LED Röhre Toshiba E-Core 120cm u. 150cm - Innenleben

    LED Röhre Toshiba E-Core 120cm u. 150cm - Innenleben

    Hallo,

    da Pollin die Toshiba E-Core LED Röhren in verschiedenen Farbtermparaturen und 120 und 150 cm Länge für 2,95€ Stückpreis raushaut, und ich ohnehin bestellen wollte, habe ich mir jeweils 5x 150cm 4000K und 5x 120cm Länge 3000K kommen lassen. Eins gleich vorne weg, diese Röhren haben KEINE eingebaute KSQ!
    Dafür sind die Röhren sehr bastlerfreundlich aufgebaut. die Stiftsockel lassen sich mittels Schraubendreher abschrauben. Danach kann man vorsichtig Das Board aus der Röhre ziehen. Die 150 cm Röhre hat einen auf den Kühlkörper aufgerasteten Diffusor, bei der 120 cm Variante ist der KK vom Diffusorrohr vollständig umschlossen, lässt sich aber ebenfalls ohne Komplikationen entnehmen.



    Ein versehentliches Einsetzen der LED Röhren in normale Leuchtsofflampensockel ist ausgeschlossen, da die eine Seite nur einen mittigen (Dummy)stift besitzt.
    Auf der Anschlusseite ist im inneren lösbarer Steckverbinder, dahinter folgt eine Schmelzsicherung und ein Gleichrichrichterblock. Somit ist eine Verpolung der externen KSQ ausgeschlossen, wenn man die Röhre als ganze Einheit benutzt.
    Da ich aus einer früheren Bestellung noch 3 passende Toshiba KSQs hatte, habe ich die Röhren zunächst mal an die originale KSQ angeschlossen. An der Gleichspannungsseite (LED-seitig) habe ich bei der 150cm Variante 97V gemessen. Das Board ist mit 170 LEDs bestückt. Diese teilen sich in 5 parallelliegende Ketten a 34 LEDs auf. Somit beträgt Uf einer Einzel-LED 2,85V. Die 350 mA teilen sich somit auf einen Strangstrom von 70 mA auf.
    Interessant ist, das eines der ORIGINALEN Vorschaltgeräte mit den 97V augenscheinlich Probleme hatte, laut Aufdruck ist es für max. 95V Ausgangsspannung spezifiziert. Das layout lässt sich prima verfolgen und durchklingeln, die Stränge liegen platzmäßig hintereinander, an jeden 2. der blanken Thermomesspunkte (einer davon ist auf dem Foto zusehen), endet ein Strang.
    Bei den 120 cm Röhren geht es da chaotischer zu. Dort sind insgesamt 135 LEDs verbaut, ebenfalls 5 Stränge a 27 LEDs, Gesamtspannung über den Strängen 77,7V Uf der Einzel-LED hier 2,87V. Hier sind die Stränge aber irgendwie ineinander verschachtelt. Jedenfalls waren nicht alle benachbarten LEDs in Reihe geschaltet. Allerdings beißt sich das eigentlich mit den segmentierten Leiterplatten, die nur mit 2 Brücken weiterverbunden sind.
    Zum Schlachten und zur stückweisen Weiterverwendung ist die 150 cm Variante wohl besser geeignet. Allerdings kann ich nicht dafür garantieren, das alle Farbtermperaturvarianten vom Layout der Boards identisch sind.
    Bei einem runtergerechneten LED Einzelpreis von unter 2 Cent kann man hier nicht viel falsch machen, zumal KK und Diffusor noch als Dreingabe inklusive sind.
    So eine "entkernte" Röhre kann man z.B. prima mit einem WS2812 Stripe "veredeln" :D
    Ich habe mal getestet, wie man so eine Röhre sonst noch betreiben kann. Ich hatte noch ein StepUp Chinamodul für 12-80V Ausgangsspannung und 10-60V Eingangsspannung rumfliegen. Dieses habe ich mit einem 24V Hutschienennetzteil gespeist und die Ausgangsspannung auf 77V hochgedreht. Auch damit leuchtet die Röhre perfekt. Über den Strombegrenzungsregler bei erhöhter Ausgangsspannung konnte ich keinen vernünfitgen Konstantstrombetrieb einstellen.



    Ein Meanwell PLM-40-350, bzw. das PLD oder PCD sollten mit ihrem Ausgangsspannungsbereich ebenfalls beide Röhrenvarianten abdecken. Interessant wird es, da man mit einem dimmbaren Modell dann auch die Röhren dimmen kann. Preislich ist eine externe KSQ allerdings sinnfrei, da dann eine modernere Röhre mit eingebauter KSQ billiger kommt.
    Zum Basteln und Ausschlachten sind diese Röhren aber allemal interessant :)
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Ja, habe die auch im Ausverkauf gesehen, und überlegt ob ich damit günstig meine Leuchtstoffröhren ersetzt bekomme.
    Preislich müsste man Berücksichtigen, dass LED-Röhren mit etwas mehr Lichtstrom nicht Sooo günstig sind.

    Step-Up Wandler mit Strombegrenzung? Rare Teile, habe immer mal wieder gesucht, nix gefunden und intensive Suche auf später vertagt
    aliexpress.com/item/1800W-40A-…e-DC-10V/32857772579.html
    aliexpress.com/item/1500W-30A-…e-DC-10V/32828562176.html
    aliexpress.com/item/DC-DC-BST9…odule-CC/32838432319.html
    aliexpress.com/item/1200W-20A-…r-supply/32705955329.html

    Ich habe mit zwei dieser Röhren, einmal die 6500K Variante, einmal die (4000K eine Zeitlang meine Aquarien beleuchtet. Benutzt habe ich die Mean Well LCM-40 KSQ - aber ich habs nicht hinbekommen die zu dimmen weßhalb ich auf LM301B Platinen gewechselt habe.
    Ein Aquarium hatte ich längere Zeit lang mit einer selbsgebauten Abdeckung beleuchtet, in die ich einen LED Streifen aus einer normalen Röhre, wo das Netzteil defekt war, geklebt habe. immer Abschnitte mit 7 LEDs, WIderstand rangetüddelt und ab ans Netzteil. Hat tadellos funktioniert und hätte ich das Becken nicht trockengelegt als Reserve, würde es das auch heute noch.

    Dieses ganze E-Core-Zeug von Pollin ist an sich zwar derbe ineffizient (z.B.14W E14 Spot mit 780Lm) - aber als Host für Mods mit effizienteren LEDs sicher nicht verkehrt.

    Edit: Gerade gesehen, dass die das meiste von dem Zeug nochmals reduziert haben - scheint wohl wie Blei in den Regalen zu liegen, bei bis runter zu 50Lm/w nicht verwunderlich.
    Ich bestell mir mal ein wenig was, hab noch viel zu wenig unnützen Scheiß hier herumliegen...

    Edit2: :rolleyes:



    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „L4M4“ ()