15Meter??? Fußleiste mit RGBW LED-Pixel-Strip SK6812.

    15Meter??? Fußleiste mit RGBW LED-Pixel-Strip SK6812.

    Hallo,

    mein Schwager renoviert gerade und hat sich von mir mit der Idee infizieren lassen, eine Fußleiste mit LED-Profil zu verbauen.
    Nun wäre das Nonplusultra aus unserer Sicht ein RGBW-Pixel-Strip wie dieser:
    aliexpress.com/item/-/32955218622.html (EDIT: mit 60LED/Meter)

    Mit einem solchen Controller
    aliexpress.com/item/-/32919738563.html (EDIT: SP108E)

    und nem passenden Netzteil. Vermutlich ein Meanwell HRP 300-5.

    Allerdings frage ich mich, ob unser nicht sehr fachkundiges Konzept ne Chance hat zu funktionieren oder ob es sofort abbrennt...


    Die Idee war, das Netzteil auf Höhe der Anschlussstelle Strip 1 auf Strip 2, also nach fünf Metern, zu montieren. Von dort aus eine 2 adrige Leitung ( ca. 1,5mm2 - 2,5mm2 ) zum Anfang jedes 5Meter LED Strip Teilstücks zu ziehen sowie den Controller mit Strom zu versorgen. Vom Controller aus die Datenleitung zum Anfang des ersten Strips legen und... fertig!?

    Hat dieses Konzept ne Chance?
    Wir sind in jedem Fall dankbar für jede Anregung! Auch wenn diese das Grundkonzept abändern, also z.B. auf WS28xx oder APA-Strips basieren...

    Herzliche Grüße

    ILB

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „IloveButts“ ()

    Hallo,
    das sollte so funktionieren. Bitte aber am Ende des letzten Stripes auch noch einmal Spannung einspeisen.Netzteilgrösse ( Strom ) errechnet sich dann nach den Stripes, verbaute Pixel auf dem Band, besser mehr Leistung als zu wenig. Der Controller ist o.k. Ich habe damit auch schon ein paar Sachen gebaut.In der App gibt es einen haufen Farbspielereien.
    Ich glaube 144 Pixel pro Meter müssen es nicht sein. Das treibt nur die Kosten in die Höhe....aber jeder wie er es mag

    Grüsse aus Berlin Ralf
    Wichtig wäre die Einspeisung am Ende nur für ein gleichmässiges Leuchtbild. Ich habe mal bei E-Bay gesucht und bessere Preise als bei Ali gefunden. Wenn Du Pech hast, musst Du bei der Menge und dem Preis so wie so Zoll zahlen. Wenn Du keinen Wert auf grosse Farbspielereien legst dann wäre ein RGBW, ww Strip mit 12 Volt die günstigere Alternative. Blauzahn bzw. W-Lan Controller gibt es dafür auch.

    Grüsse aus Berlin Ralf
    1.) Die zusätzliche Einspeisung muss sein - und trotzdem könnte es knapp werden. Ich hab WS2812b-Strips schon ausführlicher getestet und konnte Farbabweichung bei R + G + B 100% an schon ab ca 45-50 LED feststellen. (Deshalb speise ich bei 60LEDs/m grundsätzlich jeden Meter ein). Ob so ein Szenario bei Dir vorkommt, musst Du wissen; man plant aber eigentlich immer mit der maximal möglichen Auslastung. (Hinweis am Rande: Ist Dir klar, was 60 A bedeuten - Stichwort Leitungsquerschnitte etc.?)

    2.) Die lange Steuerleitung vom Controller zum ersten Strip kann, muss aber nicht gut gehen. Die Datenleitung ist sehr empfindlich gegen Einstreuungen, deshalb setzt man den Controller so nah wie möglich an die erste LED. Bei Dir sind das wohl mindestens 5 Meter; das wäre mir ohne zusätzliche Schaltung deutlich zu riskant!

    Deshalb schließe ich mich diesem Rat auch an:
    Wenn Du keinen Wert auf grosse Farbspielereien legst dann wäre ein RGBW, ww Strip mit 12 Volt die günstigere Alternative. Blauzahn bzw. W-Lan Controller gibt es dafür auch.

    Ich würde sogar einen RGBW-Strip in 24V nehmen. Der ist zwar etwas teurer als die 12V-Variante, da könntest Du aber wegen des geringeren Spannungsfalls auf die vierte und auch die erste Einspeisung verzichten. Die Steuerleitung fiele dann natürlich weg, dafür müsstest Du mit einem 5-poligen Kabel vom Controller zu den Einspeisungen. Das dürfte aber aus Platzgründen keinen Unterschied machen, da im Gegensatz zu der Sk-Variante ja nur ein wesentlich geringerer Leistungsquerschnitt erforderlich ist.
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten :thumbsup:

    HBB schrieb:

    Ich würde sogar einen RGBW-Strip in 24V nehmen

    Wir haben uns beraten und für nen 5in1 RGB-CCT Strip in 24V entschieden. ( aliexpress.com/item/-/32966455819.html )
    Zumindest in der Fußleiste... Der Pixel-Strip wird dann vermutlich später mal mit nur 4 Metern das Lowboard illuminieren.
    Jetzt fehlen nur noch das passende Netzteil und ein Controller...
    Als Controller werden wir wohl einen oder zwei (was denkt ihr?) Mi-Light YL5 nehmen.

    Außerdem stehen folgende Netzteile in der engeren Auswahl:
    Meanwell HLG-320H-24A | ca. 90,-€
    meanwell.com/productPdf.aspx?i=337

    SANPU CLPS300-H1V24
    | ca. 45,-€
    sanpupower.com/portfolio-items…-waterproof-power-supply/

    Vermutlich werdet Ihr alle das MeanWell empfehlen... oder?
    Möglicherweise kennt aber auch noch jemand ein 24V Netzteil mit ca. 300W ohne aktive Kühlung das empfehlenswert ist?

    Herzliche Grüße, ILB
    Für Hutschienenmontage gibt es jede Menge Industrienetzteile für SPS Steuerungen. Die sind sehr robust und haltbar. Sieh dich mal in der Ecke um. Da gibt's von Siemens, Phönix, Traco und wie sie alle heißen, was.
    Ich habe da teilweise schon von verschrotteten Maschinen Netzteile weiter verwendet
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Ich habe bei dem von Dir verlinkten Strip leider keine Angaben gefunden wieviel Watt pro Meter der (angeblich) zieht; bei anderen Shops habe ich aber was von bis zu 24Watt/M gelesen. Das wären dann bei 24V 1A/M;, mal 15 Meter also bei Vollast 15A. Dieses Vollast-Szenario ist natürlich äußerst unwahrscheinlich, weil abartig hell; trotzdem sollte man sich in der Dimensionierung der Teile lieber am möglichen Maximum orientieren; da wäre das von dottoreD erwähnte Netzteil wahrscheinlich passend. Da ich aber weder weiß, welche IP-Anforderungen du hast, noch wie und wo Du das einbauen willst und so weiter, solltest Du Dich am besten selbst durch die Datenblätter lesen und das für Dich Passende finden. Manche Netzteile sind explizit für LED-Beleuchtung zugelassen, andere nicht, wobei ich bis heute nicht so richtig dahintergestigen bin, aus welchen Gründen das so ist. (Falls jemand mitliest: Warum ist z.B. die LPV-Reihe in der EU nicht für "primäre" Beleuchtungszwecke zugelassen?) Ich bastle ja auch nur hobbymäßig und kann deshalb auch keinen fachlich verbindlichen Rat geben, sondern nur meine Erfahrungswerte wiedergeben.

    Zum Milight: Ich kenne den Controller nicht, von den Spezifikationen sollte der aber reichen (auch wenn das mit 15A max. Gesamtleistung wieder knapp ist. Bevor ich allerdings einen zweiten kaufe, würde ich erst die Strips mal messen, wie viel Ampère sie wirklich ziehen. Meistens sind die realen Daten etwas anders als die angegebenen.
    Hallo,

    danke für die weiteren Antworten und Anregungen!
    Ich habe gerade mal so einen 5in1 Strip, allerdings mit 12V, bei Volllast gemessen und komme auf ~ 5,5A an 12V.
    Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass die 24V Variante auch ca. 65 - 70W auf 5 Meter verbraucht sollte ein <= 250W Netzteil vollkommen ausreichen.
    Das Netzteil soll hinter einer Couch direkt an der Wand montiert werden. Uns war nur wichtig, dass es weitgehend geräuschlos arbeitet und nicht das Pusten anfängt, wenn man das Licht ein bisschen heller macht.
    Den Tipp von dottoreD merk ich mir für meine nächste Bastelei, für meinen Schwager bleibe ich jetzt aber erst mal bei "normalen" Netzteilen.
    Darum hat sich die Auswahl jetzt auf folgende Netzteile geändert:
    MeanWell HLG-320H-24A mit 95% Effizienz für ca. 90€
    MeanWell UHP-350-24 mit 94% Effizienz für ca. 70€
    MeanWell HLG-240H-24A mit 92,5% Effizienz für ca. 50€

    Ich denke, ich warte jetzt erst mal die Lieferung ab, messe die 24V Strips dann noch mal und entscheide dann welches der drei Netzteile es wird... Wenn aber noch jemand was empfehlen möchte, bitte gerne!
    Die Dinger sind nicht nach DIN EN 61347-1 und DIN EN 61347-2-13 geprüft. Wohl, weil sie den dort beschriebenen Anforderungen nicht genügen.

    Und deshalb darf man sie nicht für "primäre" Beleuchtungszwecke einsetzen. Machen kann mans natürlich trotzdem. Kontrolliert im privaten Bereich ja niemand. Ich würd's trotzdem nicht.
    终结很近。
    OK, für mich formale Gründe :)

    OT: Müssen denn alle verbauten Netzteile die in der EU in LED-Leuchten in Verkehr gebracht werden, auch dieser Norm entsprechen? Bzw: kann man davon ausgehen, dass in allen im Baumarkt oder Möbelhaus verkauften Leuchten auch solche Netzteile verbaut sind?
    Und was steht in diesen Normen (die kann man ja leider so einfach nicht nachlesen) bzw. warum sind die LPV da nicht konform? Wenn man sich die Spezifikationen der Netzteile anschaut, dürfte es ja wohl kaum an sicherheitsrelevanten Dingen liegen, denn da ist meiner Meinung nach alles Erforderliche vorhanden. Es würde mich wirklich brennend interessieren, wenn das jemand wüsste, denn ich habe diese Frage vor einiger Zeit schon einmal (leider erfolglos) zu recherchieren versucht.

    @ ILoveButts: Das ist sicher die beste Vorgehensweise, die Strips nach Lieferung erst mal zu messen, bevor Du das Netzteil bestellst. Ich würde für die Messung dann 5M beidseitig einspeisen (wie es ja bei Deinem mittleren Strip der Fall sein wird).
    In den Normen sind jede Menge Sicherheitsanforderungen formuliert. Netzteile, die diese Normen erfüllen wollen, müssen teils ziemlich schräge Anforderungen erfüllen, die aber durchaus ihre Berechtigung haben.

    Ich sitze selber in einem DKE-Gremium, das Normen beschließt. In so einem Gremium sind Hersteller, Anwender und Kontrollinstanzen vertreten. Das hat durchaus Hand und Fuß, was da beschlossen wird.

    Die DIN EN 61347-1 und DIN EN 61347-2-13 habe ich im Volltext. Bei einer Leuchte, die in Laienhände kommt, möchte ich nicht auf die Einhaltung der Vorschriften verzichten.

    Wie geschrieben: Interessiert zuhause solange nicht, bis die Bude abfackelt, irgendwas oder irgendjemand zu schaden kommt.
    终结很近。
    Danke Dir für die Antwort; mir geht es ja gar nicht darum, die Sinnhaftigkeit von Normen anzuzweifeln. Mich hätte lediglich interessiert, ob diese Unzulässigkeit (nur in der EU) für primäre Beleuchtungszwecke sicherheitsrelevante Ursachen hat, oder ob es vielmehr an Vorgaben wie z.B. Wirkungsgrad, Restwelligkeit, Leerlaufverbrauch etc. liegt. Dieses (meiner Meinung nach) sehr hochwertige Netzteil ist ja explizit für LED-Anwendungen designt und wird auch von etlichen (seriösen) LED-Shops vetrieben, meistens sogar ohne den Hinweis auf diese Unzulässigkeit.
    Heute im Release-Day: Das Konstantstromnetzteil HLG-320H-C2800B von MeanWell mit 2,8A bei 57-114V ist ab sofort ab Lager verfügbar.

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers

    Ihr & Euer

    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH

    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.