230V LED Lichterkette mit 8 Modi auf Dauerlicht brücken?

    230V LED Lichterkette mit 8 Modi auf Dauerlicht brücken?

    Hallo zusammen,

    da Elektronik nicht mein Fachgebiet ist und ich nach längerer Suche nicht schlauer bin, frage ich mal hier, in der Hoffnung, dass mir geholfen wird trotz Anfänger, 230V, Chinalichterkette, etc...

    Ich habe diesen LED Vorhang gekauft, aus China, mit 8 Blink-Modi bzw Dauerlicht.

    Beim Betrieb an einer Zeitschaltuhr, startet die Lichterkette nach jedem Einschalten leider im Blinkmodus. Ich hätte aber gern Dauerlicht. Ja, diese Kette gibts auch mit Memoryfunktion, wusste ich damals aber noch nicht.

    Kann ich an der Platine was brücken, um den MC zu umgehen und die Abgänge dauerhaft zu versorgen?

    Ich wäre euch sehr dankbar!

    Gruß Mac
    Bilder
    • platine led kette.jpg

      100,67 kB, 804×470, 8 mal angesehen
    Hallo,
    dir könnte je geholfen werden, aber die Infos sind unzureichend. Angaben zum Typ bzw. konkrete Funktion wären hilfreich.
    Auf den Fotos erkennt man zwar, dass da irgendwie 5 Leitungen ran gehen aber es ist nicht zu sehen, was an diesen Leitungen hängt.
    Ich sehe da 2 Transistoren (3-beinige Bauelemente oben am Bildrand), die womöglich 2 Kanäle einzeln ansteuern können - Ist das so?
    Dann könnte man diese Transistoren einfach brücken und gut is'ses.
    Ein einfacher 2 poliger Schalter wäre zweckmäßig, damit man diese Brückung bequem Ein-/Ausschalten kann.
    Gruß Helles Licht
    Die 2 Dreibeiner sind entweder Transistoren, oder Thyristoren/Triacs.
    Von den jeweils 2 Anschlüssen im Dreieck ist oben der Abgang zu den LEDs, Mitte links ist bei beiden verbunden und geht unten auf den 4 beinigen Gleichrichter, schätzungsweise Masse. Diese geht weiter zu einem Bein des Elkos, der flach hinter dem IC auf dem Täfelchen liegt. Mitte der Tafel, der Anschluss von der Tafel weg, hängt da dran. Der darüber, auf Seite des ICs, da würde ich 2 Widerstände anlöten, von den Steueranschlüssen unten die Leiterbahnen zum IC durchkratzen und den anderen Anschluss des Widerstandes auf den Steueranschluss legen. Ich würde das versuchsweise mit 2x 1 Kiloohm testen. Bei 5V wären das dann 5 mA Steuerstrom. Für einen Transistor ist das noch nicht zu viel, für einen kleinen Triac sollte es schon reichen.
    Durchkratzen deswegen, um das IC nicht zu zerstören. Nicht das es schief geht und dann das Ding kaputt ist.
    Sei aber extrem vorsichtig, wenn das am Netz hängt da irgendwas ranzufummeln. Zum Arbeiten Stecker ziehen, zum Testen Finger weg, von der Elektronik!
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    ...da Elektronik nicht mein Fachgebiet ist und ich nach längerer Suche nicht schlauer bin, frage ich mal hier, in der Hoffnung, dass mir geholfen wird trotz Anfänger, 230V...


    Wenn theoretisch Dritte mit diesem Teil in Berührung kommen könnten, würde ich lieber die Finger davon lassen und nichts daran rumbasteln - die Gründe nennst Du ja selber. Ich finde diese Ketten, die direkt an 230V betrieben werden, sowieso sehr grenzwertig - wird schon seinen Grund haben, dass es das bei uns in dieser Form nicht gibt (zumindest nicht von seriöser Seite.) Ich hab Ketten dieser Art auch schon oft in China-Shops beim Surfen gesehen - teilweise sollen die ja sogar IP44 sein; ein Wahnsinn eigentlich.

    Ansonsten, wenn's nur zu eigenen Bastelzwecken ist, viel Spaß; die Tipps hier sind immer kompetent und ich habe hier schon viel gelernt. Von solchem Zeug lass' ich aber lieber die Finger...

    dottoreD schrieb:

    Ja wenn, und wirklich nur wenn du an dem direkt am Netz hängenden Teil was ändern willst:
    ich würde die beiden Pins des Transistors/ Thyristors die nicht Basis/Gate sind, also nicht vom Prozessor kommen, jeweils einfach kurzschließen.

    Oder so... auf das Einfachste kommt man gerade nicht :D
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Aquanaut schrieb:


    Die beiden Transistoren/Thyristoren/... was auch immer ... raus, und 2 Brücken einlöten bzw. einfach dick Lötzinn drauf. Siehe rote Strich

    Hallo,
    auslöten ist doch gar nicht nötig.
    Die Transistoren wird es nicht interessiren, wenn Kollektor und Emitter kurzheschlossen werden.
    Wie oben schon empfohlen, kann man die Brücken auch mit einen 2-pol. Schalter machen.
    Dann läßt sich der Dauerbetrieb bequem ein-/ausschalten.
    Wenn allerdings die LED direkt an 230V arbeiten und kein Steckernetzteil noch dazwischen ist, muß die elektrische Sicherheit bei jeder Modifkation beachtet werden.
    Gruß Helles Licht