Projekt: Eigenbau: Sehr helle Arbeitsleuchte (Highpower oder LED)

  • Hallo zusammen,
    ich komme aus dem Bereich Auto-Modell-Rennsport.
    Jetzt wo es im Winter wieder in die Halle geht racen wir auf Teppich.
    Da in dieser Sportart meist in Turnhallen gefahren wird, reicht das normale Deckenlicht nicht für
    die Arbeit an der feinen Mechanik und den elektronischen Bauteilen aus.
    Deshalb benutzt fast jeder Tischleuchten.
    Wie das so ist, haben sich die Herrsteller auch diesem Bedürfnis angepasst und passende LED Leuchten
    herausgebracht. Das Top-Modell ist dieses hier:
    [URL=http://img525.imageshack.us/i/mrledkb.jpg/][Blockierte Grafik: http://img525.imageshack.us/img525/2650/mrledkb.jpg]
    Die Lampe kostet gute 80 Euro ist hellweiß und wirklich schön anzusehen.


    Ich möchte mir o.g. Lampe komplett selber bauen.
    Als Material habe ich Plexiglas mit 0,5 - 1mm Stärke gewählt, dort sollen oben Bohrungen für die LED´s gebohrt werden indenen die LED´s ihren Platz finden (ähnlich dem original oben)
    Nun habe ich mich in diesem Forum eine gute Stunde eingelesen und es bieten sich 2 Beleuchtungsvarianten:
    20 Superhelle WEIßE Leds 10mm 22000 mcd led
    Daten:
    Farbe: WEIß
    Durchmesser: 10mm
    Gehäuse: wasserklar
    Material: GaInN + Phoshor(P)
    Intensität: 22.000 mcd
    Öffnungswinkel: ca. 20°
    Farbtemperatur: 7000k
    Betriebsspg.: 3,2 - 3,4 Volt
    Betriebsstrom: typ. 20mA



    oder eine hochgelobte High-Power-LED
    Ich weiß das ich leider meist zum übertreiben neige.


    deshalb: geeignet sind diese High-Power-LED´s für den Betrieb in einer Tischlampe.
    Das ganze sollte wirklich hell und weiß sein.
    Da ich gelesen habe, dass High-Power-LED´s ausreichend gekühlt werden müssen, habe ich auch bereits an eine Variante mit einem kleinem Lüfter nachgedacht, die Lampe wäre dann sicherlich ein Hingucker :thumbup:


    Sind die von mir genannten 20 LED´s wohl hell genug um als Tischlampe ein ausgeleuchtetes Arbeitsfeld zu schaffen?
    Baubeginn der Lampe ist morgen, das Projekt wird mit Fotos begleitet.
    Für Tips und Anregungen bin ich IMMER offen :>



    Viele Grüße

  • Erstmal Herzlich Willkommen im Forum!


    Auf jeden Fall eine HP LED!


    Zur Kühlung: Bei einer HP LED wirst du auch noch mit einem passivem Kühler, also einem Alu-Kühlkörper genug Wärme ableiten können. Nur ein Ventilator wird nicht reichen, die Fläche einer HP LED, egal ob auf Star-Platine, oder nicht, ist zu klein für die Wärmeabgabe..


    Achso, übrigens ist der ganze Text unter dem Bild ein Hyperlink, falls du dies noch nicht bemerkt hast :D

  • Hallo Tommy,
    danke für deinen Hinweiß und die Willkommensgrüße.
    Leider weis ich nicht, wie sich der Hyperlink entfernen lässt.
    Wichtig für mein Projekt wäre eine Flache Bauform der Highpower-LED.
    Ich habe mich nun auch einmal durch den LED-Shop und die Suchfunktion des Forums gewühlt.
    Viele haben wohl gute Erfahrungen mit der HP-LED: Luxeon REBEL auf Star gemacht.
    Eine Flache Bauform weisen jedoch auch die Leistungsstärkeren LED´s auf.
    Leider finde ich keine Fotobeispiele für diese HP-LED´s damit man die richtige Leuchtquelle vergleiche kann, im Forum
    außer Licht auf eine weiße wand (wenig aussagekräftig)
    Bei der Stromversorgung bin ich sehr variabel, unsere Lade und Löttechnik nutzt konstant geregelte 12Volt deshalb hat jeder ein 20A Netzteil auf dem Tisch stehen, aber auch 220Volt ist vorhanden zum Betrieb an einem kleinen Netzteil.
    Zum Thema Temperatur: natürlich bringt ein Lüfter auf so kleiner "Arbeitsfläche" nichts, dieser würde einen Kupferkühler anströmen :)
    *edit*
    Danke für deinen Link und den Hinweis welche LED die Ikea-Lampe beinhaltet, diese
    konnte ich schon Life begutachten, das ist mir einfach zuwenig Licht.
    Jetzt Lese ich das die Seoul Baugleich mit den Rebel-Star LED´s ist.
    Also brauche ich wohl was stärkeres und davon am besten 2 hintereinander um eine größere Fläche auszuleuchten.
    Viele Grüße

  • Ich könnte dir für kleines Geld im Rahmen meiner Sammelbestellung beim Chinesen High Power LEDs bestellen. Alternativ könntest du auch reichlich PLCC6 LEDs verwenden.
    Ich würde statt Plexiglas 2mm Alublech verwenden. Das lässt sich recht leicht im Schraubstock abkanten und kann (je nach Abmessung) für die Kühlung von 2-5 3W LEDs schon ausreichen. Löcher werden dann keine Gebohrt, sondern die HP LEDs auf einer Starplatine mit Wärmeleitkleber drunter geklebt.
    Solltest du dich für PLCC6 entscheiden würde ich eine Alukernplatine nehmen und je nach gewünschter Helligkeit (habe mir jetzt die Lildl Lampen mit 15 PLCC6 geholt, die können schon mit einer 25W Glühlampe mithalten) 10-30 davon auflöten. Die wären einiges flacher (etwa 2mm), sind aber SMD-Bauteile. Die lassen sich mit Lötpaste recht gut auf einer Herdplatte verbauen, mit etwas übung auch von Hand mit Lötkolben und 0,5mm Lot. Bleihaltiges Lot ist zwar nicht ROHS konform aber lötet sich besser und ist günstiger. Ein paar wenige (max 5stk) PLCC6 in warmweiß oder kaltweiß kann ich dir zum testen auch vorab vermachen

  • Eine Alternative zu den HP-LEDs wären die auch im Shop angebotenen COB-Module.
    Bei vergleichbarer Leistung sehe ich bei denen den Vorteil, daß sie leichter zu kühlen sind, da sich die Wärme pro Modul auf 18 Einzelchips verteilt und damit auf eine deutlich grössere Fläche. Zur Kühlung reicht z:B. ein einfaches Alu-U-Profil entsprechender Länge.
    Zum Betrieb an stabilisierten 12V reicht ein einfacher Vorwiderstand pro COB. 15 Ohm / 2 Watt verwende ich bei mir, ergibt etwa 160 mA Bestromung. Je 4 kalt- und 4 warmweisse in einem 80 cm langen Aluprofil beleuchten meinen Arbeitstisch schön gleichmässig und etwa so hell wie eine 18Watt-Leuchtstoffröhre.

  • Hallo zusammen,
    ich habe mich nun für folgende Beleuchtung entschieden:
    3x Luxeon REBEL auf Star Platine oder 3x Einzelnt
    Als Stromquelle kommt ein stabiles 12V Netzteil zum Einsatz.
    Ich hoffe damit ausreichend für Beleuchtung zu sorgen, oder ist das zu viel?
    Leider weiß ich nicht wie die Rückseite einer solchen HP_LED aussieht, die Produktbeschreibung gibt an: Durchmesser: 20.0mm
    sind die ganzen 20mm als Kühlfläche zum Aufbringen eines Kühlkörpers nutzbar?
    Für Verbesserungsvorschläge oder Tips immer offen, ein super Forum ist das :thumbsup:
    Gibt es im Forum Bilder der Luxeon REBEL zu sehen um sich da ein eigenes Bild machen zu können?
    Viele Grüße

  • Bau die Lampe doch aus Alu anstatt aus Plexiglas, Dann kann die gesammte Lampe als Kuehlkoerper fungieren. U.U. tun es da ganz einfache Alu-Leisten oder Profile aus dem Baumarkt. Wenn du fuer den Ausleger ein U-Profil verwendest, hast du noch etwas mehr Oberflaeche und du kannst den Strahl nach rechts und links etwas einschraenken, damit dich die Lampe weniger blendet.


    Irgendjemand hat mal was von 20cm^2 Oberflaeche pro W geschrieben. Das sollte sich dann ja einfach einhalten lassen - wie immer ist mehr besser...


    Fabi

  • sind die ganzen 20mm als Kühlfläche zum Aufbringen eines Kühlkörpers nutzbar?


    Ja, Starplatinen sind Alukernplatinen, d.h. vorne ist die Led und die Kontakte für den Stromanschluss und hinten ist der ganze Star aus Alu und kann auf einen Kühlkörper geklebt (Wärmeleitkleber) oder geschraubt werden (M3 Schrauben in den Einkerbungen der Ecken des Stars, und wärmeleitpaste nicht vergessen).


    Wenn du eh schon 230 V hast, würde ich eine KSQ mit Netzanschluss kaufen, da ist das Netzteil und die KSQ schon in einem Gerät...Für 350 mA wäre dieses hier oder direkt mit Stecker geeignet. Für 700 mA gibts z.B. diese KSQ...