Beitrag über Tageslichtlampen beim WDR

    Das mit dem nachbauen war auch meine erste Idee.
    Und da die Alustreifen mit den 98 LM301B gerade ankamen wollte ich die gleich mal dafür testen :thumbup:
    Von der Helligkeit dürfte es ziemlich gut passen, dafür ist die Form vermutlich nicht optimal. Vielleicht muss man noch einen kleines Diffusor basteln.
    Ah ja, das wichtigste: die Lampe soll mindestens 10000lux haben :S Wenn ich nicht wüsste, was damit gemeint ist. Aber öffentlich-rechtlicher Qualitätsjournalismus sieht anders aus.

    btw, die Angaben bei manchen Herstellern sprechen immerhin von 10000 Lux in 10cm Abstand. Ob das praktisch ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Ich denke, 6000-6500K sind schon sinnvoll.

    Neu

    .Andi. schrieb:

    Das mit dem nachbauen war auch meine erste Idee.
    Und da die Alustreifen mit den 98 LM301B gerade ankamen wollte ich die gleich mal dafür testen :thumbup:

    Ich hab den Streifen jetzt seit ca. 1 Woche im Einsatz. Das ganze jedoch vorallem als Lichtwecker, sprich er wird innerhalb einer halben Stunde langsam hochgedimmt. Danach bleibt er an bis ich das Haus verlassen und dient quasi als Tageslichtlampe beim Frühstück und fertig machen. Am Anfang konnte ich trotz den ca. 8000 lm am Ende gut liegen bleiben. Nach einigen Tagen bin ich schon wärend des hochdimmen wach geworden und fühlte mich zumindest deutlich ausgeruhter. Gerade als Morgenmuffel, der eigentlich auch bei Licht schlafen kann, bin ich bisher positiv überrascht. Mal schauen, wie es sich die nächsten Wochen und Monate entwickelt.

    Neu

    Ich habe vor ein paar Tagen einen Beitrag gesehen, das künstliches Sonnenlicht mit sich tageszeitlich verändernder Farbtemperatur neuerdings auch bei Alzheimerpatienten eingesetzt wird. Bei Depressionen schon etwas länger. Die wahrhaft apothekenartigen Preise für Fertigprodukte braucht kein Mensch!
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Neu

    Superluminal schrieb:

    Die wahrhaft apothekenartigen Preise für Fertigprodukte braucht kein Mensch!


    Sobald es um medizinische Geräte geht, wird der Verbraucher gnadenlos abgezockt.
    Vor Jahren waren wir auf der Rh/Pfalz Ausstellung in Mainz.
    Ein Masagegerät für den Rücken kostete 500€.
    War aufgebaut wie ein Schwingschleifer. Statt die Platte für Schm.-Papier war unten eine Platte mit Plastiknoppen.
    Noch ein wenig besser verkleiden und schon hat man ein "hochwertiges medizinisches Produkt"
    Schwingschleifer gibts für 20€.

    Mein Tensgerät für den Rücken hat die Krankenkasse bezahlt.
    Vor 20 Jahren waren das kosten von ca. 400€.
    Heute kosten die 10 € bei Aldi.

    Neu

    Superluminal schrieb:

    Die wahrhaft apothekenartigen Preise für Fertigprodukte braucht kein Mensch!


    Stimmt, aber wenn es keinen Kunden dafür gibt, nützt das dem Verkäufer alles nichts. Allerdings gibt (sollte geben) es für Medizinprodukte eine gewisse Kontrolle. Wie die funktioniert, hat man ja bei den Silikonbrustimplantaten gesehen.
    Und den Markt für Kamelhaardecken gibt es schon seit 40 Jahren, wenn nicht mehr.

    Ergo: wo sind die Tageslichtlampen von LT? Muss ja nicht gleich Aldi sein.

    Neu

    Ledsfetz schrieb:

    Sobald es um medizinische Geräte geht, wird der Verbraucher gnadenlos abgezockt.

    Bei Dingen, mit denen sich ein körperlicher Schaden anrichten lässt, macht ein teures Zulassungsverfahren ja auch Sinn. Ein Tensgerät, was auch als Viehtreiber funktioniert, oder so...
    Bei einer Lampe sehe ich dazu allerdings in keinster Weise Veranlassung. Und solange man keinerlei medizinische Aussagen oder Versprechungen macht, ist alles ok.
    ...ist halt ein Wellnessprodukt :saint:
    Das war das Selbe mit Stevia, als es noch keine Lebensmittelzulassung hatte, war's halt ein Badezusatz.
    Oder der Imker kann von den Bienenvölkern Propolis (Bienenkittharz) ernten. In Alkohol auflösen darf es nur der Apotheker. Wenn ich das Zeug als Möbelpolitur verkaufe und es nimmt halt doch jemand ein, bin ich auch aus der Nummer raus... :P
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Neu

    Googele mal danach... das wirkt antibakteriell, gegen Pilze und sogar gegen Viren. Und ist gibt seit Jahrmillionen keine Resistenzen dagegen. Eine Zelle kann nur maximal 7 Resistenzen gleichzeitig aufrechterhalten, weil die Produktion von Anikörpern energetisch sehr aufwändig ist. In Propolis wurden aber mindestens 30 Substanzen gefunden, von denen man teils weiß, und teils annimmt, das sie arzeneilich wirksam sind. Auf Grund dieser Wirkstoffbreite ist auch kaum anzunehmen, das dagegen überhaupt Resistenzen aufgebaut werden können.
    Die Bienen gewinnen das Zeug, indem sie von jungen Trieben an verschiedenen Bäumen und Sträuchern diese klebrige, harzige Masse runternagen und mit ihrem Speichel weiterverarbeiten.
    Propolis ist im Bienenvolk quasi das Allheilmittel. "Seuchenmatte", wo man drüberläuft, es werden Risse und Spalten damit zugekittet, damit nichts schimmelt und wenn sich eine Maus zum Überwintern in ein Bienenvolk verkriecht und diese totgestochen wird, dann wird sie von den Bienen mit Propolis einbalsamiert. Diese Kadaver verwesen dann nicht, sondern mumifizieren.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D