LED Beleuchtung in den Medien

      jn1480 schrieb:

      Danach die üblichen Nachteile von LEDs: zu dunkel, zu teuer, zu blau, kein Standard ....


      Sie haben ein schlechtes Beispiel genommen, aber bei fast allen anderen fertig Led-Leuchtmittel ist es noch so:
      sie sind zu dunkel(gibt noch kein 40W ersatz)
      sie sind zu Teuer,
      zu blau stimmt zwar nicht es gibt auch warmweißen, die sind halt noch dünkler


      Aber überall wo ich etwas davon höre werden auch gesagt es sind die zukunft


      wenn die XP-G kommt wirds sicher wieder interresanter da sie viel mehr licht macht aber weniger hitze(da effizienter) und so viel teurer wird sie wahrscheinlich auch nicht sein


      Zumindest in der Leistungselektronik-Fachpresse ist das Thema angekommen. In der Septemberausgabe von "Bodo's Power Systems" (Zeitschrift ist deutlich seriöser als der Titel klingt) findet sich ein Gastkommentar zum Thema "New System Approaches for Solid State Lighting". Bemerkenswertes Fazit:


      "LED lamps fitting traditional sockets will find their place, as well as systems that accept phase-angle dimming. But the future is elsewhere - in lighting systems that really exploit the advantages of LED lighting, with a distributed light generation and its associated power conversion, high-efficiency power supplies that can be integrated in a home network, and color and luminosity regulation to make sure the whole factory floor sees the same light. ‘The fact is that the components to make these systems already exist. The challenge is to ‘enlighten’ the end customers to the benefits it will bring them.’ "


      Link: www.bodospower.com (Download erst nach Registrierung möglich)
      Heute ham se im Raadio (EinsLive) auch ESL verschenkt, aber glaub nur einmal (um den Umstieg einfacher zu machen)

      Also die 5mm und 3mm LED spots kann man voll vergessen. Die machen definitiv zu wenig licht und sind entweder zu blau (KW) oder zu gelb (WW) und gehen schnell kaputt.
      Die HP-LED kann ich nicht so beurteilen, aber die sind definitiv zu teuer und man weiß nicht was für eine LED verbaut ist.

      Zu nem Eigenbau: wenn man bedenkt, das fertige Lampen auch so um die 50Euro kosten, kann man dafür auch eigentlich Kühlkörper, LEDs, ... kaufen und sich seine Lampe mit etwas geschick selber bauen.

      Zur anzahl der LEDs, ich will einen Teil (16Quadratmeter) meines neuen Zimmers mit 12 Luxeon 3W HP-LEDs (60lm) beleuchten (ja ich weiß das die eigentlich alt und shcon längst überholt sind, waren aber billig) Das wären fast 50lm/qm also sollte man bei neueren LEDs mit 1stk/2qm eine gute grundausleuchtung hinbekommen (jenachdem wie hell man es mag/benötigt)
      Meine Projekte auf LEDSTYLES.DE

      Meine Website: kb-light.de (zur Zeit noch in Arbeit)

      NobodyKB schrieb:

      Zu nem Eigenbau: wenn man bedenkt, das fertige Lampen auch so um die 50Euro kosten, kann man dafür auch eigentlich Kühlkörper, LEDs, ... kaufen und sich seine Lampe mit etwas geschick selber bauen.


      Wieviele gibt es die sich das können/sich drübertrauen so etwas zu machen, oder gesetzlich überhaupt dürfen. als nichtelektriker darf ich doch nichteinmal 2 Kabel an ein Netzteil anschließen.

      und die dies selbstmachen:
      Wieviele Menschen gibt es in Deutschland?
      Wieviele davon sind in dem Forum angemeldet? (ich bin österreicher zähle also nicht dazu)
      und wieviele davon haben schon mal ein HP-Led Projekt mit 230V gemacht.

      Als Bastler der viel kann, und weiß und genug Zeit hat sind Leds eine sehr gute und "relativ" Günstige(für 50€ kannst aber auch keine 60W Birne ersetzen) alternative.

      Aber als normalsterblicher(sicher über 90%) sind alle aktuellen Leuchtmittel noch zu teuer, nicht effizient genug(Bsp: 4,2W High Power Cree XR-E die hat effektiv 28,5Lm/W), und haben einen zu schlechten Abstrahlwinkel(als Glühbirnenersatz zu vergessen)
      Natürlich ist nicht jeder so Handwerklich geschickt, dass er sich selbst ne Lampe bauen kann oder einige haben auch einfach nicht die Zeit/Lust soetwas zu tun.

      Zum Anschließen, ich bin zum elektroniker ausgebildet und habe damit also kein problem. Nicht ausgebildete dürften ja genau genommen noch nicht einmal eine Lampe anschließen und müssten sich dafür auch nen Elektriker bestellen. Somit bleibt sich das da wieder gleich ob eigenbau oder gekauft, installieren muss es eine Fachkraft. (wenn jemand soetwas selber in die Hand nimmt ist es halt ein Problem, fals etwas passiert.

      Natürlich kann man auch nicht überall einfach nen Eigenbau installieren, zB in Firmen oder im Treppenhaus eines Mietshauses.
      Meine Projekte auf LEDSTYLES.DE

      Meine Website: kb-light.de (zur Zeit noch in Arbeit)

      NobodyKB schrieb:

      Zum Anschließen, ich bin zum elektroniker ausgebildet und habe damit also kein problem. Nicht ausgebildete dürften ja genau genommen noch nicht einmal eine Lampe anschließen und müssten sich dafür auch nen Elektriker bestellen. Somit bleibt sich das da wieder gleich ob eigenbau oder gekauft,



      Ne Lampe aufhängen ist halt nur andübeln und 3 Drähte festklemmen(gibt aber auch leute die das schon falsch machen)

      Ne Led Lampe als ersatz für die Glübirne zu bauen heißt:
      Richtiges Netzteil Ausrechenen(was ist nochmal V,W,A,ma...),
      Leds dafür suchen ,
      passende widerstände/KSQ suchen, (dann kommen wieder die Themen wo gefragt wird 2 Leds an KSQ halber Strom?, passt der 1/4Watt Widerstand für die 3Watt Leds? ich nehm die KSQ welche widerstände brauch ich noch dazu....)
      richtige Kabel nehmen (hab noch welche rumliegen die nehm ich, (auch wenn sie zu dünn sind))
      alles verlöten...

      nicht jeder hat Elektroniker gelernt,
      Ich als Maschinenbauer wo auch stark in die Elektronik eingegangen wird, brauchte auch ne Zeit bis ich mal genug von dem Zeug verstand das ich etwas größeres mit HP-Leds machen konnte.
      Bei mir ist das Problem aber bald komplett gelöst da ich aus Interresse in nem Monat neben der Arbeit mit der Ausbildung zum "geprüfter Elektroniker" anfange :D

      NobodyKB schrieb:

      Zur anzahl der LEDs, ich will einen Teil (16Quadratmeter) meines neuen Zimmers mit 12 Luxeon 3W HP-LEDs (60lm) beleuchten (ja ich weiß das die eigentlich alt und shcon längst überholt sind, waren aber billig) Das wären fast 50lm/qm also sollte man bei neueren LEDs mit 1stk/2qm eine gute grundausleuchtung hinbekommen (jenachdem wie hell man es mag/benötigt)
      Ich glaube, ich heiße Göthe (mehr Licht...), denn die 720lm wären mir doch viel zu trübe. Ich habe für eine vernünftige Helligkeit in einem Zimmer (ca. 22qm) drei 24W ESL mit zusammen nominal 4500lm. Wenn die auf Touren gekommen sind, würden vielleicht auch zwei reichen (3000lm), aber 720lm auf 16qm wäre mir als Grundausleuchtung viel zu dunkel (das macht knapp so eine billig NoName ESL, die ich mal gekauft hatte.... *brrrrr* (von der Lichtfarbe mal ganz abgesehen)). Als Schummerlicht, wenn man zusätzlich noch eine Schreibtischlampe zum Arbeiten an hat, in Ordnung, aber sonst...
      There are only 10 types of people: those who understand binary and those who don't.
      Dreimal 24 Watt wären mir in dem Kabuff aber zu grell 8|
      Mir reichen auf der Fläche 1*23 Watt :whistling:

      Mit 6 bis 8 Cree XR-E Q5 sollte es also für die meisten Menschen hell genug sein bei 700mA. Bei 350mA sollten 20 davon reichen
      Anordnung iost freiliche ntscheidend für optimale ausleuchtung. Man kann auch mit 400 Watt ein Zimmer mies ausleuchten,wenn der Strahler an der falschen Stelle montiert wurde :whistling:

      Wegen der Effizienz ist echt die frage,ob sich Luxeon III rechnet. Bei 1€/led ist das preis/watt verhältnis siche rdeutlich günstiger als bei eienr Q5, bloß kommen da noch Kühlkörper, Kleber,kabel und ksqs dazu und Arbeitsaufwand. Unterm strich ist das ein Minusgeschäft :cursing:
      Vorher hatte ich für einen ähnlich großen Raum 3x 50W Halogenlampen. Eventuel spielt es auch noch ne rolle, dass ich ne Dachschräge in dem Zimmer habe.

      Ob die Beleuchtung ausreicht, sehe ich ja dann, zur not wird das ganze auf 12x P4 (oder so) umgerüstet

      @jony walker
      dass nicht jeder sich seine Lampen selber bauen kann ist klar.
      Meine Projekte auf LEDSTYLES.DE

      Meine Website: kb-light.de (zur Zeit noch in Arbeit)
      So, ein Argument *pro* ESL hätte ich noch gefunden: Bei vielen Leuchten ist ja ne max. Watt Angabe, mehr geht nicht rein wegen der Wärme - aber mit ESL geht dann trotzdem mehr Licht...

      z.B. dieses schicke Teil von IKEA:



      war mir mit 25 Watt Glühlampe immer zu dunkel, mehr so, dass man das halt leuchten sieht, aber nicht mal als Schummerbeleuchtung geeignet - mit 11 Watt ESL dann doch deutlich heller (rechts):



      ja, ich weiß, sieht nach Puff aus, aber mir gefällt das Ding total gut...

      übrigens: im Blöd-Markt kann man noch Kopfspiegellampen bestellen - habe gleich mal 10 Stück geordert... :D
      It's only light - but we like it!

      Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
      Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
      Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
      Ach, und wieso vermisst Du die nicht in den ganzen anderen Beiträgen hier, wo es um Leuchtstoff-ESL geht - oder um die ganze Solar-Sache, da kommen *gar keine* Leuchtmittel vor! - Also entweder o.t. gleich unterbinden, oder drüber wegsehen - aber nicht dann erst bei Beitrag 71 damit angesch**** kommen! ;)
      It's only light - but we like it!

      Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
      Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
      Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
      Die Medien machen es aber leider genauso falsch :(
      Bei ESL werden auch immer nur die mit Röhren genannt, bis vor wenigen Monaten gar nur die Stabform,noch nichtmal die mit Birnenförmiger Verkleidung...
      Daher rührt diese Unsitte: Weil die Medien schon engstirnig nur auf die Röhren kucken, assozieren die meisten mit ESL auch immer "nur" die Röhren und vergessen die LEDs
      Wo wir gerade mal dabei sind (sorra jn1480 aber kannst deinen Post gleich noch einmal wiederhohlen ;) )
      Also mit ESL verbinde ich eigentlich nur die kleinen Leuchtstofflampen mit Glühbirnen sockel (gut die mit GU10 sockel auch noch)
      Auch wenn LEDs unter ESL fallen (da sie ja auch energie sparen) sind das für mich LEDs und keine ESLs.

      Zu dem was in den Medien gesagt wird: das sind ja alles reporter und keine Fachleute auf dem Gebiet von Leuchtmitteln, somit erzählen sie das was sie wissen (oder meinen zu wissen). Aber besser recherschiert wäre besser :D
      Meine Projekte auf LEDSTYLES.DE

      Meine Website: kb-light.de (zur Zeit noch in Arbeit)
      Soo, jn1480, zur Versöhnung habe ich mal ne LED-Leuchte gebastelt ;)

      Nee, Schmarrn, die war für nen Kumpel, der wohnt in nem alten Haus, BJ 16xx, da ist das Treppenhaus (geht nur von EG bis 1. OG) stockfinster (da keine Fenster), Lichtschalter sind blöd angebracht etc., er wollte was, was einfach dauernd leuchtet, Tag und Nacht...

      Also alten KK genommen, eine P4 (ja, habe doch auch mal an der Slotmachine gezockt) draufgeklebt, Alu-Leiste abgesägt und gebohrt, darauf ein 1x3-Watt-NT (ganz brav bei LT bestellt) geschraubt, Abstandsbolzen, KK mit LED, darüber als Diffusor ein Stück von so ner Laminierfolie draufgeklebt. Alu-Leiste etwas länger als der KK und mit 2 Löchern zum an die Wand schrauben...

      Das Teil tut seit ein paar Monaten schon seinen Dienst, reicht völlig, dass man nicht über die Stufen oder seine Füße fällt - ich gehe mal von 4 Watt (inkl. NT-Verlust) aus, der Dauerbetrieb kostet also ca. 6 Euro im Jahr - wohl deutlich mehr als 10 Min am Tag 60 Watt Glühobst (ca. 2,20), aber dafür wesentlich bequemer...

      leider habe ich keine Fotos davon gemacht... aber egal, ein anderer Kumpel hat das gesehen und wollte sowas nun für's Klo - also heute noch eins gebaut und diesmal Fotos gemacht:

      von vorne:



      von oben:



      Lötstellen mit mit Silikon abgedichet, wegen Feuchtigkeit:



      und im Betrieb:



      die Farbe ist wirklich so, ich bin immer wieder von den warmweißen P4 fasziniert, hätte kein Problem damit (von der Farbe her, meine ich), mit dem Teil die ganze Bude zu beleuchten...

      P.S.: bei der nächsten derartigen Leuchte mache ich wohl die Alu-Leiste kürzer, so dass sie nicht über den KK raussteht, sieht besser aus - dann halt erst Alu-Leiste an die Wand schrauben und dann den KK da drauf...
      It's only light - but we like it!

      Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
      Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
      Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pesi“ ()

      Danke! :)

      mit kürzerer Alu-Leiste und Abdeckung für Kabel/NT (obwohl man das aus den meisten Winkeln eh' nicht sieht..) wäre sie eigentlich richtig schön... ich steh' ja auf geradliniges Design, Bauhaus und so - wobei, eigentlich genauso auch auf Jugendstil und Orientales, bin wohl schizophren.. :D

      die Klo-Leuchte leuchtet einmal in der Woche den ganzen Abend - das ist so ne alternative/linke/Punk WG in nem Haus ebenfalls BJ 16xx, die machen einmal in der Woche "Volksküche" - d.h. es wird gekocht und jeder kann für einen kleinen Obulus mitessen - inkl. Vor- und Nachspeise und Salat, oft vegetarisch aber nicht immer, aber immer sehr lecker.

      Und da wird halt auch viel Bier getrunken und ständig auf's Klo gerannt - hiess immer 40x am Abend Licht an, Licht aus...

      von den Energiekosten egal - die haben Photovoltaik am Dach (selbst drauf gebaut, ohne Subventionen) - wird aber nicht ins Netz gespeist, sondern landet in nem Haufen Akkus in der Abstellkammer - davon das ganze Licht für's Haus, für den Ghettoblaster, Telefon, Computer, ab&zu Glotze reicht es auch noch... Spülmaschine etc. gibt es nicht, gekocht und geheizt wird mit Holz

      bis jetzt FESL im Klo, braucht auch wenig Strom, aber geht halt bei diesen Schaltzyklen doch schnell kaputt... das "perverse" ist ja hier bei der LED-Leuchte das 230-V-NT, die Anlage läuft auf 24 Volt, aber da dran hängt ein Konverter für 230 Volt, also lieber 230-Volt-NT, als noch mal extra ne 24-Volt-Leitung in's Klo zu ziehen...
      It's only light - but we like it!

      Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
      Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
      Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!