Optiken für XM-L

  • Im Test Cree XM-L mit folgen Optiken. Es ging mir darum einen möglichst geringen Abstrahlwinkel zu erhalten. Linsen für breite Abstrahlwinkel sind i.d.R. wentlich einfacher zu bekommen als solche für kleine Winkel. Bzw. kann man mit einer Streuscheibe den engen Winkel leicht aufweiten. Anwendung soll sein einen Spotscheinwerfer für gute Fernsicht zu erhalten


    LT-1452 CREE Power Optik 8
    Ist im großen und ganzen OK, die Ausleuchtung ist etwas ungleichmäßig, der Abstrahlwinkel etwas zu groß für meinen Geschmack. Durchgefallen.


    LT-1211 Gaggione Mobdar extra narrow 6°
    Recht enger Abstrahlwinkel, man muss die Linse auf das LED-Gehäuse aufsetzen. Vielleicht wär es sogar besser das Loch für die LED etwas aufzuweiten, so dass die LED komplett in der Linse verschwindet. Leider ist die Ausleuchtung ist etwas ungleichmäßig. Durchgefallen.


    LT-0770 Carclo 20mm Einstecklinse 10003 6-17°
    Man muss die Linse auf die LED aufsetzen um eine gute Abstrahlung zu erhalten. In den üblichen Linsenhaltern sitzt die Linse zu hoch. Richtig positioniert erhält man eine gute, gleichmäßige Ausleuchtung mit kleinem Abstrahlwinkel. In etwa was ich mir gewünscht habe.


    LT-1727 CREE Iris Optik 11° Optik für Cree MC-E
    Guter, sehr kleiner Abstrahlwinkel, gleichmäßige Ausleuchtung. Man muss etwas mit dem "Fokus" spielen. Zufälligerweise passt der mitgelieferte Linsenhalter perfekt. Kühlkörper, Sternplatine (+Wärmeleitpampe) drauf, Sternplatine mit Linsenhalter festschrauben, die Löcher im Linsenhalter passen genau zum Stern, Linse einklipsen, fertig. Einziger Nachteil ist die große Bauform der Linse.


    LT-???? CREE LXP Optik 6° Optik für Cree XP-C, XP-E und XP-G LEDs
    Zur Zeit leider nicht mehr im Programm von LT. Ähnlich gut wie die Iris Optik bei etwas größerem Abstrahlwinkel. Man muss den Linsenhalter etwas aufweiten, damit die dickere XM-L an Stelle der XP-G rein passt. Die noch erhältliche 10° Optik LT-1561 liefert ähnliche gute Ausleuchtung, der Abstrahlwinkel ist aber merklich größer als bei der Iris Optik.


    Platz 1 geht damit an die Iris Optik gefolgt von der nicht mehr erhältlichen 6° LXP Optik.


    Sonstige Erfahrungen anderer Forenten?


    BTW: Im IBC / MTB-Forum baut ein Wahnsinniger eine 7 x XM-L Platine, auf die die Polymer Optik für 7 Cree XP-G LT-1730 passt. Das wären dann gepflegte 6,3 klm bei ca. 70 W elektrischer Leistung. Link: http://rad-ass.blogspot.com/

  • Es ging mir darum einen möglichst geringen Abstrahlwinkel zu erhalten.

    Na dann würde ich sagen, ne asphärische Linse drüber, damit geht's wirklich eng, auch so 2-3°, und keine spezielle Anpassung an die LED nötig...


    Also so wie hier, mit der XM-L ist das Ergebnis das selbe, nur heller... ;)

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Na dann würde ich sagen, ne asphärische Linse drüber, damit geht's wirklich eng, auch so 2-3°, und keine spezielle Anpassung an die LED nötig...

    2-3° ist dann vielleicht doch etwas zu extrem. Zumal in dem von dir verlinkten Beispiel der LED-Chip abgebildet wird. Genau das möcht ich eigentlich nicht. Die Optik sollte das Licht schon etwas "mischen". Je nach "Fokus" hatte ich gestern Abend auch den Chip an der Wand und fand das nicht so toll.


    Mich würde auch mal der Vergleich mit Reflektoren interessieren. Es gibt ja einige, die auf Reflektoren schwören und Optiken verteufeln. Ich dachte auch schon daran einige Reflektoren mitzubestellen, war dann aber doch zu geizig. Die Auswahl an Reflektoren ist auch deutlich geringer.

  • das ist halt ne Grundsatzfrage: bei nem Reflektor hast Du immer nen "Spill" (ausser es ist ein extrem tiefer, bei dem praktisch der Spill mit dem reflektierten Licht zusammenfällt), d.h. Licht, dass direkt von der LED kommt, also um den hellen Fleck noch mal etwas Streulicht rum, was bei ner Taschenlampe in der Nähe ganz nützlich sein kann.


    Bei ner TIR-Optik hast Du den Spill nicht...


    und bei der Linse, wenn Du den Abstand ein bisschen vergrößerst, dann wird der Chip nicht mehr scharf abgebildet, ausserdem wird der Winkel dann auch größer - da müsstest Du mal rumprobieren, evtl. bekommst du ja den für Dich passenden Winkel hin - das hängt auch von der Brennweite der Linse ab...


    diese beliebte Sipik-Taschenlampe z.B. hat ja auch ne Linse drüber, da gibt's z.B. ne Einstellung, bei der der Chip nicht mehr als solcher sichtbar ist, und der Winkel ca. 5° beträgt...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • das ist halt ne Grundsatzfrage: bei nem Reflektor hast Du immer nen "Spill" (ausser es ist ein extrem tiefer, bei dem praktisch der Spill mit dem reflektierten Licht zusammenfällt), d.h. Licht, dass direkt von der LED kommt, also um den hellen Fleck noch mal etwas Streulicht rum,

    Eben. Reflektoren müssen groß gegenüber der Lichtaustritsfläche sein und um so länger je kleiner der Winkel. Da hab ich nix gefunden, was so meiner frei-Schnauze Peilung nach passen würde. Die Reflektoren im Angebot des Gastgebers sind nur 15 mm, bestenfalls 19 mm lang.


    was bei ner Taschenlampe in der Nähe ganz nützlich sein kann.

    Kommt drauf an. Wenn der Spill an nahe stehenden Bäumen, Büschen, Wänden, ... hängen bleibt sind die hell erleuchtet, überstrahlen im Nahbereich, blenden und in etwas weiterer Entfernung sieht man dann nix mehr weil das Auge "abblendet". Daher war meine Idee eine Doppellampe zu bauen: Zwei kleinere unabhängig einstellbare Strahler. Einer als eng gebündeltes, fast wagrecht weit vorausstrahlendes Fernlicht. Einer mit relativ großem Abstrahlwinkel nach unten vor die Füße gerichtet, damit man sieht wo man hin tritt.

  • Kommt drauf an. Wenn der Spill an nahe stehenden Bäumen, Büschen, Wänden, ..

    Wie schon gesagt, das ist eben Geschmackssache..... :D - der Spill ist ja auch deutlich dunkler als der gebündelte Strahl... ich habe z.B. so ne Taschenlampe mit P7 und Reflektor, da finde ich das Verhältnis ziemlich gut...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Mir ist mitlerweile das über den Weg gelaufen:
    http://www.tauchfunzel.de/LED_allg.htm
    In dieser Beschreibung kommen TIR Optiken ja nicht grad gut weg. LEDiL und Konsorten geben ja i.d.R. über 90% Wirkungsgrad für ihre TIR Optiken an. Mich würd mal interesieren wie realistisch das ist und ob Reflektoren wirklich einen besseren Wirkungsgrad haben.


    Irgendwie blöd. Elektronik iss ja kein Problem für mich. Aber jetzt bräuchte man noch ne Drehbank um Gehäuse drehen zu können und ne Ulbrichtkugel zum Vermessen der Konstruktionen wär auch ganz gut. ;-)

  • Ja, ist mir auch schon aufgefallen, dass die meisten TIR-Optiken ordentlich was wegschlucken... oft geht's halt leider nur damit (RGB-Leuchten etc., da machen Reflektoren immer farbige Schattenränder), aber für ne weiße LED würde ich - rein persönliche Geschmacksache - immer nen Reflektor oder gute Linse nehmen...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • In dieser Beschreibung kommen TIR Optiken ja nicht grad gut weg. LEDiL und Konsorten geben ja i.d.R. über 90% Wirkungsgrad für ihre TIR Optiken an. Mich würd mal interesieren wie realistisch das ist und ob Reflektoren wirklich einen besseren Wirkungsgrad haben.

    Bei den TIR Optiken gibt es große Unterschiede. Da reicht der Wirkungsgrad von etwa 60% bis an die 90%. Nach meiner Erfahrung wird eine Optik effizienter wenn sie größer ist. Die Angaben bei Carclo sind z.B. realistisch.

    Aber jetzt bräuchte man noch ne Drehbank um Gehäuse drehen zu können und ne Ulbrichtkugel zum Vermessen der Konstruktionen wär auch ganz gut. ;-)

    Ob es da mit ner Ulbrichtkugel getan ist... Nen Goniometer wäre da eher das Mittel der Wahl ;)

  • Bei den TIR Optiken gibt es große Unterschiede. Da reicht der Wirkungsgrad von etwa 60% bis an die 90%. Nach meiner Erfahrung wird eine Optik effizienter wenn sie größer ist.

    Den Eindruck habe ich bei meinen Experimenten ebenfalls gewonnen.


    Die Angaben bei Carclo sind z.B. realistisch.

    [Datenblatt studier]
    Aha. Da pendelt es so um die 80%. Das halte ich auch für realistischer als die von LEDiL oft versprochenen > 90%.


    Ob es da mit ner Ulbrichtkugel getan ist... Nen Goniometer wäre da eher das Mittel der Wahl ;)

    Mit der Ulbrichtkugel meinte ich zur Messung des Wirkungsgrads der Optik. Wenn man das "richtig" machen will geht nichts an der Ulbrichtkugel vorbei. Im MTB-News Forum gibt es einen LED- und HID-Lampenbauer, der seine Konstruktionen mit einer Ulbrichtkugel vermessen kann. Da kommen manchmal recht interessante Dinge raus...

  • Selbst beim Durchstrahlen einer ganz einfachen Glasscheibe (z.B. Objektträger) ist man schon bei 90 oder 92 %. Ist halt die Reflexion an den Oberflächen. Bein eintritt 4% und bein Austritt 4% (is so die Faustregel). gut, mit Vergütungen kann man da noch was rausholen, das wird dann aber sehr teuer (vgl gute Ferngläser mit 96% Transmission). Die LED-Optiken haben sowas eher nicht...

  • Weiter geht der Test:


    CREE RGBX MC Optik 15.6° LT-1574 sowie die Varianten mit größerem Abstrahlwinkel LT-1575 und LT-1576:
    Passen gut zur XM-L. Der Abstrahlwinkel erscheint mir deutlich größer als 15.6°, eher um die 20° wie bei der tripple XM-L Optik. Kein so stark ausgeprägter "Hotspot" und eher almählicher Lichtabfall zum Rand hin. "Spill" ähnlich einem Reflektor. Gleichmäßige Lichtverteilung. Wer solch eine Ausleuchtung will erhält mit diesen Optiken eine sehr gute Lösung. Mir ist die 15.6° Version nicht spottig genug.


    Fraen Reflektor für Cree XR-E 7° LT-1209Kein ausgeprägter Spot, viel Spill, ungleichmäßige Ausleuchtung. durchgefallen.


    CREE Regina Reflektor 10° LT-1678Recht spottig, deutlicher Spill, aber noch brauchbar. Zeigt eine "Korona": Der Spott hat die Form eines hellen Rings mit einer etwas weniger hellen Füllung. Daher durchgefallen.


    SEOUL Reflektor 18° LT-1477 sowie die 38° Version LT-1478. Nicht so spottig, deutlicher Spill. Die Ausleuchtung der 18° Version ist etwas ungleichmäßig, aber noch akzeptabel. Brauchbar, wenn man sowas sucht.


    Fraen Linse für LUMINUS SST-50 & SST-90 LT-1690 sowie die große Schwester LT-1691: Ähnlich wie die LEDiL CREE-RGBX-MC-Optik LT-1574. Der Winkel ist mir etwas zu groß, der Spot nicht so ausgeprägt. An sonsten eine gute Wahl für die XM-L. Die LEDiL Optik hat den Vorteil eines Linsenhalters, die Fraen Linse ist "naggisch" was die Montage erschweren kann.


    [url=http://www.led-tech.de/de/High-Power-Zubehoer/Fraen-Optiken/Fraen-Reflektor-fuer-Cree-MC-E-13,5%C2%B0-LT-1492_106_110.html]Fraen Reflektor für Cree MC-E 13,5° LT-1492[/url]Sehr spottig mit dem für Reflektoren üblichen Spill. Gleichmäßige Ausleuchtung. Meine Empfehlung für Spottfetischisten. Die 32° Version LT-1493 streut zimlich weit. Wer sowas brauchen kann wird gut bedient. Einziges Manko: Etwas fummelig zu zentrieren und die Zentrierung ist wesentlich für die Funktion.


    HNB1-O :: Optik ohne Halter für Lumileds, 8° von ReicheltNicht so spottig, recht deutlicher Spill, nix für Spottfetischisten. Schwer zu montieren, da man die Linse sehr genau zentrieren und den richtigen Abstand finden muss. Bedingt brauchbar.


    FDG-N1-D01 :: Optik für Golden Dragon, mit Halter, 7-9° von ReicheltDer Halter passt nicht und ich hab jetzt keine Böcke den noch zurechtzuflexen. ;-) Es sind ähnliche Ergebnisse wie bei der HNB1-O zu erwarten.


    FRC-N1-OE2B-0 :: Reflektor für Ostar-LEDs, 7-12° von ReicheltPasst perfekt auf die Sternplatine. Sehr Spottig, vergleichbar Reflektor für Cree MC-E 13,5° LT-1492. Da diese Version aber drei Nippel am Boden hat mit der sie sich von selbst genau auf einer Sternplatine zentriert ist dies der Gewinner. Der Spott ist noch enger als bei der LT-1727 CREE Iris Optik 11° Optik für Cree MC-E. Auch die Version mit größerem Winkel FRC-M1-OE2B-0 :: Reflektor für Ostar-LEDs, 25-27° funktioniert ebenfalls sehr gut und streut weniger als LT-1493.


    Fazit:


    Meine Empfehlung für Spottfetischisten:
    - Wenn TIR-Optik dann LT-1727 CREE Iris Optik 11° Optik für Cree MC-E
    - Wenn Reflektor dann FRC-N1-OE2B-0 :: Reflektor für Ostar-LEDs, 7-12° von Reichelt


    Wer größere Winkel sucht dürfte mit jeder MC-E Optik bzw. Reflektor gut bedient sein, besonders LT-1574, LT-1575 und LT-1576 sowie Reichelt FRC-M1-OE2B-0.

  • 2-3° ist dann vielleicht doch etwas zu extrem. Zumal in dem von dir verlinkten Beispiel der LED-Chip abgebildet wird. Genau das möcht ich eigentlich nicht. Die Optik sollte das Licht schon etwas "mischen". Je nach "Fokus" hatte ich gestern Abend auch den Chip an der Wand und fand das nicht so toll.


    Mich würde auch mal der Vergleich mit Reflektoren interessieren. Es gibt ja einige, die auf Reflektoren schwören und Optiken verteufeln. Ich dachte auch schon daran einige Reflektoren mitzubestellen, war dann aber doch zu geizig. Die Auswahl an Reflektoren ist auch deutlich geringer.

    Wie Pesi schon schrieb, hängt es vom Abstand Chip-Linse ab, ob der Chip scharf abgebildet wird, oder nicht. Ist der Chip genau im Brennpunkt, dann wird der kleinste Abstrahlwinkel erreicht und der Chip scharf abgebildet. Bei allen anderen wird der Abstrahlwinkel jedoch größer und die Abbildung verschwimmt immer mehr zu einem Kreis.

  • Hiho,
    habe diesen Thread letztens gesehen und wollte noch einen SMO Reflektor posten habe es dann aber doch wieder verschwitzt.
    Für die Throw freaks (HEHE finde ich super ) hier 2 Links:
    http://www.ktl-store.com/shop/…Tiablo-SMO-Reflektor.html -> Ordentlicher Throw
    http://www.ktl-store.com/shop/…ablo-Collimator-Head.html -> Asphärische Linse =) inkl. Kopf, eigentlich ordentlich für den Preis.


    Des Weiteren gibt es in dem Shop auch den SMO Reflektor der OLight M20 , auch ziemlich brauchbar für die XM-L ;)


    Liebe Grüße