Unglaubliches Erlebnis auf der Autobahn

  • Eben. Schont die Nerven und den Geldbeutel :thumbup:
    Überholt wird dann,wenns rechts nicht wirklich voran geht,und links frei ist,ansonsten kann man auch gut rechts bleiben und mit dem Verkehr mitfließen :thumbup:

    LED the Sun shine. Nur, wer reparieren kann, lebt nachhaltig!
    Selbstgebaut hält Länger. Kampf der geplanten Obsoleszenz!
    Wir sind das Pro-LED-Tariat ;)

  • Ich ärgere mich auch häufig über die notorischen "Links-Fahrer" und fahre dann auch mal dichter auf.
    Für mich ist es einfach selbstverständlich, wenn man auf der linken Spur fährt, hat man gefälligst jede Sekunde zu wissen was vor und vorallem hinter einem los ist.
    Und wenn man sieht, das jemand schneller als man selbst fährt, sollte man die linke Spur verlassen, egal welches Tempolimit oder sonst was gilt.

    Nur weil jemand schnell fährt, heißt es nicht das er Vorfahrt hat! Wenn man am Überholen ist dann darf man das auch, außer man Veranstalten ein Schnecken rennen. Dafür gibt es aber einen Richtwert, das der Überholvorgang nicht länger als x Sekunden dauern darf!
    Und drängeln ist niemals okay! :cursing: Es reicht wenn dem vor dir ein Reifen platz oder ähnliches und dann knutscht du schon seine Stoßstange!


    Wenn die Straße leer ist überhole ich Linksfahrer manchmal rechts. Das ist zwar nicht erlaubt, aber weniger gefährlich als zu drängeln.

    Ich find schnelles Fahren in Ordnung... Zumindest wenn man fahren kann :P Vorallem bin ich gegen ein Tempolimit, weil ich jetzt auch meinen Wisch hab 8o

    Ich wäre für eine Tempolimit für Fahranfänger. Da überschätzen sich einfach zu viele.

  • hmm muss da eher zugeben das wenn die Autobahn frei ist (sowohl von Autos als auch von Geschwindigkeitsbegrenzung) dann fahre ich schon gerne schnell. Aber es kommt halt auf die Situation an. Wenn mehr Verkehr ist, dann definitv mit 100-130 wenn erlaubt. Hauptsache Sicherheitsabstand einhalten und sich nicht überschätzen.


    Gruss
    Smoda

  • Ich find schnelles Fahren in Ordnung... Zumindest wenn man fahren kann


    Das ist auch so eine Aussage :pinch::pinch::pinch: Schmerz, tut einfach weh. :evil:


    Es ist ja klar, dass vor allem jeder Depp (und nicht nur die) denkt, ich bin der beste Autofahrer der Welt! Es ist nicht jeder ein Walter Röhrl! Und auch die Röhrls und Schumacher's sollen sich an die Regeln halten, wenn sie auf öffentlichen Strassen sind.
    Wo käme man hin, wenn man jeden alles machen lässt, nur weil er denkt «ich bin der Beste und kann das»?


    MfG Phillux

  • Wenn die Straße leer ist überhole ich Linksfahrer manchmal rechts. Das ist zwar nicht erlaubt, aber weniger gefährlich als zu drängeln.

    Das ist nicht nur ungefährlicher, sondern kostet seit neustem auch weniger Strafe ^^
    Für Drängeln gibt es glaube ich bis zu vier Punkte, drei Monate Fahrverbot und 400EUR Strafe. Bei rechts überholen kostets glaub ich nur 3 Punkte und 50EUR.
    Am preiswertesten ist es übrigens, wenn du gleich direkt auf den Standstreifen rüberziehst. Das kostet nur 50EUR und 2 Punkte :P
    EDIT: Ich fahre mit meinem VW Bus bei längeren Strecken und mäßig bis viel befahrener Autobahn am liebsten mit 87km/h hinter einem LKW her. Die fahren immer so schön konstant, man braucht nie überholen und im Falle eines Auffahrunfalls hat man genug Zeit zu bremsen, weil der LKW vor einem schön aufräumt. Trotzdem halte ich natürlich meine 40m Sicherheitsabstand ein :)

  • Wo käme man hin, wenn man jeden alles machen lässt, nur weil er denkt «ich bin der Beste und kann das»?


    MfG Phillux


    da sind wir doch schon z.T.
    Letztens im Wohngebiet bei Eis und Schnee fährt einer trotz Rechts-vor-Links mit ca. 30km/h und nur durch unser rechtzeitiges Bremsen rutschte er uns nicht in die Seite. Es ergab sich folgender Dialog: "Du warst nicht zufällig bissel zu schnell?" "Nein, ich wohn hier schon seit 10 Jahren" HÄH? ?(


    Egal, aber Schumi und Co. beherrschen ihr Auto im Gegensatz zu geschätzten 90% aller anderen Fahrer. Von Träumern, Ignoraten und Aroganten ganz zu schweigen (fahre 365 Tage im Jahr als "niederes Wesen" mit dem Rad)

  • Ich finde auch, wenn ich links 20km/h über Höchstgeschwindigkeit fahre, darf sich einfach keiner drandrängeln. Mache ich auch konsequent so. Zu bremsen ist schon gefährlich, aber wenn es die Situation zulässt lasse ich schonmal die Bremslichter aufleuchten, die Raser müssen ja auf richtige Bremsungen gefasst sein...
    Und Tempolimit für Fahranfänger fänd ich wirklich sinnvoll (
    ok, Selbstkontrolle ist fürn Arsch, dann gleich drosseln wie bei Rolelrn). Ich bin ja selbst noch Fahranfänger (jetzt 3 Jahre) und fahre nur in meiner Stadt rum, ab und zu mal etwas weiter aber denke Autofahren lernt man erst nach mindestens 5 Jahren oder mehr einigermaßen, wenn überhaupt...
    Dass viele Fahranfänger am besten bei der ersten Fahrt auf die unbegrenzte Strecke wollen kann man schon verstehen weil es ja schon Spaß macht, aber angesichts der Gefahr steht das in keinem Verhältnis. Habe selbst einen guten Freund wegen so einer Dummheit verloren, und einmal ist es fast tödlich ausgegangen. Nur weil 18Jährige mit papis Auto schnell fahren müssen.
    Und selbst wenn man gut fahren können sollte, es gibt noch die anderen Idioten, die ohne in den Rückspiegel zu schauen die Spur wechseln. Und bei 230km/h hilft dir dein fahrerisches Können auch nur noch bedingt was.
    Also ich fahre auch auf längeren Strecken eher so 100-120 km/h, aber aus dem einfachen Grund, dass bei meinem Kleinwagen alles über 120km/h zu teuer wird ;)

  • Also ich habe meinen Lappen jetzt schon 5 jahre und denke, dass ich ein recht guter Fahrer bin (fahre auch noch komplett unfallfrei/kratzerfrei). Trotzdem fahre ich am liebsten 87km/h hinter einem LKW, weil man da vor "den anderen" am besten geschützt ist und natürlich auch kaum Diesel verbrannt wird :)
    Dennoch bin ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen! Freie Fahrt für freie Bürger eben ;)

  • Mal im Ernst: Ich hatte schon mal das Vergnügen ca. 30km hinter einem Landsmann von euch 50km/h auf einer slowenischen Landstraße hinterherzufahren. Hinter uns eine Autokollone und der dachte nichtmal daran mal rechts ranzufahren.

    Dann komm mal im Winter zu uns hoch! Da gibts genug Zürcher und Deutsche, die die ganzen Strassen blockieren, nur weil sie entweder Angst haben, oder das Gefühl haben, bei Schnee mit Sommerreifen herumfahren zu können :cursing: (schlimmer sind nur noch die Holländer :D )
    Und meistens sind die, mit ihren Schw***-verlängerungs-SUVs die schlimmsten. Da kommts schon ab und zu mal vor, dass das Postauto rückwärts fahren muss, weil der andere es einfach nicht kann...aber Hauptsache ein riesiges Auto :cursing:


    noch was witziges: Hab vor ein paar Jahren mal einen auf trockener Strasse bei Sonnenschein mit Schneeketten herumfahren gesehen:D (weiss aber nicht mehr obs ein Holländer oder ein Deutscher war)


  • Das ist nicht nur ungefährlicher, sondern kostet seit neustem auch weniger Strafe ^^
    Für Drängeln gibt es glaube ich bis zu vier Punkte, drei Monate Fahrverbot und 400EUR Strafe. Bei rechts überholen kostets glaub ich nur 3 Punkte und 50EUR.
    Am preiswertesten ist es übrigens, wenn du gleich direkt auf den Standstreifen rüberziehst. Das kostet nur 50EUR und 2 Punkte :P

    Noch billiger ist es, wenn man sich ein Blaulicht hinter die Windschutzscheibe legt. Das kostet 20EUR und das Blaulicht ist weg soweit ich weiß :D


    Zum Thema, mir ist etwas als beifahrer passiert. Mein Freund fuhr in einem Q7 auf der linken Spur, weil rechts gerade eine Auffahrt war und man dem Verkehr platz zum einscheren machen möchte.
    Da fährt ein Kleinwagen hinter einen LKW auf die Autobahn und meint mit ca. 40km/h weniger und keine 20 Meter vor uns auch auf die linke Spur wechseln zu müssen.


    Die meiste Zeit fuhren wir mit dem Tempomat bei 130, ist natürlich angenehmer für den Fahrer. Zu dem Zeitpunkt glücklicherweise nicht. Da er den Fuß auf dem Gaspedal hatte konnte er schnell reagieren und es ist außer dem herumfliegenden Handy eines weiteren Mitfahrers nichts passiert.

  • Also ich habe meinen Lappen jetzt schon 5 jahre und denke, dass ich ein recht guter Fahrer bin (fahre auch noch komplett unfallfrei/kratzerfrei). Trotzdem fahre ich am liebsten 87km/h hinter einem LKW, weil man da vor "den anderen" am besten geschützt ist und natürlich auch kaum Diesel verbrannt wird :)
    Dennoch bin ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen! Freie Fahrt für freie Bürger eben ;)


    Inzwischen bin ich sogar für ein Tempolimit (auch wenns echt Spass macht mitm Motorrad mal die 160 zu knacken. Ja, ist ne recht kleine, warum? :D ).
    Warum?
    Weniger Staus, weniger Unfälle, weniger Umweltbelastung, geringerer Lärm, usw..
    Ausserdem wäre es eine Möglichkeit den Durchsatz unserer Autobahnen zu steigern ohne noch ne Spur dranhängen zu müssen.
    Den höchsten Autodurchsatz, bei Einhaltung des Sicherheitsabstandes, erreicht man bei 16km/h wenn ich das richtig im Kopf habe.
    Sprich: Wenn man "von oben" kommt steigt der Autodurchsatz je langsamer man wird.
    Klar ist 16km/h auf Autobahnen ziemlich sinnlos, aber 130 sind schon mehr als genug (mal davon ab, dass sich dann eh kein Schwein dran halten wird :S ).
    Bei LKWs solltest du aber vorsichtig sein und lieber was mehr Abstand lassen.
    Du weißt nicht ob die beladen sind oder nicht.
    Und wenn die Dinger leer sind, dann stehen die VIEL schneller als erwartet. 8|

  • Die 130 bei unseren Österreichischen Autobahnen finde ich optimal, da fährt man 140 und mehr muss nicht sein.
    Aber gerade bei mir wo ich öfters fahre müss haben die eine 100er Beschränkung einführen müssen(der Umwelt zuliebe) und dass ist mir eindeutig zu wenig.
    Aber die Linke Spur fährt sowieso immer 130-140km/h, einzig vor 2 Radarkästen da wird leicht abgebremst auf 100 und kurz danach wieder rauf auf 130.


    Was nervt sind aber diese deu**** Touristen zur Urlaubszeit, da hatte ich gestern wieder einen vor mir der für ~80 auf der linken Spur, voll beladen, hinten die Kinder schauten DVD(der Fahrer wahrscheinlich auch) beide Spuren vor ihm frei.
    zusätzlich stand bei einer Überkopfhinweistafel von der Asfinag "Rechtsfahrgebot beachten"
    Links blinken, Lichthupe, drängeln mach ich nicht und rechts überholen mach ich normal auch nicht(außer in der erlaubten Kolonne) aber bei dem bekam ich fast nen Anfall, dann überholte ich auch mal böse rechts :|


    rotzdem fahre ich am liebsten 87km/h hinter einem LKW, weil man da vor "den anderen" am besten geschützt ist und natürlich auch kaum Diesel verbrannt wird


    Hinter LKW Nachfahren hasse ich, einmal weil ich nicht sehe was vor mir los ist, und LKW haben eine gute Bremse(wenn er grad nicht von Polen kommt), wenn der einmal eine Vollbremsung macht will ich nicht unter den hinein rutschen und mich von meinem Kopf verabschieden müssen.


    Noch gefährlicher wird es wenn einem mal ein Panzer auf der Autobahn unter kommt, da heißt es gleich Spurwechseln, der hat einen Bremsweg von 65 auf 0km/h von 8 Meter!
    wenn so einer Bremst dann fährt man ihn erst einmal in den Unterboden rein und wenn er steht kippt der auf deine Motorhaube.


    Dann komm mal im Winter zu uns hoch! Da gibts genug Zürcher und Deutsche, die die ganzen Strassen blockieren, nur weil sie entweder Angst haben, oder das Gefühl haben, bei Schnee mit Sommerreifen herumfahren zu können :cursing: (schlimmer sind nur noch die Holländer :D )
    Bei uns ist das auch nicht besser.
    Wie es so schön heißt bei den Holländer
    1mal durch die Führerscheinprüfung durchgefallen: Gelben Kennzeichen
    beim 2ten mal gibs noch einen Wohnwagen geschenkt dazu.

  • Autsch, was haste denn damit angestellt?
    Edit: Bezog sich auf Jaydragon2
    Und mit LKW habe ich auch schlechte Erfahrungen...
    Ich rechte Spur (Lupo), vor und hinter mir LKW, aber genug Platz gelassen. Soweit so gut.
    Ein LKW überholt uns von links, fährt genau neben mir, fängt an zu blinken und zieht in meine Richtung! Natürlich fing dort gerade an der Seitenstreifen aufzuhören (wurde immer schmaler) und ich kurz nachm Führerschein wusste echt nicht was ich machen soll. Gottseidank saß meine Schwester neben mir und hat beherzt auf die Hupe eingeprügelt. Der Fahrer war wohl Blind, aber glücklicherweise nicht taub. Aber mehr als nen halben meter zu LKW und Leitplanke hatten wir nicht mehr...
    Seit dem bin ich zwischen LKW etwas vorsichtiger... Viele drängeln auch ziemlich, alsob sie im Windschatten des Lupo schneller wären :whistling:

  • Also ich habe meinen Lappen jetzt schon 5 jahre und denke, dass ich ein recht guter Fahrer bin (fahre auch noch komplett unfallfrei/kratzerfrei). Trotzdem fahre ich am liebsten 87km/h hinter einem LKW, weil man da vor "den anderen" am besten geschützt ist und natürlich auch kaum Diesel verbrannt wird :)
    Dennoch bin ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen! Freie Fahrt für freie Bürger eben ;)

    Es gibt keinen guten Autofahrer.
    Eine Statistik der Fahrschulen besagt das ein "Neuling" etwa 7 Jahr benötigt um einigermaßen sicher Autofahren zu können.


    Unfallschwerpunkt sind nach wie vor die Jugendlichen.


    Ich habe sehr spät, mit 40 Jahren, meinen Schein gemacht.
    Damals lag der einstig bei der Versicherung bei 220%. ;(
    Auf Anfrage bei der Versicherung hat man mir mitgeteilt:
    Aufgrund ihres Alters und der daraus resultierenden Fahrweise, werden sie bei uns mit 90% versichert. :thumbup:


    Diese Aussage sagt eindeutig woran es bei der Jugend hapert.


    Ich fahr auch gerne mal schnell, wenns erlaubt ist und die Straßenverhältnisse es zulassen.


    Als ich meinen Schein hatte, habe ich die Fragebögen mal mit an den Stammtisch genommen.
    Jeder musste 2 Bögen ausfüllen. Von 8 langjährigen Autofahren hat KEINER bestanden.


    In der ersten Stunde Theorie hat unser Fahrlehrer einen Satz gesagt den ich mir behalten habe.
    Seit jede Sekunde wachsam, denn das nächste Arschloch kommt bestimmt............ :thumbup:


    mfg

  • Jeder musste 2 Bögen ausfüllen. Von 8 langjährigen Autofahren hat KEINER bestanden.


    Ich habe im Sommer 2009 Klasse L (land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge bis 32km/h) gemacht und Anfang 2010 (Januar) Klasse B (Auto). Was soll ich sagen, ich war überrascht wieviel Fehler man dann wieder macht... Einzig und allein die 5-Punkte-Fragen waren alle richtig, das sind die, wo man nach Rechts-vor-Links gefragt wird und so ("Wer hat Vorfahrt?"). In der Prüfung wäre ich fast durchgerasselt (Theorie), weil ich nicht wusste was ein Beckengurt ist und ob man damit ein 12 Jähriges Kind von 1,45m Körpergröße befördern darf :D
    Zur Unfallquote bei Jugendlichen: Natürlich habt ihr recht, aber meistens sind das Knallköppe (nicht immer!!). Sind dann halt die, die entweder viel zu schnell fahren (in der 30 Zone 70) oder besoffen fahren... Beides würd ich niemals machen, auch nicht wenn ich meine Probezeit weg habe (mit 19). Wenn ich weiß, dass ich fahren muss, dann trinke ich nichts. Wenn ich getrunken habe weil ich es nicht wusste, fahre ich nicht ;)

  • Sind dann halt die, die entweder viel zu schnell fahren (in der 30 Zone 70) oder besoffen fahren...

    ja, 70 in Tempo 30-Zone ist schon arg, da mache ich das auch nicht so mit den max. 20 km/h schneller, da fahre ich max. 35-40, weil das hat da schon seinen Grund mit den 30 - schlimmer in Bezug auf Jugendliche ist dann aber eher das geschmeidige mit 120 in die Kurve brettern die nur 80 verträgt, und dann am Baum enden. Auch bei mir sind 2 meiner damaligen Mitschüler nicht mehr am Leben, wenn mal jemand mit 30 auf's Klassentreffen geht, achtet mal darauf, wie bei Euch die "Quote" so ist....


    Der Fahrer war wohl Blind, aber glücklicherweise nicht taub. Aber mehr als nen halben meter zu LKW und Leitplanke hatten wir nicht mehr...
    Seit dem bin ich zwischen LKW etwas vorsichtiger... Viele drängeln auch ziemlich, alsob sie im Windschatten des Lupo schneller wären :whistling:

    Ja, das ist so ein Problem mit dem toten Winkel... wobei der ja zuerst überholt hatte, also gesehen, dass da was ist...?!? - Hast Du dem evtl. Lichthupe gegeben...? - da man oft schlecht sieht, wo der eigene Auflieger aufhört, machen LKW-Fahrer das so, dass sie kurz aufblenden, wenn der davor genug Abstand zum einscheren hat - also wenn man da (warum auch immer) aufblendet wenn ein LKW einen überholt, kann das schon sein, dass der dann einfach rüberzieht...


    Und im Gegensatz zum Bremsen sieht's mit dem Beschleunigen eher schlecht aus bei nem LKW, drum fahren die oft so auf, weil sie keinen Schwung verlieren wollen...


    Hinter LKW Nachfahren hasse ich, einmal weil ich nicht sehe was vor mir los ist, und LKW haben eine gute Bremse

    Das kann ich bestätigen, mein 7,5-Tonner hat leer nur nen ca. halb so langen Bremsweg wie mein Punto 8o - ich fahre mit dem PKW aber auch nicht gerne zwischen 2 LKW, weil wenn der vorne gut bremst, und der dahinter schlecht, dann bist Du halt in der Schrottpresse - auch mit dem LKW halte ich gut Abstand, da kann ich zwar selbst auch besser bremsen, aber zwischen mir und der Hintertür/Ladung des Vorausfahrenden ist genau die Windschutzscheibe, *Null* Knautschzone...


    edit: Sgat mal,bin ich eigentlich der einzige,der mit maximal 130km/h auf der Autobahn rumkriescht,und beim ÜBERHOLEN maximal auf 160km/h beschleunigt?

    Nee, mach' ich auch so - also manchmal fahr' ich dann mit 160 weiter nach dem Überholen, aber auch nicht dauernd, wegen Verbrauch...


    Ich wäre für ein generelles Tempolimit, sagen wir mal 140, 120 ist dann wohl doch zu arg - obwohl's in Amerika auch mit 80 (!) recht gut geht, und die fahren noch weitere Strecken - sind dann aber meist auch entspannter...


    Der Witz ist ja, dass das Rasen gar nicht so viel bringt - nehmen wir ne Strecke von 100 km, fahre ich die mit 130, dann brauche ich 46 Minuten, mit 180 brauche ich 33 Minuten - mit 220 dann 27 Minuten, also gerade mal 6 Minuten weniger! - Je schneller, desto größer wird (überproportional) der Verbrauch und das Risiko, der Zeitvorteil wird immer weniger...


    Bei 130 kommt aber jeder mit, der Verkehr bleibt im Fluss - dagegen wenn jemand mit 200 daherkommt, muss der ständig bremsen und beschleunigen z.B. weil jemand mit 150 zum Überholen ansetzt - dann bildet sich hinter ihm ne Schlange, rechts kommt dann auch keiner mehr raus, der sonst bequem mit 130 nen LKW mit 80 überholen könnte, schon hat man den berühmten "Stau aus dem nichts"


    Und die 180 oder 220 kann man aus dem Grund gar nicht durchhalten - hatte ich schon oft, dass mich so ein "Bolide" mit über 200 auf der Autobahn überholt hat, 10 min. später an der Ampel der nächsten Ortseinfahrt nach der Autobahn ist er dann 2 Autos vor mir gestanden... 8o - dafür hat er aber dann ständig gedrängelt, Lichthupe, Stress, das hat sich rentiert.. :D

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!