Voltage Drop - was tun?

    Voltage Drop - was tun?

    Hi!

    Ich würde mich SEHR, SEHR freuen, wenn mir jemand mit seinem Wissen helfen könnte:

    Ich schreibe gerade eine LED-Software und bin nun dabei, die Hardware dafür vorzubereiten.
    Bilder twitter.com/hputzek/status/1052281307768791040



    Insgesamt werden es 20m 144led/m Led Stripes mit sk6812 Chip. (Das sind LED'S, bei denen r,g,b,w pro einzelner LED angesteuert werden können)

    Der Stripe benötigt 5V Versorgungsspannung.

    Nun habe ich folgendes Problem:
    Sobald ich viele LED's auf einmal anschalte im Stripe, fällt die Spannung so stark ab, dass die LED's Orange leuchten statt rgb-weiss.
    Bzw. zu dunkel:

    1 Led an: 4.6V
    40 Leds an: 4.2V
    144 Leds an: 3.1V
    (jeweils unter Last gemessen am Punkt wo das Kabel vom 5V Ausgang des Netzteils an den Stripe gelötet ist)
    An anderen Stellen, z.B. in der Mitte des Stripes oder am Ende bekomme ich überall auch die oben gemessenen Werte.
    Das Kabel ist schon relativ dick, ich ergänze heute Abend den Querschnitt, wenn ich ihn gemessen habe und auch eine Skizze, wo der ESP8266 mit drauf ist.

    Netzteil 5V ---------Kabel----------|Messpunkt|--||||||||||||Stripe||||||||||||||||
    <---- 1m / 144 LED's ---->

    Den Strip an mehren Stellen versorgen bringt keinerlei Änderung. (Für die o.g. Werte habe ich 1x eingespeist am Anfang des Stripes; mit 1x am Anfang 1x am Ende war es aber kein Unterschied)
    Direkt am Netzteilausgang (Anschlussklemmen) messe ich konstant 5V, auch unter Last.
    Die Helligkeit fällt gleichmäßig über den gesamten Strip ab, er wird nicht gegen Ende dunkler oder so.

    Wenn ich den ESP8266 (Arduino-like), den ich zum Steuern verwende, per USB mit Strom versorge, ist der Spannungsabfall nicht mehr so extrem.

    Das genutzte Netzeil hat 5V/30A, also definitiv ausreichend :P
    Ich habe kurze Kabel verwendet (max 50cm)

    Ich dachte erst, ich muss das Steuersignal von 3.3V auf 5V shiften, aber auch das hat auch keinerlei Änderung gebracht.
    Was aber total strange ist: Wenn ich den ESP zusätzlich per USB mit Strom versorge, ist der Spannungsabfall nicht mehr ganz so extrem stark.
    Ich werd langsam ärgerlich, jetz hab ich 7x 30A Netzteile hier und nüscht geht gscheit!!! :cursing:

    Freu mich über Tipps!

    greetz, Hendrik

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „dystonie“ ()

    dystonie schrieb:


    1 Led an: 4.6V
    40 Leds an: 4.2V
    144 Leds an: 3.1V


    Wo gemessen ?

    dystonie schrieb:


    Den Strip an mehren Stellen versorgen bringt keinerlei Änderung.
    Direkt am Netzteilausgang messe ich konstant 5V.
    Die Helligkeit fällt gleichmäßig über den gesamten Strip ab, er wird nicht gegen Ende dunkler oder so.


    Das widerspricht sich.
    Wenn du an mehreren Stellen einspeist:
    - wie speist du ein? An welchen Stellen mit wieviel mm2?
    - was misst du an den Einspeisestellen?
    - was ist "gesamter Strip" in Meter?

    Ich vermisse auf dem Bild die Kabelrolle :D
    Nun, ob Änderungen oben reinzuschreiben der Übersichtlichkeit dient, wird sich zeigen :)

    dystonie schrieb:


    1 Led an: 4.6V
    40 Leds an: 4.2V
    144 Leds an: 3.1V
    (jeweils gemessen am Punkt wo das Kabel vom 5V Ausgang des Netzteils an den Stripe gelötet ist)
    An anderen Stellen, z.B. in der Mitte des Stripes oder am Ende bekomme ich überall auch die oben gemessenen Werte.
    Das
    Kabel ist schon relativ dick, ich ergänze heute Abend den Querschnitt,
    wenn ich ihn gemessen habe und auch eine Skizze, wo der ESP8266 mit
    drauf ist.

    Netzteil 5V ---------Kabel----------|Messpunkt|--||||||||||||Stripe||||||||||||||||
    <---- 1m / 144 LED's ---->


    Da passt was nicht. Am Übergabepunkt 0,4V Spannungsverlust bei 1 LED ist inakzeptabel. Verwendest du Stahldraht? Selbst der sollte bei 50cm weniger Spannungsabfall erzeugen. Nimm mal ein anderes Kabel.

    Ach, und zeige mal die Lötstellen.
    Moin!

    >Direkt am Netzteilausgang messe ich konstant 5V.
    Mit oder ohne Last?

    Falls ohne Last:
    Haben deine Netzteile eine kleine Plastikschraube drauf, über welche du die Ausgangsspannung regeln kannst (z.B. zwischen 3 und 6V)? Für mich klingt es so, als ob das Netzteil nur im Leerlauf die 5V bringt, unter Last aber komplett einbricht. Hast du mal ein zweites Netzteil angeschlossen bzw. eine komplett andere 5V Spannungsquelle?

    Gruß
    225flieger
    Hi 225flieger

    Gemessen hab ich unter Last.

    > Haben deine Netzteile eine kleine Plastikschraube drauf, über welche du die Ausgangsspannung regeln kannst

    Jap, die hab ich auf exakt 5V justiert.

    >Für mich klingt es so, als ob das Netzteil nur im Leerlauf die 5V bringt, unter Last aber komplett einbricht.
    > Hast du mal ein zweites Netzteil angeschlossen bzw. eine komplett andere 5V Spannungsquelle?

    Ja, dachte zuerst auch, es liegt am Netzteil. Hab es aber noch mit einem regelbaren Labornetzteil versucht, gleiches Ergebnis.
    Ich bekomme auch da 5V angezeigt, aber die sind es nur direkt am Ausgang; wenn ich beim Stripe messe sind's auf einmal nur noch die im ersten Beitrag genannten niedrigen Spannungen.

    Ich schicke nachher mal ein Bild vom Aufbau + welche Kabelquerschnitte ich genommen hab. - Da hängt ja noch der ESP mit am Stripe zur Steuerung, ich kann mir gut vorstellen dass auch da ggf. was faul ist.

    greetz,

    Hendrik
    Wie versprochen hier was ich verkackt hab: =O

    Das graue und rote Kabel ist an den Stripe angeschlossen. Soweit so gut.

    Der Übeltäter waren die Krokodilklemmen, die links oben zusammengerollt im Bild zu sehen sind. Diese hatte ich vorher noch dazwischen hängen.
    Die sehen auf den ersten Blick ähnlich aus wie die orangen und grauen Kabel, scheinen aber einen viel VIEL niedrigeren Innenquerschnitt zu haben.
    Ich hab mir nur den Innnenquerschnitt der orange/grau Kabel angeschaut.
    Selbst durch die auf den ersten Blick noch dünneren Jumper Wires, die am Arduino hingen, ging mehr Leistung durch.
    Daher funktionierte der Stripe sogar besser, wenn man ihn per USB versorgte als per 30A Netzteil :thumbup:

    Tjaaaa..... typischer Fall von "ich dachte die Krokos hätten mehr Querschnitt und konnte mir einfach nicht vorstellen dass... und so weiter".

    Wie man auch auf dem Bild sieht, ist der + Pol immer noch per Kroko angeschlossen. Aber nicht mit so nem China Ding, sondern mit einer gescheiten. (Sieht man ja auch am Kabeldurchmesser) - dann ist das kein Problem.
    Ja, diese Krokokabel sind sch.... hatte ich auch zum Basteln, genau die selben Probleme mit Spannungsabfall, die haben max. 0,14 qmm... taugen höchstens als Messleitung für Spannungen... scheinbar gibt‘s da auch keine dickeren, zumindest noch nix gefunden... weil praktisch *wären* die ja schon hier und da...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!