China RGB LED

  • Hallöchen!


    ich habe gestern nach ca 50 distributoren aus china angeschrieben die rgb smd led's in der 5050 bauform herstellen (also samsung smd gehäuse)


    Die Preise je led variieren da zwischen 8 und 35 cent...


    ich hatte überlegt jetzt mal ein mittelprodukt anzufragen, dass ca 20 cent kostet - das datenblatt werde ich dann noch online stellen.


    problematisch ist dabei zunächst, dass die mindestmenge zwischen 1000 und 10000 variiert....bestellen werde ich das ganze letzten endes denke ich zum testen mal, wenn ich die menge je auf 1000 runterhandeln kann...


    generell würde es mich interessieren ob hier leute interesse an einer bestellung hätten und auch welche abnehmen würden - damit könnte ich dann weitaus leichter planen...mindestabnahme sollten hier denke ich 50-100 leds sein, sonst lohnt sich schon das einpacken in den brief nichtmehr...

  • Datenblatt bringt da eh net viel weil zu 90% geschönt wird.
    Da hilft nur Testsamples bestellen und dann gegen bekannte SMDs (wie Samsung) antreten zu lassen. Da gibts nämlich extrem große Schwankungen und die kann man net am Preis erkennen.

  • ...aber der Chinese ist ja auch nicht doof.


    Wenn man nicht zufällig einen sehr zuverlässigen Laden erwischt, sondern so einen Kruschtler, der halt die Preisdifferenz nach Europa ausnutzt... Was auch sehr wahrscheinlich ist, wenn man Ende nur 1.000 verkaufte LEDs winken - und das sind für einen Fabrikanten Peanuts!


    Dann kauft der Deine Samples bei seinem Kumpel aus dem besten Binning und kriegt dafür dessen Abfall (also was aus dem miesesten Binning unten raus fällt) geschenkt. Wenn Du dann die 1.000 orderst, kauft er nochmal 300 aus einem normalen Binning und vermischt sie mit dem Schrott.


    Naja, da wird vielleicht sogar die Arbeit für's gemischte Umpacken in China zu teuer sein. Dann bekommst Du vielleicht eher einfach nur ein schlechteres Binning als bei den Samples - das ist einfacher ;)


    Als einzige Chance sehe ich da, daß man einen bekannten Distri nimmt, der einen Namen zu verlieren hat und gern weiter in Europa verkaufen möchte. Aber ob so einer für 1.000 Stück überhaupt antritt?

  • ich habe bisher nur die zuverlässigen angeschrieben - dabei wird es auch bleiben - ich versuche zunächst einmal testangebote einzuholen, um dann ggf in sehr großen mengen zu bestellen...mal schauen, was da am ende bei rumkommt...


    p.s. die angabe oben ist übrigens falsch - es scheint sich bei meinen ansprechpartnern nicht um distributoren sondern um hersteller zu handeln.

  • Okay, das verbessert die Lage. Wenn Du Erfahrung/Connections hast, um die Seriosität/Zuverlässigkeit von hier aus zu beurteilen, gilt mein letzter Absatz.


    Allerdings kann man sich irgendwann Led-Tech (oder so) nennen, wenn man das richtig perfekt macht. Also Hersteller/Produkte/Lieferanten kontaktieren, prüfen, bewerten, dann Kram in großen Mengen bestellen und an Interessenten weiterleiten - ist nur die Frage, ob das in deren Dimensionen nicht irgendwann effektiver ist ;)


    Aber gut, warten wir mal ab. Wenn man da zum fairen Preis gute Ware bekommt, ist bestimmt das halbe Forum dabei. Und interessant zu wissen ist es allemal!