Badezimmerdecke und blutiger Anfänger...

  • Hallo!


    Ich möchte gerne in meine Badezimmerdecke einen Sternenhimmel zaubern. Für mich ist es wirklich zaubern, denn ich bin in der Hinsicht absoluter Anfänger. Klar, mal ne Lampe aufgehängt habe ich schon, aber das wars dann auch. Aber selbst ist die Frau...


    Ich hänge mal ein Bild vom aktuellen Stand an, vielleicht ist das ja ganz hilfreich.
    Im Moment sind dort zwei Leitungen, eine mit 6 großen Halogenspots, und eine, mit 20 kleinen Halogenis. Die kleinen haben mir nie so richtig gefallen, die sind viel zu hell.
    Und die kleinen sollen jetzt auch raus. Da die natürlich auch was für die Grundhelligkeit tun, würden sie mir schon fehlen wenn sie wegfallen. Daher würde ich gerne die 6 Spots aufstocken, einfach noch mal ein weiteres Paket mit weiteren 6 Spots dazu....(kann man die einfach aneinander hängen? ich bin echt weiblicher Neuling auf dem Gebiet).


    Ich denke, die Holzdecke müsste komplett erneuert werden. Nur die Bretter mit den kleinen Lämpchen ersetzen...ob das Sinn macht? Die Decke hängt seit 8 Jahren, ich denke die wird sich schon verfärbt haben, so dass neue Paneele da doch eine andere Farbe haben, oder?


    Und dann soll in die Decke ein RGB-Sternenhimmel.
    Das hier habe ich im Netz gefunden, das gefällt mir sehr gut:
    [Blockierte Grafik: http://www.muenchen-surf.de/zuerner/bad3.JPG]


    Mir wurde in der Zwischenzeit der Tip gegeben, ich bräuchte ein neues Netzteil, einen RGB-Controller und eben die LEDs...
    dann habe ich bei verschiedenen Shops mal gestöbert und habe da verschiedenste weitere Infos bekommen.


    Ich finde den Effekt auf dem Foto hier sehr schön, habe aber keinerlei Vorstellung davon, wieviele LEDs ich überhaupt brauche, um das so hinzukriegen. Mein Bad ist 2,15 mal 3.40m groß. Ich habe zum einen Sorge, dass es total funzelig aussehen könnte, oder andererseits auch viel zu hell. Wie findet man da das Mittelmaß heraus? Gibts irgendwo Möglichkeiten, sich sowas mal (im Großraum Köln-Bonn?) anzusehen? Und was ist mit den LED-RGB-Dimmern? Ich habe sie in Shops gefunden, mir erzählte aber jemand anderes, dass die nix taugen. Wie ist das denn nun? Dimmbar wäre natürlich super!
    Ich habe in den Shops auch gesehen, dass die LEDs verschiedene Größen haben, was würde ich brauchen?


    Ich stehe im Moment ein bischen vor der geballten Ladung Input...ich sehe ganz viele Dinge, die es gibt, weiß aber noch nicht so richtig, was ich für meinen Bedarf bräuchte.


    Für Hinweise bin ich sehr sehr dankbar!


    Viele Grüße
    Fabina


  • also es gibt erstmal mehrere Möglichkeiten:


    -5mm led´s
    vorteile:
    -klein
    -einfach einzusetzten(einfach 5mm loch bohren und durch)
    -relativ günstig
    nachteile:
    -schlechte Farbmischung
    -nicht sehr hell
    links:
    http://cgi.ebay.de/50-RGB-LED-…3%B6r?hash=item2a023f6f23
    sind keine qualitäts leds aber günstig





    hp led´s:
    vorteile
    -sehr hell
    -gute Farbmischung
    nachteile:
    -teuer
    -brauchen kühlung
    -brauchen eine ksq
    links:
    http://www.led-tech.de/de/High…-Seoul-RGB-c_121_149.html
    http://www.led-tech.de/de/High…dixeon-RGB-c_142_147.html
    nur beispiele gibt noch viele mehr





    PLCC 6 led´s
    vorteile:
    -relativ hell (lassen sich aber auch dimmen)
    -gute Farbmischung
    -günstig
    -klein
    nachteile
    -schwierig zu löten
    -schwierig zu montieren


    links:
    Sammelbestellung Samsung 3-Chip LEDs (RGB, KW, WW)
    so sehen die dann aus nur ohne die Platine:
    http://www.ledstyles.de/index.…081213cef8afd1ebeb120bfe5

  • genau ein männchen antwortet.....
    ER sagt doch er möchte einen Sternenhimmel haben und auch rgb.
    Ein -sternenhimmel mit fassungen sieht doch jetzt ehrlich gesagt beschi**en aus oder?
    an dem Threadsteller:
    Es soll nur den Himmel geben und keine zusätzliche Beleuchtung oder?
    Denn gerade auch im Bed sollte es ja nicht zu dunkel sein

  • Ich wollte die Threaderstellerin halt nur auf die schnelle und günstige Variante aufmerksam machen, da muss keine Decke neu und nix.
    Und sie hat nie gesagt, dass die RGB möchte. Um einen blauen Sternenhimmel zu bekommen reichen auch einfach einfarbig blaue LEDs.


    nonever : Bitte analysiere die Themen, auf die Du zu antworten versuchst, mal etwas mehr.

  • Ich wollte die Threaderstellerin halt nur auf die schnelle und günstige Variante aufmerksam machen, da muss keine Decke neu und nix.
    Und sie hat nie gesagt, dass die RGB möchte. Um einen blauen Sternenhimmel zu bekommen reichen auch einfach einfarbig blaue LEDs.


    nonever : Bitte analysiere die Themen, auf die Du zu antworten versuchst, mal etwas mehr.



    ja genau kein rgb und warum steht dann im ersten Post das:


    Und dann soll in die Decke ein RGB-Sternenhimmel.



    von wegen ich kein rgb :P

  • Hey....nicht hauen :D :D :D :D :D :D


    aber nonever hat auch was überlesen...nämlich das hier:
    Im Moment sind dort zwei Leitungen, eine mit 6 großen Halogenspots, und eine, mit 20 kleinen Halogenis. Die kleinen haben mir nie so richtig gefallen, die sind viel zu hell.
    Und die kleinen sollen jetzt auch raus. Da die natürlich auch was für die Grundhelligkeit tun, würden sie mir schon fehlen wenn sie wegfallen. Daher würde ich gerne die 6 Spots aufstocken, einfach noch mal ein weiteres Paket mit weiteren 6 Spots dazu....(kann man die einfach aneinander hängen? ich bin echt weiblicher Neuling auf dem Gebiet).


    Also, es geht darum, die normalen Halogens aufzustocken (zu verdoppeln), weil ja doch was wegfällt, wenn die kleinen Halogenis weg sind. Die machen ja doch ganz schön hell.


    Und zusätzlich möchte ich als Deko einen Sternenhimmel...wichtig wären mir eigentlich nur rot und blau, aber wenn schon, dann nehme ich doch auch gleich alles :love: also RGB...ein Spielkind bin ich sowieso.


    Im Moment verwendet ihr noch ziemlich viele Fachbegriffe/Abkürzungen die mir so gar nichts sagen. Aber ich kämpfe mich durch... :whistling: :whistling: :whistling:
    das wird schon. Ich bin ja ein gnadenloser Optimist :D


    Aber die bisherigen Fassungen zu nutzen gefällt mir nicht. Dadurch dass die Helligkeit dann weniger wird, muss ich eh die zusätzlichen großen Halogenspots reinsetzen, und wenn ich eh schon die Paneele runterhole, ist es soooo viel Aufwand nicht mehr, neue zu nehmen und dann gleich ordentlich arbeiten. Ich bin kein Freund von Provisorien...das ist dann so wie mit den kleinen Halogenis...die könnte ich dann auch gleich lassen.


    Neee...entweder richtig oder gar nicht.


    So, jetzt muss ich mich aber erst mal durch die ganzen Beiträge wurschteln...
    schon mal lieben Dank!

  • stimmt wenn dann sollte man schon richtig dabeigehen!
    Ich habe selbst leidlich erfahren müssen wie teuer das alles werden kann.
    Man fängt an merkt, dass es einem nicht gefällt zu dunkel ist kauft nochmal was und denkt am ende es war doch zu nix nutze nochmal zu bestellen.
    Wenn man ein ganzen Raum bearbeitet sollte man sich doch einen Plan machen und erfahrungswerte beachten.

  • Hallo,

    Zitat

    Daher würde ich gerne die 6 Spots aufstocken, einfach noch mal ein weiteres Paket mit weiteren 6 Spots dazu....(kann man die einfach aneinander hängen? ich bin echt weiblicher Neuling auf dem Gebiet).

    Wenn ich das richtig verstehe, möchtest du 6 weitere Halogenspots an den selben Trafo hängen. Das geht natürlich nur, wenn die leistungsdaten des Halogentrafos nicht überschritten werden. Einfach die Leistung in Watt der einzelnen Halogenleuchten (meist 20 oder 40W) addieren und mit der Leistung die der Halogentrafo abgeben kann vergleichn. Man sollte den Trafo auch nicht bis zum letzten belasten also ruhig ein wenig Luft lassen.


    Ich bin der Meinung für einen Sternhimmel reichen 5mm LED's. PLCC6, Superflux und Power LED's sind meiner Meinung nach für sowas nicht notwendig, da es ja nicht um Helligkeit geht sondern um ein schönes Ambiente.


    Sowas kann halt immer ganz schön viel Verdrahtungs Kram nach sich ziehen wie man z.B. hier sieht.


    Durch die Verwendung von RGB könnte man halt verschiedene Farbtöne mixen in Blau usw.


    Gruß Flo

  • Was beim Sternenhimmel noch interessant ist: soll er statisch leuchten oder in irgendeiner Art funkeln, blitzen, blinken, faden,...?
    Mein erstes Projekt vor einiger Zeit war ein absoluter Lowcost-Sternenhimmel an der Wolkenlampe meines Sohnes im Kinderzimmer: http://projekte.dgoersch.info/avr/wolke#bilder
    Ist natürlich ein mächtiger Verdrahtungsaufwand (und ich hab hier nur 5 Gruppen á 16 LEDs), aber statisch leuchtend sähe der sicher nichtmal halb so schön aus...


    Wenn es statisch sein soll, kann man das recht einfach mit einer starken Lichtquelle (zB eine Highpower-RGB-LED) und Lichtwellenleitern, bzw. Lichtfasern machen. Über die Anzahl der Fasern die man in ein einzelnes Loch steckt, kann man dann auch die Größen und Leuchtstärken der einzelnen Punkte variieren - denn es Leuchten ja nicht alle Sterne gleich hell.


    Bei eBay gibts fertige Sets mit Fasern und Einspeisadapter (ich weiß allerdings nicht, ob auch in RGB), einzelne Fasern bekommt man zB auch hier: http://www.aura-shop.de/lichtfasern.htm#PMMA%20Lichtfasern


    Ein Projekt mit Fasern steht auch auf meiner ToDo-Liste... aber die ist wie bei vielen hier im Forum unendlich lang...

  • gut und günstig..
    ..würde ich folgendes empfehlen zb. "200 LED Lichterkette" in der bucht suchen,
    aus honkong gibt es verschiedenste ketten für schmales geld.
    habe 2 (blau +weiss) laufen seit monaten im dauerbetrieb.


    - ein nachteil, die günstigen controller merken sich nicht die letzte einstellung,
    und starten immer im "random-mode", meine lösung, DAUERBETRIEB!


    zur montage finde ich ein abgehängtes untergestell (schachbrett) aus dünnen leisten für sinnvoll,
    dunkel gefärbte styroporplatten aufgeklebt, von oben die leds durchgedrückt, fertig..


    das abgehängte untergestell sollte auch auf mehrere teile unterteilt werden, was die montage vereinfacht,
    und das ganze transportabel wird, zb. beim umzug, und zum wiederaufbau.


    ein 10-30cm nichtabgehängter "rand" sollte bleiben, erleichtert die montage
    und ermöglicht noch eine andersfarbige indirekte beleuchtung des randes.
    (diese farbe leuchtet auch durch an stellen, die beim styropor absichtlich nicht dunkel eingefärbt wurden!)


    zum abhängen einfach gebogenen draht in S-form nehmen.

  • gut und günstig..
    ..würde ich folgendes empfehlen zb. "200 LED Lichterkette" in der bucht suchen,
    aus honkong gibt es verschiedenste ketten für schmales geld.


    flackern solche billig-led-lichterketten nicht normalerweise, oder hat sich das mittlerweile gelegt? ich hab so ein teil und finde es grässlich, wollte das als ersatz für den weihnachtsbaum, weil die andere lichterkette langsam den geist aufgibt, aber das flackern stört dermaßen, dass ich das teil am liebsten entsorgen würde...
    weiter würde ich darauf achten, dass das teil spritzwassergeschützt ist, bevor durch feuchtigkeit irgendwas kaputtgeht. ist ja im bad nicht gerade selten der fall, dass es feucht wird ;-)

  • Die 6 Halos auf 12 aufzustocken um mehr Licht zu haben ist ja soweit OK.
    Nur solltest Du mal überlegen wie viel Ampere diese 12 brauchen.


    Hier sollte man überlegen die 12 dann auf LEDs umzubauen. :thumbup:


    Sternenhimmel sehe ich immo als schwierig an.
    Lichtfasern bringen nicht so viel Licht das man etwas sieht wenn nur der Himmel leuchtet. :thumbdown:


    RGB-5mm LEDs lassen sich nicht in Reihe schalten. Was dazu führt das eine LED schon 60mA bei Volllasst (alle 3 Farben an) verbraucht. :thumbdown:


    Ich sehe auf dem Bild von Dir etwa 20 Panele.
    Wenn Du 10 RGB LEDs pro Brett einsetzt bist Du hier schon bei 200 LEDs. Macht dann mal schnell ca 12A. ;( (Bei Farbstellung ws und ohne die Halos)


    Bei einem Himmel der nur eine Farbe hätte, (z.B. Blau) sieht die Rechnung schon anders aus.
    200 LEDs immer 3 in Reihe bei 12V würden ca 1,3A verbraucht. :thumbup:
    Hier wäre dann noch zu überlegen ob man auf ein 24V NT setzt. Dies würde den Verbrauch nochmal erheblich senken da man bei 24V
    mehr LEDs in Reihe schalten kann. :thumbsup:


    Beide Varianten ob RGB oder nur Blau sind nat mit sehr viel Arbeit verbunden.


    An Deiner Stelle würde ich auf den Sterenhimmel verzichten.
    Statdessen würde ich eine umlaufende RGB Beleuchtung an der Wand verlegen.


    Ach ja, und willkommen im Forum, ich bin der "von drüben".................................... :P :whistling:


    mfg

  • Interessant wäre, wie die "20 kleinen Halogenis" aussehen. Vielleicht kannst du mal eine kleine Nahaufnahme reinstellen?
    Wenn man die mit PLCC6 RGB-LEDs ausrüsten könnte, wäre das zwar nicht wirklich ein Sternenhimmel, aber für eine stimmungsvolle Beleuchtung wäre es völlig genug - auch von der Helligkeit her.

    Hier wäre dann noch zu überlegen ob man auf ein 24V NT setzt. Dies würde den Verbrauch nochmal erheblich senken da man bei 24V
    mehr LEDs in Reihe schalten kann. :thumbsup:

    Hmm...seit wann ändert sich der Verbrauch, wenn man 24V Netzteile verwendet ?(
    3 LEDs an 12V mit 20mA=0,06W/LED
    6 LEDs an 24V mit 20mA=0,06W/LED
    Lediglich der Gesamtstrom reduziert sich.


  • Guten morgen,


    wenn man sich mit so einem Thema beschäftigt, hat man ja irgendwie ständig neue Ideen. Ich habe gestern Abend in meinem Bad die Lampen hin- und hergeschaltet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich gerne alle Lampen behalten würde, alle Halogenis.
    Die großen alleine sind zu weiß, die kleinen zu gelb, aber beides zusammen ist genau das, was ich will. Im Grunde habe ich eh ständig beides zusammen an.
    Also, Planänderung: irgendwie muss ich die 6 großen und 2x 10 kleinen Halogenstrahler an eine Leitung bekommen.


    Die kleinen haben soweit ich weiß auch zwei Trafos, aber nur einen Anschluss. Allerdings haben wir die Decke vor 9 Jahren gebaut, und ich war nur Assistent. Ob die Angaben so 100% stimmen kann ich gar nicht genau sagen.


    Kann man denn drei Trafos irgendwie hintereinander hängen? Sorry wenn ich für Euch Spezialisten völlig blöde Fragen stelle…


    Die kleinen Halogenstrahler würde ich jetzt aber anders verteilen als bisher, so über Badewanne und Dusche gefällt mir nicht so richtig. Okay…wenn ich jetzt erfahren sollte, dass neue Holzpaneele ein Vermögen kosten sollen, werde ich noch mal in mich gehen. Aber auf einen Schalter müssten sie gelegt werden.


    Generell wird hier immer von „günstiger Variante“ gesprochen…mit welchen Summen muss ich denn überhaupt rechnen?
    Ich habe bisher nur ein paar grobe Anhaltspunkte: RGB-Controller um die 40€, Trafo vielleicht 30? Dazu wohl jede Menge Kabel und die LEDs (hier schätze ich 150€) und für mich zum Rechnen noch mal 50€ für sonstigen Kleinkram (als Puffer). Liege ich damit sooo falsch? Wie gesagt, nur als grober Richtwert….


    Ich muss nicht die Billigvariante haben, die dann nachher Mist ist. Mir ist wichtig, eine saubere Lösung zu haben, sie sollte natürlich nicht absolut unverhältnismäßig sein, aber sie darf auch etwas kosten.


    Und fingerfertig bin ich auch, ich brauche nur ein bischen Starthilfe.


    Gibt es eigentlich Geschäfte, die so etwas vertreiben, die kein Onlinehandel sind? Also, das können die natürlich auch zusätzlich machen, aber ich würde gerne einfach mal irgendwo hin gehen, mir das ansehen und mich beraten lassen…


    Kann mir jemand etwas zu de RGB-Dimmern sagen? Sind die wirklich untauglich?


    Gibt es Richtwerte, wie viele LEDs ich für die knapp 7.5 qm brauche?



    Ledsfetz  


    nur eine Farbe fände ich schade...


    Es darf gerne Schummerlicht sein, wenn nur die LEDs leuchten.


    Was wäre denn der Unterschied zu einer umlaufenden RGB-Beleuchtung? also, wieso sollte das besser sein? Wenn das eine viel verbraucht, wieso soll das andere weniger sein, nur weil es reihum verlegt ist?


    Also, grundsätzlich bin auch für Alternativen offen... :love:

  • Was wäre denn der Unterschied zu einer umlaufenden RGB-Beleuchtung? also, wieso sollte das besser sein? Wenn das eine viel verbraucht, wieso soll das andere weniger sein, nur weil es reihum verlegt ist?

    Umlaufende RGB Beleuchtung finde ich einfacher zu realisieren.
    Die 5mm RGB haben nur 4 Pins.
    RGB und ein gemeinsames Plus oder Minus.
    Die Panele zu Bohren und zu verdrahten ist sehr viel Arbeit.


    Die Superflux-RGB die hier von Benkly angeboten werden haben 6 Pins je RG und B sowie 3 mal minus.
    Das erlaubt die Reihenschaltung die bei den 5mm Leds nicht geht.


    Zu den Superflux gibt es hier auch eine menge passender Platinen, lange, kurze, runde usw.
    Umlaufend ist eben einfacher, finde ich zumindest.


    mfg

  • Was ich eher als kritisch ansehen würde, ist die Sicherheit im Bad. :S
    Die entsprechenden Vorschriften und Schutzzonen sind einzuhalten und da du davon ja, wie angegeben, keine Ahnung hast, wäre es sinnvoll zumindest jemanden im Bekanntenkreis zu haben, der sich damit auskennt und ein Auge darauf wirft. Ansonsten mal vorab einen Elektriker deine Vertrauens kontaktieren.

    Gibt es eigentlich Geschäfte, die so etwas vertreiben, die kein Onlinehandel sind? Also, das können die natürlich auch zusätzlich machen, aber ich würde gerne einfach mal irgendwo hin gehen, mir das ansehen und mich beraten lassen?

    LED-Tech betreibt ja wohl auch einen Showroom (oder nicht mehr? Die Homepage schweigt sich aus...) - also wird es wohl auch Beratung geben - ob das aber in erreichbarer Entfernung ist kann ich dir nicht beantworten ;)

    Was wäre denn der Unterschied zu einer umlaufenden RGB-Beleuchtung? also, wieso sollte das besser sein? Wenn das eine viel verbraucht, wieso soll das andere weniger sein, nur weil es reihum verlegt ist?

    Wie viel Strom man verbraucht hängt ja nur von Art und Anzahl der LEDs ab. Umlaufen könntest du z.B. wasserdichte Flexbänder verwenden. Die gibt es ja immer mal wieder im Daytrade.
    Der Vorteil gegenüber einem Sternenhimmel: Ankleben, 1 mal anklemmen, fertig :thumbup:


    Du kannst natürlich auch auch so lösen, wie ich es in meinem Arbeitszimmer gemacht habe (was ich ja immer noch nicht vorgestellt habe :sleeping: )

    Wenn du z.B. ca.12 warmweiß-bestückte und 6 RGB-bestückte Lampen gleichmäßig verteilen würdest, hättest du das Bad sowohl gleichmäßig ausgeleuchtet als auch eine gemütliche "Schummerbeleuchtung"