Mini-RGB-Fader Bausatz - Hardware - Bausätze vorrätig!

    wie wärs denn, wenn man so viel wie möglich implementiert und dann den code quasi hier reinstellt (oder beim kauf von dir bekommt), wo sich jeder selbst überlegen kann was er haben will?
    die idee würde ich begrüßen, dann wäre ich auch interessiert... aber so ein "normaler" fader ist momentan net so mein ding. ok, man hat zwar viele möglichkeiten, aber da (wie du schon sagst) nicht alles auf den µC passt, ist man daher ja eingeschränkt.
    also wie gesagt, ich würde sowas begrüßen, dass man meinetwegen ein standardprogramm hat, aber dann natürlich die einzelnen programme durch andere, die einem besser gefallen, ersetzen kann. da nicht jeder so supergut programmieren kann, wäre das sicherlich noch ein weiterer kaufgrund... ich kann beispielsweise assembler, komme aber mit dem bascom-kram garnicht zurecht, was es mir nicht so einfach ermöglichen würde den code zu erweitern oder durch eigene sachen zu ersetzen.

    das jetzt nur mal so als idee, wenns zu viel arbeit ist oder du keine lust hast, wärs natürlich auch ok.. schließlich ists deine sache was man mit dem fader anstellen kann ;)
    N´abend Ihr Leuchtkörper.

    Möcht nun auch mal meinen Senf dazu tun.

    Bin der Meinung daß es hier weder um viel Kohle verdienen noch um verarschen geht und das hier viele Leute an einem Thema rumdoktern.

    Benkly hat zuerst mal viel Arbeit und auch Geld reingesteckt und wenn genug Leute das Ding bestellen werden wohl auch immer einige übrigbleiben, die dabeibleiben und das Projekt weiterentwickeln und verbesssern (wenn denn möglich oder nötig).

    Ich persönlich seh das ganze aus der Spaß- und Hobbysicht und wer wirklich an diesem Teil Spaß hat wird sich auch zukünftig damit beschäftigen.

    Deshalb laßt zuerst mal den "Prototypen" erscheinen. Ich persönlich freu mich jetzt schon drauf.

    Nochmal an Benkly: Good Job Und an den Rest: Schön das man noch leute findet die wirklich Spaß an einem Thema haben und zusammenarbeiten.

    Gruß Uwe ;)

    d3d-design schrieb:

    ein paar hundert mal pro Sekunde würden auch schon genügen. Ist dann zwar nichtmehr "Videofähig" - aber dem Auge wärs schnuppe.. :thumbsup:
    Also wenn jemand das Teil wirklich zu Video- oder Fotozwecken einsetzt, dann kann man für diesen ja auch die PWM Frequenz erhöhen.
    Desto höher die PWM Frequenz desto weniger kann man halt den Mosfet belasten. Ich hab mir jetzt extra mal 6 Stück von so 12V / 50W Halogenstrahlern besorgt. Die werde ich morgen mal an einen Mosfet hängen. Wenn das funktioniert dann wären das 300W.
    Das kann ich dann allerdings nur mit 12V testen. Mein 24V Netzteil bringt nur 4,5A. Das 12V Netzteil dagegen kann bis zu 40A bringen.
    Wenn ich die Lampen alle dran hänge, dann wäre das ein Strom bei Volllast von 25A. Ups, dann muss ich wohl einen Strahler weg lassen und kanns nur mit 5 testen. Die Mosfets dürfen ja nur bis 22A schalten. Bei 5 Strahlern wären es dann 20,83A, auch gut.


    @ All

    Jetzt macht euch mal nicht soviel sorgen wegen dem Programm. Bis die Teile kommen ist der fertig. Und sobald die ersten Pakete raus sind werde ich den Code auch hier rein stellen. Allerdings halt in Bascom. C oder Assembler kann ich nicht.

    Und ich denke das es dann sehr schnell jede Menge neue Programme geben wird. Kommt ganz drauf an wieviele disen Baustz kaufen die selber proggen können.

    Ich freu mich auf jeden Fall auch schon auf die Platinen und muss mich bei euch hier bedanken für die positive Unterstützung. Vor allem bei denen die mir das auch ab und zu sagen was Sie von meiner Arbeit hier halten.


    Gruß, Benny.
    Hi,

    hier noch ein Beitrag für diejenigen die HP LEDs mit diesem Fader betreiben wollen:

    Ich habe wieder so ein paar Tests mit den Mosfets und den Halogenstrahlern gemacht. Wie schon angekündigt habe ich diesmal mit 12V und 50W Strahlern getestet. Ein 50W Strahler erzeugt einen Arbeitsstrom von knappen 4,2A. Also einen Strahler konnte ich ohne Probleme an einen Mosfet anklemmen. Der wurde nicht mal richtig warm, also ich konnte es nicht auseinander halten ob es die Wärme vom Finger war oder doch der Mosfet. Also 4,2A waren kein Problem.
    Zwei 50W Strahler, also knappe 8,4A, haben dem Mosfet dann doch ganz gut eingeheizt. Da ging die Temperatur dann auf 140°C nach ein paar Fadingdurchläufen, da hab ich dann bei 140°C abgeschaltet.
    Jedoch kann man dann sagen das 5A pro Kanal für den Mosfet kein Problem darstellen.

    Anders sieht es bei unserer Platine aus. Die hat auf der Lastseite eine Leiterbahnbreite von 1,5mm. Wenn man nun einen Strom von 3A durch eine Leiterbahn mit 1,5mm breite fliessen lässt, dann erwärmt sich die Leiterbahn um 10C°. Unten habe ich ein Diagramm für 35µm Kupferleiterbahnen und deren Erwärmung bei verschiedenen Belastungen:



    Wenn man sich dieses Diagramm anschaut dann würde ich sagen das man bei 5A aufhören sollte. Dann würde sich die Leiterbahn um 25°C erwärmen. Bei einer Zimmertemperatur von ca. 22°C hätte die Leiterbahn dann um die 45°C-50°C. Das wäre noch in Ordnung.
    Bitte bedenkt das der max. Strom von 5A für die gesamte Platine gilt da alle Minus der 3 Kanäle über eine Leiterbahn zum GND der Versorgungsspannung gehen!



    Dann wollte ich noch mitteilen das das Standardprogramm so gut wie fertig ist. Vielleicht sollte ich ja für die Programme für diese Platine nochmals nen extra Thema aufmachen wo dann nur Programmsachen rein kommen. Was meint Ihr dazu? Der erste Beitrag in diesem Thema ist jetzt schon so ewig lang.

    Dann wollte ich mich nochmals bedanken für das große Interesse und die vielen Bestellungen die schon eingegangen sind. Da auch einige schon bezahlt haben und ich spätestens am 24.11. die Großbestellung für die Bauteile abschicke, habe ich die
    Frist für den Vorverkaufsrabatt nochmals um eine Woche verlängert !!!

    Also ich freue mich weiterhin auf Bestellungen von euch, dann kann ich nachher gleich umso mehr Bauteile für die Bausätze bestellen.


    Gruß, Benny.
    Ok, ich merke mir: 5 Ampere maximal!
    Der neue Thread mit dem Schaltplan und Co. wäre eine gute Sache.
    Könntest du vielleicht hier noch einmal posten, welche Effekte du jetzt auf den µC unterbracht hast?
    Der Computer hilft uns dabei, Probleme zu lösen, die wir ohne ihn gar nicht hätten :D
    Ich würde für das Programm auch in einem neuen Thema öffnen. Hier sinds ja schon 5 Seiten.
    Bestimmt gibt es nach der Auslieferung noch irgendwelche fragen die man dann weiter hier stellen kann.
    Beim Programmieren wird es auch eine menge Fragen geben, aber dann wird das Thema zu sehr zerissen.
    Also ein Extra-Thema für die Programmierer wär nicht schlecht.
    mfg
    Moin,

    bin auch für eine Trennung der Thread in Hard- und Software - das macht das Ganze übersichtlicher....

    Und was den Strom betrifft - wenn man eben mehr als die 5A braucht, kann man ja, so hab ich´s gelernt - mit externen MOSFETS arbeiten - dann kannste drüberjagen was der FET und sein Kühlkörper aushalten....
    So, habe hier länger mitgelesen,da ich auch ein Exemplar kaufen will,hatte bisher,da bis gestern net klar war ob diesen Monat bei mir noch budget dafür da ist, gewartet, doch nun ist klar, ich nehme auch einen, und zwar den komplettbausatz für 7,54€

    Ich bräuchte aber u.u. jemanden,der mir den zusammenlötet,je anchdem, wie kompliziert es wird. sind zwar alles bedrahtete bauteile, das würde ich im normalfall noch hinkriegen,aber die packungsdichte ist ja recht hoch.
    LED the sun shine ;)

    Waldi schrieb:

    Und was den Strom betrifft - wenn man eben mehr als die 5A braucht, kann man ja, so hab ich´s gelernt - mit externen MOSFETS arbeiten - dann kannste drüberjagen was der FET und sein Kühlkörper aushalten....

    sowei ich das oben richtig gelesen habe geht es nicht um die fets, sondern eher um die leiterbahnen auf der platine, warum man da nicht so viel strom drüberjagen kann/darf.. ich mein auf die idee wär sicher schon wer gekommen, das ganze auszulagern ;)

    ich bin trotzdem mal gespannt wie sich das ganze hier weiterentwickelt.. noch schwanke ich erheblich

    Tommy schrieb:

    Könntest du vielleicht hier noch einmal posten, welche Effekte du jetzt auf den µC unterbracht hast?
    Das schreibe ich dann im Thema für die Software. Bin noch ein wenig am proggen. Die Hauptfunktion funktioniert, jetzt geht es mi nur noch um kleine Verbesserungen. Möchte den Code so klein wie möglich machen und diesen im Programm gleich gut dokumentieren. Dann bin ich grad noch an so Sachen wie das der die eingestellte Farbe speichert wenn man den abschaltet (vom Netz nimmt) und die vorherige Farbe wieder lädt wenn man den wieder einschaltet (ans Netz nimmt).
    Das hätte den riesen Vorteil das man solch einen günstigen Controller dann an jeder RGB Lampe installieren könnte und damit dann nur einmal seinen gewünschten Weiß-Farbton einstellen müsste. Dann könnte man den auch direkt über ein Netzteil an einen Lichtschalter anschliessen und hätte bei Betätigung des Schalters immer sein gewünschtes Licht.
    Dann bräuchte man nur noch RGB LEDs kaufen und hätte das Problem nicht mehr das man weiße LEDs mit dem falschen Weiß-Farbton bekommt.


    -sonic- schrieb:


    Waldi schrieb:

    Und was den Strom betrifft - wenn man eben mehr als die 5A braucht, kann man ja, so hab ich´s gelernt - mit externen MOSFETS arbeiten - dann kannste drüberjagen was der FET und sein Kühlkörper aushalten....

    sowei ich das oben richtig gelesen habe geht es nicht um die fets, sondern eher um die leiterbahnen auf der platine, warum man da nicht so viel strom drüberjagen kann/darf.. ich mein auf die idee wär sicher schon wer gekommen, das ganze auszulagern ;)

    ich bin trotzdem mal gespannt wie sich das ganze hier weiterentwickelt.. noch schwanke ich erheblich
    Ja das ist richtig. Es geht um die Leiterbahnen auf der Platine. Die Mosfets an sich halten wesentlich mehr aus. Vor allem dann wenn man die noch zusätzlich auf einen Alukühlkörper schraubt. Die mitgelieferten Mosfets eignen sich gerade für die Kühlkörpermontage bestens, da diese Isoliert sind und man sich darum keine Gedanken darum machen muss das die Kühlkörper der Mosfets nicht zusammenkommen. Im Gegenteil, hier kann man alle 3 auf einen schrauben solange der das von der Wärmeabfuhr her mitmacht.


    @ Sonic
    Woran zweifelst denn noch? Wenn mir sagst was Dir noch Gedanken macht dann kann ich schauen ob ich das passend/besser machen kann. Kannst mir dazu auch gern ne PN schreiben wenns hier nicht rein passt.


    Gruß, Benny.
    ich schreib mal meine wünsche zusammen und schicks per pn.. ich denke das sollte am wenigsten aufwand machen, bevor hier wieder diskussionen losbrechen ;)
    aber nach wie vor finde ich das projekt großartig, nur weil ich noch nicht ganz überzeugt bin heißt das ja nicht, dass ichs nicht gut finde.. ich ziehe echt den hut vor dir, dass du dir den stress antust :thumbup:
    Hi,

    mal wieder ein kleiner Zwischenstand nach 2 langen Nächten in der Werkstatt.

    Ich habe eben das Programm fertig bekommen. Der µC speichert sich nun ob er sich im Manuell-Mode oder im Fading-Mode befindet. Im Manuell Mode wird die momentan eingestellte Farbe gespeichert. Im Fading-Mode wird die momentan eingestellte Fadinggeschwindigkeit und Verweilzeit bei einer Grundfarbe gespeichert.
    Schaltet man nun den Strom ab und anschliessend wieder ein dann macht der Controller da weiter wo er vorher aufgehört hat. Die Werte werden eine Modus werden immer dann gespeichert wenn man in den anderen Modus wechselt. Das heißt wenn man im Manuell-Mode eine Farbe eingestellt hat, dann muss man kurz in den anderen Mode wechseln und wieder zurück um die eingestellten Farbwerte zu speichern.

    Jezt kann ich mich mal langsam ran machen nen Thema zur Software aufzumachen.

    Und noch eine kleine gute Nachricht. Der offizielle Liefertermin wurde ja auf ca. KW50 angesetzt. Jetzt hat mir der Lieferant gesagt das die Platinen mit hoher Wahrscheinlichkeit schon in KW48 fertig sind und die dann gleich raus gehen. Kann zwar vom Lieferant nicht versprochen werden aber wenn alles gut läuft sind die eventuell Anfang KW49 schon bei mir bzw. bei euch. Mal abwarten.


    Gruß, Benny.
    Wär cool wenns dann nochmal einen Beitrag gäb in dem dann die endgültigen Daten nochmal aufgelistet sind vielleicht mit ein paar Erläuterungen.

    @benkly ich mein die elektrischen Daten, wofür ich das Ding benutzen kann, Funktionen,... so ähnlich wie im Shop halt. Natürlich erst wenn der Fader verkaufsfertig ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Natural Sound“ ()

    Welche Daten fehlen Dir denn noch? Schaltpläne, Bestückungspläne und Eckdaten gibt es erst wenn die Platinen da sind. Ich muss dann selber erst mal eine bestücken und schauen in welcher Reihenfolge usw. Aber das kommt noch, eventuell Schaltplan schon früher.

    Für die Softwaredaten will ich ja dann nen Extra Thema aufmachen.


    Gruß, Benny.
    @Tiecher: Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden: Die drei LEDs die beim Bausatz dabei sind, sind nur zum schnellen testen der Farben dabei. Extern kann man dann noch deine gewünschten RGB LEDs anschließen. Lies dir mal den ersten Beitrag noch einmal genau durch.
    Der Computer hilft uns dabei, Probleme zu lösen, die wir ohne ihn gar nicht hätten :D