LED im alten Spiegelschrank

    LED im alten Spiegelschrank

    Hallo LED-Begeisterte,ich bin neu hier, ich suche HIlfe, will das Bad renovieren und den vorhandenen alten Spiegelschrank der eingemauert ist beibehalten. Er soll aber eine neue Beleuchtung bekommen.Bisher waren Milchgläser aufgeschraubt die herausstehen und dahinter waren Glühbirnen mit E14 Sockel. Weil die Glühbirnen immer recht schnell kaputt gehen wollte ich da schon immer LED einbauen habe aber nie die richtige Idee gehabt. Habe einmal einen Versuch gestartet und mit LED-Streifen Glühbirnen nachgebaut, das Licht war aber zu wenig. Jetzt sind die Gläser weg und ich habe mir LED-Einbauspots eingebaut, die haben genau gepasst aber: das Licht blendet weil es waagerecht dich anleuchtet, von der Gesamthelligkeit könnte es auch ein bisschen mehr sein. Es sind 5 Stück 250lm 35mA, 3000K, 4W, gab es diese Woche im Aldi, LM18-014 HOEine weitere Idee die ich jetzt habe: das ganze Alupenel gegen Milchglas auszutauschen ( ca. 94 x 10 cm ), habe damit aber bedenken dass es rein Optisch nicht so toll ausssiehtEine andere Idee: statt der LED Spots Plexiglas-Quadrate oder runde Scheiben, aufsetzen oder dahinter. Wichtig dabei: die LED sollen Spiegelgerechtes Licht liefern und nicht blenden !Erhoffe mir aus dem Forum Ideen und Gedanken die mir weiter helfen. Vielen Dank schon mal dass du das liest. Anbei noch ein Bild der aktuellen Situation.

    Danke, Umberto
    Bilder
    • Spiegelschrank LED - kleines Bild.gif

      396,93 kB, 851×740, 16 mal angesehen

    Umberto schrieb:

    Eine weitere Idee die ich jetzt habe: das ganze Alupenel gegen Milchglas auszutauschen ( ca. 94 x 10 cm ), habe damit aber bedenken dass es rein Optisch nicht so toll ausssiehtEine andere Idee: statt der LED Spots Plexiglas-Quadrate oder runde Scheiben, aufsetzen oder dahinter. Wichtig dabei: die LED sollen Spiegelgerechtes Licht liefern und nicht blenden


    Nach meiner Meinung sollte die Leuchtfläche möglichst groß sein, um es einerseits hell genug zu bekommen, andererseits eben nicht zu blenden. Spots taugen dazu nichts, und schon gar nicht von vorne, hast du ja auch bemerkt.
    Ich halte beide Möglichkeiten die du erwähnt hast für möglich, je nachdem was dir besser gefällt. Wenn du gutes Vorstellungsvermögen hast, nimm das was dir besser gefällt. Wenn nicht, geh mal in diverse Baumärkte und Badausstellungen und schau, ob was dabei ist das dir richtig gefällt. Oder plane selber Software, zB mit SketchUp oder SweetHome3D, bis es dir gefällt. Dauert zwar, aber am Ergebnis willst du ja auch eine Zeit lang deine Freude haben.

    Alternativen; in das Rechteck eingelassene Streifen aus Milchglas, Senkrecht oder waagerecht. Wenn das Design steht, anfangen zu überlegen, wie man das am besten umsetzt.
    Oder der einfache Weg: in die rechteckige Fläche runde oder eckige LED-Panels einsetzen und gut. Auch da: je größer desto besser.

    PS: wie sieht es denn hinter dem Panel aus? Hohlraum, leicht bearbeitbar oder Beton?

    Umberto schrieb:

    Bisher waren Milchgläser aufgeschraubt die herausstehen und dahinter waren Glühbirnen mit E14 Sockel.
    Jetzt sind die Gläser weg und ich habe mir LED-Einbauspots eingebaut, die haben genau gepasst aber: das Licht blendet weil es waagerecht dich anleuchtet, von der Gesamthelligkeit könnte es auch ein bisschen mehr sein.

    Weshalb hast du nicht die E14-Glühlampen durch Retrofit LED-Lampen für E14 ersetzt?
    Welche Leistungsaufnahme hatten die alten Glühlampen?
    Poste doch mal ein Foto von einer alten Glühlampe.
    Hallo,

    danke erst mal für die Antwort: Hinter dem Pennal ist genug Platz da waren ja die E14 Fassungen drin, das ist im Spiggelschrank drin, Tiefe geschätzt: 10 cm, drum herum ist das Aussengehäuse des Spiegelschrankes, also kein Beton oder Mauerwerk. Das ist ein tolles Teil, war mal ziemlich teuer, würde mich sehr ungern davon trennen.
    Werde mal testweise ein weisses Papier auf das Pennal anheften damit man eine Vorstellung bekommt wie das aussehen könnte.
    Habs mal ganz einfach im Bild dargestellt.
    Ui, kann jetzt leider kein Bild anhängen, im Esten Beitrag war das noch möglich, hm, verstehe ich jetzt auch nicht.....
    @angerdan, ich hatte 5 x 40 Watt Glühbirnen, musste alle 2 Monate mal wieder eine Birne wechseln, ich traue den LED-Glühbirnen nicht, die halten auch nicht lange (ist meine Erfahrung, die halten auch nicht lange) wenn ich weiss wie ich hier ein Bild hochladen kann schick ich ein Bild von den Gläsern die drauf waren, die stehen 7 cm raus, würde mir jetzt auch nicht mehr so gefallen.
    Anscheinend kann man nur ein Bild hochladen und dann den link hier einsetzen ?
    Verstehe nur nicht warum ich im ersten Beitrag das Bild einfach hochladen konnte.
    Guck mal, wie ich das gemacht habe:
    Umrüstung Spiegelschrank auf Alu-PCB Seoul aus Aktionsverkauf
    Als Abedeckung bietet sich Satinice Plexiglas an, das streut schön gleichmäßig, schluckt aber nicht soviel Licht, wie Milchglas.
    Falls es Platzprobleme im Innenraum gibt und es blendet, würde ich indirekt abstrahlen. Innenraum weiß streichen, oder Reflektorfolie einkleben, Die Alukernplatinen in C-Profile aus Alu und nicht direkt auf die Front strahlen lassen. ;)
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    so in etwa könnte das werden........

    @Superluminal, ja, so änlich stelle ich mir das vor, was mir nicht gefällt: die große weisse fläche, passt von den Proportionen nicht so, finde ich, bin gespannt was die Hausherrin dazu meint.null
    wo hast du das Plexiglas bzw. die LED her (genaue Bezeichnung ) ?


    Das Originalglass ragt 6 cm heraus und hat eine Kantenlänge von 8,5 x 8,5 cm, schon ein bisschen wuchtig.
    Bilder
    • Spiegelschrank LED - kleines Bild weisses Pennal.gif

      342,22 kB, 851×740, 14 mal angesehen
    • Spiegelschrank Licht Glas 1.gif

      203,97 kB, 747×415, 9 mal angesehen
    • Spiegelschrank Licht Glas.gif

      257,04 kB, 683×661, 11 mal angesehen

    Umberto schrieb:

    die große weisse fläche, passt von den Proportionen nicht so, finde ich, bin gespannt was die Hausherrin dazu meint.null
    wo hast du das Plexiglas bzw. die LED her (genaue Bezeichnung ) ?


    Eben drum meinte ich das mit dem Visualieren. Aber ein Blatt weißes Papier (oder Teile davon) funktionieren auch ganz gut :D

    Gern genommen als Plexi wird SATINICE WH10 DC, aber das hängt auch vom Abstand LEDs zur Plexiplatte ab. Je dichter, desto näher können die LEDs ran, aber desto weniger Licht kommt auch durch. Bei ~4-6cm passt das WH10DC ganz gut.
    Ich hatte ganz normales, transparentes Plexiglas genommen und das auf Arbeit einseitig gesandstrahlt. Inzwischen würde ich zu Satinice greifen. Z.B hier erhältlich:
    acrylformen.de/shop/de/Plexi-/…CE-Weiss-snow-3-mm-Stark-
    LED Platinen bekommst du hier im Shop des Forenbetreibers:
    led-tech.de/de/50cm-Alustreifen-mit-42-OSRAM-Duris-E5-LEDs
    Wenn 50 cm nicht reichen, dann nimm halt 2 Stangen. Jede besteht aus 6 Segmenten mit jeweils 7 LEDs und du kannst segmentweise trennen. Farbtemperatur wählst du nach persönlichem Geschmack. 2700K ist die gute alte Glühbirne, 3000K ist eher Halogenstrahler, 4000K an für mich sehr angenehmes neutrales weiß, die anderen beiden Werte sind Kaltweiß. 5700 eher bewölkt, 6750 Sonne und Mittagszeit.
    Einen 24V Möbeleinbautrafo benötigst du ebenfalls noch, zum Betrieb der Streifen: led-tech.de/de/Kompaktes-24V-Netzteil-2-5A-60W
    Wenn nur 1 Streifen reicht, kannst du auch das preiswertere Netzteil mit 24V 1,25A nehmen.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Umberto schrieb:


    @angerdan
    , ich hatte 5 x 40 Watt Glühbirnen, musste alle 2 Monate mal wieder eine Birne wechseln,
    ich traue den LED-Glühbirnen nicht, die halten auch nicht lange (ist meine Erfahrung, die halten auch nicht lange)
    wenn ich weiss wie ich hier ein Bild hochladen kann schick ich ein Bild von den Gläsern die drauf waren

    40W Glühlampe, das entspricht 350-400lm.
    Wenn deine LED-Lampen (es sind keine Birnen) nicht lange halten, hast du wahrscheinlich minderwertige Modelle mit unterdurschnittlicher Qualität (Lebensdauer) gekauft.
    Probier einfach mal hochwertige Modelle aus, etwa Philips Master LED oder Ledon.

    angerdan schrieb:


    Wenn deine LED-Lampen (es sind keine Birnen) nicht lange halten, hast du wahrscheinlich minderwertige Modelle mit unterdurschnittlicher Qualität (Lebensdauer) gekauft.
    Probier einfach mal hochwertige Modelle aus, etwa Philips Master LED oder Ledon.


    Grundsätzlich nicht schlecht, allerdings kann es bei obiger Einbausituation mit dem "Glasdeckel" davor zum Hitzestau kommen. Das mögen auch bessere Modelle nicht. Das Modell "Superluminal" ist da das bessere Konzept.