"RGB-Pixelplatine" für WS2801

  • Das sieht ja schon genial aus. Wenn da erst noch mehr Platinen dran sind ... Hast Du die Animation auch mit der Ledwalker-Software erstellt? Vielleicht kannst Du das .led-File hier noch einstellen. Einige Controller sind ja im Umlauf und vielleicht will der eine oder andere das mal testen.


    Was ich noch nicht so genau erkannt habe: Das Alu-Profil ist nur oben/unten als Rahmen da oder auch hinter dem Flachbandkabel? Bekommt man da genügend Stabilität, so dass sich die Platinen nicht wild bewegen oder verdrehen?

  • ( Pesi: ohne Kirmestechno, dafür mit einem Klassiker von Slayer 8) )

    Yeah, Baby, so mag' ich das! :thumbup:


    Und sieht echt sehr geil und vielversprechend aus - wie groß soll das denn insgesamt werden...? - das werde ich mir dann auf jeden Fall mal live anschauen!


    Bekommt man da genügend Stabilität, so dass sich die Platinen nicht wild bewegen oder verdrehen?

    ja, das geht gut - 100% in einer Ebene hängen die natürlich nicht, aber auch gar nicht nötig...


    André: wie hast Du das nun gemacht...? - mit 2 Pfostenleisten und Unterbrechung, oder mit 1 Pfostenleiste und Adern umlegen...?

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Servus nochmal!


    anbei die .led-Satei als .zip.
    Ist erstellt fuer eine 8x4 Konfiguration im Zick-Zack, entlang der langen Achse.


    Das Aluprofil ist derzeit nur oben, und die Platinen hängen an Flachbandkabel-Verbindern bzw. sich selbst.
    Die Platinen sind allerdings "schwer" genug, bzw. ist das Flachbandkabel relativ steif, so das sich da eigentlich nix *wild* bewegt, und als "flexibel" war es ja konzipiert...
    Aber ich experimentiere noch mit der horizontalen Verbindung, dezwit hängen da ein paar Kettenglieder, mal sehen, optimal ist das noch nicht..


    Die erste Ausbaustufe (Platinen, Bauteile, LEDs vorhanden) wird gut 180 Pixel groß.
    Die finale schwebt mir als 588 Pixel vor, 28x21 und damit 2,80m x 2,10m vor (Derzeit nur die LEDs vorhanden, wollte sichergehen das die alle aus der selben charge kommen und hab deshalb mal 5000 in CHina geordert *g*)


    Hier noch ein Foto von hinten:


    Verpixelte Grüße
    Andre

  • Ah, OK - da sollen also max. mal 21 Platinen aneinander hängen...?


    Wird das nicht zu schwer...? - also der oberste Stecker muss ja dann die ganze Last aushalten...


    Mechanisch besser wäre es da, das Flachbandkabel komplett durchlaufen zu lassen, und pro Platine 2 Buchsenleisten draufzupressen - wie gesagt, zwischen den 2 Verbindern müssen dann halt 2 Adern aufgetrennt werden...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Ich habe meine 100 Platinen auch mal zusammen gelötet. Es soll mal ein LED Panel werden, Maße ca. 70x70cm. Ich bin mir aber noch nicht sicher welchen Rahmen,
    welchen Abstand und was für ein Plexi ich nehmen soll. Das kann also noch etwas dauern. Ich habe die Platinen erstmal mit doppelseitigem Klebeband auf ein Stück
    beschichtetes Holz gepappt, so kann ich die Abstände usw. noch verändern. Zurzeit sind 3 LEDs pro Platine drauf, können aber auch noch 6 werden, evtl. werden
    es auch noch mehr Pixel. Das Video habe ich einfach mal, nur so zum Test, auf die Schnelle zusammen geklickt.




    Hier noch ein zweites, leider sind die Farben etwas blaß in dem Video.


  • :thumbsup: Das sieht alles schon echt fantastisch aus! Und echt wahnsinn welche Möglichkeiten sich für den "Heimbastler" mit dem Material bieten.
    Hier kann man auch schön sehen, was es ausmacht ob mit 50 oder 100% bestückt wurde.
    Mal eine Frage,

    Zitat

    ... Das Video habe ich einfach mal, nur so zum Test, auf die Schnelle zusammen geklickt. ...

    Ist das in der Form mit der Software vom LEDWalker zu machen? Wie kann man sich das vorstellen?
    Werden die einzelnen WS Adressiert und dann einfach mit der gewünschten Farbe per Maus belegt?

  • Es ist die Software von LEDWALKER, man kann jeden einzelnen Pixel (Platine) mit einer Farbe oder Funktion belegen.
    Ich kann dir die Software geben, so kannst du eigene Kreationen entwerfen. Wenn du das in der Größe 10x10 machst,
    kannst du mir die fertige Animation schicken, ich lasse sie dann über den Controller laufen.

  • Was hast Du denn da für LEDs drauf...? - Samsung oder Chinabillig..?


    Weil das auf dem Video auch von der Selektion her sehr gut aussieht, keine Farbabweichungen festzustellen, schon gar nicht solche üblen, wie auf vielen Matrixen noch vor 1, 2 Jahren mit den Jeled-PLCC o.ä. Kram drauf...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Die LEDs kommen aus der Sammelbestellung von SBN89, also die billigen aus China. Ich habe zum Test der RGBs einfarbige und gemischte
    Screens mit diversen Farbtönen hergestellt, alle ohne Farbverfälschung. Bei 300 verbauten LEDs gab es keinen einzigen Ausfall, die Qualität
    ist also in Ordnung.

  • So, ich bin etwas weitergekommen mit meinen Pixelplatinen, Fotos und Videos gibts morgen.


    Allerdings habe ich dabei festgestellt (auf die harte Tour, und erst ziemlich spät...), das die Platinen bzw. die WS2801 es *überhaupt* nicht toll finden, im Betrieb angesteckt (oder abgesteckt?) zu werden...


    Ich schaffe es damit reproduzierbar und irreversibel, irgendeine zufällige (??) der folgenden Platinen (also im Signalweg hinter der getrennten/wiederangesteckten Verbindung) zur Untätigkeit zu verdammen, bzw. die unmittelbar vor dieser zu stören...


    Messungen bestätigen:


    - Widerstand laut Multimeter zwischen DATA, CLK und GND bei einer intakten Platine eingangsseitig: unmessbar hoch (mehrere Megaohm)


    - Selber Widerstand laut Multimeter einer "beschädigten" Platine: zwischen 40 und 150 Ohm.


    - Hierdurch bricht der Ausgangssignalpegel der Platine davor stark ein (mit dem Oszi überprüft, sieht meist aus wie eine exponentielle "einhüllende" über DATA und CLK, oder das Signal krebst komplett um 0,5 herum...).
    Die Folge: zufälliges Geblinke oder Schweigen im Walde bei der belasteten Platine und folgenden...


    Haben Andere dieses Verhalten auch schon beobachtet? Oder bin ich der einzige, der so mutig/dumm war, die Teile im Betrieb an- und abzustecken?


    Na ja, werde jetzt mal etwa 15 Stück WS2801 auf den betroffenen Platinen tauschen, und gehe davon aus, das sie dann wieder einwandfrei funktionieren...
    Trotzdem eigenartig!


    Viele Grüße
    Andre

  • Hi Andy,


    huh, wie meinst Du das? Das der entsprechende Chip vorgeschädigt war, oder wie?


    Also ich habe meine Matrix, so wie sie hier hängt, vorhin komplett durchgemessen - keine niederohmigen Verbindungen zwischen den Leitungen, funktionierte eins A.


    Dann irgendwo ab- und wieder angesteckt, und etwa 8 oder 10 Platinen weiter "hinten" war der Defekt dann da. Nachgemessen: 50 bis 75 Ohm zwischen DATA, CLK und GND eingangsseitig...


    Was für ein Testszenario würdest Du vorschlagen?


    Viele Grüße
    Andre

  • Haben Andere dieses Verhalten auch schon beobachtet? Oder bin ich der einzige, der so mutig/dumm war, die Teile im Betrieb an- und abzustecken?


    kann ich bestätigen - wenigstens das mit den defekten Platinen und fehlende Funktion danach - durch was die gehimmelt wurden - k.a. hatte mir heute Nacht nen Ast gesucht bis ich dahinter gekommen bin


    ferne habe ich mehrere Ausfälle von Rot aber immer nur Rot
    bei den bestückten Platinen habe ich auch einige mit fehlenden Bauteilen


    - hatte heute schon mal mit Turi "kommuniziert" -


    mit dem Ledwalker kann ich auch kein gewolltes rot erzeugen - auch wenn ich die RGB Kanäle verschiebe unter dem Menuepunkt Data kommt statt Rot immer Blau - hat


    habe mein erstes Video auf Youtub gejagt - wie kann ich das veröffentlichen - keine Ahnung von dem modernen Kram ;-)


    http://www.youtube.com/watch?v=C2FrHSV7Ovs


    youtube geht doch :thumbsup:

  • huh, wie meinst Du das? Das der entsprechende Chip vorgeschädigt war, oder wie?

    Nein, keine Vorschädigung sondern eine Schädigung während dem Handling mit den Baugruppen.
    Wenn du keinen ESD-Arbeitsplatz hast, ist das auf jeden Fall nicht auszuschließen.
    Allerdings ist das ja auch keine USB-Verbindung die für an- und abstecken unter Last konzipiert ist.... :whistling:

  • Ich sehe es schaltungstechnisch als bedenklich an, CKI und SDI (CMOS-Eingänge) unbeschaltet offen zu lassen und dann noch auf Steckverbinder zu führen.
    Ein Abschlusswiderstand sowie evtl. eine Schutzbeschaltung beider Eingänge mittels Suppressordioden bzw. Beschaltung mit Klemmdioden gegen VCC / GND wären hier wohl dringend angeraten.


    Außerdem sollte man ein An- und Abstecken elektrischer Baugruppen während des Betriebes generell vermeiden, ein entsprechender Hinweis in der PDF-Anleitung wäre hier empfehlenswert.

  • Danke Lötmeister für die Hinweise. Es scheint, als hätten ein paar Leute jetzt das Problem. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, ob es damit zusammen hängen kann. Zumindest die Warnung habe ich in die Doku eingefügt Anbei die letzte Version der Beschreibung der Pixel-Platinen.


    RGB-Pixel Datenblatt

  • Ja, seltsam, das Ganze... Bei mir gab's noch keine Ausfälle (bei den Prototypen, meine ich, ist aber ja die selbe Schaltung.....) - allerdings habe ich auch immer nur spannungslos gesteckt/gelötet...

    Außerdem sollte man ein An- und Abstecken elektrischer Baugruppen während des Betriebes generell vermeiden, ein entsprechender Hinweis in der PDF-Anleitung wäre hier empfehlenswert.

    Ja, das ist natürlich richtig! - im Datenblatt des WS2801 steht aber:

    Zitat

    The WS2801 adopts the reliable 2-wire scheme, whichfeatures low EMI transport, very strong anti-interference ability, and support hot-swap.

    Ich kann mich natürlich irren, aber ich habe unter "hot swap" (kenne das eher von Wechselfestplatten) immer verstanden, dass das bedeutet, dass man die Teile im laufenden Betrieb tauschen kann...?


    Auch auf den fertig gekauften WS2801-Strips und -Einzelpixeln ist keine besondere Schutzbeschaltung am Eingang (was natürlich nix heissen muss, China und so... :D)


    André: Du hast die selbst bestückt, oder...? - was ich bei Deiner Beschreibung seltsam finde, Du hast eine abgesteckt, und dann war nicht *die* kaputt, sondern eine 8 oder 10 Platinen weiter..? - da kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen, dass eine Störung (Überspannung o.ä.) durch 8-10 WS2801 einfach "durchgeht" und dann erst weiter hinten einen zerstört..?!? - Ist dann wohl eher ne extreme Spitze auf der Versorgungsleitung o.ä. ?(


    Wie gesagt, höchst seltsam...


    Chabro: kannst Du mal prüfen, ob bei den betreffenden Platinen die LEDs kaputt sind oder der WS2801...? - Evtl. (das wäre auch wichtig zu wissen, Du hast ja die fertig bestückten mit Turis LEDs...?) sind ja auch die LEDs sehr empfindlich... ich hatte das schon (auch andere Leute hier, gibt nen Thread im Forum dazu), dass bei vielen Edison RGB der rote Chip recht schnell kaputt gegangen ist, anscheinend ist der empfindlicher... (?)

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Auch auf den fertig gekauften WS2801-Strips und -Einzelpixeln ist keine besondere Schutzbeschaltung am Eingang

    Keine oder keine besondere?
    Die Stripes sind ja "am Stück", da würde es ja prinzipiell genügen, wenn am Eingang des Stripes eine Schutzschaltung wäre.


    ... was ich bei Deiner Beschreibung seltsam finde, ... dann war nicht *die* kaputt, sondern eine 8 oder 10 Platinen weiter..?

    Das "schwächste" Bauteil bricht zuerst durch, wäre durch Bauteiletoleranzen durchaus erklärbar, wenn es eine echte Busverkabelung wäre ...


    Ansonsten, "hot swap" wäre auch in meinen Augen theoretisch ein Freibrief für Stecken im "heißen Zustand". ?(