Neue Sanyo Eneloop Version - längere Lebensdauer, weniger Kapazität

  • Hi!


    http://www.golem.de/0911/71043.html


    Dort kann man eigentlich alles nachlesen ;-)
    Mal kurz zusammengefast: Nurnoch 1900mAh / 750mAh Kapazität, dafür hat die neue Generation eine höhere Lebensdauer - 1.500 Ladezyklen statt bisher nur 1.000. Vor allem für schwer zugängliche Akkupacks kann das ja sehr hilfreich sein :D


    Was auch immer andere dazu sagen: ich bin von Eneloop generell begeistert - hält sogar länger als die 2700er von Sany, die in meiner persönlichen Rangliste den 2. Platz belegen.

    Und: Ich bin mir nicht 100%tig sicher, ob diese Kategorie richtig ist oder nicht, da es ja einerseits ne Ankündigung ist, andererseits auch was mit LEDs zu tun hat (Taschenlampen und so weiter), aber trotzdem nicht speziell LEDs betrifft. Wenn jemand also der Meinung ist, es gehört in den TTT Bereich, verschiebe ich es gern (oder sicherlich auch die anderen Mods)...

  • Ich finde es gehört hier eher hin als in den TTT. Theoretisch kann man nahezu jedes Thema dort hinschieben, man muss es aber nicht.


    Zum Thema:


    Ich finde das ist endlich mal ein Hersteller der in die richtige Richtung entwickelt. 5% weniger Kapazität sind vertretbar, wenn die Lebensdauer dafür spürbar steigt. Gerade bei meinen DECT/BT/WLAN Telefonen, die ich bis jetzt allesamt mit Eneloops betreibe habe ich noch nie Probleme gehabt! Und ob ich nun 5 minuten mehr oder länger telefonieren kann ist mir herzlich egal, nervig wirds nur wenn man, weil die Akkus gerade mal kaputt sind, nicht mal mehr die gängigen Wartezeiten bei diversten Hotlines überlebe. Früher habe ich mit "normalen" NiMh Akkus fast wöchentlich die Akkus gewechselt. Die Eneloops werkeln jetzt fast 2 Jahre ohne Probleme.


    Und wenn der Preis gleich bleibt, klar, warum nicht? :) :thumbsup:

  • Eine schöne Entwicklung :)
    Die neuen Eneloops sind sicherlich sinnvoll für Solar-Gartenlampen, oder wie lopdox schon sagte schnurlose Telefone. Habe in meinem Telefon schon die dritten Akkus ;(


    Gibt es eigentlich schon verschleißfreie Akkus? Mit Gold-Caps würde man ja keine anständige Solarleuchte hinbekommen, oder?

  • Das Problem ist meistens das Ladegerät und nicht die Akkus. Wer kommt schon auf 1000 Ladezyklen. Das wären ja bei täglichem Leersaugen des Akkus noch 3 Jahre. Dann hat sich jeder Akku abbezahlt.
    Evtl sind die neuen ja auch tolleranterr gegen überladung oder Teilladung. Dann würde es sich ja rentieren die zu kaufen. Ansonsten kann man auch bei den alten bleiben.


    Ein gescheites Ladegerät ersetzen auch Akkus nicht, die theoretisch 5000 Ladezyklen mitmachen, wenn das Ladegerät die schon nach 50 schrottet.


    Die Stärke der eneloops sind Anwendungen, bei denen die Ladung erst nach längerer Zeit benötigt wird. Bis 1Monat sind die 2700er Sanyos den eneloops noch überlegen. Ab da ändert sich das aber, da die eneloops eine geringere Selbstentladung haben.



    Für Anwengungen wo wenig Strom benötigt wird kann man schon Caps einsetzen, allerdings für eine Beleuchtung wird das noch schwierig, da dann die Kondensatoren das teuerste an der ganzen Lampe sind...


    http://search.digikey.com/scri…l?Detail&name=493-3327-ND
    Der ürfte auf jeden Fall für eine nachtbeleuchtung reichen.. :-) ( wenn ich richtig gerechnet hab 11h bei 100mA Verbrauch)
    gibts auch noch in 5k Farad, aber da steht kein Preis dabei..