    int ledPin1 = 9;
    void setup(){
    for (int luminosity =254; luminosity >= 155; luminosity = luminosity -1){
    analogWrite(ledPin1, luminosity);
    delay(6000);
    }
    }
    void loop(){
    }



    Überraschenderweise funktioniert das auch nicht
    Was passiert:
    Nach 35 Sekunden gehen die Röhren an (durch die 254 sollten sie ab Start auf 1/255tel sein...) , ca. 1/4 der Leistung würde ich schätzen. Danach passiert aber auch nichts mehr.



    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Wenn es weder mit dem (richtig gepolten…) FET, noch mit dem Bipolartransistor funktioniert, dann liegt eher ein grundlegenderes Problem vor.

    Kenn mich mit dem Arduino aber nicht aus.

    Funktioniert denn das LCM richtig? Mit 'nem 100-kOhm-Poti an den Dimmanschlüssen muss es sich ganz smoothly dimmen lassen.
    结局很近。
    Hmm, sehr seltsam. Der Punkt ist, es kann sein, dass das LCM nicht so tut wie es soll, oder der Arduino, oder beides zusammen.
    Da musst du systematisch ran.
    Erstmal den LCM testen, mit Poti siehe oben.
    Dann den Arduino, am besten direkt mit einer LED und von 254 bis 0, dein Prog hört ja bei 155 auf. Und Delay auf 10, dann müsste er in 2.5 s ja durch sein
    Sssssooooooo

    Nur der Komplettizität wegen - ich habe ein H-Alu-Profil mit 5 21xLM301B 4000K darauf in einer Flurecke stehen, LDD-1000H und 48V Netzteil sind bestellt, kleine Arduinos hab ich eh da, USB-Netzteil dafür auch.

    Der ganze Hickhack mit PWM invertieren hat mich schlichtweg überfordert, und wenn ich eh quasi alles da habe um eine andere, für mich leichtere Lösung zu bauen...
    Zudem ist diese Beleuchtung deutlich besser, weil die Becken besser ausgeleuchtet werden.

    Wenn jemand ein LCM-40 oder ein wasserdichtes Meanwell 60V Netzteil braucht - ich verkaufe :D
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund