Vorstellung Badbeleuchtung

    Vorstellung Badbeleuchtung

    Hallo zusammen,

    war zwar lange offline, war aber in dieser Zeit nicht untätig.
    Ich habe bspw. (neben dem Haus :) ) eine Badlampe gebastelt. Anforderung war im Gäste-WC (inkl. Dusche), dass es überall homogen hell ist. Bonbon wäre noch gewesen, auf eine Spiegelbeleuchtung verzichten zu können.

    Wie bin ich vorgegangen:
    Ich hatte noch einige 50cm Alustreifen mit Duris (oder Osrams?) über und habe mal experimentiert und festgestellt, dass 2 Streifen für das Bad (6m²) ausreichen. Den Kühlkörper bzw. das Aluprofil hatte ich aus einem polnischen Shop aus der Bucht.
    Die Gardienenstangenhalterungen sind aus dem Baumarkt und silber nachlackiert.

    In der Wand liegt ein NYM 3x2,5 und Spannungsabfall sind mit 24V ca. 0,2V über ca. 8m Kabellänge. Das Netzteil ist ein Meanwell MDR mit 60W. Die Stripes sind auf ca. 22V runter geregelt und ziehen damit ca. 20W oder weniger. Ich schalte am Netzteil die Sekundärseite. So schont es das Schaltrelais meiner Automation und das Netzteil. Die 24V sind mit 5A (KFZ Flachsicherung) hinter dem Netzteil noch mal abgesichert.

    Im Bad habe ich auf die Dose einen Blinddeckel gesetzt und zwei 4mm Einbaubuchsen eingesetzt. Andocken tun die beiden Kabel mittels Hohlbananas. OK, könnte man ein transparentes Kabel nehmen, aber ich hatte nur dieses griffbereit.

    Wir sind zufrieden und ich kann sagen, dass die Anforderungen erfüllt worden sind! Homogene Ausleuchtung und eine Spiegelbeleuchtung braucht es nicht. Ist wohl aktuell der (subjektiv) hellste Raum im Haus. :)
    Evtl. baue ich die gleiche Konstruktion noch über die Arbeitsflächen in der Küche, aber mit längeren Gardinenstäben. Mal sehen.
    Bilder
    • 20181221_124104.jpg

      110,71 kB, 1.600×900, 21 mal angesehen
    • 20181221_124113.jpg

      146,57 kB, 1.600×900, 20 mal angesehen
    • 20181221_124155.jpg

      150,39 kB, 1.600×900, 18 mal angesehen
    • 20181221_124204.jpg

      153,75 kB, 1.600×900, 22 mal angesehen