Micro LEDs WS2812

    Micro LEDs WS2812

    Hallo Froum,

    ich bin auf der suche nach möglichst kleinen programmierbaren RGB LEDS (im Optimalfall RGBW). Die regulären WS2812 Strips mit LEDs der Bauform 5050 sind zu groß.
    Der Effekt/die Animatiomln soll kein helles Licht bringen, sondern viel mehr eine "Statisinformation" darstellen. Helligkeit vgl. Status-LED am TV, Animation vgl. K.I.T.T. aus Knight Rider.
    Ich denke eher an die Bauformen 0402, 0603, 0805 oder vergleichbares. Ich denke im Bereich bis 2 oder 3mm wäre es auch noch ok, wenn kein/nur Wenig Breite/Länge pro LED durch Trägermaterial hinzu kommt. Bei chinesischen Anbietern auch unter denm Suchbegriff "Micro SMD LED" zu finden. Nur eben ohne IC zum programmieren, ohne Widerstände oder Kondensatoren.
    Die LEDs brauchen auch keinen besonderen Träger, müssen nicht klebend sein. D.h. Drähte reichen vollkommen aus. Der Abstand sollte möglichst klein sein (1mm wäre schon fast viel), um eine fluffige Animation zu ermöglichen (also etwas viel feiner als bei K.I.T.T.).
    Ich konnte bisher nichts fertiges finden. Selbst bauen wird durch gerade die kleine Bauform unmöglich sein.
    Gibt es da evtl. ein Vergleichbares Produkt oder Möglichkeiten, sodass zu realisieren?

    Grüße
    Danke für die Rückmeldungen. Das hilft mir schon etwas
    weiter. An APAs habe ich noch nicht gedacht.

    Sehe ich das richtig, dass ich bei WS2812 in dieser Bauform
    noch Kondensatoren zwischen jede LED schalten müsste?
    aliexpress.com/item/10Pcs-1000…937460.0.0.48742e0ez7NIRN

    Während ich die APAs einfach zusammenschließen könnte?
    aliexpress.com/item/10-1000Pcs…937460.0.0.48742e0ez7NIRN

    Wie es scheint wird es auf jeden Fall eine frickelige
    Angelegenheit eine Kette zusammenzubauen :)

    Grüße
    Ohne jetzt ins Dantenblatt geguckt zu haben, aber wenn die APAs nicht explizit schon einen Kondensator im Gehäuse mit verbaut haben (wovon ich bei keiner LED-Kombi je gehört habe), dann würde ich auf alle Fälle einen KerKo mit vorsehen. Das ist einfach gute schaltungstechnische Praxis. Die LED-Chips ziehen schon relavante Ströme und die Leiterzüge der Spannungsversorgung haben Platz- und Konstruktionsbedingt nun man nicht viel Querschnitt. Wenn man mit "TTL-Gräbern" großgeworden ist, dann ist man mit Pufferkondensatoren eher großzügig :)
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Bin kein Elektrotechniker, also verzeih die Frage. Aber wenn es etwa 15 bis 20 solcher APA-LEDs hintereinander sind, könnte ich dann nicht auch mit einem Kondensator zur Glättung am Eingang, also vor der ersten LED auskommen?
    Es geht mir dabei um den Bauraum und in diesem Zusammenhang natürlich auch darum, dass ich es vermeiden möchte eben so viele SMD Kondensator einzubauen :)
    Ich denke an einen SMD 0805 oder vielleicht 1206 mit 100nF oder lieber 1 oder 10 uF? Ich sehe gerade bei einem 50V Kondensator, dass eine Spannung zwischen 6,3 und 50V empfohlen wird. Muss ich wohl nach max. 10 oder 16V Kondensatoren gucken?