5m RGB Flex Band 300x5050 im Test

  • Das gerade eingetrudelte und noch nicht so lange erhältliche Flex Band mit
    300x 5050 SMD LEDs in Wasserfester Ausführung schaut so aus: ?(



    Teilbar alle 5cm und komplett in einem Rechteckigen Silikonschlauch eingehüllt.
    Gemeinsame Anode, die Kathoden werden geschalten.


    Der Kontroller ist der übliche, ein µC, ein 78L05, 3 Schalttransistoren und ein serielles EEPROM.



    Die Fernbedienung ebenfalls bekannt, diese Ausführung ist sehr oft bei den Kontrollern dabei.



    300 LED sollten schon ganz schön hell sein, das sind die auch, aaaber die 5m Leisten mit den
    150 LEDs werden schon ganz schön warm, und das sind 300 im Schlauch, die werden knackig warm!! ;(


    Stromaufnahme 100%: Rot 1,50A / Grün 1,15A / Blau 0,96A gesamte Stromaufnahme sollte
    daher 3,61A sein, es gehen aber nur 2,45A durch die 5m hindurch. 8|
    Na ja, es ist mir klar das da die GND Leitung leicht überlastet ist und gut zur Wärmeentwicklung beiträgt.
    Also hier sollte mindestens alle 2,50m neu eingespeist werden, wenn Volllast Betrieb gemacht wird.


    Der Kontroller zeigt keine Erwärmung, die PWM Frequenz beträgt 1,12 kHz.
    Die Regelung ist leider nur Aus, 5 Stufen und 100% an, keine weiteren Abstufungen möglich.
    Stromaufnahme im Leerlauf ist ca. 10mA, das ist durchaus OK.


    Die IR Fernbedienung hat Anfänglich ein Eigenleben entwickelt und irgendwas geschalten,
    nachdem die Stromzuführung direkt an der Box mit einem Elko gepuffert wurde hat sie das
    gemacht was ich von ihr verlangt habe. :thumbdown:
    Dieser Elko sollte immer eingebaut werden, die Spikes auf der Versorgungsleitung sind
    ohne den Elko sehr groß. Kein Wunder das die FB nicht immer das macht was sie soll.


    Fazit: Eigentlich bekannt gute Qualität der Flex Bänder, die Kontroller haben alle die selben
    Probleme und können aber leicht gegen vernünftige Eigenbauten ausgewechselt werden.
    Für den Preis von ca. 45 Euro pro Band mit Kontroller und FB verbietet es sich fast, :whistling:
    hier etwas negatives zu sagen, das ist überhaupt kein Preis und die Qualität ist angemessen. :thumbsup:


    ähm, ich denke es muss nicht erwähnt werden das dieser Artikel von DX ist, oder ?( Link zum Produkt


    MfG Raimund

  • Hi,


    darauf habe ich gewartet :)


    Gemeinsame Anode, die Kathoden werden geschalten.


    CA, sehr gut, passt zu meiner restlichen Installation.


    Zitat

    Der Kontroller ist der übliche, ein µC, ein 78L05, 3 Schalttransistoren und ein serielles EEPROM.


    Ist hier vielleicht jemand im Forum in der Lage, diese Art von Controller umzuprogrammieren? Ich bin damit im Grunde zufrieden (also für die Standard-Anwendungsfälle), allerdings hätte ich gerne einige Programmlaufzeiten abgeändert. Da suche ich jemanden, der in dem Fall den "44-key-controller" auslesen und umprogrammieren kann. Controller würde von mir gestellt (natürlich, wenn ich meine Controller umprogrammiert haben möchte)!


    Zitat

    300 LED sollten schon ganz schön hell sein, das sind die auch, aaaber die 5m Leisten mit den
    150 LEDs werden schon ganz schön warm, und das sind 300 im Schlauch, die werden knackig warm!! ;(


    Stromaufnahme 100%: Rot 1,50A / Grün 1,15A / Blau 0,96A gesamte Stromaufnahme sollte
    daher 3,61A sein, es gehen aber nur 2,45A durch die 5m hindurch. 8|
    Na ja, es ist mir klar das da die GND Leitung leicht überlastet ist und gut zur Wärmeentwicklung beiträgt.
    Also hier sollte mindestens alle 2,50m neu eingespeist werden, wenn Volllast Betrieb gemacht wird.


    Ay caramba, logisch! Die Leiterbahn des Stripes ist der limitierende Faktor - das ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin. Das ist aber auch bei den 5m-150LED-Versionen schon der Fall. Interessant ist auch, daß die Stromaufnahme (wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere) fast gleich der bei mir gemessenen 150LED-Stripes ist. Oder habe ich da zwei Stück pro Controller gemessen? :wacko:?( Ich weiss es nicht mehr...


    Zitat

    Die IR Fernbedienung hat Anfänglich ein Eigenleben entwickelt und irgendwas geschalten,
    nachdem die Stromzuführung direkt an der Box mit einem Elko gepuffert wurde hat sie das
    gemacht was ich von ihr verlangt habe. :thumbdown:
    Dieser Elko sollte immer eingebaut werden, die Spikes auf der Versorgungsleitung sind
    ohne den Elko sehr groß. Kein Wunder das die FB nicht immer das macht was sie soll.


    Äh, moment, da ist doch schon ein Elko drin?
    Welchen Wert hat denn Dein Elko?


    Zitat

    Fazit: Eigentlich bekannt gute Qualität der Flex Bänder, [...] das dieser Artikel von DX ist,


    Schulligung, aber "bekannt gut" ist relativ. Die DX-Stripes sind billig, das ist richtig. Man kann sie brauchbar verwenden, wenn sie indirekt strahlen, auch gut. Aber ansonsten: sehr ungleichmäßige Farbverteilung, innerhalb von manchmal vier LED viermal unterschiedliche Farben... Ich hab von den "alten" 5m-Stripes hier sieben Stück in Betrieb, da habe ich es immer als Vorteil angesehen, daß die nicht vergossen sind, weil sie oftmals auch mit kalten Lötstellen uswusf. angekommen sind. Aktuell habe ich einen der Stripes hier mit deutlichem(!) Grünstich, keine Ahnung, wie die Chinesen das hinbekommen haben... :evil:
    Von daher würde ich "bekannt billig" sofort unterschreiben, "bekannt gute Qualität" ist eher ein Witz.
    Hier gilt halt einmal mehr "you get what you pay for" - bis auf den komplett grünstichigen konnte ich mich bisher mit der DX-"Qualität" arrangieren, aber wenn die jetzt vergossen sind und bunt wie ein angemaltes Zebra strahlen, dann kann ich mir auch gleich bessere Anbieter suchen...


    n.

  • Ist hier vielleicht jemand im Forum in der Lage, diese Art von Controller umzuprogrammieren?

    Das dürfte ein OTP Typ sein, aber es sollte kein großes Problem sein den komplett
    rausmachen und gegen einen eigenen zu ersetzen, das IR Protokoll hat glaube ich schon mal
    jemand hier ausfindig gemacht, da musste mal suchen. :huh:


    Äh, moment, da ist doch schon ein Elko drin?
    Welchen Wert hat denn Dein Elko?

    Na ja, meine zusätzlicher Elko ist ein 4.700/25 und das ist auch noch nicht zu viel. ;(
    Wenn Du mit einem großen Bleiakku arbeitest brauchst Du denn nicht. :D


    Von daher würde ich "bekannt billig" sofort unterschreiben, "bekannt gute Qualität" ist eher ein Witz.


    Ebenfalls schulligung, aber Deine Einschätzung von den DX Stripes kann ich nicht teilen. 8|


    Ich habe davon schon ca. 25 Rollen mit je 5m für Bekannte besorgt, davon laufen
    mindestens 10 komplette 5m Stripes im gewerblichen Einsatz über Zeitschaltuhren,
    garantiert jeden Tag 8 Stunden und im Winter das doppelte, die ältesten seit 18 Monaten.
    Die sind natürlich auf kleine Aluschienen geklebt, ohne das oder auf Holz geklebt
    werden die so warm das hier innerhalb von kurzer Zeit mit Schäden zu rechnen ist.


    Es waren 3 Stripes dabei mit Fehlern, einmal 1 LED kaputt und 2x kalte Lötstellen
    bzw. schlechte Lötstellen, welches evtl. auch beim Aufrollen oder beim Handling
    passiert sein könnte.
    Das ist aber gar kein Problem gewesen diese Sachen auszubessern.
    Bevor ich hier rumtue wegen Garantie oder so habe ich das 10x gerichtet.


    Selber betreibe ich insgesamt ca. 17,5m von den Stripes, wobei 12,5m so gut
    wie jeden Abend für mindestens 4 Stunden eingeschalten sind.
    Es ist noch keine einzige LED davon kaputt gegangen.


    Generell ist es so bei jedem Stripe: :wacko:
    Jeder Stripe hat bei 100% jeder Farbe am Ende der 5m gegenüber dem Anfang
    eine etwas geringere Helligkeit, bei Weiss ist das besonders Auffällig da hierbei
    der Spannungsverlust in dem Stripe einfach zu hoch ist und am Ende zu wenig ankommt.


    Ich werde heute Abend einen von den Stripes mal vermessen, das scheint eine sehr gute
    LED Qualität zu sein, die bringen sehr schöne Farben und das Weiss ist auch OK.


    MfG Raimund

  • Hallo Raimund,


    Das dürfte ein OTP Typ sein, aber es sollte kein großes Problem sein den komplett rausmachen und gegen einen eigenen zu ersetzen, das IR Protokoll hat glaube ich schon mal
    jemand hier ausfindig gemacht, da musste mal suchen.


    Das ist eigentlich genau das, was ich nicht will.


    Zitat

    Na ja, meine zusätzlicher Elko ist ein 4.700/25 und das ist auch noch nicht zu viel. ;(


    4700µF? Hmm. Diese Notwendigkeit ist in meinen Augen aber eher ein Zeichen für eine schlechte/unsaubere Spannungsversorgung.



    Hmm. Wir scheinen wirklich über unterschiedliche Stripes zu schreiben:
    meine laufen tatsächlich auch jeden Abend, also mindestens sechs Stunden, im Dauerbetrieb. Meist in einem fading-Programm, eher selten mit einer festen Farbe bzw. weiss. Warm geworden ist aber noch nie ein Stripe, auch nicht nach einer halben Stunde 100% in weiss. Kühlung ist bei denen IMO absolut nicht notwendig.
    Und die sind bei mir "lose ausgelegt", weder verklebt noch sonstwie fest mit dem Untergrund verbunden. Heiss wird da gar nichts, allenfalls fühlbar wärmer.
    Kaputt gegangen ist hier übrigens auch noch keine LED (nein, es gibt auch keine Farbveränderungen durch den Betrieb!), aber:


    Zitat

    Jeder Stripe hat bei 100% jeder Farbe am Ende der 5m gegenüber dem Anfang
    eine etwas geringere Helligkeit, bei Weiss ist das besonders Auffällig da hierbei
    der Spannungsverlust in dem Stripe einfach zu hoch ist und am Ende zu wenig ankommt.


    Das ist richtig, aber nicht der Punkt. Ich sehe fast überall Farbverschiebungen in Dreiergruppen (also von einer zu nächsten), bei einigen sogar innerhalb der Gruppe. Ein Stripe hier ist aus unerfindlichem Grund über die gesamten 5m im Vergleich zu den anderen Stripes deutlich grünstichig (bei allen annähernd gleichmäßig verteilten Mischfarben zu sehen, natürlich auch bei weiss, erkennbar daran, dass ein zweiter Stripe am selben Controller parallel hängt), keine Ahnung, wie das kommt.


    Zitat

    Ich werde heute Abend einen von den Stripes mal vermessen, das scheint eine sehr gute
    LED Qualität zu sein, die bringen sehr schöne Farben und das Weiss ist auch OK.


    Nun, der Weisswert ist ja hauptsächlich von der Farbmischung vom Controller abhängig - selbst da sehe ich übrigens Unterschiede und einzelne LED-Ausreisser.


    Meine Fehler bisher bei fast jedem Stripe:
    - 1x nur 4m statt 5m geliefert, das gab einen Riesen-Hickhack, weil die DX-Tante meinte, sowas gäbs nicht.
    - 1x grünstichig
    - bei jedem Stripe kalte Lötstellen entweder zwischen einzelnen Stripe-Stücken oder an Widerständen (an LED bisher nur 1x)
    Deshalb sehe ich es momentan als sehr risikoreich an, einen zugeglodderten Stripe von DX zu nehmen. Ich habe so halbrund zugeglodderte Stripes in schwarz von eBay, die sind erheblich besser, sowohl was die Farbgleichheit der LED angeht, als auch den Rest der Verarbeitung. Sind aber auch teurer und durch die Silikon-Verglodderung entsprechend schlechter zu teilen/verlängern, weil man die Stellen immer sieht.


    Ach ja: bis auf den 4m-Stripe waren Umtausche immer problemlos, allerdings mit der Einschränkung, dass das ewig dauert. Man kann schon gut und gerne mit 3 Monaten Verzögerung rechnen, sollte also nicht auf so einen Stripe angewiesen sein.


    Anders gesagt:
    ich kann mit den genannten DX-Einschränkungen leben, aber ich würde die bisherigen Stripes nur Leuten empfehlen, die diese Warnung kennen und mit dem Ergebnis umgehen können.



    n.

  • Larkin: Habe den 5m Schlauch mit 0,1 Bar auf Dichtheit getestet, der ist richtig Dicht. :thumbsup:
    Beim Abschneiden sollen die Enden mit Silikon zugemacht werden,
    dann sollte es wieder dicht sein und auch bleiben.
    Wenns 100% sein muss einfach mit Überdruck testen. :S



    Sodala, habe einen Stripe nun mal gemessen, hier erstmal ein Foto
    So schaut es bei diesem Stripe aus: (Anfang und Ende des Stripes) ;(



    Das Foto bringt es leider nicht so richtig rüber, aber der Unterschied ist schon gewaltig.
    Hier noch mal ein Foto von der ganzen Rolle, dieses bringt die Farbverschiebung auf die
    länge des Stripes einigermassen real rüber. 8|



    Messwerte:
    Spannungen am Anfang des Stripes genau 12 Volt, Leistung 100%.
    Spannungen am Ende des Stripes: Rot 9,07V, Grün 9,41V, Blau 9,6V.
    Spannungsabfall über die Plusleitung von Anfang zum Ende 1,9V.
    Es ebenfalls klar das der Stripe am Anfang am wärmsten wird und
    danach etwas kühler bleibt, da ja nicht mehr so viel Verlustleistung umgesetzt wird.


    Da es auf dem Foto noch nicht so zu erkennen ist, hier noch ein Auszug der Leistungsmessung:



    Am Ende des Stripes ist es bloß noch ca. die hälfte und natürlich eine Farbverschiebung: :wacko:


    Ansonsten sind diese LEDs von einer ausgezeichneten Qualität, wahllos ausgewählte
    LEDs aus dem Stripe zeigen dieselbe Spektrale Zusammensetzung, ohne Ausreißer. :thumbup:



    MfG Raimund

  • Hi!


    Ich nochmal ;)


    Ansonsten sind diese LEDs von einer ausgezeichneten Qualität, wahllos ausgewählte LEDs aus dem Stripe zeigen dieselbe Spektrale Zusammensetzung, ohne Ausreißer. :thumbup:


    Sorry, ich möchte nicht streiten, aber da muss ich nochmal widersprechen. Nehmen wir alleine mal vom Foto der Spule das linke Viertel:
    Da sieht man schon auf diesem Foto den Effekt, den ich meine: von innen nach aussen (also jetzt nur in dem Viertel übereinanderliegend) Dreiergruppen mit innen leichtem Grünstich, in der Mittel wechseln sich Grün- und Magentastich ab, und nach aussen hin wird's dann blaustichig, was auf dem Foto aber am neutralsten wirkt. Da Magenta in der Mitte von Grünstichig quasi umrahmt wird, liegt das auch mit Sicherheit nicht am Spannungsabfall über die Stripe-Länge. Bei den auf schwarzem Grund basierten Stripes von eBay, welche ich mir zum Aufkleben auf die Rückseite von meinem TV-Board zugelegt habe, habe ich genau diesen Effekt im Vergleich zu den DX-Stripes nicht. Die sind durchgängig gleichfarbig, ohne Farbverschiebung zwischen Dreiergruppen von LED (Farbverschiebung über die Länge kann ich nicht beurteilen, weil es insgesamt 5m gestückelt sind, mit diversen Einspeisepunkten).


    Schade ist definitiv bei allen Stripes, daß der Leiterbahnquerschnitt nicht ausreichend ist, um den Spannungsabfall und damit die Farbverschiebung geringer zu halten. Bei endgültiger und fester Installation muss man sich so damit behelfen, daß man so ca. alle 2m einen Einspeisepunkt schafft, an denen man mit zusätzlichen Leitern vom Controller aus einspeist.



    n.

  • Also ich bin mir echt nicht sicher ob Du allen ernstes denkst das diese Farbverschiebung
    nicht von der abfallenden Spannung kommt, na gut, der Elko für die unzureichende
    Spannungsversorgung ist ja genauso unnötig wie eine nicht warm werdende LED.


    Bei einer Strombegrenzung über Widerstände, so wie es auch bei den LED Stripes
    gemacht wird ändert sich der Strom pro LED nicht gleichmässig, da die Vorwiderstände
    unterschiedlich sind sowie auch die Flussspannungen der einzelnen LEDs, was
    widerrum nichts mit einer Selektion nach Färbungen zu tun hat.


    Und in einem RGB Stripe sind immer 3er Gruppen zu finden, wenn hier nur eine LED
    eine etwas andere Flussspannung hat als die anderen in dem Stripe und die Spannung
    zu weit von den berechneten 12V (hier im Beispiel) weg ist hast Du eine leichte Verfärbung.


    Hier als Beispiel 2 Stränge mit je 3 RGB LEDs an 12 Volt.
    Berechnet für 12 Volt, der Rvor von Grün und Blau ist der selbe, das ist auch bei
    allen mir bekannten Stripes so gelöst.
    Am Startpunkt bei 12 Volt haben alle 3 LEDs in etwa die selbe Stromaufnahme,
    Grün und Blau bleiben durch die gleich großen Widerstände relativ linear aber die
    Stromaufnahme geht wesentlich schneller zurück als die von Rot.



    Sollte die Spannung höher als 12 Volt werden ist es umgekehrt, die Stromaufnahme
    von Grün und Blau steigt wesentlich schneller an als die von Rot.



    Wenn ich schreibe, das die Qualität dieses von mir getesteten LED Bandes sehr gut ist
    dann beruht das nicht auf Hörensagen, sondern wie oben schon geschrieben auf Messungen.


    Das ist mein Messkopf mit der Führungsnut für die Flexbänder, die positioniere ich damit über
    der Messöffnung und mache eine Messung. Hier bei diesen Bändern z.B. die Anteile von RGB.



    Das heisst jetzt natürlich nicht, das es keine schlechten Bänder gibt, wie ebenfalls schon
    geschrieben hier und da mal was nachlöten oder mal eine kaputt, ich kann absolut damit leben.


    Und wenn das 5m Flexband von beiden Seiten eingespeist wird schaut das so aus:



    Wer jetzt noch will kann auch noch bei 2,5m einen Einspeisepunkt machen.



    MfG Raimund

  • Also dieses getestete Flex Band ist praktisch in einen Silikon Schlauch gesteckt, es ist
    Luft dazwischen und das reine Flex Band könnte entnommen werden.


    Es ist aber so, das es schon etwas streng geht und wenn es anliegt schon ein wenig
    klemmt, aber ich denke wenn auf einer Seite mit Pressluft reingeblasen wird das
    dann evtl. auch der ganze 5m Schlauch entfernt werden könnte. (ohne Gewähr)


    Es gibt noch andere Bänder, die sind komplett in Silikon vergossen.
    Allerdings sind mir die nur in Meterstücken bekannt und die sind so dicht,
    das die ins Wasser gelegt werden könnnen.
    Auch im Freien kannste die überall einfach hinlegen, sind auch bedingt trittfest. 8)


    Das sind diese zwei Typen im Vergleich.



    MfG Raimund

  • Also ich bin mir echt nicht sicher ob Du allen ernstes denkst das diese Farbverschiebung
    nicht von der abfallenden Spannung kommt,


    Ja, denke ich. Jedenfalls dann, wenn ich, wie bei mir (nicht wie bei Dir) unterschiedliche Farben innerhalb einer Dreiergruppe habe.

    Zitat

    na gut, der Elko für die unzureichende Spannungsversorgung ist ja genauso unnötig wie eine nicht warm werdende LED.


    Jaja, und LED müssen nicht selektiert werden und sind immer alle vollkommen identisch...


    n.

  • Weiter geht es im Test: :D


    Um relevante Daten von den Leiterbahnen zu erhalten habe ich 50cm von dem Stripe
    abgeschnitten, aus dem Silikonschlauch gezogen und gleich auf eine Aluschiene geklebt. :D
    Für das Foto wurden die LEDs aus dem Netzgerät nur mit wenig Spannung versorgt,
    damit die Details besser sichtbar sind und nichts überstrahlt.



    Die Leiterbahnen haben auf den 50cm einen Widerstand von 0,150 Ohm, also jede Leiterbahn.
    Wenn die 50cm mit exakt 12V versorgt werden wird folgender Stromverbrauch gemessen:
    Rot 0,21A / Grün 0,18A / Blau 0,16A / gesamt 0,55A. 8|
    Umgerechnet auf den 5m Stripe (x10) müssten dann 5,5A da durchfliesen, was natürlich nicht geht.
    Bei dem 5m Stripe fliesen bei 12V und 100% alle Farben gerade mal 2,81 bzw. 3,82A :wacko:
    bei einseitiger oder doppelseitiger Einspeisung.


    Die hier für den Test verwendete Aluschiene hat 23,5mm x 550mm x 2mm und dient der Kühlung. ^^
    Oh, das braucht es nicht, die LEDs werden ja nicht warm, behaupten so genannte Profis immer wieder. :whistling:
    Nur komisch, die Aluschiene hat bereits nach ca. 10min bei 100% alle Farben ca. 43°, Tendenz steigend. ?(
    Die LEDs haben da bestimmt schon 20° mehr, die Schiene dürfte also eher noch größer ausfallen.


    Diese 50cm von dem Flexband sind ganz schön hell, sind ja auch 30 LEDs pro Farbe.


    MfG Raimund


  • Oh, das braucht es nicht, die LEDs werden ja nicht warm, behaupten so genannte Profis immer wieder. :whistling:


    Jaja. Ich habs mittlerweile auch gemerkt, Du Spezialist. Wenn man nicht mehrfach einspeist, kann der Strom aber IMHO gar nicht so hoch werden, dass die LED zu warm werden, wie Du ja offensichtlich auch bemerkt hast, da der Spannungsabfall zu groß ist. Du könntest mal was sinnvolles tun, was nichts mit bashing zu tun hat, und mal messen, um wieviel sich denn die Leuchtstärke ändert, wenn man beidseitig einspeist. Das wäre mal viel interessanter.

  • Ich habe diese Stripes auch und verwende sie in meinem Ambilight. Links und rechts vom Monitor je sieben Segmente, oben und unten je 11 Segmente. Mir ist aufgefallen, dass diese Stripes sehr blaulastig sind und ich für einen vernünftigen Weißabgleich noch sehr hohe Vorwiderstände für blau brauche (irgendwas zwischen 80 und 120 Ohm, ist ein Poti dran). Ansonsten sehe ich bei meinen 2x5m keine nennenswerten Farbabweichungen von LED zu LED. Ich habe wohl eine sehr gute Charge bekommen...
    Was mir auch noch aufgefallen ist ist, dass die grünen LED-Chips wesentlich kleiner als die blauen sind. Für eine vernünftige Farbmischung müssten die roten noch wesentlich größer sein für eine höhere Strombelastbarkeit (oder grün und blau noch wesentlich kleiner)...


    Ich habe es übrigens nicht geschafft, das Flexband aus dem Silikonschlauch zu bekommen, ohne den Schlauch zu zerschneiden. Dafür klebte die Flexplatine einfach zu stark am Silikon. Druckluft hatte ich allerdings nicht...

  • Ein kleiner Nachtrag zur derzeitigen Qualität dieser Stripes:
    In den letzen Wochen habe ich insgesamt 12 Stück 5m Rollen
    erhalten und Stichprobenweise auch vermessen.


    Keine einzige schlechte Lötstelle, keine defekte LED und keine
    Ausreißer in der Farbe durch schlecht selektierte LEDs.


    Dafür sind seit einiger Zeit die 150 LED Stripes nicht lieferbar,
    bin mal gespannt was dann da für eine Qualität geliefert wird.


    MfG Raimund


    @ Mirfaelltkeinerein:
    Bei mir war der Stripe nicht in den Schlauch geklebt, sondern nur reinge??? zogen oder sowas.
    Längere Stücke rauszumachen geht denke ich nur mit zerschneiden oder Druckluft.

  • Meine waren auch nur reingezogen.


    Paar Widerstände sind bei mir aber schon sehr grenzwertig schief aufgelötet gewesen.


    Aktuell sind sie wieder auf 4-7 Tage lieferbar.

  • @ Mirfaelltkeinerein:
    Bei mir war der Stripe nicht in den Schlauch geklebt, sondern nur reinge??? zogen oder sowas.
    Längere Stücke rauszumachen geht denke ich nur mit zerschneiden oder Druckluft.

    Bei mir waren die Stripes nicht explizit in den Schlauch geklebt, sondern die Flexplatine klebte oder besser haftete stellenweise einfach mit der Unterseite am Schlauch. Einfach weil zwei glatte und mindestens ein weiches Material aneinander haften bleiben. Das ganze längs auseinander zu ziehen ist sehr schwer bis unmöglich. Ich wollte ja auch nicht meine Stripes zerreißen. Letztlich habe ich den Schlauch längs aufgeschnitten.

  • Ich habs gerade mal versucht. Der Tip, mit Druckluft reinzupusten war goldrichtig.
    Silikonschlauch am Ende irgendwo ankleben, an der anderen Seite unter die Flexplatine pusten und mit Gefuehl an den angeloeteten Litzen ziehen, dann kommt das Zeug raus. Hat bei den gesamten 5m geklappt.


    Die Kappen an beiden Enden muessen natuerlich vorher runter.


    P.S.
    Ich hab auch bei mittlerweile 11 Schlaeuchen, also 55m, keine defekte oder schlecht geloetete LED. Schiefe Widerstaende, ok, die sind dabei. Das liegt aber wohl am Layout, weil die Pads etwas gross fuer die Widerstaende sind. Ausserdem kennt das ja jeder, der 0603 oder 0805 mal selbst geloetet hat, die Dinger wandern gut rum, wenn man sie nicht vorher anklebt. Die Selektion der LEDs scheint mir auch nicht die schlechteste zu sein, Farbunterschiede sieht man auch bei unterschiedlichen Stripes nicht.

  • Hallo,
    reicht es also zur Kühlung wenn ich den Stripe in so einer Baumarktschiene anbringe ?


    Wenn ich nach 2,5m einen Cut mache und dann neue Kabel zum Controller ziehe. Welche Kabelart /stärke sollte ich verwenden ? Reichen dafür 0,5mm denn da hätte ich noch was da.


    Zudem würde mich interessieren wieviel Lumen dieser Stripe hat. Bei Led-Tech ist das ja angegeben aber bei DX fehlt das.
    Meint ihr die Leuchtkraft ist ausreichend wenn ich mit dem Stripe eine weiße Wand aus ca. 0,5m Entfernung auf einer Höhe von 2m bunt anleuchten möchte ?


    Grüße
    trolly

  • Die LEDs selbst benötigen keine Kühlung, was an diesen Stripes warm wird, sind die Leiterbahnen. Wenn du alle 2,5m neu einspeist, hält sich auch diese Erwärmung in Grenzen.
    Die Wand wird damit schon bunt werden, allerding nicht gleichmässig auf ne Höhe von 2m. Probiers einfach aus, ob es DIR so gefällt. Wenn du es aber auf 2m Höhe komplett gleichmässig hell haben willst, kannst du dir den Versuch sparen, das wird damit nix.