Frage zum RGB-Modul

    Frage zum RGB-Modul

    Hallo,
    dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.
    Also stelle ich mich mal kurz vor.
    Ich heiße Oliver, bin 24Jahre jung & beschäftige mich mehr oder weniger intensiv mit LED´s...
    Das größte was ich bisher mit LED´s vollbracht habe ist: Taschenlampen von Glühlampen auf LED umzurüsten...
    :roll:

    Nun aber zum Thema:
    Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich das modul bis 500mA pro kanal belasten. also kann ich an einen kanal 25 Led´s klemmen.
    Also praktisch 25 RGB-LED´s Parallel anschließen, die dann die Farbe "vorsichhinwechseln", wenn ich dann auch noch weil ich ja ~13,5V (KFZ) habe immer 3 in Reihe schalte, könnte ich theoretisch 75 RGB´s benutzen oder verstehe ich da was falsch :?: :?:

    Die Widerstände müßten dann für je eine 3er Reihenschaltung bei 13,5V so aussehen, oder?
    R: 405Ωm (464.16Ω)
    G: 150Ω (177.83Ω)
    B: 135Ω (146.78Ω)


    Wäredie Farbe dann auch überall gleich?
    0der ist wenn bei der 1. Reihenschaltung zB.die Farbe grün ist, die 25. Reihenschaltung noch bei Rot??
    Hat dort jemand schon Erfahrungen gesammelt??
    Das Licht am Ende des Tunnels ist eine LED ;)
    Hi! Willkommen im Forum!

    Man sollte möglichst immer einige LEDs in Reihe schalten und dann einige dieser Reihen parallel.

    Die Vorwiderstände sollten möglichst klein gehalten werden, damit sie weniger Energie verpuffen und auch nicht so heiß werden.

    Im Auto sollte außerdem eine anständige Stromversorgung/Entstörung stattfinden, denn Überspannungen mögen weder Modul noch LEDs gerne und da das Modul via PWM dimmt können auch Störungen auftreten (Hochfrequenz) - das kann von schlechtem Handyempfang bis hin zu Fahrelektronik-Fehlern gehen(Extremfall!) - achte auf gute Schirmung!

    Wichtig ist bei dem Modul auch die richtige POLUNG! (Viele Leute (inkl. mir) haben sich schon das Modul zerschossen!).
    Die LEDs müssen eine gemeinsame ANODE haben - man erkennt auf dem Modul die drei gemeinsamen Ports der Ausgänge, sind zusammengeführt - zum Hauptanschluß rückverfolgen - da kommt PLUS dran! Ansonsten macht es PUFFFF!

    Verschiedene LED Farben machen unterschiedlich viel licht. Hinzu kommt noch, dass das menschliche Auge unterschiedlich stark auf die verschiedenen Grundfarben reagiert. Blaue LEDs sind z.B. viel kräftiger als grüne (jetzt mal von den Angebots-LED bei Led-Tech.de ausgehend), daher eher 4 blaue und 8 grüne nehmen - aber da machts der Test am Objekt.

    Also prinzipiell alles kein Problem, beachte aber Stromversorgung (KSQ), Entstörung und StVO!

    Stefan Z
    Hmm, ich werde wohl nicht einzelne LED´s, sondern RGB-LED´s nehmen, da kann ich ja leider immer nur eine anschließen, weil man sie ja nicht in Reihe schalten kann :(
    Also kann ich max 25 RGB-LED´s mit einem Modul betreiben.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit mehrere von den Modulen zu synchronisieren??
    Ich wollte nämlich überall gleichzeitig die selbe Farbe haben

    Ca. 100 RGB LED´s (für jede LED eine KSQ nehmen könnte wohl ein bissel sehr ins Geld gehen... :/) wollte ich verbauen, würde also 4 Module benötigen oder aber eine Balastbarkeit von 2A...
    Das Licht am Ende des Tunnels ist eine LED ;)