Neubau einer Wohnzimmerdeckenleuchte

  • Hallo zusammen,


    inspiriert durch viele schöne Projekte hier auf der Seite, habe ich beschlossen selbst eine Deckenlampe für meinen Wohnzimmertisch zu bauen.
    Da ich beim Thema HP ziemlicher Newbie bin, bräuchte ich mal Eure Hilfe:


    Die Lampe soll direkt an der Decke in 2,50m Höhe hängen und primär mit ein paar HP LEDs auf den Tisch leuchten, damit ich auch seh was es zu essen gibt :-)


    Drumherum plane ich noch eine Ambientebeleuchtung an den Seiten der Lampe, aber darüber mache ich mir erstmal keine großen Gedanken, das könnte man über normale 3 bzw. 5mm LED realisieren.


    Frage:
    Kann ich für die Direktbeleuchtung die 3W HP LED auf Star in warmweiß (gute Variante mit bis zu 180lm) aus der aktuellen Sammelbestellung2 verwenden?
    Wieviele LED müsste ich voraussichtlich einsetzen, um genügend, aber nicht zu viel Licht zu bekommen.


    Gekühlt müsste das ganze ja dann auch werden, ich denke da an eine aktive Kühlung durch gedrosselte Lüfter und Kühlrippen. Aber da bin ich für Vorschläge auch offen.


    Als Vorlage für das Gehäuse hab ich mich auf das Modell von www.heringshome.de verschossen, die Steuerung soll nicht so komplex sein, eine Dimmerschaltung für die Hauptbeleuchtung per IR oder Funk sollte erstmal reichen.


    Übrigens Waldi sitzt mir im Nacken und wird mich bei der elektronischen Umsetzung unterstützen.


    Freu mich auf Eure Rückmeldungen.


    Gruß
    aussi

  • Ich kann Dir nicht genau helfen, sondern nur ein paar Denkanstöße geben. Ein von mir realisertes Projekt mit HighPower ist in der Signatur verlinkt (Bettbeleuchtung). Dort sind es 18 Cree Q2, die ein ca. 18m² Zimmer ganz gut ausleuchten.


    Ob man von der Höhe (direkt an der Decke) gut und Schattenfrei bis dahin leuchtet, muss man sicher testen. Die HighPower-LEDs bilden eben starke Schatten, was nervig sein kann. Aber die nur indirekt zu verwenden, ist auch schlecht. Deshalb testen. Gut ist hingegen die Höhe in Bezug auf die Abstrahhlung des Lichtes von den ca. 120° der LEDs. Ich habe bei einer Hängeleuchte die normalen Glühlampen mal gegen E27 LED Bulbs getauscht (5W). Prinzipiell sind die genauso hell wie eine 40W Glühlampe mit dem Unterschied, dass die nicht nach oben abstrahlen und es an der Decke dunkel ist. das ist nicht schön.


    Ich suche ja noch immer jemand, der meine Modul-Platinen im Wohnbereich einsetzen will. Verschiedene andere Bereiche wurden schon realisiert (und bei mir kommt bald der Flur dran), aber im Wohnbereich kenne ich noch keinen. Der Vorteil ist, dass man eine größere, licht abstrahlende Fläche hat und damit wenig Schatten. Dabei sollte eine Platine die Helligkeit einer HighPower-LED haben. Also meine Tests haben ergeben, dass man mit 9 Modulen schon einiges erhellen kann. Man kann da ja die Anordnung der Platinen zum Kunststück werden lassen ... ;)


    Und - herzlich Willkommen im Forum.