Digital Enlightment USB -> DMX - Interface fertig. Restplatinen zu verkaufen...

  • Servus zusammen,


    es gibt ja beliebig viele USB -> DMX Interfaces, zum Nachbau, zum Kauf, Als Bausatz, etc...


    Den meiner Meinung nach größten Funktionsumfang bietet dabei das Projekt von Digital Enlightment.


    Kurz zusammengefasst bietet das Interface folgendes:


    - Galvanische Trennung des Ausgangs/Eingangs vom USB-Port
    - Spannungsversorgung über USB
    - DMX-Eingang, der auf verschiedene Arten ("Modi") mit den Daten vom PC verwoben werden kann (Der PC kann hierbei z.B. mit einem konventionellen Pult im gleichen Universum zusammenarbeiten)
    - Pufferung des DMX-Universums im SRAM, Ausgabe mit einstellbarem Timing (Interbyte-gap, etc...)
    - Kein Treiber erforderlich, wird unter Windows unmittelbar als HID erkannt
    - Ohne PC mit externem Netzteil als DMX-Repeater einsetzbar (hier auch mit Aufbereitung des Timings)
    - Wird von allen wichtigen PC-Programmen unterstützt


    Das frei herunterladbare Projektarchiv auf der DE-Homepage bietet fertige Platinenlayouts für eine bedrahtete und eine SMD-Version.


    Ich habe ein paar Platinen für die SMD-Version machen lassen, und wie das so ist, hat man hinterher mehr Platinen, als benötigt... :)
    An andere, die dieses tolle Interface evtl. ebenfalls nachbauen möchten habe ich deshalb 6 dieser Platinen abzugeben, zum Stückpreis von 15 EUR incl. Porto (unversichert).


    Die Bauteile sind allesamt bei Reichelt zu beziehen. Leider sind der DC-DC-Wandler und der USB-IC nicht ganz billig, und der Mega8515 wird auch von Tag zu Tag teurer...
    Hier ein entsprechender Reichelt-Warenkorb: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=296103;PROVID=2084
    Dort fehlen die Stiftleiste für den ISP-Zugang, die Platinenstecker für den Anschluss von DMX und LEDs, XLR-Buchsen und das Gehäuse (hier "FR 80 40 100 ME")


    Anbei noch als Anregung Bilder meines fertigen Interfaces.


    Viele Grüße
    Andre






  • wie ist das mit den IC's? Manche müssen doch programmiert werden, nicht wahr? Kenn mich da nicht so aus!
    Hätte zwar interesse, doch ich muss zuerst noch mit den Finanzen schauen. Könntest du evtl 2-3 platinen auf die Seite legen?


    Grüße
    Fiasmo

  • Servus!

    Aber 15 pro Euro pro Stück erscheint mir etwas teuer

    Der Preis ist so kalkuliert, das nach Porto, Fixkosten, Zoll, etc. fuer mich noch ein Feierabendbier dabei rausspringt. Wem das zu teuer ist steht es natuerlich frei, ein anderes Angebot zu machen! ;)


    Fiasmo : kein Problem! Einer der ICs muss nach dem Einbau in die Schaltung programnmiert werden, richtig. Hierfuer benoetigt man einen AVR-Programmer, den man sich im einfachsten Fall mit 3 Widerstaenden und einem Parallelportkabel bauen kann. Dazu werden dann auf der Platine die 6 Pins am Rand benoetigt.
    Weitere Infos hierzu z.B. hier: http://www.mikrocontroller.net…/AVR_In_System_Programmer


    Gruesse
    Andre

  • okey einen avr isp programmer hab ich ;) doch mit was für einen programm wird der programmiert? steht das programm auf der hompage??
    also du würdest mir ein paar auf die seite legen??.. das wäre echt klasse


    Grüße
    Marcel

  • Hi Marcel,


    das Programm mit dem Du den Controller flashst hängt von Deinem Programmer ab. Avr-Studio z.B. http://www.atmel.com/dyn/produ…ols_card.asp?tool_id=2725


    Die Firmware kannst Du mit diesem Programm hier mit der gewünschten Seriennummer erzeugen: http://www.medientechnikgoettingen.de/CodeGen.zip


    Auch lesenswert ist das FAQ zu dem Gerät: http://www.digital-enlightenment.de/faq.htm


    Lege Dir die Platinen zurück.


    Viele Grüße
    Andre

  • Aus gegebenem Anlass ( :) ) noch der Hinweis an alle Nachbauer dieses Interfaces:


    nach dem Aufbau und dem Flashen der Firmware/setzen der fuses muss offensichtlich auf der"Software-Seite" (z.B. der test.exe oder im DMX-Control) noch etwas an den Reglern fuer die Timing-Einstellung "herumgespielt" werden (z.B. Haekchen fuer Interbyte-Delay ein- und wieder ausschalten), damit die Einstellungen ueberhaupt das erste mal korrekt gesetzt werden.
    Auch Aenderungen an den Settings erfordern etwas mehr Nachdruck, bis sie wirklich gespeichert werden...
    Am besten etwas an allen Reglern drehen, und dann abspeichern...


    Andre (Dem das ganze etliche graue Haare gebracht und ein Wochenende gekostet hat) ;)

  • Ich muss an dieser Stelle nochmal den super Support von Andre loben.


    Ich habe ein Interface von ihm und es wollte erst nicht laufen. Es kann gut sein das ich da sofort am Anfang was falsch gemacht habe. Ich habe viele Mails mit Andre geschrieben die immer schnell beantwortet wurden. Schlussendlich habe ich das Interface nochmal zurück geschickt weil ich es selber nicht hinbekommen habe. Andre hatte dann herausgefunden das es an den "interbyte bla bla" (siehe einen Beitrag höher) lag.
    Nochmal danke für deine Bemühungen. *thumbs-up*


    Mfg Eike

  • Dieses Interface habe ich mir (in der Nicht-SMD-Variante) vor einem Monat auch aufgebaut und bin nach anfänglichen Problemen jetzt sehr zufrieden damit.


    Ein paar Sachen sind etwas schwierig und sagen wir mal "subotimal" dokumentiert. Die korrekten Fuses für den AVR gibt es im Archiv nur als Ponyprog-Screenshot und die dort zusammen geklickten decken sich nicht mit den Angaben in der FAQ und das macht es etwas schwierig. Auf dem Board ist ja ein Quartz, das könnte zusätzlich zur Verwirrung beitragen - der hängt nämlich nicht am AVR, sondern am USBN und der generiert dem AVR daraus einen fertigen Takt... Im DMXControl-Forum stehen jetzt aber auch die richtigen Fuses als Hex-Werte für AVR-Dude...


    Wenn man dann noch die Parameter für Interbyte-Time und Co. passend zu seinen nicht ganz Standard-konformen DMX-Effekten entschärft, laufen DMX-In und -Out wie geschmiert. Das Teil werkelt jetzt hier im Club schon seit ein paar Wochen zuverlässig vor sich hin...


    Wer sich nicht selbst an den Selbstbau wagen will, kann das Teil auch fertig aufgebaut kaufen, nennt sich dann FX5...