XM-L T6 Rundplatinen wirklich 12V ?

  • Hallo zusammen,


    uns sind nacheinander bei mehreren Versuchen XM-L T6 Rundplatinen verbrannt.


    Wir hatten 3 Stück LiMn Akkus mit 3,8V Nennspannung angeschlossen.


    Das Amperemeter zeigte pro Rundplatine ca. 6 Ampere bei 11,4 Volt.


    Die 3 Akkus können nicht mehr wie 11,4V erzeugen.


    Im Datenblatt sind 3 Ampere bei 12V (für die 3 XM-L in Reihe auf der Rundplatine) beschrieben.


    Wie erklärt sich das?

  • Wie erklärt sich das?


    Ganz einfach die LED's sind 'durchgebrant'.


    LED's vorallen solche HP LED's müssen mit einer Konstantstromquelle (KSQ) betrieben werden, weil eine LED über den Strom betrieben wird und nicht über eine bestimmte Spannung.


    Die angaben wie die 12 Volt sind die Maximale Spannung die die LED's im ungünstigsten Fall haben können.


    ALso du brauchst eine Stromversorgung die max. 3A liefert.


    Ich hoffe dir ist bekannt das die LED's gut gekühlt werden müssen vorallen wenn du 3*XML mit 3 A betreiben willst das ist ziemlich heftig.


    mfg
    Falo

  • Wir hatten 3 Stück LiMn Akkus mit 3,8V Nennspannung angeschlossen.
    [...]
    Die 3 Akkus können nicht mehr wie 11,4V erzeugen.

    Zu dem bereits gesagten (KSQ, Kühlung...) ist hinzuzufügen: Die 3,8V sind nur die durchschnittliche Spannung. Voll geladen kommen Li??? (ausgenommen LiFePO4) auf typisch 4,2V macht für drei Zellen 12,6 V. Im Laufe der Entladung sackt die Spannung dann auf je nach Akkutyp 3,5 V bis 3 V ab.


    Man, man, man, man, man. Messen auch noch schön den Strom mit 6 A und wundern sich dann, dass mit maximal 3 A spezifizierte LEDs abrauchen. Kinners, Kinners, Kinners. Kauft euch was fertiges. Das kommt billiger. ;-(

  • Ehrlich gesagt finde ich die Angaben des Datenblattes irreführend. Ich würde auf Reklamation bzw. Ersatz bestehen.Die xm-l ist extremst spannungsfühlig und reagiert sensibel auf Spannungserhöhungen zw. 3,1 und 3,3V . Welcher Strom sollte bei 4V(!) fliessen können ,ohne dass sie sofort abraucht?

  • Ehrlich gesagt finde ich die Angaben des Datenblattes irreführend. Ich würde auf Reklamation bzw. Ersatz bestehen.Die xm-l ist extremst spannungsfühlig und reagiert sensibel auf Spannungserhöhungen zw. 3,1 und 3,3V . Welcher Strom sollte bei 4V(!) fliessen können ,ohne dass sie sofort abraucht?

    Da ist gar nichts irreführend. Du hast nur immer noch nicht verstanden, wie eine LED richtig versorgt wird.

  • Natürlich sind die Rund- Platinen gekühlt worden. 500g Alu verript, Silberleitpaste. Dachte das ist klar.


    Frage mich nur wir die XM-L 12 V erreichen können, wenn dabei sehr viel mehr als 3A zum fließen kommen?
    Da hat das Ohmsche was dagegen, oder?
    Natürlich ist das irreführend. Es fehlt der Nachsatz el.Begrenzt. Begrenzen aber heist Ströme zerhaken.
    LEDs geben jede zerhakte Stromfrequenz auch als Lichtpuls wieder. Das wollten wir nicht. Auch wenn man es nicht sieht.


    Der Plan war eben ohne Verluste durch Wandler, Begrenzer und Dimmer Licht zu erzeugen.
    Das wird warm und leert die Akkus schneller. Meist sind 20% dadurch weg.


    Ok, wenns nicht ohne geht. Wo bekommt man effektive Begrenzer für 3A/12V, die kleiner als 4 Quadratzentimeter sind und nicht höher als 2cm bauen?
    Bitte nix was man kühlen muß, das braucht zu viel Leistung.


    Grüße Kay

  • Frage mich nur wir die XM-L 12 V erreichen können, wenn dabei sehr viel mehr als 3A zum fließen kommen?
    Natürlich ist das irreführend.

    Da ist nichts irreführend, ihr habt nur nicht verstanden, dass man eine LED nicht mit einer Konstantspannung, sondern einem Konstantstrom betreiben muss und sich dann bei bestimmten Bedindungen eine Spannung von 12V einstellen kann.

  • Frage mich nur wir die XM-L 12 V erreichen können, wenn dabei sehr viel mehr als 3A zum fließen kommen?
    Da hat das Ohmsche was dagegen, oder?

    Bitte eigne dir die elementaren Grundlagen an. Ohmsches Gesetz, Kirchhoffsche Regeln, Reihen- und Parallelschaltung, LED Eigenschaften und deren Beschaltung, ...


    Natürlich ist das irreführend. Es fehlt der Nachsatz el.Begrenzt.

    Das ist nicht irreführend. Das ist Grundlagenwissen, dass man eigentlich haben muss, wenn man elektronische Bauteile kauft und damit rumbastelt. Ich kann auch nicht Wasser in den Kühlschrank stellen und erwarten, dass es anfängt zu kochen.


    Begrenzen aber heist Ströme zerhaken.
    LEDs geben jede zerhakte Stromfrequenz auch als Lichtpuls wieder. Das wollten wir nicht. Auch wenn man es nicht sieht.

    Woher auch immer du das hast und was genau du damit auch immer meinst: Quatsch.


    Es kann höchstens sein, dass du mit "zerhaken" eine Schaltregler-KSQ und PWM Dimmung durcheinanderwirfst.


    Der Plan war eben ohne Verluste durch Wandler, Begrenzer und Dimmer Licht zu erzeugen.
    Das wird warm und leert die Akkus schneller. Meist sind 20% dadurch weg.

    Das kann mit LEDs prinzipbedingt nicht funktionieren. Spätestens der Innenwiderstand der Akkus begrenzt den Strom. Und wenn ein Widerstand den Strom begrenzt wird "überschüssige" Leistung der Akkus in nutzlose Wärme gewandelt.


    Ok, wenns nicht ohne geht. Wo bekommt man effektive Begrenzer für 3A/12V, die kleiner als 4 Quadratzentimeter sind und nicht höher als 2cm bauen?
    Bitte nix was man kühlen muß, das braucht zu viel Leistung.

    Mirco 2800 mA von PCB-Components. Eine minimale Kühlung ist dabei nötig. Das ist unvermeidlich, da sowas keinen Wirkungsgrad von 100% haben kann. Mit einem Wirkungsgrad von deutlich über 90% ist die Micro 2800 aber so gut wie es besser kaum machbar ist.


    Nim dir auch gleich noch den "Led Stripe V3" dazu. Der bietet nämlich die bei solchen Lampen nötige Temperatur- und Akkuüberwachung.

  • Boettrich
    Dein Opel Astra oder VW Polo bringt seine maximale Leistung auch nur bei Vollgas. Fährst Du deshalb den ganzen Tag mit Vollgas? :D
    Ich glaube nicht. Und wenn, dann nur eine kurze Zeit, denn er wird auch heiß!
    Stromregelung ist angesagt wenn man mit HP-LEDs arbeitet. Die XM-L betreibt man auf jeden Fall über längere Zeit weit unterhalb 3 A.
    Und diese Stromregelung erledigt eine KSQ. Da gibt es viele verschiedene Type bis 2800 mA.
    Grundlagen lesen, Grundlagen! :!:


    (jkunz war schneller!)

  • Könnte der Led Stripe V3 allein den Strom auf 3,5A in der Eintasterschaltung bei 100% begrenzen?


    Wenn nicht nehme ich dann den Black Power V2 - 2800mA als Begrenzer und den V3 als Stufendimmer.


    Danke erst mal für den Link.


    Kay


  • Ich kann Dein Ergebnis, nur bestätigen. LED´s durchgebrannt.
    Ich habe bei besagter Konstellation 3S Lipo geladen 12,4 V mit 4 Sück XM-L direkt betrieben einen Strom von 1400 mA gemessen.
    Vorher habe ich diese Spannungslage aber mit einem einstellbaren Netzteil getestet, um böse Überraschungen zu vermeiden.
    Auch war es nur eine Notlösung weil ich die Lichtverteilung meiner Lampe draußen testen wollte und die KSQ noch nicht da waren.
    Ich bin von den XM-L positiv überrascht mit welch kleiner Spannung die beim angegebenen Strom arbeiten.