3 x CREE XM-L T3 auf Rundplatine mit Widerstand für 14V-Betrieb: 8 Ohm / 3.71 W

  • Hallo,habe alles sauber verlötet, meine Stromquelle Tauchlampe mit 14,4 Volt 4,3 AH funzelt wie ein 35 Watt Halogenspot haben die sich mit den Vorwiederstnd verrechnet oder was ist los?Habe eine Tauchlampe mit einem Seoul P4 nachgerüstet super hell aber was mache ich hier falsch?


    Ich habe die Cree´s hier gekauft.


    LED-tech 3 x CREE XM-L T3 auf Rundplatine


    MfG acer

  • Moin

    meine Stromquelle Tauchlampe mit 14,4 Volt 4,3 AH funzelt wie ein 35 Watt Halogenspot

    Die Stromquelle funzelt? Oder wie oder was? Erklär uns doch erstmal, was du gebaut hast und wie.


    Zitat

    haben die sich mit den Vorwiederstnd verrechnet oder was ist los?

    Vorwiderstand? Mhmm.. wenn mich nicht alles täuscht ist das ne HP-LED, die man eigentlich besser mit einer KSQ betreiben sollte.

    Zitat

    Habe eine Tauchlampe mit einem Seoul P4 nachgerüstet super hell

    Ist das das Projekt, von dem du oben redest? Kann ja eigentlich nicht.


    BTW: Der Vorwiderstand von 8,14 Ohm ist rechnerich in Ordnung, ich würde aber aufgrund der Stromquelle (Akku) zu einer Konstantstromquelle raten.

  • Hallo guten Morgen allerseits erstmal ein danke für die antworten,zu info. wir machen das hier zum zweitenmal bei der umrüstung einer kleinen Lampe mit dem Seoul P4 hat das super geklaptl .Was für einen KSQ empfehlt Ihr mir den,den von Led- Tech .de wie im Link angeboten? zu funzeln meinte ich das die Helligkeit gerade mal einen 20-30 Watt Hallogenspot entspricht,nochmal es ist genauso in einem Kühlkörper eingesetzt worden Platine-Vorwiederstand-Stromquelle 14,4 Volt 4,3 AH Akku.
    MfG acer

  • Deine Stromquelle ist also ein Akkupack mit der Nennspannung 14,4V und einer Kapazität von 4,3Ah.
    Ein Akku hat keine absolut konstante Spannung. Deine Akkuspannung bewegt sich im Bereich von ca. 17,4V (voll) bis ca. 12V (leer).

  • hängt auch davon ab was das für akkus sind. weil wenn du die xm-l mit hohen strömen laufen lässt bricht die spannung der akkus ein.
    hab selbst vor ein paar tagen ne lampe mit 3 xp-g und 8 aa akkus und ist schon krass wie die spannung einbricht.
    und nur mit widerstand ist das sowieso noch mal empfindlicher als wenn du ne KSQ hast die möglichst konstant den strom liefert :) egal ob akku voll oder nur noch 80%.


    li-ion akkus sollen da stabiler sein was das angeht, bin selbst noch recht unerfahren. habe erst meine erste taschenlampe mit 18650 ausgestattet.

  • Was für einen Widerstand habt ihr denn da verbaut?


    nach meinen Berechnungen müsste es ein 2 Ohm 25W Widerstand sein (1,8Ohm 16,2W)

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • hallo danke für die antworten


    @ L4M4 ich habe einen Wiederstand von 8 Ohm 3,71 W verwendet wie von LED-TECH .de empfohlen.
    Wo kann man den 2 Ohm/25 W Wiederstand denn bekommen?


    Können die angaben von LED -TECH.de überhaupt so stimmen?


    MfG


    acer

  • Können die angaben von LED -TECH.de überhaupt so stimmen?

    Da hat sich bestimmt ein Fehler eingeschlichen.


    Erst schreiben die richtig:

    Und unten wurden dann vom Shopsystem automatisch widerstände angegeben.


    Also die LED's kann man IMHO nicht sinnvoll mit Widerständen betrieben werden und wenn dann nur wenn man den Strom deutlich reduziert.


    Problem ist das bei LED's mit steigender Temperatur der 'Innenwiderstand' der LED sinkt und so steigt der Strom bei einen festen Vorwiderstand
    bei der erwärmung an dadurch steigt der Strom noch weiter und die LED wird noch wärmer und so steigt der Srom halt deutlich an.


    Also bei HP-LED's vorallen wenn wie da 3 LED's mit je 700mA betrieben werden sollen führ kein Weg an einer KSQ vorbei.


    mfg
    Falo

  • ich habe einen Wiederstand von 8 Ohm 3,71 W verwendet wie von LED-TECH .de empfohlen.
    Wo kann man den 2 Ohm/25 W Wiederstand denn bekommen? Können die angaben von LED -TECH.de überhaupt so stimmen?


    Ja, die stimmen durchaus - allerdings ist die Vorgabe von LED-Tech in diesem Fall mit 700mA kalkuliert und da hat das Modul halt nur 600Lm.
    Unterhalb der VW Angaben kannst Du den Vorwiderstand auch manuell selber kalkulieren und da bekommst du bei 14.4V und bei 10V Vf bei 1Ohm und rd.19,5W raus:


    Die 10Volt (eigentlich 10,011Vf) sind aus meinem Cree Tool.

  • Hallo


    Ich habe mir nun eine KSQ besorgt. Weil diese extra für die Cree XM-L ausgelegt wurde, wurde mir die HKO3000 Hochleistungs-Konstantstromquelle 6-35V empfohlen.


    ########################


    HKO3000 Hochleistungs-Konstantstromquelle 6-35V

    HKO3000 Hochleistungs Konstantstromquelle für Gleichspannung bis 35 V max.


    Speziell für die neuen Cree XM-L mit 3000 mA
    Anschlußbeispiele:
    Bei einer Eingangsspannung von 35 Volt können Sie bis zu 9 LEDs der XM-L
    in weiß, blau und grün, bzw. über 10 Stück in rot, amber usw. sicher
    betreiben (immer abhängig von der Vorwärtsspannung der LEDs)


    Eingang
    Gleichspannung
    Startup: ca. 5,1 Volt (für eine rote 3 Watt LED) mit Verpolschutz
    Startup: ca. 4,7 Volt (für eine rote 3-Watt LED) ohne Verpolschutz
    Bis maximal 35 Volt

    Ausgang

    3000 mA
    Spannung wird automatisch geregelt


    Technische Daten :
    Datenblatt:


    Eingang: Startup: ca. 5,1 Volt (für eine rote 3 Watt LED) mit Verpolschutz
    Startup: ca. 4,7 Volt (für eine rote 3-Watt LED) ohne Verpolschutz
    Bis maximal 35 Volt
    Ausgang: 3000mA DC (Dauerkurzschlußfest)
    Drop: ca. 2 Volt
    Wirkungsgrad: 75 - 90 %
    Arbeitstemperaturbereich: -40°C bis +85°C
    Abmessung: (L x B x H) 30mm x 31mm x 7mm
    Gewicht: ca. 5 Gramm
    Hochpräzise durch integrierte Schaltung, Toleranz < 3% im gesamten Spannungs- und Temperaturbereich
    Thermischer Überlastschutz


    Fertigung in SMD Technolgie


    ##################


    Erst einmal, so ca 10 Minuten, lief alles bestens. Doch dann leuchtete nach kurzem Flackern nur noch zwei der LED´s niedriger Helligkeit.


    Als erstes wurde naturlich der Akkupack neu geladen. Dieser hat nun volle Kapazität (17,4 V).
    Die LED´s wuden an einer anderen Stromquelle getestet, und sind alle O.K.
    Die LED´s werden über einen großen Kühlkörper gekühlt.
    Die KSQ wird ebenfals über einen Kühlkörper gekühlt.


    Trotzdem leuchten weiterhin nur zwei LED´s mit niedriger Helligkeit.
    Wo kann der Fehler liegen :?: Ich bin mitllerweile ziemlich verzweifelt :cursing: .


    MfG


    acer

  • Wie werden die LED's gekühlt ? Bei voller Last also 3A normalbetrieb nicht Pulsed und das auf dem kleinen Raum brauchste schon einen guten Kühlkörper eine Zeichnung oder ein Bild wäre sehr aufschlussreich.
    Mfg
    Ps. Oh den Satz habe ich überlesen :
    Die LED´s wuden an einer anderen Stromquelle getestet, und sind alle O.K.
    Dann wird es wohl an der KSQ liegen, das Datenblatt kann ich nicht öffnen aber ich glaube nicht dass es an der KSQ liegen sollte wenn nur 2 der 3 ausfallen ausser Unterspannung an 2 der 3 :D

  • Hi Acer,


    der jkunz hatte Dir als KSQ ja die Micro-2800 von http://www.pcb-components.de empfohlen.


    Ich selbst verwende bei meinen Eigenbau-Projekten ebenfalls ausschließlich KSQs von pcb-components, da diese qualitativ wirklich sehr hochwertig sind, man für jede KSQ ein sehr ausführliches Manual in deutscher Sprache downloaden kann und pcb-components einen super Service liefert.
    Pcb-components bietet zudem für jede KSQ auch passende PWM-Dimmer an.


    Die Micro-2800 wäre mit einem Preis von 19.95 EUR zudem sogar noch billiger gewesen als die von Dir verbaute NoName-KSQ die laut Google-Recherche
    21.00EUR kostet.


    Also: In Zuzunft einfach gleich bewährte Qualität kaufen, dann gibt es wahrscheinlich auch keine Probleme.


    Noch viel Spaß beim Lampenbau!