350l Eck-Aquarium mit LED aufrüsten

  • Hallo,


    Leider wurde das Thema zum 450l Aquarium geschlossen, sodass ich ein neues erstelle.
    Ich besitze schon seit vielen Jahren ein 350l Panorama-Eck-Aquarium der Firma Juwel und war bisher größtenteils zufrieden. Probleme gab es schon öfters mit der Lampe. Diese gehen leider aus eigener Erfahrung alle paar Jahre kaputt. Natürlich ist auch das jährliche wechseln der 4 Leuchtstoffröhren mit hohen Anschaffungs- sowie Stromkosten verbunden. Da die Lampen wieder ihren Geist aufgegeben haben, sind diese schon seit Längerem nicht mehr in Betrieb und somit findet auch der Rest der Abdeckung keine Verwendung, was auch zur Folge hat, dass das Aquarienwasser sehr schnell verdunstet und die Luftfeuchtigkeit im Raum hoch ist. Seitdem hängen 2 Halogenlampen über dem Aquarium.
    Nun erkundige ich mich schon seit einiger Zeit, eine alternative LED-Lösung zu finden. Eine informative Seite zu diesem Thema:
    http://www.ledshift.com/LED-AQUARIUM-BELEUCHTUNG.html


    Vor kurzem habe ich folgenden LED Streifen ersteigert:
    http://cgi.ebay.de/5M-LED-SMD-…chten&hash=item2a0ee5071a


    Natürlich war ich sehr skeptisch, ob die Helligkeit ausreicht, um das Aquarium auszuleuchten und hatte alternativ vor, diesen Streifen anderweitig zu verwenden. Ich war jedoch positiv überrascht und der Streifen ist heller als erwartet, sodass ich mir auf jeden Fall weitere dieser Streifen ersteigern werde, um Wände und Möbel auszuleuchten.


    Ich habe auch schon eine passende Plexiglas-Scheibe besorgt, die ich noch etwas zurechtschneiden muss. Daraus wird der neue Deckel gebaut.
    Zum Test habe ich den 5 m LED Streifen auf den Plexi-Deckel gelegt und die Beleuchtung könnte in der Tat ausreichen. Wenn ich jedoch eine Farbliche Stimmung rein bringen möchte, ist es leider ein wenig zu dunkel und würde gerne eine neutralweiße Aufhellung zusätzlich installieren.


    Um Kommentare zu vermeiden, dass das Licht auf jeden Fall viel zu dunkel sein wird und die Pflanzen eingehen werden, möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich ein Malawisee-Barsch-Becken habe. Das heißt, dass für diese Fische nur sehr wenige Pflanzen in Frage kommen und der Rest aufgefressen wird. Häufig findet man in solchen Becken auch gar keine Pflanzen. Ich habe allerdings Anubias drin, die sehr robust sind und kaum Licht benötigen. Die Halogen-Lämpchen haben bisher (seit ca. 2 Jahren) auch völlig ausgereicht, also werden die LED-Streifen, die rein optisch ein helleres Licht erzeugen als die Halogen-Lämpchen auch reichen.


    Natürlich möchte ich nicht mit der im Lieferumfang beiliegenden Fernbedienung den ganzen Tag das Licht dimmen und einstellen, sodass ich einen programmierbaren RGB-Controller benötige. Ich habe folgenden Controller bei Conrad gekauft:
    http://www.conrad.de/ce/de/pro…otionareaSearchDetail=005


    Da nicht ersichtlich war, über wie viele programmierbare Slots dieser Controller verfügt, sollte ich es einfach mal testen. Der Controller wird heute wieder zurückgebracht, da ich nur ca. eine halbe Std. programmieren kann, was für meinen Zweck nichts bringt.
    Dafür habe ich nun den Mini-RGB-Fader Bausatz mit Aquarium Programm von benkly bestellt. Dazu auch noch zwei von den Superflux Streifen zur Aufhellung.
    Die Frage ist nun auch, ob ich sowohl den RGB-Streifen als auch die Superflux-Streifen an den Mini-RGB-Fader schließen kann oder geht das nur mit einem RGBW-Controller? Brauche ich dann einen separaten Fader oder soll ich gleich zum Eiwomisa greifen?
    Gibt es sonstige alternativen für mein Vorhaben? Habe vergeblich nach einem RGBW-Controller gesucht den ich zeitgesteuert programmieren kann. Evtl. hat da jemand einen Tipp.
    Woher bekomme ich ein Kabel für die ISP-Schnittstelle des Faders? Muss dieses wirklich selbst gelötet werden oder gibt es diese auch fertig? Würde gerne einige Änderungen im Quellcode vornehmen können.


    Abschließend möchte ich noch kurz den Aufbau des Deckels erläutern. Da sich immer sehr viel Kondenswasser unter dem Deckel ansammelt und ich an der Wasserdichtigkeit des Streifens zweifle, wird der Deckel aus 2 Plexiglas-Scheiben angefertigt und die LEDs zwischen diesen beiden Platten geklebt und alles schön mit Aquarien-Silikon abgedichtet. Der Deckel wird noch mit einer passenden selbstklebenden Dekorfolie überzogen. Oberhalb des Deckels werden noch Lüftungsschlitze eingeschnitten, damit die ganze Konstruktion nicht zu warm wird. Als schicker Nebeneffekt wird die Eckwand mit der jeweiligen Lichtstimmung des Aquariums ein wenig angeleuchtet.


    Ich hoffe ich hab nicht zu viel geschrieben. Dafür sollte es recht ausführlich sein. Bilder werden auch noch folgen.


    Vielen Dank schonmal für die Unterstützung dieses Projekts!FB_Addon_TelNo{
    height:15px !important;
    white-space: nowrap !important;
    background-color: #0ff0ff;}

  • Hallo,
    Warum willst du einen RGB Streifen drüberknallen? Malawis sind zwar bunt, finden es aber eher irritierend in einer Diskokugel zu leben.

    Zitat

    sowie Stromkosten verbunden

    Du, das 5m Band verbraucht über den Daumen gepeilt 30Watt und liefert einen maximalen Lichtstrom von 1000 Lumen. Jedenfalls wenn ich meinen China-Import-Daten glauben darf, welche wahrscheinlich auch geschönt wurden. Da ist also nichts mit Strom sparen. Knall doch einfach eine T5 Röhre mit 39 Watt falls diese passt oder eine 24 Watt T5 Röhre drüber. Dazu alles dimmbar und fertig ists, heller auch und es könnten falls die Fische es nicht fressen auch noch etwas Javafarn rein.


    Nur so als Denkanstoß.

  • Hallo,
    Danke für den Vorschlag. Die Idee kam mir auch schon als ich vor den Zeitschalt-Dimmern stand. Jedoch denke ich, dass die 4 Röhren die normaleerweise darüber hängen nicht viel weniger irritierend sind, als 4-5 Bahnen LEDs. Ich sehe weiterhin eine Vereinfachung bei der Reinigung der Abdeckung. Ich finde mein Vorhaben mit Tageslichtsimulation wesentlich vorteilhafter und werde es auch durchsetzen, jedoch brauche ich noch ein wenig Unterstützung und hoffe dass sich meine Fragen noch aufklären.
    FB_Addon_TelNo{
    height:15px !important;
    white-space: nowrap !important;
    background-color: #0ff0ff;}

  • Hi,
    ich hoffe du hsat den Controller noch! :?:


    du kannst mit dem Conrad Teil auch den ganzen Tag programmieren, ist allerdings etwas mühsam.


    Habe es auch hinbekommen mit Hilfe hier aus dem Forum


    Eine Stunde ist ca. 230 in 1/128 Geschwindigkeit, das einfach so oft hintereinander, wie du es brauchst.


    Ich habe das ganze bei mir im Becken auch (auch Malawi) 200x60x60
    mit einem LED stripe 60LEDs/m. Link


    hier ein Video

    im Schnelldurchlauf,
    Helligkeit ist denke ich so ok, da mir meine T5 Beleuchtung eh viel zu hell war. Becken ist jetzt schon mit Besatz, daher habe ich kein Schnelldurchlaufvideo mehr mit Sand und Steinen gemacht.


    Ich kann dir meine Datei ja schicken, dann sparst Du dir etwas Arbeit, geht von 07:00 bis ca. 21:30 bei mir. Einfach noch ne Zeitschaltuhr dran, die um 07:00 angeht, mit den Brücken das Programm auswählen, die Geschwindigkeit am Poti auf langsamst und gut ist.
    Meinen Vallisneria Gigantea scheint es zu reichen und die Fische fühlen sich sichtlich wohl.


    Falls es nicht reicht, kann man an den Controller noch eine zweiten Stripe parallel anschliessen?


    Gruß

  • Hallo,

    Zitat

    dass die 4 Röhren die normalerweise darüber hängen

    davon rede ich doch die gesamte Zeit. Um die gleiche Helligkeit zu erzeugen die das bescheidene RGB Band herstellt benötigst du nur EINE Röhre und die ist wahrscheinlich gleich doppelt so hell.

    Zitat

    Tageslichtsimulation wesentlich vorteilhafter

    was daran ist denn bitteschön Tageslichtsimulation. Musst du mir genauer erklären.


    MfG Flo

  • anitaholiday : S-POT war also genau das, wonach ich gesucht habe. Habe den Regler zwar gesehen, aber dachte es wäre das selbe, wie die in der Software einstellbare Verzögerung. Leider konnte ich das auch nicht testen, da ich keine Verbindung zwischen PC und Controller herstellen konnte. Laut den Bewertungen bei Conrad besteht das Problem häufiger. Dabei ist es unabhängig vom Betriebssystem. Auf einem anderen Rechner habe ich es nicht getestet. Nun würde es mich schon reizen das Gerät nochmal zu besorgen. Will aber sicher gehen, dass ich eine Verbindung herstellen kann. Nutze Win7 x64. Müssen am Controller vielleicht Netzteil und LED-Streifen angeschlossen sein, um eine Verbindung herzustellen? Dachte Das USB-Programmierkabel würde den Controller mit Strom versorgen, um ihn programmieren zu können.


    Fligor : Damit meine ich, dass das Tageslicht auch nicht den ganzen Tag einfach Weiß ist. Ich hab schon meine Gründe, warum ich nach 15 Jahren Leuchtstoffröhren und Lampen samt Fassungen von Algen und anderem Siff abkratzen, eben keine Lust mehr darauf habe. Die Plexiglas-Abdeckung zu reinigen ist wohl wesentlich komfortabler. Alternativ könnte ich die Röhre über die Plexiglas-Abdeckung montieren, befürchte aber, dass die Abdeckung zu heiß wird und sich verbiegt. Es wäre an dieser Stelle angebracht zu erwähnen, dass das Aquarium meiner Mutter gehört und es ihr mit zunehmendem Alter sowie häufiger auftretenden Krankheiten immer schwerer Fällt das Aquarium zu Warten. Deshalb habe ich mich in den letzten Wochen, während ihres Krankenhaus-Aufenthaltes um das Aquarium gekümmert und mich überwunden es wieder auf Topform zu bringen. Habe mir schon einiges einfallen lassen, um ihr die Wartung so einfach wie möglich zu gestalten. Dazu gehört nunmal auch die Reinigung der Abdeckung. Dennoch bin ich sehr dankbar für den Denkanstoß und hoffe, dass jetzt klar ist, warum ich von meinem Vorhaben nicht abzubringen bin.


    Gibt es denn eine Möglichkeit einen WW Superflux an den RGB-Controller von Conrad zu schließen oder geht das nur mit einem RGBW-Controller ala Eiwomisa?FB_Addon_TelNo{
    height:15px !important;
    white-space: nowrap !important;
    background-color: #0ff0ff;}

  • Hallo,


    genau Orca. Dabei würde ich statt des RGB Stripe lieber 16x MX-3 in ww und nw nehmen. Ist dann alles schön gleichmaäßig ausgeleuchtet und noch dazu in einer sonnenfarbigen Temperatur. Dazu kommst du bei 16 Stk. mit einer KSQ bzw. Netzteilkombi aus.


    MfG Flo

  • Hi,
    ne das Teil muss am Strom hängen, sonst keine Verbindung,
    Wenn es Saft hat, erstellt es dann über USB nen virtuellen COM port (bei mir war es der letzte)
    Habe allerdings Laptop mit XP daher kann ich zu Win7 nichts sagen...


    Die Programmierung der Zeit ist echt ein Gefummel mit den dämlichen 1-255 Einheiten, aber wie gesagt, 230 entspricht in etwa einer Stunde in 1/128.

  • Gibt's was Neues? Wie machen sich die Pflanzen? Ich habe letztes Jahr im Herbst auch so ein Projekt vorgehabt, nachdem mich genervt hat, dass Röhren nicht wirklich lange halten. Außerdem wollte ich eine Sonnenauf-/-untergangssimulation und Mondlicht und solche Dinge. ;) Lange hat es gedauert, aber seit 4 Monaten läuft das Aquarium jetzt vollständig mit LEDs und (seitdem ich ein gescheites Netzteil habe) bisher ohne Probleme. Ist ein 120cm-Malawi-Becken mit Pflanzen. ;) Mir war von vornherein klar, dass ich genauso viel LED-Leistung, wie Röhrenleistung vorher brauchte. Habe deswegen 8x 10 Watt (kalt)weiß und 2x 10 Watt RGB installiert. Bilder habe ich ein paar auf die Seite in der Signatur gestellt. Da ist auch ein Zeitraffervideo.
    Mich würde interessieren, wie die Erfahrungswerte so bei anderen sind. Ich musste z.B. die Hauptbeleuchtungsdauer noch etwas reduzieren, weil Grünalgen wuchsen. Mittlerweile ist alles ok.