Möbelbeleuchtung dimmbar machen

    Möbelbeleuchtung dimmbar machen

    Hallo zusammen,

    es wäre toll, wenn Ihr einem LED-Rookie mal einen klugen Rat geben könntet.... ^^

    Es geht um Folgendes:
    Wir haben im letzten Jahr eine Schrankwand gekauft, die eine integrierte LED-Beleuchtung besitzt.

    Man konnte dabei zwischen einer dimmbaren und einer nicht-dimmbaren Variante wählen.
    Aus Kostengründen haben wir uns für die nicht-dimmbare Variante entschieden. Dummerweise.... ;(

    Denn nun stellt sich heraus, das das Licht zumeist zu hell ist und es toll wäre, könnte man es dimmen.

    Ich gehe dabei davon aus, das die verbauten Leuchtmittel grundsätzlich dimmbar sind, denn es handelt sich größtenteils um
    Glasbodenbeleuchtung und Regalbodenbeleuchtung, die speziell angefertigt ist, und vermutlich nicht in zwei unterschiedlichen Varianten hergestellt wird, sondern der Unterschied nur
    in unterschiedlichen Trafos bzw. des Vorhandenseins einer Fernbedienung besteht.

    Folgendermaßen sehen die beiden Trafos aus:
    siehe unten


    Und so sieht der Anschluß der LEDs an die Trafos aus:
    Der Verteiler mit den 3 Ausgängen ist dabei fest am Trafo angeschlossen, das heißt, es gibt keine Steckverbindung zwischen Trafo und dem gezeigten "Verteiler"



    Und so sehen die Stecker im Detail aus, die von den LEDs kommen, und dann in den schwarzen Verteiler eingesteckt werden:



    Nun die Fragen, die sich für mich ergeben:

    Die momentan verwendeten Trafos sind nicht dimmfähig. Hat jemand eine Idee, welche anderen Trafos ich verwenden könnte ?

    Idealerweise sollten der/die neuen Trafo(s) mit einer Fernbedienung dimmbar sein.

    Sind die gezeigten Anschlüsse / Stecker genormt, oder hat der Hersteller hier ein ganz eigenes Konzept, welches mit anderen Herstellern nicht kompatibel ist, um seine eigene (seeeehr teure) Dimm-Lösung zu verkaufen ?

    Vielen Dank an die Experten für einen Rat !

    Beste Grüße,
    Andreas
    Bilder
    • 20181122_123014klein.jpg

      706,29 kB, 2.048×1.152, 14 mal angesehen
    • 20181122_123033 klein.jpg

      419,36 kB, 2.000×1.125, 12 mal angesehen
    • 20181122_123113 klein.jpg

      481,52 kB, 2.000×1.125, 12 mal angesehen
    • 20181122_135049 klein.jpg

      418,02 kB, 2.000×1.125, 11 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stimue“ ()

    Angenommen, dass an LEDS einfache 12V Systeme verbaut sind (3 LEDs plus Widerstand auf Stripe) brauchst du keine neuen Trafos- Controller zur Fernsteuerung wie der hier amazon.de/ELENXS-Wireless-Scha…fRID=3S0GQQGZV7W9G1G7ZWMW (zufälliges Beispiel) reichen durchaus. Die gibt es zwar neben 1 Kanal auch als 2 Kanal (kw/ww) aber das wird in deinem Fall nicht klappen, ich kenne keinen der 2 12V Eingänge hat. Deshalb brauchst du vermutlich 2 x1 Kanäle, und damit 2 Fernsteuerungen. Ich glaube nicht, dass die 2 Controller mit einer FB zusammenspielen.
    Jeder Trafo geht über 1 Verteiler auf verschiedene Leuchten? Oder gehen beide Trafos in 1 Verteiler?

    Der Verteiler sollte sich an den Klips seitlich öffnen lassen, dann muss der Kontroller zwischen Netzteil und Verteiler, an den (ich meine) ungenormten Steckern musst du so nichts ändern.

    PS: man kann Bilder auch direkt im Forum einbinden. Da muss ich mich dann auch nicht reinklicken und es stört keine Werbungseinblendung.
    Hallo,

    danke für den Hinweis mit den Fotos. Habe es geändert....

    Ja, an jedem Trafo hängt ein Verteiler, an dem die Leuchtmittel angeschlossen sind.

    Die Verteiler scheinen von Hersteller jedoch nicht zum Öffnen vorgesehen zu sein. Es gibt zwar diese Klips... Was man auf dem Bild aber nicht erkennen kann, ist, daß diese gegenläufig angebracht sind. D.h. es dürfte beim Öffnungsversuch die Gefahr bestehen, das ganze Ding kaputt zu machen.

    Ich habe noch Fotos von den Leuchtmitteln gemacht. ...

    Helfen diese Infos noch irgendwie weiter ?
    Bilder
    • 20181126_212139 kleiner.jpg

      336,66 kB, 1.500×843, 11 mal angesehen
    • 20181126_212254 klein.jpg

      944,65 kB, 1.500×2.666, 9 mal angesehen
    • 20181126_212201 kleiner.jpg

      227,17 kB, 1.200×675, 15 mal angesehen
    Ja, die Bilder oben helfen - das sind alles Konstantspannungsnetzteile, die sollten per einfachem PWM Dimmer, der zwischen Netzteil und den LEDs sitzt, dimmbar sein.

    Hier ist jetzt aber die Frage: Sollen alle Lampen gleichzeitig gedimmt werden, oder einzeln?
    Wenn gleichzeitig, dann müsste auch ein neues Netzteil her, das alle Lampen betreiben kann.

    Andererseits hängt an dem einen Netzteil nur eine von 4 möglichen Lampen. SInd die 3 Leuchten, die du fotografiert hast, alles? Dann müsste das 2,5A Netzteil die auch so betreiben können, also alleine.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Wie es aussieht, werden hier 12V Konstantspannungsnetzteile verwendet. Per PWM Dimmer sekundär, zwischen Netzteil und Leuchtmittel, sollte funktionieren. Wenn man, wie bei einem Repeater, den 2. dem 1. Kreis folgen lässt, dann sollte das funktionieren.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Vielen Dank an alle für die Einschätzungen...

    @ L4M4

    Zu den Fragen:
    1) Am Besten wäre es, wenn alle Lampen gleichzeitig gedimmt werden könnten. Würde es gern mit nur einer Fernbedienung steuern.
    Falls es einfacher und günstiger ist, die zwei vorhandenen Trafos weiter zu benutzen, würde ich aber auch mit getrennter Dimmung und zwei FB leben können...

    2) Nein, es gibt noch mehr Lampen. Insgesamt 2 von den Spots, etwa 6 von den Glasbodenbeleuchtungen (Bild unten) und 2 von den Regalbodenleuchten. Insofern sollten die 2 Netzteile (20 und 30W) schon gerechtfertigt sein.

    So ein PWM Dimmer sieht dann also in etwa so aus, wie das Teil, welches dottoreD oben verlinkt hat, richtig?

    Und ein konkreter Einbau würde dann in meiner Vorstellung etwa so aussehen: Netzteil auf der Ausgangsseite (SEC) aufschrauben, Kabel zum Verteiler lösen. Stattdessen dort den Dimmer anschliessen. Letztlich dann Dimmer und die vorher am Netzteil gelösten Kabel zum LED Verteiler verbinden. Z.B. mit einer Lüsterklemme oder einem Bananenstecker oder sowas....
    Kommt das der Realität einigermaßen nahe, oder bin ich da ganz weit weg....? :whistling:

    Welchen PWM Dimmer würdet Ihr empfehlen ? Paßt das oben von dottoreD verlinkte Teil ? Mir kommt der Preis von nicht einmal 3 Euro verdächtig günstig vor....

    Falls ich auf einen anderen, stärkeren Trafo umstellen sollte, was würdet Ihr hier empfehlen ?

    Besten Dank für die Hilfe !
    Ja, der Anschluß wievon dir beschrieben passt so, nur anstelle der Lüsterklemmen würde ich Wago Klemmen wie die Leuchtenklemmen nehmen.

    Nun ja, die Controller gibt es so günstig. Worin der für den zehnfachen Preis tatsächlich anders ist, kann ich so nicht sagen, ich habe keinen installiert. Aber viel dran ist an denen nie.
    Eventuell kennt ja jemand tatsächlich ein System, das nachweislich auch im Repeater Modus funktioniert, oder sich auf die gemeinsame Fernbedienung anlernen lässt. Wie gesagt, habe kein Erfahrung damit, ich baue und programmiere die selber wenn nötig.