Eine 7 x CREE XP-G Q5-Frage

  • Beim rumschmökern bin ich auf das 7 x CREE XP-G Q5-Modul gestossen.
    Dieses Modul bringt bei 350mA Ansteuerung ca 750 Lumen. Maximal verdaut dei LED 1000mA. Wenn ich sie mit dem Netzgerät für 5-8 3W-LEDs betreibe, müsste bei den gelieferten 700mA in etwa 1500 Lumen drinnen liegen.
    Ganz klar ist, dass die entstehende Wärme abgeleitet werden muss. Da ich die LEDs nicht sichtbar auf einem Kasten stellen werde, sollte dies kein Problem sein. Grosse Kühlkörper habe ich von Peltier-Experimenten noch genug daheim rumliegen. Aber wie sieht es mit der Lebensdauer aus? Weiss man da was genaueres? Die alten Glühlampen quittierten bei Überspannung jedenfalls sehr schnell den Dienst. Gilt dies für LEDs auch? Oder nur bedingt wenn man dafür sorgt das die Wärme zügig weggeleitet wird?
    Viele Fragen von einem alternden LED-Bastler.

  • Mh also habe die Q5 auch am laufen mit 700 ma und das ohne probleme habe sie ca 6 montae bei 5 stunden am tag und hat bis jetzt immer gut funktioniert aber die währe kann ein wirkliches problem werden aber wenn die kühlung vorhanden ist dan ist alles gut :D

  • LED und Glühlampen kann man nicht so einfach miteinander vergleichen. Das Hauptproblem ist der Aufbau einer LED bzw. die darin enthaltenen Halbleiter. Temperaturen vn +- 120 Grad Celsius zerstören die LED.
    In deinen Fall werden die LEDs mit einem kostantem Strom angesteuert. Das heißt: Die KSQ erhöht solange die Spannung, bis sich der Strom einstellt. Schließt man hingegen eine LED direkt an eine Spannungsquelle an so kann eine Erhöhung der Spannung um 1V den Stromfluss um 2A (folglich eine extreme Wäremeentwicklung) erhöhen und somit die LED zerstören.


    LEDs reagieren nur auf Hitze und mangelde Kühlung allergisch. Solange du nicht über 60 Grad Celsius im Dauerbetrieb kommst macht das der LED nichts.
    Man kann auch den Stromfluss erhöhen, solange die Kühlung stimmt.

  • Überspannung ist für LEDs tödlich, das ist klar. Ich will sie ja darum mit dem Netzteil betreiben. Das sollte konstant 700mA liefern, sofern die LED-Anzahl im vorgegebenen Rahmen liegt. Die Spannung stellt sich somit von selbst ein. Überspannung sollte das Ding ja auch keine produzieren, sofern es korrekt arbeitet. Oder liege ich da falsch?

  • Überspannung ist für LEDs tödlich, das ist klar. Ich will sie ja darum mit dem Netzteil betreiben. Das sollte konstant 700mA liefern, sofern die LED-Anzahl im vorgegebenen Rahmen liegt. Die Spannung stellt sich somit von selbst ein. Überspannung sollte das Ding ja auch keine produzieren, sofern es korrekt arbeitet. Oder liege ich da falsch?


    Dieses Netzteil ist eine Konstantstromquelle (KSQ) die, wie der Name schon sagt, einen Konstanten Strom liefert und die Spannung sich automatisch einstellt daher wird es auch keine Überspannung produzieren.

  • Also wenn, dann schalte ich ausschliesslich primär. Es muss ja nicht sein, dass da einige Netzteile den ganzen Tag lang sinnlos ein paar mA verbraten. Macht zwar für den einzelnen nicht viel aus. Global gesehen allerdings schon.
    Ich fang mal an mit bestellen. Langsam bekomme ich Spass an den LED. Gewaltig was die im Vergleich zu meinen ersten Basteleien (vor +-30 Jahren) mittlerweile bringen.