Aller Anfang ist schwer. -> DMX

    Aller Anfang ist schwer. -> DMX

    Gude,

    Hab nun etwas Zeit gefunden, mich in das DMX protokoll und bauarten von Sendern und Empfängern einzulesen.

    So weit ist alles klar, hab mir schon DMXControll runtergeladen und auch gleich die sound2light funktion entdeckt :thumbsup: :thumbsup: , denke DMXControl, oder Freestyler sind ganz gut? oder? Hab mich dann für DMXControll entschieden, da dies bekannter ist.

    Nun zu dem was ich gerne wissen würde.
    Den Empfänger kann man ja selbst bauen, muss man ja auch, wenn man ihn in eine bestehende anlage integrieren will. ;)

    Doch der Sender, was ist mit dem. Hab heute schon den ganzen Tag rumgelesen, und auch schon viele Schaltpläne gesehen.
    Mir ist beim Sender nur wichtig, das man ihn über "orginal" USB ansteuern kann ( kein USB -> COM emulator). Da ich das dann an meinem Laptop betreiben kann.

    Auf diese Seite bin ich dann letztendlich hängen geblieben <- :huh: plischka.at/DMX-512.html ( der Schaltplan der DMX-512 Transmitter Platine auf der Basis von uDMX)
    Sieht ja gut aus, kann man selbst bauen, ersatzteile wären da, USB, alles da was man braucht.

    Was sagt ihr zu dem Sender??
    Gibt es bessere, oder billige Gekaufte die was taugen??

    Hat ihn vielleicht sogar schon einer in betrieb und möchte etwas dazu sagen?
    Oder findet ihr das ding völligst schei....
    Was habt ihr den für sender?

    Einfach gesagt, kann man diesem Sender arbeiten.

    Schade ist halt, dass man sich den asm Code nicht anschauen kann, da er nur die hex Datai preis gibt.

    MFG

    EDIT: Wenn einer informationen zum Thema DMX hat nur her damit :) , infos für die bascom programmierung des empfängers suche ich gerade.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Freaky91“ ()

    Stefan_Z schrieb:

    Ich hab das uDMX am laufen... tut was es soll.


    Hm.... welches hast du nach gebaut, das von diese Seite anyma.ch/research/udmx/, oder das von der Seite wo ich oben schon erwähnt habe? plischka.at/DMX-512.html
    ist ja doch schon bischen anders, bei der ersten genannten ( anyma.ch) finde ich den schaltplan bischen komisch, was soll zum beispiel die JP1-1/JP1-2/JP1-3 bedeuten?? und die USB schnittstelle ich hier nicht so gut angebunden, wie bei dem plischka.at.

    Würde allso das von der plischka.at Seite bevorzugen.

    Eine wietere Frage hab ich dann noch, das von plischka.at/images/DMX-512_Transmitter_Schaltung.png , ... Ehm.... stimmt es das hier die Spannung/Strom von der USB schnittstelle bezogen wird?, sieht jedenfalls so aus.

    MfG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Freaky91“ ()

    Ich habe bis jetzt auch schon 2 DMX-Interface aufgebaut ein Mal den von der Wächter Seite mit Code von anyma.ch und das Digital Enlightenment das ich jetzt nutze.Da ich soweit es mir möglich ist selber Ätze fertige ich immer 2 Platinen an, falls sich doch mal fehler einschleichen das kam mir beim Digital Enlightenment zugute das musste ich zweimal Aufbauen um es in Betrieb zu nehmen aber die Arbeit hat sich gelohnt.Habe es jetzt ca,2 Monate im Einsatz und sehr zufrieden das kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
    Gruss aus NRW
    Chris
    @ chris 16
    digital-enlightenment.de/usbdmx.htm Hab mir das ding schonmal angeguckt, finde das einfach nur hammmmer mäßig. Naja der Schaltplan ist rießig. Weiß nicht ob ich mir das gleich am anfang an tun soll :rolleyes: hab ja noch nix mit dmx gemacht, daher kann ich ja nicht testen, wenn da nen fehler drin ist.
    Für was sind den die Funktionen DMX_In und LED_DMX ??? DMX_OUT wird ja warscheinlich der "standart" ausgang sein, wo man alle anderen geräte dran hängt.
    ^^ Hab den Text schon gelesen, das man DMX_in und DMX_out koppel kann , ..... doch da stand nix von dem LED_DMX

    Und die Wächter Seite?? kenne ich nicht. Könntest du vielleicht mal nen Link zu dem ding schicken was du zuvor aufgebaut hattest?
    Was hat dich den dazu bewegt ein neues aufzubauen?? Ich meine es kostet ja schon bischen Geld und Zeit ;) Hat das neue mehr/ bessere FUnktionen gehabt?

    MfG
    Hi @ all

    Ich habe jetzt aich da Interface von Digital Enlightment aufgebaut. Hat gleich alles beim ersten mal funktioniert. Allerding zeigt mir der Empfänger von Pesi immer ein Fehlendes DMX Signal an ?(
    Nun habe ich mal so einen DMX Signal tester gebaut und am Interface getestet und Siehe da es kam ein DMX Signal am Tester an. Aber Pesis Empfänger will einfach nicht tun.
    Jetzt bau ich einen neuen Empfänger Um mal zu testen obs am Empfänger lieg oder meiner Unfähigkeit.
    Mal sehn was kommt...
    mfg
    ok, hab mir den schaltlplan von der wächter Seite mal bischen genauer angeguckt und gesehen, das das im grunde genommen das gleiche ist wie plischka.at. Der Otpokopller, da hab ich den sinn noch nicht gesehen.( Denke wird das mit der Ansteuerung zu tun haben) der DC DC wandler braucht man auch nicht um bedingt und schon hat man den plischka schaltplan.

    Das ist gut, das das schon funktioniert hat, das macht mir mut den aufzubauen.

    Finde das gut für den anfang, denn das kann ich auf eine Lochstreifen Platine aufbauen und muss noch nicht Ätzen. ( Möchte irgent wann wenn mal zeit ist umd das dmx fertig ist damit anfangen das zu lernen).

    Sonst noch einer tipps, was er aufgebaut hat.
    Meine Frage bleibt. Kann ich diese Schaltung komplett mit der USB Spannung versorgen, oder ist der Strom zu hoch, dass das DMX signal braucht??? glaub ich doch nicht.
    Warum machen die Leute dsa dann nicht?? Spart das Geld für ein Netzteil ( anbindung an den PC)


    MfG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Freaky91“ ()

    Also ich hab' auch das uDMX von der Waechter-Seite gebaut.... wie Du schon richtig erkannt hast, ist der Unterschied zum Plischka-Teil nur der Optokoppler und der DC/DC-Wandler - Der Sinn, der sich Dir nicht erschliesst: Das dient zur galvanischen Trennung, falls irgendwie mal höhere Spannung auf den DMX-Bus kommt, sind Interface und PC nicht gleich kaputt... ausserdem vermeidet man von vornherein eventuelle Probleme wegen Potentialunterschieden etc. - die paar Euro mehr war mir das wert.... :D

    Beide gehen direkt mit dem Strom aus dem USB-Anschluss, kein extra Netzteil nötig! - Auf der Plischka-Seite steht das sogar groß und fett da! ;)

    Benutze ich jetzt aber auch nicht mehr, ich habe den e:cue-Butler gekauft, den jemand hier im Forum verscheuert hat und benutze jetzt selbst auch e:cue - das kannte ich vorher schon von div. Discos etc. wo ich oft bin, das ist halt doch noch mal ne Ecke besser als Freestyler und DMX Control...

    Maestro: Der DMX-Receiver funktioniert - wenn er richtig aufgebaut ist und die Fusebits etc. stimmen! ;) - also am Besten alles noch mal prüfen, evtl. ist ja was verkehrt rum eingelötet, oder Haarriss auf der Platine oder winzige Lötzinnbrücke oder ein defektes Bauteil o.ä. - Du weisst ja jetzt, dass Du ein gültiges DMX-Signal hast, wenn der Receiver nicht läuft, muss irgendwas dran schlecht gebaut sein...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Pesi schrieb:

    ich habe den e:cue-Butler gekauft, den jemand hier im Forum verscheuert hat und benutze jetzt selbst auch e:cue - das kannte ich vorher schon von div. Discos etc. wo ich oft bin, das ist halt doch noch mal ne Ecke besser als Freestyler und DMX Control...


    Apropo dico, hab mir doch gleich schon gedacht, das es da noch something special geben muss. In sachen DMX übertragung. Jetzt weis ich auch wie das heißt: e:cue :thumbsup: sieht echt krass aus, hab gerade paar bildchen angeguckt. Ist zwar schweine teuer aber kann dafür auch soziemlich alles was geht. *staun*

    Pesi schrieb:

    Beide gehen direkt mit dem Strom aus dem USB-Anschluss, kein extra Netzteil nötig! - Auf der Plischka-Seite steht das sogar groß und fett da! ;)


    Hab ich wohl überlesen. :whistling:

    wie Du schon richtig erkannt hast, ist der Unterschied zum Plischka-Teil nur der Optokoppler und der DC/DC-Wandler - Der Sinn, der sich Dir nicht erschliesst: Das dient zur galvanischen Trennung, falls irgendwie mal höhere Spannung auf den DMX-Bus kommt, sind Interface und PC nicht gleich kaputt... ausserdem vermeidet man von vornherein eventuelle Probleme wegen Potentialunterschieden etc. - die paar Euro mehr war mir das wert....


    Ok,...... hast mich ja schon von dem ding überzeugt. :rolleyes: Werde jetzt wohl die nächsten tage die Bauteile bestellen und mich ans aufbauen machen.

    @Pesi verkäufst du vielleicht deinen aufbau? da du ihn ja jetzt nicht mehr brauchst? -> PN

    MfG
    Habe doch noch ein Gehäuse für eins meiner 1. aufgebauten DMX-Interfaces gefunden.Falls es jemand haben will kann er sich ja melden.
    Spyder24 : Haben die Firmware und der Treiber zum Erfolg geführt?
    Bilder
    • 20090419_1143(1).JPG

      45,89 kB, 640×480, 218 mal angesehen
    Gruss aus NRW
    Chris

    Freaky91 schrieb:

    Apropo dico, hab mir doch gleich schon gedacht, das es da noch something special geben muss. In sachen DMX übertragung. Jetzt weis ich auch wie das heißt: e:cue :thumbsup: sieht echt krass aus, hab gerade paar bildchen angeguckt. Ist zwar schweine teuer aber kann dafür auch soziemlich alles was geht. *staun*
    Naja, *sooo* teuer auch wieder nicht, die kleinste Version (Nano, 256 Kanäle) ist für 285 inkl. Steuer zu haben, und damit kann man schon *einiges mehr* als mit einem Lichtpult der selben Preisklasse machen - OK, wenn man jetzt noch z.B. nen gebrauchten Laptop (meiner 340 Piepen) dazurechnet, ist man bei 600-700 Euro, aber auch dafür gibt's kein vergleichbares Lichtpult zu kaufen.... und den Laptop kann man ja auch noch für andere Sachen benutzen... ;)

    Das ist grundsätzlich so ein bisschen das Problem, wenn es da auch Freeware gibt und Interfaces für 20 Euro zum selbstbauen - die meisten schätzen dadurch den Wert von guter SW nicht mehr ein und motzen bloss rum *schweineteuer* etc., ohne drüber nachzudenken, dass das Ganze in vergleichbarer Hardware o.ä. für den Preis nicht zu haben ist! und Qualität nun mal eben *etwas* mehr kostet, wie schon gesagt, wirklich viel ist es ja nicht, eigentlich sogar eher das Gegenteil von "schweineteuer"...

    Für zuhause tut's DMX Control auf jeden Fall auch, was mich daran im Live-Einsatz gestört hat, waren eher so "Kleinigkeiten" wie das benutzer-Interface, wie man Aktionen verknüpfen kann oder auch nicht, Submaster-Funktionalität usw.

    Aber ich war schon angenehm überrascht, dass ausser mir scheinbar keiner an diesem Butler interessiert war - das Teil (1.024 Kanäle, Standalone-Funktion, Anschluss über Ethernet) kostet neu ca. 700 Euro, und für nen Hunderter nehm' ich das doch sofort auch mit beschädigtem Gehäuse... :D

    Freaky91 schrieb:

    @Pesi verkäufst du vielleicht deinen aufbau? da du ihn ja jetzt nicht mehr brauchst? -> PN
    Nimm' doch das vom Chris - meins ist exakt das selbe, nur anderes Gehäuse, nämlich das, was auf der Waechter-Seite gleich mit Reichelt-Bestellnummer in der Bauteileliste stand :D - ich will meins trotzdem behalten, weil evtl. steuere ich ja doch auch mal zu Hause was per DMX, und da wäre e:cue dann doch übertrieben...

    Chris: Schickes Gehäuse, schön kompakt! - aber ne Zugentlastung würde ich schon noch an das DMX-Kabel hinmachen... ;)

    Stefan: Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das von Dir verlinkte Ding ja das "Original" - die anderen sind halt leicht veränderte Schaltungen, sowohl die Waehcter- wie die Plischka-Seite verlnken für die SW ja auf die selbe Seite wie Du... und (Freaky), wenn Du den Plischka-Schaltplan nimmst, da ist ja echt nicht viel drauf, dann geht das auch leicht auf Lochraster - für Zuhause ist galvanische Trennung echt nicht nötig, das spielt eher ne Rolle auf Bühnen etc., wo man verchiedene Phasen hat, und auch mal was passieren kann in der Richtung falsch eingesteckt o.ä.
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    @ Pesi stimmt schon hat schon recht, wenn ich noch 2 mal drüber nach denke, und sehe das anyma.ch/research/udmx/ das schon 180 EUR kostet. Naja ... will ja erstmal da rein finden und nur bischen meine Zimmer lampen / so kleinigkeiten mit steuern.
    Daher muss ichnicht umbedingt 100 EUR + ausgeben.


    Pesi schrieb:

    Nimm' doch das vom Chris - meins ist exakt das selbe, nur anderes Gehäuse, nämlich das, was auf der Waechter-Seite gleich mit Reichelt-Bestellnummer in der Bauteileliste stand :D - ich will meins trotzdem behalten, weil evtl. steuere ich ja doch auch mal zu Hause was per DMX, und da wäre e:cue dann doch übertrieben...

    Chris16 hat schon ne PN von mir :thumbsup:
    Ich mein da hab ich schonmal ne geätzte Platine und funktioniert wenigstens, denn es ist halt schlecht wenn ich mir nen Empfänger und nen Sender baue und letztendlich nichts passier. Dann darf ich erstmal den Fehler in beiden Baugruppen suchen. So kann ich mir sicher sein, dass es am Empfänger liegen muss ( da Selbstbau ....)

    Seiten, wo ich sehen kann wie man einen Empfänger baut habt ihr nicht zufällig?? :P Wenn ich den Sender dann habe muss ich mir ja gedanken um den Empfänger machen :rolleyes:
    Hab mir da noch fast nix mit EMpfänger angeguckt.
    Na, das hat der Stefan hier doch schon verlinkt - auf der Seite ist auch was über Empfang, das ist in Bascom 5 Zeilen brunzprimitiver Code, DMX-Eingang kommt über nen Pegelwandler (z.B. 75176, siehe meinen DMX-Receiver* und/oder Datenblatt) an den Rx-Pin vom AVR, dann schreibt Dir diese Bascom-Routine alle empfangenen Werte in ein Array - was Du damit dann anstellst ist Deine Sache, am simpelsten ist erst mal, 3 davon als HW-PWM auszugeben, das sind dann noch mal 5-10 Zeilen Code.... Wenn Du noch nen DIP-Schalter zum Einstellen der Adresse haben willst, dann halt noch mal 5-10 Zeilen....

    *Das wäre doch auch so ne Seite, sogar direkt hier im Forum.... 8o
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Pesi schrieb:

    Wenn Du noch nen DIP-Schalter zum Einstellen der Adresse haben willst, dann halt noch mal 5-10 Zeilen....


    Wobei ich letztens den schönen Fehler mit nem Mega8 gemacht habe:
    Port B und C waren schon mit PWM, UART und ISP belegt, also die 8 Pins mit ADC von PortC für den DIP-Schalter genommen. Ging auch, denn es war die SMD-Version mit 4 Pins mehr.
    Beim schreiben der Routine dann irgendwie Probleme mit der DMX-Adresse gehabt - kein Wunder, denn ADC6 und ADC7 gehören zu keinem Port!
    Der DIP geht gegen GND, die internen PullUps werden zu Anfang gesetzt, dann wird die Adresse gelesen. Das geht aber nicht mit den ADCs 6/7!
    Glücklicherweise hab ich dann noch ne Notlösung gefunden:
    Den ADC auslesen und darüber bestimmen, obs GND oder nicht GND ist...
    Alles unter 5 wird dann als GND gewertet, über 5 wird HIGH gelesen.
    Funktioniert erstaunlich gut, aber ist wirklich nur ne Notlösung...
    So hab mich dann heute mal in den Empfänger eingelesen, wie ich mir den so bauen kann.
    Hab vorzüglich diese Seite verwendet: gerold-online.de/cms/uc-projek…er/dmx512-empfaenger.html
    Das sah so einfach aus.
    Nun ja waren eigentlich alles neue Befehle für mich, da ich eigentlich noch nicht mit Serieller signal ausgabe gearbeite habe.
    MIr sind nur 2 Fragen gekommen, die ich nicht klären konnte,
    hab schon gegooglt aber hat nocht nicht auf die Frage
    In der Empfängsroutine steht

    Quellcode

    1. If Ucsra.fe = 1 Then
    für was steht dieses dicke Ucsra.fe, muss ja ein feste befehl in bascom sein, doch habe nirgens ne erklärung gefunden, was das macht, könnt emir vorstellen, das einen fehler ausgiebt, oder einfach nach einer bestimmten anzahl an Daten den zustand ändert, .... das erste ist logischer aber schätzungs weise auch falsch oder?

    Des weiteren, man spricht ja immer von man muss einem gerät eine Addresse zuweisen. Schön. :thumbup: Rein vorm logischen her muss es ja das bestimmte Datenbyte sein, sprich Addresse 5 ist das 5. Gesendetste Datenbyte. Das dann von einem gerät weiter verarbeitet wird, oder? ( sprich Buffer(5) )

    Uh ne winzigekeit fällt mir da noch ein. Mit "CONFIG COM1" wird der UART konfiguriert, doch was bedeuten die Zahlen COm1, com2, com3? Stimmt es, dass wenn ein AVR z.B. 4 U(S)ARTs hat jeweils ein andere Com zugewiesen wird, allso wenn er nur einen U(S)ART hat ist es Com1, bei 2 wären es COM1 und COM2.
    Oder sind die Zahlen eigentlich unwichtg, und sorgen nur für ne unterscheidung.

    Das programm sieht so einfach aus, mit dem man die DMX daten auslesen kann, hab mir das um einiges schwerer vorgestellt. Werde die Tage mal nach anderen Codes suchen.

    MfG

    Freaky91 schrieb:

    Nun ja waren eigentlich alles neue Befehle für mich
    Ach, geh... ;)

    Freaky91 schrieb:

    für was steht dieses dicke Ucsra.fe, muss ja ein feste befehl in bascom sein
    Nein! - das ist *kein* Befehl/Anweisung - die *Anweisung* ist "If (...) then", die kennst Du doch, oder....? Die *Bedingung* dazu ist dann "Ucsra.fe = 1", also das nach dem then wird ausgeführt, wenn Ucsra.fe gleich eins ist... so wie halt immer bei ner "if then"-Anweisung... ;)

    Das Ucsra.fe ist das Bit im USART-Statusregister für "Frame Error" - so wird ja der Anfang eines Datenblocks gekennzeichnet, indem ein längerer Break kommt, der eben einen Frame-Error erzeugt.... das wird hier ausgewertet

    Freaky91 schrieb:

    Des weiteren, man spricht ja immer von man muss einem gerät eine Addresse zuweisen. Schön. :thumbup: Rein vorm logischen her muss es ja das bestimmte Datenbyte sein, sprich Addresse 5 ist das 5. Gesendetste Datenbyte. Das dann von einem gerät weiter verarbeitet wird, oder? ( sprich Buffer(5) )
    Ja, bei dieser Routine hier exakt richtig - die empfängt immer stur alle 512 Byte (oder wie viele halt gesendet werden), Du kannst es Dir dann hinterher aussuchen, welche Du nimmst - braucht halt dann immer 512 Byte RAM, auch wenn Dich nur 3 Kanäle wirklich interessieren.... kleiner Vorteil: Du kannst z.B. bei nem 12-Kanal Dimmer jedem Dimmer-Kanal einen eigenen DMX-Kanal zuweisen, falls das warumauchimmer nötig sein sollte....

    Andere Routinen (z.B. die von mir verwendete) machen das anders, die zählen erst die Bytes runter, die vorbeirauschen sollen, und fangen erst bei der Startadresse an, in's RAM zu schreiben - also wenn Du bei meinem DMX-Receiver z.B. Adresse 17 einstellst, werden die ersten 16 Byte ignoriert, und dann nur die nächsten 5 in's Ram geschrieben, der Puffer ist also nur 5 Byte groß statt 512 (würde auf nem Tiny2313 auch gar nicht gehen....)

    Freaky91 schrieb:

    Uh ne winzigekeit fällt mir da noch ein. Mit "CONFIG COM1" wird der UART konfiguriert, doch was bedeuten die Zahlen COm1, com2, com3?
    "com2" und "com3" sehe ich hier nicht.... ?( - aber zu der Frage allgemein weiss bestimmt das Bascom-Handbuch Rat.... ;)

    EDIT: zefix, gerade zum 5. mal editiert, ständig lauter Vertipper/Buchstabendreher etc. - ich geh' jetzt in's Bett, bin total unkonzentriert/fahrig, war wohl zu stressig heute.....
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pesi“ ()