led trafo konstantstrom oder konstantspannung

    led trafo konstantstrom oder konstantspannung

    Hallo

    Würde gerne bei meiner led lichterkette den trafo austauschen. Leider finde ich auf dem Trafo keine Angaben bezüglich [W] [mA] [V]. Diesbezüglich habe ich zwei Fragen:
    1. Welchen Trafo muss ich nehmen einen mit Konstantstrom oder eien Konstantspannung?

    2. Kann ich einen Trafo ohne Angabe definieren? z.B. anhand der Anzahl Led's? (z.B.Anzahl Led's x 0.5V / 20mA ode so was? )

    Es sind drei Litzen, welche zu den Led's führen, auf der Platine geht zu einer Lötstelle welche mit + angeschrieben ist, die andernen zu zwei anderen voneinander getrennte Lötstellen. Habe mal versucht, dort die Spannung zu messen und bin auf 200V gestosse. Kann das sein?

    Könnte ich die zwei Minuslitzen zusammenfügen, um dies dann beim "neuen" Trafo, welcher nur +/- Ausgang hat, anschliessen zu können?

    Merci für die Unterstützung

    Dimaf schrieb:


    Würde gerne bei meiner led lichterkette den trafo austauschen. Leider finde ich auf dem Trafo keine Angaben bezüglich [W] [mA] [V].
    Diesbezüglich habe ich zwei Fragen:
    1. Welchen Trafo muss ich nehmen einen mit Konstantstrom oder eien Konstantspannung?
    2. Kann ich einen Trafo ohne Angabe definieren? z.B. anhand der Anzahl Led's? (z.B.Anzahl Led's x 0.5V / 20mA ode so was? )
    Es sind drei Litzen, welche zu den Led's führen, auf der Platine geht zu einer Lötstelle welche mit + angeschrieben ist, die andernen zu zwei anderen voneinander getrennte Lötstellen. Habe mal versucht, dort die Spannung zu messen und bin auf 200V gestosse. Kann das sein?
    Könnte ich die zwei Minuslitzen zusammenfügen, um dies dann beim "neuen" Trafo, welcher nur +/- Ausgang hat, anschliessen zu können?

    Hallo,
    du willst eine technische Auskunft, kannst aber keinerlei technische Daten liefern?
    So nach dem Motto: "Ich muß was transportieren, welches Fahrzeug benötige ich dafür". Darauf hin kann man keinen vernünftigen Ratschlag geben.
    Es soll ja neuerdings auch do Dinger geben, mit denen man einfach so Bilder von Dingen machen kann.
    Mancher benutzt diese Dinger so perfekt, dass auf den Bilder die abgebildeten Dinge sogar richtig gut zu erkennen sind ;)

    zu 1) Warum willst du die Stromversorgung austauschen? Offenbar funktioniert sie noch?
    Eine LED-Stromversorgung ohne jegliche Angaben zu Typ, Nennspannung und Nennstrom (oder Nennleistung) habe ich noch nicht gesehen.
    Abgesehen davon, dass diese techn. Angaben (incl. der Schutzklasse) auf dem Produkt gesetzlich vorgeschrieben sind, steht in der Regel immer etwas auf dem Gehäuse (selbst bei billigsten Chinakrachern).

    zu 2) Nein. Die Beschaltung der LED kann sehr variabel sein.
    Aus Meßwerten könnte man grundsätzlich die Werte ermitteln. Allerdings gilt vor allem für Laien: "Wer mißt, mißt Mist".
    Ob deine gefundene Spannungen real sind oder Ergebnis von Störungen oder Falschinterpretationen kann keiner genau sagen.
    Leitungen zusammenführen, ohne irgend eine Kenntnis der Funktion kann in manchen Fällen erfolgreich sein, oder zur Zerstörung der Komponenten führen.
    Gruß Helles Licht
    Hallo
    Ich will den Trafo austauschen weil:

    1) die Litze & Stecker (AC) sehr minimalistisch dimensioniert wurden, zudem wird diese Litze(AC) im Gehäuse nirgends geklemmt/festgehalten, nur und geklebt.
    2) ich zudem die dofe blinkfunkion umgehen will, welche beim einschalten hervorgerufen wird, z.B. bei mir einer Zeitschaltuhr. Die 200 LED Lichterkette welche ich draussen verwende, habe ich nach Pesi's Top-Anleitung umgebaut, funktioniert super! Für dirinen jedoch, würde ich die Lichterkette "safer"machen (Punkt 1)

    Du hast recht, es hat Angaben auf dem Gehäuse: 50Hz 4 x max0.3A . Es sind jedoch nicht die, welche ich mir gewünscht hätte, wie zB Output [V] [A] [W] / Input. [V] [A] [Hz]
    Kann man mir diesen Angaben den Led Driver defineren?

    Die 200V habe ich einmal zwichen der + Litze (nicht AC) und der zeiten Litze und danach zwichen der + Litze (nicht AC) und der dritten Litze gemessen. (Es hat drei Litzen die zu den Leds führen)

    Unabhängig von meinem "Trafo-Problemchen": Ich lerne sehr gerne neue dazu, kann mir somit jemand mitteilen, wann ich einen konstantstrom led trafo oder konstantspannung led trafo verwenden muss.

    Merci für die unterstützung
    Ja sorry, nicht trafo sondern spannungswandler / Led driver --> aber auch dort muss ich mich zwischen konstantstrom oder konstantspannung entscheiden / oder?

    Kann mir jemande den unterschied erläutern? Wann brauche ich welchen? Welche auswirkung?

    Wie gesagt ich lerne gerne dazu, das ich Anfänger bin weiss ich auch, das ich die Elektotechnik nicht in so kurzer Zeit erlernen kann weiss ich auch, solche Antworten nützen mir nichts! Ich will die Lichterkette welche sehrsehr bilig war nicht wegwerfen und mir auch keine neue Kaufen, sondern versuchen diesezu optimieren und dabei etwas über led dirver / led / Llektrotechnik zu lernen.

    Merci für die Unterstützung
    Anbei das Foto des Led Treiber wo die Litzen angelötet sind und ein Foto der Angaben. Ich wolle einen im Netz kaufen, ca 4-8 Watt jedoch Input 50Hz 240 V jedoch stellte sich bei output eben die Frage (für mich) ob konstantspnnung oder konstantstom. Ich weiss nicht wann ich welchen einsetzen muss.

    Merci für die Unterstützung
    Bilder
    • LED Treiber AC 123.jpg

      100,95 kB, 640×480, 47 mal angesehen
    • Led treiber Angaben.jpg

      109,68 kB, 640×480, 45 mal angesehen
    Anhand der Größe sage ich mal: da ist kein Trafo/SNT/KSQ drin, sondern nur ein Minimalnetzteil für den Kontroller der die LEDS per Transistor/Thyristor auf 230V legt. Deshalb auch keine weiteren Angaben bzgl. Spannung/Leistung.

    Nur bevor die Frage nochmal kommt: da ist nichts auszutauschen
    Hallo,
    der Antwort von dottoreD stimme ich erstmal zu.
    Offenbar werden die LED-Ketten direkt mit der Netzspannung 230V versorgt. Das geht, wenn man viele LED in Reihe schaltet und noch irgewo einen passenden Vorwiderstand hat.
    Für den Steuerchip gibt es entweder ein kleines ACDC-Modul, das aus 230V AC die DC-Versorgungsspannung macht, aber wahrscheinlicher ist da nur ein einfaches Kondensatornetzteil drin ist.
    electronicdeveloper.de/SpannungKondRV.aspx

    Was man noch sagen kann (was du auch selber schon oben angedeutet hast):
    Da stehen zwar tolle Prüfzeichen drauf, aber die scheinen nur als Beruhigung für den Kunden gedacht. Einer realen Prüfung werden die wohl nicht stand halten.
    Die Schutzklasse II mit doppelter oder verstärkter Basisisolierung wird mit den dünnen isolierten Litzen, die da zu sehen sind, wohl eher nicht gewährleistet.
    Die Zugentlastung mit dem Heißkleber ist ein Witz. Vermutlich haben auch die Anschlüsse an den einzelnen LED die gleiche Qualität.
    Wenn da mal irgendwo ein solches Drähtchen herausgerissen wird (was bei einer solchen Kette schnell mal passieren kann), hat man im schlechten Fall volle 230V Netzspannung am blanken Draht anliegen. Um die Kette überhaupt etwas sicherer betreiben zu können, wäre ein Trenntrafo notwendig.

    Zu den Anschlüssen: Vermutlich kann man insgesamt 4 Reihenschaltungen mit LED an die 4 linken Lötpads anklemmen. Jede Kette darf angeblich mit 0,3A belasted werden. Das wären dann bis 1,2A bei 230V = ca. 270W. Soviel werden die LED-Ketten natürlich nicht haben.

    Fazit: Bist du auf Sicherheit für dich und deine Familie bedacht, dann benutze das Teil nicht mehr.
    Ansonsten empfehle ich damit sehr sorgsam umzugehen.

    Um das mit einem LED-Treiber in einem Spannungsbreich zu benutzen, der nicht so berührgefährlich ist, müßtest du die Ketten zerschneiden, so dass die Reihen mit einer Spannung unter 120V arbeiten. https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung
    Dafür gibt es dann auch LED-Treiber. Aber der Aufwand lohnt sicher nicht.
    Gruß Helles Licht

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „HellesLicht“ ()

    Ich halte es für Spekulation, dass intertec.info/ der Hersteller dieses Dingsbums ist. Da steht „Intertek“ drauf, mit „k“ ;) - das ist bestimmt auch nicht der Hersteller, der holt das Zeugs halt aus Schiiinaaa... und wird eher nicht Tipps geben, wie man dran rumpfuscht, schon aus Haftungsgründen.

    Vieles hier ist keine Spekulation: Diese Dinger arbeiten halt mit Reihenschaltungen entsprechender LED-Anzahlen direkt an 230 V. Diese dünne Litze ist sicher nicht Schutzklasse II. Und Heißkleber drumrum auch nicht die beste Zugentlastung. Wie bereits gesagt, wenn man auf Nummer sicher gehen will, nur dran rumbasteln, wenn man wirklich weiß was man macht.

    Dimaf: Nur aus Neugier: Welche Anleitung von mir meinst Du denn...?
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Nee, ganz anders, Google hilft: „Intertek“ ist nicht der Hersteller, sondern so ne „Prüfstelle“ intertek.de/beleuchtung/leuchten/

    ja hau mir ab! „Intertek geprüft“ heißt praktisch gar nix, wenn man sich das Teil so ansieht! Ist wohl ne Art Wortwitz: Da steht nur drauf, dass sie es geprüft haben, aber nicht, mit welchem Ergebnis! :D

    Als „Qualitätssiegel“ jedenfalls komplett wertlos...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Genau, und auf dem letzten Bild sieht man gut, was ggfs. passieren kann, wenn man das Ding auf Dauerlicht umbaut... ;)
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Pesi schrieb:


    ja hau mir ab! „Intertek geprüft“ heißt praktisch gar nix, wenn man sich das Teil so ansieht! Ist wohl ne Art Wortwitz: Da steht nur drauf, dass sie es geprüft haben, aber nicht, mit welchem Ergebnis! :D

    Als „Qualitätssiegel“ jedenfalls komplett wertlos...


    Nun ja, "Intertek" kann da so wenig dafür wie der bekanntere "TÜV", sie sind die Prüfstelle. Der Kunde bestimmt was und wonach geprüft, oder zertifiziert wird. Sowohl in der Theorie als auch Praxis:
    bei der eine unabhängige Stelle bestätigt, dass das Produktmuster die einschlägigen Anforderungen an ein sicheres Produkt erfüllt


    Für diesen Fall gilt dasselbe wie für die typischen "GS" oder "CE"-Siegel: allein schon dafür müsste man sie wegen Vortäuschung falscher Tatsachen vom Markt ziehen. Direktimporte werden, soweit geöffnet, direkt vom Zoll einbehalten. Im 1€ Shop gibt es sie dennoch. Etwas seltsam ist das schon.

    Aber Intertek kann man dafür sicher nicht den Vorwurf machen.
    Klar kann man denen keinen Vorwurf machen, dass sie mit sowas ihre Kohle verdienen. Hab ich auch nicht.

    Ich habe nur gesagt, dass „Intertek geprüft“ wohl als „Qualitätssiegel“ völlig wertlos ist. Wie man ja an diesem Teil sieht. Und da bleib ich dabei, Qualität ist das sicher nicht! :D

    und ich bin mir auch recht sicher, dass dieses Dings die einschlägigen Anforderungen (VDE, etc.) an ein sicheres Produkt nicht erfüllt.

    wenn der Kunde bestimmt, nach welchen Kriterien ein Produkt als „sicher“ gilt, dann ist das ja völliger Humbug! Ich kann ja auch nicht zum TÜV fahren, und dem sagen, dass sie mein Auto als „sicher“ zertifizieren sollen, obwohl die Bremsen nicht funktionieren. :D

    Also ein völlig nichtssagendes Logo. Kann man halt nichtsahnenden Kunden vorgaukeln, dass das irgendwie wichtige Anforderungen erfüllen würde, hört sich halt gut an.
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Pesi schrieb:

    wenn der Kunde bestimmt, nach welchen Kriterien ein Produkt als „sicher“ gilt, dann ist das ja völliger Humbug! Ich kann ja auch nicht zum TÜV fahren, und dem sagen, dass sie mein Auto als „sicher“ zertifizieren sollen, obwohl die Bremsen nicht funktionieren. :D


    Du nicht, ich auch nicht. Aber genau so funktioniert eben ISO und die andere Zertifizierungssysteme ;( Man kann das Humbug finden, aber so ist es halt.

    Was das Teil angeht hast du ja recht, aber das ist imho nur dem chinesischen Hersteller anzurechnen, der einfach etwas draufschreibt was nicht drin ist.

    Das sind aber halt zwei Themen, die nichts direkt miteinander zu tun haben, aber leider in manchen Fällen auf dasselbe hinauslaufen.