LED-Stripes mit Bewegungsmelder und Dauerbetrieb

    LED-Stripes mit Bewegungsmelder und Dauerbetrieb

    Guten Tag liebe Community,
    ich bin frisch hier und habe über die Suche nicht wirklich das gefunden was ich gesucht habe.

    Daher gleich als direkte Frage an euch. Vorher die Problematik:
    Ich will einen LED-Streifen sowohl über einen Bewegungsmelder (temporärer Lichtbetrieb) als auch über die dazugehörige Fernbedienung (Dauerbetrieb) laufen lassen.
    Das ganze soll ohne Rasperry o.ä. auskommen. Sondern nur über Verschaltungen. Unterm Strich stelle ich - als Laie - mir das nicht allzu kompliziert vor, der Groschen ist aber noch nicht ganz gefallen. Eine ähnliche Schaltung habe ich schon im Internet gefunden:
    der-elektriker.org/wp-content/…16/07/BWM-animation-2.gif
    Würde soweit passen, wenn ich mit einem Schalter arbeite. Ich will aber ja mit einer Fernbedienung arbeiten, daher fällt der Block raus und die Schaltung hilft mir nicht so weiter.

    Könnt mir mir dabei aushelfen oder vllt gibt es doch schon ein Projekt, wo sowas bearbeitet worden ist und ich habe es nur nicht gefunden?

    Gruß und Dank
    Welcome,

    nun, als erstes solltest du wissen, ob du einen Vorrang brauchst. Also
    - generelles An/Aus über Fernbedienung und nur Licht an bei Bewegungsmelder
    - oder umgekehrt?
    - oder An wenn Fernbedienung "an" ODER Bewegungsmelder "an"

    LED-Streifen und FB heißt 12V bzw 24V System, oder? Mit Dimmer? Hat der Bewegungsmelder auch 12/24V Möglichkeit bzw. Relais?
    Danke für deine schnelle Antwort dottoreD,

    Der Vorrang soll so aussehen, dass der Standardbetrieb Bewegungsmelder ist.
    Dann, wenn ich z.B. dauerhaft in dem Raum bin, will ich per Fernbedienung auf Dauerlicht umstellen und an den Farben spielen.

    Bei den LED-Streifen habe ich an was standartypisches wie so was gedacht. Sprich 12V.
    Beim Bewegungsmelder bin ich noch frei. Da ich noch nicht weiß wie das ganze System funktioniert, weiß ich auch noch nicht ob 12/24 oder 230V. Aber größtentechnisch wird es in diese Richtung gehen. Glaube 230V ist angenehmener zum verbasteln nachher (aber nur eine Vermutung)
    Ok, also nicht nur weiß sondern auch Farben.

    Kann man davon ausgehen, dass der Bewegungsmelder auch „An“ ist, wenn du Farben wechseln willst, sprich muss Dauerlicht denn über die FB kommen oder könnte man das ganze über Bewegungsmelder am Netz steuern?

    Ganz ohne Elektronik wirst du vermutlich nicht auskommen, einen Raspi brauchst du allerdings sicher nicht.
    Ich denke, ein Bild sagt mehr als Worte, deshalb zwei Möglichkeiten die mir mal so einfallen:

    Ersteres wäre sehr einfach umzusetzen, ist aber nicht parallel. Wenn das sein muss. Sinnvoll wäre es hier in jedem Fall, wenn der Controller sich den letzten Stand merkt - und nicht beim anschalten in Blinkmodus oder so etwas geht.

    Bei zweiterem muss sich man sich noch mehr Gedanken machen, was man genau will, zB nur schalten von weiß?
    Bilder
    • Bildschirmfoto vom 2019-01-15 09-20-49.png

      50,12 kB, 996×603, 32 mal angesehen
    Puh, habe noch nie mit Controllern gearbeitet, daher mal ganz naiv gefragt: Wie schwer ist es mit controllern zu arbeiten?
    Das parallele würde mir doch nur gewährleisten, dass der Bewegungsmelder während dauerbetrieb funktioniert. Richtig? Wäre natürlich ein überflüssiges Feature.

    Schade, dass das scheinbar nicht rein "mechanisch" umsetzbar ist.
    Danke auf jeden Fall schonmal so weit.
    Missverständnis: Controller meint den notwendigen Controller zwischen Netzteil und Stripe. Den brauchst du um mit der FB die Farben einstellen und dimmen. Um den kommst du sicher nicht rum, aber brauchst ihn ja auch nicht programmieren :)

    Ich verstehe leider immer noch nicht 100%ig, wie es genau funktionieren soll.
    Achso. Okay. Das entschärft schonmal ein bisschen :)

    Du meinst wie ich mir das vorstelle oder die Umsetzung?
    Also ganz praktisch erklärt:
    Ich will das ganze unter den Küchenschränken verbauen. Wenn ich zum Kühlschrank laufe, sollen über den Bewegungsmelder die Lampen nur eine Minute leuchten, damit ich mir nicht die Haxen breche.
    Dann geht das ganze anschließend aus.
    Anschließend will ich mich in der Küche hinsetzen und die Beleuchtung dauerhaft anlassen. Da ist der BM völlig unnütz und ich will nur über Fernbedienung Dauerlicht einstellen.
    Dann Dauerlicht aus und automatisch wieder BM.

    Hoffe ich konnte es verständlich machen - sofern du das meintest.
    Da gibt es sicher keine Lösung von der Stange, die Du einfach durch ein paar zusammengekaufte Komponenten verwirklichen kannst.
    Ich würde das über einen Arduino o.ä. verwirklichen; da müsstest Du Dich halt mal reinlesen... Kostet auch fast nichts, außer ein bisschen Zeit.
    Allerdings hat eine derartige Lösung auch den Nachteil, dass das Netzteil immer läuft und unnütz Strom verbraucht.

    Die oben skizzierte einfache Lösung, einfach das Netzteil über einen Bewegungsmelder zu schalten, sehe ich auch eher kritisch, weil Netzteile einen sehr hohen Einschaltstrom haben und der Bewegungsmelder das möglicherweise nicht lange mitmacht.

    Matzen schrieb:

    Hoffe ich konnte es verständlich machen - sofern du das meintest.


    Jupp, jetzt ist es soweit klar verstanden :) Manche Dinge erklären sich face2face eben viel einfacher als per postings. Aber Vorschläge zu machen, ohne Klarheit was es eigentlich soll finde ich beliebig sinnlos.

    In dem Fall würde ich tatsächliche Variante 2 bevorzugen, ist auch relative einfach umsetzbar und kann angepasst werden wenn nachher nötig. Das Mit dem dauern laufenden Netzteil ist natürlich richtig, ein LRS-50-12 (zufälliges Beispiel) zB braucht aber nur 0,2W im Leerlauf. Das braucht ein PIR direkt am Netz auch locker.

    Ich gehe mal wieder von einem RGBW-Streifen aus. Soll der per BM zB alle Farben an, nur weiß an, oder weiß gedimmt sein? Oder noch was anderes? Oder flexibel bleiben?
    Davon abhängig müsste man sich den 12/24V Bewegungsmelder (gibt es viele verschiedene Varianten, auch günstig zB in der Bucht) aussuchen.
    Die einfachste Variante wäre so einer ebay.de/itm/Automatischr-Beweg…fc7d4f:g:cF4AAOSw9mpaE-U4 der direkt die Last schält.
    Parallel dazu der LED-Controller + 4 Dioden als Schutz gegen Rückstrom und fertig ist die Laube. Das heißt dann aber: eine Farbe, ungedimmt.

    Matzen schrieb:


    Ich will einen LED-Streifen sowohl über einen Bewegungsmelder (temporärer Lichtbetrieb) als auch über die dazugehörige Fernbedienung (Dauerbetrieb) laufen lassen.
    Das ganze soll ohne Rasperry o.ä. auskommen. Sondern nur über Verschaltungen.
    Weshalb kein Rasperry oder andere Bridge?


    HBB schrieb:

    Da gibt es sicher keine Lösung von der Stange, die Du einfach durch ein paar zusammengekaufte Komponenten verwirklichen kannst.
    Mit Philips Hue sollte sich das von der Stange und ohne Bastelei umsetzen lassen.
    Es gibt Streifen, Bewegungssensoren und Fernbedienungen.
    Zudem lässt sich die Priorität von Programmen steuern.
    ledstyles.de/index.php/Thread/26366-Smarthomesystem/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „angerdan“ ()

    Vielen Dank an dottoreD und HBB für eure Lösungsansätze.
    Die entwickelten Lösungen sind für mein Wissen in dem Bereich deutlich über meinen Fähigkeiten - daher verwerfe ich die. Aber danke für die Tipps.

    angerdan schrieb:

    Weshalb kein Rasperry oder andere Bridge?

    Wollte eigentlich nicht so viel Arbeit in das "Projekt" investieren. Bin einfach naiv davon ausgegangen, dass es auch anders geht, daher habe ich solche Richtungen ausgeschlossen. Weiterhin finde ich es irgendwie Overkill für so eine vermeindliche Banalität extra einen Pi anzuschaffen. Die von dir angesprochene HUE Lösugn werde ich mir nochmal genauer anschauen. Hat aber auch seinen preis für so ne kleien Spielerei.


    @Fligor Danke. wäre auch noch eine Option. Ich starte mal das stöbern.

    Die entwickelten Lösungen sind für mein Wissen in dem Bereich deutlich über meinen Fähigkeiten - daher verwerfe ich die.

    Ok, wenn du meinen obigen Vorschlag als zu kompliziert findest, bleibt fast nur die Figor-Variante. Obwohl ich glaube, du überschätzt die Schwierigkeiten. Gut, zu wissen auf welcher Seite der Lötkolben heiß wird, schadet nicht :)